.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk und Fli4L auf einer CF-Card

Dieses Thema im Forum "Asterisk ON fli4l" wurde erstellt von ploieel, 26 Juli 2005.

  1. ploieel

    ploieel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    1,727
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Vogtland
    Hallo;
    ich will meinen Fli auf eine CF-Karte schreiben. Wielviel Speicherbedarf hat man da, d. h. wie groß muss die Karte sein? Reichen 32 MB oder sollte da mehr draufpassen?

    Ich habe einige opts installiert. Und mit welchen Kosten für die Hardware sollte man rechnen?

    Grüße
    Günter
     
  2. gsisvsts

    gsisvsts Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juni 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ich hab asterisk auf einer 200MB-Festplatte zu laufen, 16 MB für /boot, 64 MB für /opt, der Rest für Daten.
    es darf auch etwas mehr sein, mein opt_tar.bz2 ist 12 MB gross so das eine Sicherheitskopie beim Update nicht möglich ist. Bei viel Ram , alles in der Ramdisk Laufen lassen, könnten 32 MB reichen, allerdings will opt_asterisk einige Logdateien, z.B. Anrufliste, permanent speichern, geht aber auch so.
    noch eine Anmerkung zur Dateigrösse: es gibt im Netz eine Version, die gegen die uClibc gelinkt ist, so das die weniger bibliotheken benötigt werden, dafür habe ich mtgCapi zusätzlich drauf

    Gerald
     
  3. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Alternative ist vielleicht astlinux, das ist für Flashcards und USB Sticks gedacht.

    jo
     
  4. fli4l-l00ser

    fli4l-l00ser Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hatte es schon mal auf 'ner Flashcard laufen allerdings 'ne 256 MB Karte.

    Das Problem sind allerdings die Schreibzugriffe auf die Voicebox.
    Die Flash Karten haben nur eine begrenzte Anzahl an Schreibzyklen.
    Sonst hat alles gut funktioniert.

    cu
    fli4l-l00ser
     
  5. doggy

    doggy Mitglied

    Registriert seit:
    12 Jan. 2005
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    d.h. es stottert beim Zugriff? Astlinux sieht interessant aus aber ich kann nichts von HFC-Unterstützung lesen. Auf der To-Do-Liste steht allerdings "BRIStuff".
     
  6. fli4l-l00ser

    fli4l-l00ser Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    d.h. die FlashCard ist nach ca. 100.000 Schreibzugriffen platt!

    In OPT_ASTERISK ist BRIstuff mit drin.
     
  7. doggy

    doggy Mitglied

    Registriert seit:
    12 Jan. 2005
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hmmm, und asterisk schreibt nur bei voicemails? was ist mit logs, der internen db usw.? 100.000 ist ja nicht wenig aber ich meine ein asterisk-angebot gelesen zu haben, wo eine fertiglösung "ohne bewegliche" teile angeboten wird. da tippe ich mal auf ne flashcard. wenn die dann irgendwann einfach platt ist...
     
  8. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wieviel Ram benötigt egentlich fli4l mit Asterisk so? Könte man nicht so vorgehen?
    Steht die Lösung nicht schon oberhalb? Könnte man beim Linux-Start nicht das gesamte Filesystem in eine Ramdisk kopieren (so eine option gibt es bei Knoppix auch), den Mountpoint neu setzen, und dann erst Asterisk starten. Dann müsste er doch die Voicemails auf die Ramdisk ablegen und die CF-Karte wird geschohnt. Das einzige Problem, was ich sehe, ist, wenn der Rechner mal abstürzt. Dann sind alle Voicemails futsch.
     
  9. fli4l-l00ser

    fli4l-l00ser Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    bei fli4l wird das genau so gemacht.

    Ich hab beim OPT_ASTERISK den link zu den Voicemails und zur Asterisk-Datenbank auf die Platte gelegt damit sie nach einem Reboot noch da sind.