.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk-Vertretung fordert IAX2-Protokoll für TK-Anlagen

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 15 Nov. 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Asterisk-Vertretung fordert offenes IAX2-Protokoll für alle TK-Anlagen von Siemens, T-Systems & Co.
    Sicheres und effizientes VoIP-Protokoll sichert Interoperabilität in der Unternehmens-Telefonie

    Frankfurt am Main / Weiterstadt, 15.11.2005

    Der Asterisk e. V. fordert alle Hersteller von TK-Anlagen auf, umgehend das offene IAX2-Protokoll zu unterstützen. Durch das Implementieren des vollständig dokumentierten und frei verfügbaren IAX2-Standards können Hersteller - wie Alcatel, Nortel, Siemens und T-Systems - interoperable VoIP-Lösungen mit umfangreichen Sicherheits-Merkmalen und höchster Wirtschaftlichkeit anbieten.

    Sichere Telekommunikation über das Internet

    IAX2 - das Inter Asterisk Exchange Protocol - bietet IP-basierte Telekommunikation über einen einzigen Port - ohne Probleme mit NAT-Firewalls. Sicherheits-Angriffe auf Netzwerke werden praktisch ausgeschlossen. Dagegen handelt das - in Verbindung mit SIP arbeitende - Real Time Protocol (RTP) bei jedem Verbindungs-Aufbau den zu nutzenden Zugang neu aus. Folge: Für Angreifer sind eine Reihe ständig offener Ports frei zugänglich. Als besonderes Merkmal untersützt IAX2 zudem die zertifikatsbasierte Authentisierung (RSA-Zertifikate). Somit wird auch mit Voice over IP eine sichere Telekommunikation gewährleistet.

    Erheblich weniger IP-Traffic bei Voice over IP

    Durch das günstige Vernetzen von Filial-Betrieben und Außenstellen mittels IAX2 über die Netzwerk-Schnittstelle erhalten Unternehmen mit der Open Source-basierenden Asterisk-Technologie langfristige Investitions-Sicherheit. Zudem werden bei gleichzeitig geführten VoIP-Gesprächen mit IAX2 die zu übertragenden "Nutzdaten" auf einen einzigen Kanal gebündelt (Trunking). Der erforderliche Netzwerk-Verkehr wird auf ein Mindestmaß reduziert. Dies senkt den IP-Traffic im Unternehmens-Einsatz erheblich.

    Asterisk@LinuxWorld Frankfurt

    Interessenten können sich über Asterisk und das IAX2-Protokoll auf der heute in Frankfurt am Main beginnenden LinuxWorld Conference & Expo (LWE) informieren. Der Asterisk e. V. präsentiert die VoIP-Lösungen im Rahmen der führenden Business-Messe für Linux und Open Source Software am Stand G 06 in Halle 4.0. In Fachvorträgen stellen die Vereins-Vorstände Thilo Rößler und Stefan Tichy am Mittwoch bzw. Donnerstag die Möglichkeiten von Voice over IP und der softwarebasierten VoIP-Telefonanlage Asterisk vor.

    Quelle: Pressemitteilung

    Über den Asterisk e. V.
    Asterisk e. V. hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung von Open Source Software - im Speziellen von Asterisk - aktiv zu fördern. Dazu stellt Asterisk e. V. Ressourcen für Entwicklung und Verbreitung der softwarebasierten VoIP-Telefonanlage bereit. Der Verein vernetzt Wissenschaftler, Entwickler, Dienstleister und Anwender im Umfeld IP-basierter Telekommunikations-Dienstleistungen im deutschsprachigen Raum. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Vetreter der TU Darmstadt, deutschsprachige Asterisk-Entwickler sowie die "MAX21"-Dienstleister "Architects of VoIP", "LSE Leading Security Experts" (IT-Security) und "YET" (VoIP-Providing). Zu den weiteren Gründern gehören die Asterisk-Schulungs-Anbieter "GFN" aus Heidelberg und das "Linuxhotel" aus Essen.

    Über die Open Source PBX
    Asterisk ist eine softwarebasierte Voice over IP-Telefonanlage (VoIP-PBX). Die quelloffene Software dient der Bereitstellung von IP-basierten Telekommunikations-Dienstleistungen über alle wichtigen VoIP-Protokolle (u. a. IAX2, SIP und H.323). Das "Schweizer Taschenmesser" der Telekommunikation zeichnet sich aus durch flexible Zusammenarbeit (z. B. mit ISDN TK-Anlagen), höchste Skalierbarkeit (z. B. für Filial-Betriebe und Call-Center) und vielseitige Erweiterungen (u. a. Anbindung von Datenbanken und Verzeichnis-Diensten). Asterisk kann auf Standard-Server-Hardware mit GNU/Linux, Solaris, BSD oder Mac OS X betrieben werden. Weitere Informationen unter www.asterisk.org.

    Schlüssel-Begriffe (alphabetisch)
    Asterisk - Inter Asterisk Exchange Protocol (IAX2) - IP-basierte Telefonie (IP-Telefonie) - Linux - LinuxWorld Conference & Expo (LWE) - Open Source Software (OSS) - Real Time Protocol (RTP) - Session Initiation Protocol (SIP) - Telekommunikation (TK) - TK-Anlagen - TK-Anlagen-Anschluss - Voice over IP (VoIP) - VoIP-Gateway - VoIP-Migration - VoIP-Telefonanschluss

    * * *

    Asterisk@LinuxWorld Messe:
    Messe Frankfurt, Halle 4.0, Stand G 06
    Di+Mi, 15.+16.11.05, 10.00-18.00 Uhr
    Do, 17.11.05, 10.00-17.00 Uhr

    Asterisk@LinuxWorld Konferenz:
    Mittwoch, 16.11.2005, 14.00-15.00 Uhr, Raum Entente, Bereich 4.C
    Vortrag: "Asterisk - VoIP-PBX auf Open Source Basis", Thilo Rößler
    LWE-Konferenz-Reihe "Technologie-Trends"

    Donnerstag, 17.11.2005, 09.00-12.00 Uhr, Raum Alliance, Bereich 4.C
    Workshop: "VoIP mit Linux", Stefan Tichy
    LWE-Konferenz-Reihe "Training Session" - T1
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Ein löbliches Ansinnen - aber ich glaube nicht, daß das wirklich von Erfolg gekrönt sein wird. Gerade die großen TK-Hersteller waren in der Vergangenheit immer auf ihre proprietären Vorgehensweisen erpicht.
     
  3. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Sie sind ja gerade erst halbherzig auf den SIP Zug gesprungen. Das IAX2 Protokoll ist AFAIK auch noch nicht so lange wirklich offen. Wäre aber eine gute Alternative.

    jo
     
  4. Maik

    Maik Gesperrt

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,778
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ??? Also es war bis vor kurzem nicht wirklich gut dokumentiert aber offen war es eigentlich immer.

    Allerdings halte ich den Vorschlag im Moment für nicht so sinnvoll, da IAX2 viele Features nicht unterstützt, die von modernen Anlagen verwendet werden. IMO sollte man erst mal noch ein wenig Zeit in die Weiterentwicklung des Protokolls stecken.
     
  5. Morgi

    Morgi Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juli 2004
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Kommunikationselektroniker
    Ort:
    71642 Ludwigsburg
    warum sollte eine große Firma Interesse dahan haben einen Asterisk Server anbinden zu wollen ?
    Da verkauft man sein eigenens proprietäres SIP Gateway oder entsprechend die Endgeräte. Ein grosser TK Anlagenhersteller wird in der neuesten Version etwa ab Februar 06 auch amtsseitig SIP sprechen können. Also wozu ?