.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

AT: Raiffeisenbank Tirol setzt auf IP-Telefonie

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 18 Okt. 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Raiffeisenbank Tirol setzt auf IP-Telefonie
    Kostenfaktor als treibende Kraft - Experten sehen Festnetz vor dem Aus

    Wien/Innsbruck/Köln - Logis IT rüstet derzeit die Telefonanlagen der Raiffeisenbanken in Tirol auf VoIP um. Logis IT ist der Netzwerk-Dienstleister des Raiffeisensektors Tirol und Oberösterreich. Die für diesen Zweck entwickelte Hard- und Software stammt von IBM. Die ersten Banken haben sich bereits für die VoIP-Lösung entschieden. Im Endausbau sollen in Tirol 278 Banken mit 4.500 Anschlüssen auf IP-Telefonie umgerüstet werden, wie das Unternehmen gestern, Montag, in Wien vor Journalisten bekannt gab. Die Umstellung soll bis 2009 abgeschlossen sein.

    Der Kern der Telefonlösung basiert auf Cisco. Das Herz der Anlage bildet der Cisco Call Manager, die Software-Telefonanlage. Dieser ist bei Logis IT installiert und dient als zentrale Telefonanlage für alle Banken, die den neuen Service nutzen. Die Verbindung zum öffentlichen Telefonnetz erfolgt über den Voice Router, der an jedem Standort installiert wird. "Sollte es zu einer Störung des internen Netzes kommen, übernimmt der Voice Router provisorisch die Funktion der zentralen Telefonanlage und stellt die Versorgung sicher", sagte Florian Lang von Logis IT auf Anfrage von pressetext.

    Kostensenkung sei der große Vorteil der IP-Telefonanlage. "Logis IT betreut die Tiroler Raiffeisenbanken schon im LAN-Bereich. Die Abwicklung der Telefonie über IP ist ein logischer Schritt, wir müssen dafür keine eigene Infrastruktur aufbauen. Die Betreuung der TK-Anlagen durch eine eigenes Team fällt weg",so Lang. "Dadurch dass interne Gespräche im eigenen Datenentz bleiben entfallen Kosten. Auch die Wartung der Anlage ist einfacher, da sie zentral gesteuert wird." Dies vereinfache zudem die Implementierung von Telefonie-Applikationen. Anwendungen wie die Gesprächsaufzeichnung oder Message Response Systeme sind einfacher zu handhaben und damit auch für kleinere Filialen wirtschaftlich.

    VoIP ist im Vormarsch und wird in den nächsten zehn Jahren das Festnetz, aber auch den herkömmlichen Mobilfunk, verdrängen. Zu diesem Schluss kommt der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft http://www.eco.de in der Internet Agenda 2015. In der eco-Expertenbefragung sind ein Drittel der befragten Fachleute der Meinung, dass VoIP das Festnetz komplett verdrängen wird. Ein Viertel sieht auch den Mobilfunk bedroht. Anzumerken ist jedoch, dass die befragten Personen Mitglieder des eco-Verbandes sind.

    Quelle: pressetext.de
     
  2. garnixan

    garnixan Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2004
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In den Citibank-Filialen gibt es schon seit Monaten nur noch Cisco-IP-Phones. Unglaublich, wie schnell sich VoIP verbreitet.