.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ATA 286 geht staendig online (ISDN Dial In)

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von rsl, 21 Juli 2004.

  1. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Meine Suche war erfolglos, sollte das schon irgendwo stehen
    bitte ich um den Schubs in die richtige Richtung.

    Ich moechte einen ATA 286 ueber einen ISDN- Router betreiben.
    Prinzipiell geht das recht gut. Mir fehlt allerdings die
    zuendende Idee wie ich den ATA dazu bringe keine Verbindung
    zum SIP/ STUN- Server aufzunehmen wenn keiner telefoniert.
    Hauptverdaechtiger ist der Parameter keep- alive. Den kann
    man zwischen 1 und 163 s einstellen.

    |keep-alive interval
    |The HT286 sends a UDP package to the SIP server periodically in
    |order to keep the port open on the router. This parameter defines the
    |interval time that HT286 send the UDP package. The default setting
    |is 20 second.

    Fuer DSL ist das ja ok aber bei ISDN mit Minutenabrechnung eher
    unerwuenscht.

    Gibt es einen nicht dokumentierten Wert um das abzuschalten oder
    ist es in einer aelteren Firmware moeglich gewesen?

    TIA Ruediger
    ____________________________________________
    ATA 286 SW 1.0.5.7
    Im Test: Cisco 765
    in Betrieb ATA 286 an FLI4L 2.1.4 ISDN
    in Betrieb ATA 286 an FLI4L 2.1.7 DSL
    Sipgate HH/ D/ B
     
  2. obelix

    obelix Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2004
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    na ja ich denke das wird nur möglich sein,wenn Du die Spannug abschaltest oder die Netzwerverbindung trennst. Macht ja keinen Sin ein SIP-Telefon ohne Netzwerkverbindung.

    OBELIX
     
  3. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    OK, kurz ein paar Worte ueber den Sinn:
    Wer in D an einer DSL Flat haengt muss sich keine Gedanken machen.
    Es gibt allerdings eine Menge Menschen auf dieser Welt die eine
    Interneteinwahl mit fuer hiesige Verhaeltnisse unvorstellbaren
    Minutenpreisen haben. Fuer die lohnt sich SIP rein abgehend weil
    die Telefonkosten i.d.R. noch wesentlich heftiger sind.

    Ruediger
     
  4. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Such Dir halt eine ISDN Flatrate 64, Arcor kann das z.B.
     
  5. Katzenjens

    Katzenjens Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    auch wenn es sich blöd anhört... die einzige Möglichkeit wäre, den ATA286 nur mit Spannung zu versorgen, wenn man auch telefonieren will. Das SIP-Protokoll setzt halt auf eine ständige Erreichbarkeit auf.


    Viele Grüße,
    Jens
     
  6. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Irgendwo in Afrika, Indien oder Lateinamerika?
     
  7. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Mal davon abgesehen, daß ich gerade meinen Kalender rausgekramt habe, um festzustellen, ob wir zufällig den 1. April haben, bleibt Dir nichts anders übrig, als den ATA nur dann in Betrieb zu nehmen, wenn Du auch telefonieren willst.

    In den technischen Voraussetzungen für die Grandstream-Geräte steht eindeutig, daß "ein breitbandiger Internet-Zugang" vorhanden sein soll ... das hat schon seinen Sinn.
     
  8. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi rsl,
    würde es evtl. Sinn machen, den Tarif auf eine Volumenrate umzustellen, die gibt es ja inzwischen zu recht günstigen Preisen, oder hat es einen speziellen Sinn, daß du eine Zeitabrechnung hast?
     
  9. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Wir reden ueber Ausland, Volumenrate kostet z.B. 2 MBit p.a. 200.000 EUR,
    kein Scherz, leider.
     
  10. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Na ich war in der Hoffnung dass es schon mal jemand geschafft hat
    die keep- alive abzufangen, ich bastel da gerade mit allen moeglichen
    Filtern. Im Moment geht nichts raus, zwar nicht gewollt aber schon mal
    ein Ansatz ;-(

    BTW: mit G729 habe ich zwei parallele Gespraeche mit einem 64k Kanal,
    die Qualitaet ist brauchbar, insbesondere wenn man sie mit den in den
    Zielregionen zur Zeit benutzten Callback- Gespraechen vergleicht.

    Dass muss gehen, fussstampf :twisted:
     
  11. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi rsl, wenn ich dich richtig verstanden habe willst du einwahl über isdn on demand mit fli4l. evtl. kann dir jemand auf fli4l einen guten vorschlag machen. wenn du die pakete rausfilterst, wie soll fli4l dann wissen, daß es online gehen soll, wenn du gerade telefonieren willst.
    wenn es nicht unbedingt über fli4l gehen muß wäre z.b. das neue devolo 56k lan modem eine möglichket (info bei devolo morgen auf der homepage) oder wirklich die manuelle methode per strom oder fli4l manuell einwählen lassen.
     
  12. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Der Fli4l ist meine real Konfig, der mit ISDN wird nur manuell
    eingewaehlt. Der mit DSL ist sowieso kein Problem. Ich knabbere
    an dem Cisco mit ATA 286 der in die Welt gehen soll.
     
  13. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ATA 286 geht staendig online (ISDN Dial In) war das Thema, d.h. cisco ist der isdn router? wo soll er denn hingehen, wenn man fragen darf?
    verwendest du es dann selbst oder ist es als lösung für andere gedacht?
    spontan fällt mir jetzt auch nichts ein, aber mit ein paar infos wäre dich sache etwas klarer.
     
  14. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Ich beschreibe noch mal kurz den Hintergrund. Der ATA
    286 wird mit einem Cisco 765- Router am ISDN betrieben.
    Ich habe erst mal einen alten Cisco genommen weil da
    die Einstellmoeglichkeiten annaehernd erschoepfend sind.

    VoIP soll nur fuer abgehende Gespraeche genutzt werden.
    Dazu muss das ganze auf schnelle Einwahl getrimmt werden.
    Am Ende des Gespraeches sollte schnellstmoeglich aufgelegt
    werden. Einwahlen ins Internet ohne Telefonat sollten
    unterbleiben.

    Gedacht ist das ganze fuer sagen wir "Zweieinhalbte Welt".
    Normal ist dort VoIP ungern gesehen bzw. sogar untersagt.
    Internet ist sehr teuer, zwischen 5 und 10 Eurocent pro
    Minute. Standleitungen kosten eine Vermoegen.

    Noch horrender sind allerdings die Telefonkosten. 1- 2
    EUR nach Europa, USA/ Kanada usw. sind ueblich.

    Wenn man das ganze mit o.g. Konfig betreiben kann kommt man
    z.B: mit Sipgate auf einen Minutenpreis auf 10- 15 Eurocent.
    Selbst die Einwahl in das lokale Mobilfunknetz per VoIP ist
    noch ein Drittel guenstiger als der Preis des lokalen Monopolisten.

    Noch netter wird das ganze wenn man mit 2 Gespraechen pro
    ISDN- Kanal arbeitet und damit bis zu 4 gleichzeitige Gespraeche
    auf einem S0 fuer eine Telefonanlage bereitstellt.

    Ohne jetzt die genaue Konfiguration zu beschreiben, es geht
    inzwischen, der Cisco- Router waehlt sich im Ruhezustand
    nicht mehr ein. Wenn man den Hoerer nimmt und gewaehlt hat ist
    binnen 10 Sekunden der Rufton da. 10 Sekunden nach dem
    Auflegen ist die ISDN- Leitung wieder down und bleibt es auch.

    Soweit also die Erklaerung und das Zwischenergebnis. Das muss
    jetzt nur noch ueber einen laengeren Zeitraum stabil sein.
    Sehr stoerend ist es wenn i.d.F. Sipgate bei einer Einwahl
    nicht erreicht wird und dieser Zustand ueber laengere Zeit
    anhaelt.

    Ich werde bei Gelegenheit das ganze mal dokumentieren, das
    heisst nicht nie ;-)

    Wenn jemand auf einer aehnlichen Baustelle aktiv ist bin
    ich an jedem Erfahrungsaustausch interessiert. Spaetestens
    wenn die lokalen Carrier bzw. ISP anfangen zu blockieren
    muss man sich was neues einfallen lassen, z.B. SIP Proxy
    mit wandernder IP, Data over Voice oder was noch so denkbar
    ist.

    Ansonsten kann das Thema erst einmal dicht gemacht werden.
     
  15. gboelter

    gboelter Mitglied

    Registriert seit:
    5 Mai 2004
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Philippinen
    Die Frage war ja berechtigft, wenn wohl auch ziemlich hoffnungslos, wie du inzwischen aufgrund all der Expertenmeinungen wohl bemerkt haben solltest.

    Mach Dir doch das Leben nicht so schwer. Besorg Dir aus'm Baumarkt so eine Dreiersteckdose mit integriertem und zugleich beleuchteten Schalter, an die Du das Netzteil vom BT 101 hängst.

    Willst Du raustelefonieren, und darum geht es doch wohl nur, dann schalt den Saft an, dein BT resettet kurz und ab geht's. Der beleuchtete Schalter hat noch den Vorteil, das Du immer sehen kannst, ob Dein Telefon auch tatsächlich ausgeschaltet ist. Wo also ist Dein Problem?

    Und vergiss nicht, das BT 101 ist nun wirklich ein ausgesprochen preiswertes Telefon. Fairerweise sollte man(n) davon keine Wunder verlangen.

    Um welches Land geht's denn da, wo VoIP ungern gesehen, wenn nicht gar verboten ist????

    Günther
     
  16. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Deine Loesung ist zwar nett aber nur fuer Einzelplatz brauchbar.
    Ich brauche das zum Anschluss an die Telefonanlage mit 1- 8
    Kanaelen, da kann niemand daneben sitzen und schauen ob alles
    brav On/ Offline ist.

    Was das Einsatzgebiet betrifft, der folgende Artikel ist zwar
    passend aber nicht das Zielgebiet:

    http://www.zimobserver.com/newsdetail.asp?article_id=385

    Fuer die die es nicht klicken wollen ein kurzes Zitat:

    "It has come to the attention of the authority that there are persons or
    organisations using several means such as television receive on (TVRO)
    satellite dishes and internet protocol (IP) based switches to receive and
    distribute voice, VOIP, data and internet traffic. The authority hereby
    declares that the illegal public or private telecommunication systems shall
    cease operations with immediate effect (as) the authority shall proceed to
    take legal action and prosecute all breaches without further notice," warned
    the regulatory body.

    Traurig aber wahr.

    Ruediger
     
  17. gboelter

    gboelter Mitglied

    Registriert seit:
    5 Mai 2004
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Philippinen
    In welchem Jahrhundert leben die da?? Andererseits, davon träumt die Deutsche Telekom .....

    Danke für die Info. Irgendwelche diesbezüglichen Infos über die Philippinen?

    Günther
     
  18. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Leider nein, aber das Thema ist interessant. Sie SIP- Anbieter in
    D sind preislich in Ordnung und die Technik ist hier guenstig zu haben.

    Ruediger
     
  19. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @rsl
    schön zu hören, daß es nun funktioniert. würde mich schon interessieren, wie du das gemacht hast. evtl. hat man ja mal das gleiche problem. probier doch auch mal einen anderen provider, evtl. hast du damit eine bessere verfügbarkeit. kommt wohl immer auf die jeweilige tagesverfassung der provider an, mal ist der besser mal der andere.
    da es funktioniert, ist der hinweis zwar nicht mehr so wichtig, aber evtl kannst du auch mal die konfig ohne stun server ausprobieren, wenn alle ports einen korrekten forward haben, kann man sich diesen eigentlich sparen.
    die lösung wäre auch für modem nutzer interessant, gerade wo es bald das neue lanmodem von devolo gibt.
    vielen dank falls du dir die mühe machst.
     
  20. gboelter

    gboelter Mitglied

    Registriert seit:
    5 Mai 2004
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Philippinen
    Ok, dann hätte ich noch eine weitere Idee für Dich.

    Ich vermute mal, es geht darum ein ansonsten vernetztes Büro in einem 2.5te-Welt-Land VoIP-mäßig anzubinden, und das möglichst unauffällig.

    Wie wäre es denn, würdest Du über eBay z. B. ein 3Com-Office-Connect-ISDN-LAN-Modem kaufen., die gibt's dort für 20 - 30 EUR. Dort setzt Du Connection=demand und es sollte funktionieren.

    Sobald dann kemand den Hörer abnimmt, wird das LAN-Modem automatisch die Verbindung aufbauen und nach dem Auflegen mit einer einstellbaren Verzögerung die Verbindung wieder abbauen.

    Hatte hier jahreslang zu meinen ISDN-Zeiten so'n Teil im Einsatz, hat wunderbar funktioniert.

    Zu testen wäre nur, wie oft der ATA sich mit z. B. mit seinem Sipgate-Server unterhält., doch das dürfte wohl nicht so häufig sein, ließe sich zudem ja bestimmt in Erfahrung bringen.