.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ATA-486 als Brücke zu einem anderen ATA benutzen

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von voip-nutzer, 21 Okt. 2005.

  1. voip-nutzer

    voip-nutzer Mitglied

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi.
    Ich möchte von meiner aktuellen Konfiguration (ATA486 als Router) wegkommen und will mir erstmal einen neuen ATA kaufen.
    Ich habe mir überlegt, dass ich den ATA ja beim ATA486 in die DMZ stellen könnte - so müsste doch der GS ATA bei nem Anruf nicht reagieren sondern der ATA dahinter.
    Ist das richtig gedacht?
    Danke und Gruß!
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    das tut der ATA "dahinter" sogar ohne DMZ :wink:
     
  3. voip-nutzer

    voip-nutzer Mitglied

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das geht doch nicht - woher weiß der 486 wohin er die Anfragen leiten soll?? Iss ja nich so, als würd er die Anfragen broadcasten so dass sich der "richtige" ATA die rausgreifen kann
     
  4. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Probier es einfach aus. Niemand zwingt Dich ja, auf einem ATA auch einen SIP-Account zu konfigurieren. Allerdings solltest Du Dich dann nicht an seinem roten Blinken stören. Grundsätzlich funktioniert das sehr wohl. Ein Broadcast ist dazu auch gar nicht notwendig, da sich ja der 2. ATA bereits erfolgreich registriert hat.