.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ATA 486 als Router (Remotezugriff auf den lokalen PC)

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von kaitobi, 10 Juni 2005.

  1. kaitobi

    kaitobi Neuer User

    Registriert seit:
    10 Juni 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich benutzen den Grandstream ATA 486 in Verbindung mit einem
    ISH Kabelmodem und möchte von außen auf meinen lokalen PC zugreifen (apache server).

    Leider blicke ich durch die NAT Konfiguration nicht durch. Der ATA
    bezieht seine IP Adresse über DHCP vom Modem und WinXP die IP
    über DHCP vom ATA.

    Was muß ich in der

    -Cloned WAN MAC Addr (Adresse meine Netzwerkarte ?)
    -DMZ IP ?
    -WAN Port ?
    -LAN IP (meine lokale IP vom WinXP ?)
    -LAN Port (Port 80 für meinen Apache Server ?)

    eingeben ?


    Dummerweise habe ich das schoneinmal versucht und nur die MAC
    Adresse meine Netzwerkarte eingegen. Danach war der ATA nicht mehr ansprechbar.


    Für einen Tip wäre ich dankbar

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    René
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Du mußt erstmal gar nix einstellen.

    -Cloned WAN MAC Addr (Adresse meine Netzwerkarte ?)
    Gar nix eintragen :!:

    -DMZ IP ?
    Nix eintragen.

    -WAN Port ?
    -LAN IP (meine lokale IP vom WinXP ?)
    -LAN Port (Port 80 für meinen Apache Server ?)

    Ja - theoretisch. Aber Du solltest Dich nicht darauf verlassen, daß das wirklich funktioniert. Der ATA bezieht alle HTTP-requests erstmal auf sich selbst und routet die normalerweise nciht weiter. Auch wenn das im NAT konfiguriert ist.

    Was bedeutet - in den meisten Fällen wird der Zugriff auf einen Apache-Server durch den ATA hindurch nicht funktionieren (zumindest nicht zuverlässig)
     
  3. kaitobi

    kaitobi Neuer User

    Registriert seit:
    10 Juni 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo betateilchen,

    danke für die schnelle antwort. ich habe noch ein bischen
    experementiert. du hast recht. das klappt leider nicht :-(


    gruß

    rene





     
  4. Evil Dead

    Evil Dead Guest

    Hallo René,

    es geht, wenn du dem Apache sagts, dass er auf einem anderen Port (z. B. 81) lauschen soll. Diesen neuen Port hat mein ATA dann auch zuverlässig durchgeroutet.

    Zum Ändern des Ports im Apache öffnest du die httpd.conf, suchst nach 80 und ersetzt jedes Vorkommen dieser 80 durch z. B. 81.

    Der einzige Nachteil an dieser Methode ist, dass du beim Aufruf einer Seite deines Servers dann immer den Port 81 anhängen musst ( http://<subdomain>.<domain>.<topleveldomain>:81 ).

    Viele Grüße,
    Andreas

    P. S.: In der XP-"Firewall" :wink: musst du ggf. natürlich auch die 81 freigeben.
     
  5. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Das mag zwar als Lösung erscheinen, aber das Problem dabei ist, daß kein Mensch jemals an eine Serveradresse den Port ranhängt. Also wird der Webserver aus dem I-Net dadurch trotzdem nicht erreichbar werden.
     
  6. voip-nutzer

    voip-nutzer Mitglied

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was ja eindeutig Schuld von Grandstream ist...
    Das wäre nur eine kleine Änderung in der Firmware aber noooiiiiin... :roll:
     
  7. tpmjg

    tpmjg Neuer User

    Registriert seit:
    3 Dez. 2004
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In einem anderen Thread schrieb jemand, dass ein Forwarding von Port 80 zum PC klappte, nachdem der "WAN side http access" des ATA einmal aktiviert und anschließend wieder deaktiviert wurde.
     
  8. Unplugged

    Unplugged Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ein zumindest halbwegs akzeptabler schritt ist der weg über https,
    da hierfür ja Port 443 genutzt wird.