.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ata 486 + kabelmodem. Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von Carsten23, 16 Nov. 2004.

  1. Carsten23

    Carsten23 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    huhu

    ich möchte einen ata verschenken. er soll in der schweiz mit einem kabelmodem betrieben werden. dort ist nur eine ip zugelassen. jetzt dachte ich, dass der ata doch auch ein rotuer ist...

    hat da jemand erfahrungen?`

    dieser ata soll mit nikotel dort betrieben werden.


    wäre toll, wenn jemand sagen könnte, ob das so geht wie ich mir das vorstelle und ob der 486 empfehlenswert ist.

    danke
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Das funktioniert. Der ATA bezieht seine WAN-IP vom Kabelmodem und die dahinterliegenden lokaken PCs werden ganz normal in einem LAN betrieben, dessen IPs vom ATA per DHCP vergeben werden. Falls Du mehr als einen PC anschlien möchtest, brauchst Du noch einen einfachen Netzwerkswitch (ca. 8 Euro) als Verteiler