.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ATA 486 vor Zyxel Prestige304 betreiben ???

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von ToGau, 30 Juni 2004.

  1. ToGau

    ToGau Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,
    ich habe heute meinen Grandstream ATA 486 bekommen. Jetzt habe ich nun einige Fragen. Hier ersteinmal meine Daten:

    -freenet Kunde DSL 2000
    -Sipgate Account
    -Zyxel Prestige 304 Router
    -analoges Telefon
    -2 Rechner im Internet am Zyxel

    So, jetzt mein Problem.

    Wenn ich denn ATA486 als Router benutze, also den Zyxel ganz weglasse, klappt das mit dem telefonieren über Sipgate schon.ABER dann komme ich ja nur mit einem Rechner ins Netz.


    Wenn ich den Zyxel anschließe, also ATA LAN an Zyxel LAN, dann geht es nicht mehr.
    Wie muß ich meinen ATA und meinen Zyxel konfigurieren, also welche IP, statisch oder dynamisch, ggfs. welche Ports freischalten, und wie hinten anschliessen, wenn ich

    .......... den ATA vor den Zyxel schalte
    .......... den ATA hinter den Zyxel schalte, also den Zyxel im Netz ist.

    Hoffe ihr könnt mir schnell helfen !!!

    Gruß

    Thorsten
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    1. Der LAN Ausgang des ATA muß mit dem WAN Eingang des Zyxel verbunden werden.
    2. Den Zyxel so konfigurieren, daß der seinen Internet-Zugang über DHCP macht (Das entspricht der Option Kabelmodem - im Normalfall, so genau kenne ich den Zyxel nicht)
    3. Die DSL-Zugangsdaten kommen natürlich in diesem Fall in den ATA.
     
  3. maschimaen

    maschimaen Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi ToGau,
    ich habe momentan das gleiche Problem mit meinem Linksys WRT54G. Es hat bei mir nur funktionniert, wenn ich den ATA mit einem LAN-Port des Routers verbunden habe und den Router auf DHCP gestellt habe. Die DHCP-Vergabe des Routers habe ich deaktiviert. Den Geräten am Router wurde darauf hin entweder eine IP vom ATA (!) zugewiesen oder man konfiguriert sie statsich. Einen Rechner für emule o.ä. habe ich in die DMZ des ATAs gestellt - klappt einwandfrei.
    Allerdings wäre mir eine andere Lösung lieber, dass ich den Router über WAN an den ATA anschliesse und ihn in die DMZ des ATAs stelle. Das habe ich aber nicht hinbekommen.

    maschimaen
     
  4. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In dem Ata ist joch ein vollwertiger router implementiert. Wenn Du an dem andereb Router alles Abstellst (DHCP usw. ) und (sicherheitshalber) noch einen anderen IP-Bereich waehst, dann solltest Du den Router mittels eines Crossoverkabels (wenn er das nicht automatisch erkennt) als Switch missbrauchen lassen. Ist ja schliesslich auch nur n switch an der lan-Seite.
     
  5. ToGau

    ToGau Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Maschimaen,

    also bei mir bin ich jetzt soweit, daß der ATA hinter dem Zyxel funktioniert. Ist aber schlecht bei höherem Download, da Gesprächsqualität grottenschlecht. Habe aber keine Lust jedesmal einen Download anzuhalten, wenn ich telefoniere.
    Anschluß derzeit wie folgt:
    DSL-Modem in Zyxel. Von einem LAN-Port des Zyxel in WAN-Port des ATA. Funzt so. Aber halt mit Problemen, also muß das Ding VOR den Zyxel. Dann weiß ich aber nicht mehr wie ich das einstellen muß, wo muß ich welche ports forwarden. Werde heute abend noch mal rumprobieren, aber das dauert alles. Bin für jede hilfe dankbar.

    Gruß

    Thorsten
     
  6. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Grundsätzlich sollte beides Funktionieren.
    1.) DSL-Splitter -> DSL Modem -> DSL (Kabel) Router -> HT486 (Wan-Port)
    Hier wäre der HT486 (wie HT286) ein Client am DSL (Kabel) Router.
    DSL Kabel Router hat hier den DHCP Server und vergibt Adresse an HT486 (Modus muß hier natürlich auf Router eingestellt sein, d.h. kein PPPoE) hinter dem HT486 kann man, sollte man aber keine weiteren Clients schalten) Portforwards sofern notwendig (bei HT486 UDP 5004-5007, 5060, 10000 -> HT 486 (hier wäre eine stat. IP Adresse angesagt)

    2. DSL-Splitter -> DSL-Modem -> HT486 als Router.
    Hier macht der Einsatz eines Routers hinter einem Router wenig sinn. Man kann sicher den DSL-Kabel-Router als Router konfigurieren (also kein PPPoE) aber dann hat man 2xNAT und das geht wird aber kompliziert und funktioniert wohl in den seltensten Fällen.
    Hier kann man einfach einen HUB oder besser einen Switch an den Lanport des HT468 anschließen (Uplink) und dann sollte eigentlich alles funktionieren. Damit entfällt auch das umständliche Portforwarding, denn der HT486 weiß wo er mit den SIP Paketen hin soll.
    Jetzt kann man sich sicherlich darüber streiten, ob ein HT486 ein sicherer und mit allen Features ausgestatteter Router ist!?!
    SPI, Portforward, DMZ etc. sind wohl bei einem z.B. WRT-54G umfangreicher, aber für den Fall, daß hinter dem HT486 i.d.R. 1 - 2 Rechner stehen, ist eine "NAT-Firewall" sicherlich ausreichend.
    Eine Ergänzung der Rechner mit Personalfirewall (z.B. Zonealarm etc.) und ein aktueller Virenscanner sind unumdingbar, um langfristig Spaß im Internet und am Rechner zu haben. (Patches für MS nicht vergessen).

    3. Eine Kombination
    DSL-Splitter -> HT486 -> DSL-Router (mit int. Modem) funktioniert sicher nicht.
    Hier bleibt nur:
    DSL-Splitter -> Router (mit int DSL Modem) -> HT486 (mit WAN Port an Router) weitere Clients dann bitte an DSL Router und nicht an HT486 (wg. Doppel NAT, etc. s.o.) wenn die Ports nicht ausreichen, den Router mit einem HUB oder Switch (uplink) erweitern.

    Ich hoffe hiermit sind alle Klarheiten beseitigt :)

    SchöGrü
    TOM
     
  7. ToGau

    ToGau Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Tom,

    leider hast du eine Variante vergessen.

    DSL-Splitter --> DSL-Modem --> HT 486 --> Router (Zyxel Prestige 304)

    Das wäre genau die Variante, die ich gerne hätte, da dann der HT 486 Voip bevorzugen soll, und somit upload oder filesharing noch möglich wäre. Aber wie muß ich den Zyxel dann konfigurieren und welche Anschlüsse (WAN oder LAN) muß ich nehmen.

    Gruß

    Thorsten
     
  8. Udo

    Udo Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi Thorsten,

    ist eigentlich recht einfach. Aus dem Modem in den WAN Port vom ATA und von dort aus dem LAN Port ind en Router in den WAN Port.
    ATA und Roouter MÜSSEN unterschiedliche IP Ranges haben. Da der ATA 192.168.2.1 als defailt hat, sollte dein Router alles ausser 192.168.2.xxx haben, also z.B. 192.168.1.1
    Den Router musst auf dem WAN Port auf DHCP stellen. Das können nicht alle!

    Gruss
    Udo
     
  9. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Aber die meisten - das ist nämlich Voraussetzung für den Betrieb eines Routers an einem Kabelmodem - also notfalls diese Option wählen, falls die angeboten wird.
    Zumindest kenne ich keinen Router, der DAS nicht kann :wink:
     
  10. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Thorsten,
    Zyxel hinter HT486 habe ich nicht vergessen, es geht sicher,
    aber es ist genau die Variante, die wegen 2x NAT nicht unbedingt einfach zu konfigurieren geht. Nimm doch einfach einen Switch und schon kannst du wenn du willst 100 oder mehr Rechner hinter deinem HT486 betreiben.
    Alleine schon die Frage, wie bringe ich meine Zyxel 304 hinter den HT486, beweist, daß die Konfig nicht so einfach sein kann.
    Ansonsten wie s.o. beschrieben auf KabelModem-Anschluß stellen, DCHP und fertig.
    cu TOM