.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ATA286 hängt sich regelmäßig auf!

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von gogosch, 28 Jan. 2005.

  1. gogosch

    gogosch Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juni 2004
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!
    Habe folgendes Problem: Ungefähr alle 48h blinkt mein ATA286 rot. Da hilft nur mehr ein Reboot desselben.
    Das gleiche passiert wenn ich den Rechner neu starte bzw. die DSL-Verbindung trenne. Danach findet durch den ATA286 kein Reconnect statt.
    Abhilfe ist nur mehr ein Reboot.
    Hab bis heute die FW 1.0.5.18 draufgehabt.
    Auch unter älteren FW-Versionen kackte der ATA286 fast täglich ab.
    Nun 1.0.5.22.
    Der ATA hängt an einem W2K-Server. Im Bootmenu meldet der ATA: "Symmectric Nat". Keep Alive steht auf 120sec. UDP-Timeout ist auf 10min gesetzt. Nat-Table beginnt bei Port 12000. Kein Sessionlimit. TCP-Timeout: 60min.
    Wie kann men meinen ATA286 dazu bewegen, bei einer Verbindungsunterbrechung selbständig zu reconnecten?
    Mit meinem Problem stehe ich übrigens nicht alleine da: http://xdsl.at/phpbb2/viewtopic.php?t=28048
    hier meine ATA-Settings:

    [web:d12fd514b6]http://www.bkh.at/misc/ata.htm[/web:d12fd514b6]
    [web:d12fd514b6]http://www.bkh.at/misc/status.htm[/web:d12fd514b6]

    Mit der Bitte um eine baldige Lösung dieses Problems, da das fast tägliche "Starten" des ATA äußerst lästig ist.
     
  2. voip-nutzer

    voip-nutzer Mitglied

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Cool - her 286 kann Syslog? Na dann schmeiss doch mal nen Syslog Client im Netz an und schau Dir mal an, was der ATA so ausspuckt...
     
  3. gogosch

    gogosch Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juni 2004
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wies so ist, zum Teufel, seit der neuen FW 1.0.5.22, ist der AT286 nicht mehr abgekackt. :p
    Hatte seither 6 Stromausfälle mit ebensovielen Server-Reboots und trotzdem hat der ATA anstandslos reconnected. :shock:
    Auch im Syslog ist nichts von Fehlern zu bemerken.
    H.
    Das "rote Blinken" geht mir schon richtig ab! :cry:
     
  4. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Ich hatte ich das Problem mit der 5.22 an einem Fli4l und QSC mit fester IP auch schon. Wenn der ATA286 haengt schickt er auch keine Syslogs mehr. Aber ich finde Register Expiration 5 sehr gering und keep- alive 120 sehr hoch. Register Expiration kann man getrost bei 60 lassen, keep- alive stueckweise runterdrehen, 20, 15, 10 und dann mal schauen was passiert.

    rsl
     
  5. gogosch

    gogosch Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juni 2004
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Keep-Alive verkleinern bringt IMHO nix, da ich den NAT-Timeout für UDP auf 10min gesetzt habe. Man sieht am Connection-Monitor ganz deutlich wie alle 120sec der Timeout refreshed wird. Das Problem war bisher, dass der ATA wenn er einmal die Connection verloren hatte, keine Reconnects versuchte. Bis jetzt, seit 4 Tagen, wie erwähnt Null Problemo!
    H.