.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ATA487 und FAX funktioniert nicht

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von derTom, 10 Feb. 2006.

  1. derTom

    derTom Neuer User

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Netzwerkadministrator
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Situation:
    Asterisk Anlage -> ATA487 -> Okifax 5500
    ATA Version:
    Programm 1.0.6.7 Loader 1.0.1.0 HTML 1.0.0.49 VOC 1.0.0.10
    Problem: Faxe versenden war kein Problem, nur stürzte(?) der ATA manchmal ab und es konnten keine Faxe mehr empfangen werden bis das Teil neugestartet wurde.
    Nun haben wir das Fax so umgestellt das es denkt es sei nicht mehr an einer Nebenstellenanlage angeschlossen:
    Versenden geht nun einwandfrei, nur empfängt das Fax nichts mehr.
    Der Ruf geht bis zum ATA, aber das Fax nimmt nicht an.

    340 ist die Rufnummer des ATA und ein Fax soll dort ankommen

    Was soll bei FXS Impendance stehen? (CTR21)
    Was bei Caller ID Sheme? (ETSI-FSK)
    OnHook Voltage: 48V
    Fax Mode: haben beides ausprobiert T38 und pass-through
    Ein Auszug aus dem Syslog:
     

    Anhänge:

  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Leuchtet der grüne Knopf am ATA bei eingehenden Faxen ?

    Wenn ja, liegt das Problem wahrscheinlich an Deinem Faxgerät, das einfach nicht erkennt, daß es nun ein Klingelsignal bekommt.
     
  3. derTom

    derTom Neuer User

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Netzwerkadministrator
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ja das Knöpfchen leuchtet, bzw flackert ganz fleißig grün.

    Warum sollte aber plötzlich das Fax Gerät das nicht mehr erkennen?
    Könnte ja nur was mit den FSX usw... Einstellungen zu tun haben, oder?
     
  4. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Weil das Fax ohne die Einstellung Nebenstellenanlage nicht so tolerant ist was das Rufzeichen betrifft? Allerdings kann ich mir nicht vorstellen wie diese Einstellung am Fax das abgehende Faxen in der Qualitaet beeinflussen kann. Normal bewirkt sie abgehend nur dass der Amtston nicht erkannt wird sondern einfach nach einer kurzen Pause losgewaehlt wird. Stells mal zurueck, wer weiss was die Ursache fuer die Abstuerze und die Sendeprobleme wirklich war.

    rsl
     
  5. CyberKing2k

    CyberKing2k Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2004
    Beiträge:
    1,034
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    FA / AE
    Ort:
    Berlin-Friedrichshain
  6. kuestenphil

    kuestenphil Neuer User

    Registriert seit:
    14 Apr. 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mal ja, mal nein

    Ich setze mich mal auf den Thread mit rauf: Woran kann es liegen, dass bei mir manche Faxe glatt durchlaufen, aber etwa 30 Prozent nicht? Firmware?

    Beste Grüße
     
  7. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Schau mal ob die Gegenstelle mit oder ohne ECM (Fehlerkorrektur) arbeitet.

    rsl
     
  8. kuestenphil

    kuestenphil Neuer User

    Registriert seit:
    14 Apr. 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich weiß, dass meins damit arbeitet. Ob es die Gegenstellen tun, kann ich leider nicht rausfinden.

    Es gibt also noch keine Möglichkeit, dass ich garantiert alle Geräte problemlos erreichen kann?
     
  9. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Nun, ein Sendeprotokoll sollte schon erzaehlen ob die Gegenseite ECM akzeptiert hat. Normal kann ein Fax mit ECM runterschalten, eins ohne kann nicht raufschalten. Daher meine Vermutung, die 30 Prozent Fehlerkandidaten sind Faxe die ECM nicht erlauben oder koennen.

    rsl
     
  10. derTom

    derTom Neuer User

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Netzwerkadministrator
    Ort:
    Gelsenkirchen
    #10 derTom, 23 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23 Feb. 2006
    Wir haben mittlerweile den "Versuchsaufbau" nachgebaut und siehe da:

    Gleiches Problem, obwohl wir ein anderes Faxgerät benutzen.
    Das ist nicht so "intelligent" dass man es für Nebenstelle oder Hauptanschluss einstellen kann.
    ECM ist eingeschaltet und über den integrieren Hörer kann man telefonieren.
    Nur erkennt das Faxgerät das eingehende Fax nicht als Fax.

    Wir haben die Firmware des ATA auf 1.0.8.16 aktualisiert, aber weiterhin keine Änderung.

    So siehts aus: Faxe versenden funktioniert einwandfrei.
    Faxe empfangen nicht.
    Das Faxgerät klingelt, nimmt den Ruf an und wir sehen das Daten übertragen werden (Syslog und blinken der LEDs am ATA)
    Allerdings wird nichts ausgedruckt.
    Der ATA beendet die Verbindung "Bye" nach ca 24 sek (1 Seite)
    Die Rufnummer wird im Display angezeigt.

    Beim versendenen Faxgerät wird als Fehlercode: "T1 Laufzeitfehler" oder auch "Keine Antwort auf 3maliges Senden des TCF-Signals"