.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Auerswald 2206USB und Fritzbox 7050

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von tklapettek, 12 Feb. 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tklapettek

    tklapettek Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich surf hier schon stundenlang rum aber irgendwie bin ich wohl zu blöd um das alles zu verstehen. Ich habe seit neuesten eine Fritzbox WLAN Fon 7050 und möchte die an meine Auerswald 2206USB Anlage anschliessen. Als AOL Kunde habe ich auch schon eine Internetnummer (z.B. Nr. 99999999) bekommen und in die Fritzbox eingetragen. Weiterhin nutze ich ISDN mit meinen 3 Telefonnumern von der Telekomm. Anschluss NTBA-> FBF7050->Auerswald 2206.
    Jetzt möchte ich folgendes konfigurieren:
    Ankommenden Anrufe über reinkommende Telekommnummern sollen weiterhin den entpr. Telefonnummern zugeordnet werden. Also, wenn jemand meine Festnetznr 12345678 wählt soll diese über die FBF und die 2206 an das entsprechende Telefon durchgeschleust werden. Daher ist die Rufnummer ja als MSN in der 2206 einem Telefon zugeordnet. Dies ist ja für alle Telefone und Faxgeräte so eingestellt. Wenn ich aber über mein Telefon (123456789) raustelefonieren will, so soll dieses über das Internet (Nr. 99999999) rausgehen. Was muß ich wo einstellen??
    Nochmal in kurz: Alle einkommen Festnetzrufnummern an Ihre Telefone. Rausgehende Anrufe immer über Internet. Was muß ich wo in der FBF7050 einstellen und was muß ich in der Auwerswald 2206 einstellen ?? Bitte detailliert (für Dumme *grins*) beantworten.

    Noch ein paar Info's zur Auerswald 2206:
    Anschlußart: Mehrgeräteanschluss
    Amtrufnummer: Rufnummer1 als MSN
    Rufnummer2 als MSN
    Rufnummer3 als MSN
    Es sind keine Gruppen etc. konfiguriert. Rest ist Standarteinstellung

    Für eure Hilfe bedanke ich mich im voraus.

    Tom
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

  3. tklapettek

    tklapettek Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja logisch, habe auch schon im WiKI nachgeschaut. Aber irgendwie hat mir das auch nichts geholfen. Sorry.
     
  4. blaubaer

    blaubaer Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Welche Firmware hast Du in der 2206 im Einsatz?

    Unter der neuesten FW 1.8D solltest Du in den Teilnehmereigenschaften die Option VoIP/GSM einschalten für die Tln, die auch über VoIP telefonieren sollen.

    Gruß

    Wolfgang
     
  5. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Na, das solltest Du schon mal etwas konkretisieren, denn die COMset Konfiguration ist doch recht detailliert ausgeführt bzw. bei der Fritz!Box Fon Anleitung sind die Grundlagen für die Konfiguration auch der Tk-Anlage angegeben.

    Was klappt denn nicht und wo hakt es konkret?

    --gandalf.
     
  6. tklapettek

    tklapettek Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 tklapettek, 12 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 12 Feb. 2006
    Hi Wolfgang,
    der Tipp mit dem Firmware-Update war schon mal Gold wert.Merci. Frimware ist jetzt upgedatet auf 18D. Hab auch dort unter Teilnehmer-Eigenschaften->Amtseinstellungen den Haken bei Gesprächseinleitung über Analogadapter (VoIP/GSM) gesetzt. Was auch immer das heißt *g*. War das alles oder muß ich noch mehr einstellen und wo oder was muß ich bei der FBF 7050 einstellen?

    Hi Gandalf
    Wie gesagt, es ist eine abs. Default-Konfiguration. Das einzige was ich gemacht habe, ich habe meine 3 ISDN Nummern (die von der Telekom) in InterneRufnummer -> Teilnehmer den einzelnen Rufnummern zugeordnet. Die Frage für mich ist einfach, was muß ich wo an der 2206 und an der FB 7050 einstellen, damit ich beim raustelefonieren über das Internet telefonieren kann. Z.z. habe habe ich alle Kabel miteinander verbunden und kann normal telefonieren. D.h. wenn jemand von ausserhalb meine Telekom ISDN Rufnummer anruft kommt der Ruf an. Ich kann auch raustelefonieren, aber dies geht halt noch über die Telekom-ISDN-Leitung und nicht übers Internet.



    Gruß

    Tom
     
  7. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Im einfachsten Fall nimmst Du Wahlregeln in der FBF, um gezielt zu sagen, welche Nummern über welchen Weg gehen sollen. Wenn das Routing abhängig vom Gerät sein soll, dann mußt Du in den Teilnehmer-Eigenschaften entsprechend abgehende MSN in der Tk-Anlage konfigurieren. Steht doch im Detail für COMset unter http://wiki.ip-phone-forum.de/pbx:isdn:auerswald:cb:start

    --gandalf.
     
  8. tklapettek

    tklapettek Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Gandalf,
    für einen Telefontechniker ist das vielleicht alles noch recht einfach. Für mich ist vieles Fachchinesisch und zu (Telefon-) technisch beschrieben. Das mit den Wählregeln habe ich begriffen und als CSV-Datei importiert. Aber ich habe z.B. keinen 2ten S0 Port und dann fängt die Problematik wieder an. Von den ganzen Beschreibungen habe ich keine gefunden die mir wirklich weiterhilft. Da geht's entweder mit Konfigurationen los, die ich gar nicht habe, oder es werden Konfigurationen bzw. Details beschrieben die ich gar nicht haben will.
    Ich möchte einfach meine Standard 2206 mit Standard-Konfiguration wo 3 MSN an 3 Telefone und ein Fax zugeordnet sind so konfigurieren, daß alle Telefonate raus über VoIP gehen jedoch eingehende Telefonanrufe über die 3 ISDN Nummern normal reinkommen. Irgendwie stelle ich mir vor, daß man in der 2206 einen Haken an einer bestimmten Stelle setzen muß, damit die Box weiß das es jetzt über VoIP raus geht und in der FBF 7050 einen Haken setzt wo es heißt jetzt über diese Internetnummer raustelefonieren.
    D.h. erstmal die einfachste Funktion von VoIP ohne Sonderlocken. Rein über ISDN und raus über VoIP.
    Und für diesen Fall möchte ich einfach wissen wo muß ich in welchem Bildschirm an welchem Gerät was eintragen.
     
  9. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Nun, ich fasse nochmal zusammen:

    - FBF mit externem ISDN-Anschluß an den NTBA anschließen.
    - 2206 mit ihrem externen ISDN an ISDN FON S0 der FBF anschließen
    - In der FBF den VoIP-Account (oder ein paar davon) eintragen und dabei "andere Anbieter" verwenden und "Internetrufnummer für Anmeldung verwenden" abschalten. Jeder VoIP-Account bekommt eine eindeutige Phantasie-Internetrufnummer, die Du in der 2206 als "AmtsMSN" verwenden kannst.
    - in der 2206 werden die vergebenen Internetrufnummern und die wirklichen MSN als externe MSN definiert (Amtrufnummern) und ggf. in den Teilnehmereigenschaften definiert, welche abgehenden MSN verwendet werden sollen.
    - In der FBF kannst Du bei kategorischem Rauswählen per VoIP Wählregeln definieren, die alles mit 00 (Ausland) mal sperren, 01, 0800, 0700, 0900, 11 per Festnetz leiten und 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 per VoIP-Accounts leiten (suche Dir einen aus).

    Ich habe nun nicht die Zeit, das auf Bildschirmbasis zu erklären, aber ich denke, Du solltest damit zurechtkommen. Die Spezifika mit COMset findest Du im Wiki.

    Klappt's? ;-)

    --gandalf.
     
  10. Hackman

    Hackman Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juli 2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,melde dich bitte wenn du das alles ans laufen bekommen hast.Ich muss nämlich für ein Bekannten seine Auerswald 2206USB und die 7050 einrichten. Ich würde jetzt nur gerne wissen ob das alles so funktioniert bzw was wie angeschlossen und eingestellt wurde. Zur zeit ist die Auerswald an so ein komisches,blaues kästchen angeschlossen.Dieses kästechen ist an ein anderes Kästechen angeschlossen und das kästchen hängt am Switch. Angeblich ist das so schon alles für VoIP eingerichtet worden. Da soll jetzt aber die Fritzbox 7050 verwendet werden, weil 1. - 1und1 auf adsl2+ umgestellt werden sollte(schnelleres DSL und fastpath im weistesten Sinne schon integriert(weniger Echos durch den besseren Ping)) und die Fritzbox schon adsl2+ kann und 2. - zur zeit noch kein Internet vorhanden ist und keiner weiß ob die jetzige Verkabelung wie sie da ist überhaupt funktioniert.
     
  11. tklapettek

    tklapettek Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Hackmann, kam noch nicht dazu es weiterhin zu testen und einzurichten. Lt. den ganzen Leuten hier und den Info's im Web soll es ja gehen. Wenn ich Zeit habe richte ich es weiter ein bzw. teste es.
     
  12. Handbuch

    Handbuch Neuer User

    Registriert seit:
    15 Feb. 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wer sich ein Erweiterungsmodul für einen zweiten So-Bus für seine Auerswald gönnt, der kann die FBF dann auch ganz einfach an dieses Modul anschließen.

    Dann braucht man für die einzelnen internen Apparate nur noch das entsprechende Vorzugsamt (z.B. So-1 ISDN oder So2-VoIP) auswählen. Die generelle Umleitung der Sonderrufnummer u.d.g. erfolgt dann über die Ausnahmerufnummern in der Auerswald.

    Bei meiner 4410 funktioniert das alles völlig easy. :D

    Wenn ich jetzt nur noch eine Idee hätte, wie ich gmx dazu bringen kann, meine Faxe durchzulassen und mich nicht immer mit dem Fehler 415 abzuspeisen.

    :mad:
     
  13. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ich weiß gar nicht, worüber hier alles so diskutiert wird!? ;)

    Prgrammier doch einfach deine VoIP-MSN (999999) in deiner Auerswald als Amtsrufnummer und alles ist ok.

    Info: MSN's werden immer ohne Vorwahl eingegeben.

    Das kannst du vergessen!
    da gibt es auch schon genügend Beiträge zu!
     
  14. Hackman

    Hackman Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juli 2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Noch ne Frage

    Hallo, ich mal wieder. Habe eben mit den Leuten gesprochen die all das eingerichtet haben wollen. Mir wurde gesagt das die über 6 verschiedene Nummer telefonieren möchten und dies bedeutet das es möglich sein sollte 6 verschiedene VoIP Telefonate gleichzeitig zu führen.
    Frage 1. - Geht das wenn man nur dsl 1000 hat?
    Frage 2. - Kriegt die Fritzbox 7050 das hin?
    Frage 3. - Was für Probleme könnten entstehen?
    Frage 4. - Wird das alles mit 1&1 funktionieren?
     
  15. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Zunächst mal solltest du wissen, dass an einem S0 eh nur 2 gleichzeitige Gespräche möglich sind. Alles andere sollte funktionieren, wobei man evtl. bei DSL1000 die Codec-Reihenfolge in der FBF ändern muß, damit wenigstens 2 Gespräche gleichzeitig über Internet funktionieren!?

    Dann solltest du demnächst bei solchen Fragen bitte einen eigenen Thread eröffnen, weil das Thema hier ja doch nicht viel mit deinem Problem zu tun hat, und ja auch noch nicht geklärt ist. Hier werden ja jetzt schon 3 Probleme behandelt.
     
  16. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also wer solche Anforderungen hat sollte sich was ordentliches holen und das nicht mit Spielzeugen versuchen zu realisieren.:meinemei:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.