.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Auerswald Adapter ABox

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 5 Sep. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Voice over IP für (fast) jede Telefonanlage.

    Cremlingen, September 2004.

    Spätestens seit der letzten CeBIT weiß es jeder: die Internettelefonie hält Einzug in private Haushalte und kleine Unternehmen. Doch die von den Providern angebotenen Konzepte berücksichtigen die oft vorhandenen Telefonanlagen mit ihren Nebenstellen nicht und machen Internettelefonie dann leider zu einer Insellösung. Genau dafür bietet Auerswald jetzt die ABox, einen Adapter zur Verbindung zwischen Internet-Gateway und Telefonanlage.

    Etliche Provider, z. B. freenet, 1&1, sipgate, bieten neuerdings Lösungen an, mit denen Internettelefonie über den DSL-Anschluss zu geringsten Kosten und sogar zum Nulltarif möglich ist. Und damit der Kunde sein vorhandenes Analogtelefon auch dafür benutzen kann und kein spezielles, meist teures VoIP-Telefon anschaffen muss, liefern die Anbieter kostengünstig entsprechende Anschlussboxen mit. Eine solche Box, genannt ATA (Analog-Telefon-Adapter), wird entweder an das vorhandene DSL-Modem angeschlossen oder enthält dieses Modem sogar schon. Mit dieser Gerätekombination lässt sich schon zuverlässig über das Internet telefonieren.

    Hat der Kunde bereits eine Telefonanlage mit Nebenstellen, ist also einigen Telefonkomfort gewöhnt, wird er leider feststellen, dass diese attraktiven Internettelefonate nicht von den üblichen Nebenstellen aus geführt werden können – weder ankommend noch abgehend. Auch das Vermitteln von Gesprächen ist nicht möglich, die geschätzten Leistungsmerkmale der Telefonanlage bleiben für die kostengünstigen Internetgespräche völlig ungenutzt.

    Mit der Auerswald ABox können genau diese Einschränkungen aufgehoben werden. Die ABox wird einfach mit dem analogen Anschluss des ATA auf der einen Seite und einer analogen Nebenstelle der Telefonanlage auf der anderen Seite verbunden. Kommt jetzt ein Gespräch auf der „Internetseite“ an, wird es sofort an die Anlage durchgeschaltet. Je nach Einstellung der Anlage wird der Ruf jetzt an einer beliebigen Nebenstelle oder Gruppe signalisiert und kann dort entgegengenommen werden.

    Will man von einer Nebenstelle der Telefonanlage selbst ein Gespräch übers Internet führen, wählt man als „Amtziffer“ statt einer Null einfach die Nummer der Nebenstelle, an der die ABox angeschlossen ist und wählt danach die Zielrufnummer seines Gesprächspartners. Sogar von extern, z. B. vom Handy aus, kann man über den heimischen Internetanschluss telefonieren. Dazu muss man nur die in den Auerswald-Anlagen vorhandene Call-Through-Funktion aktivieren und von extern die Nebenstelle anrufen, an der die ABox angeschlossen ist.

    Die ABox funktioniert generell mit Telefonanlagen aller Hersteller, sofern eine freie analoge Nebenstelle vorhanden und zum Anschluss handelsüblicher Analogtelefone geeignet ist. So richtig „Plug & Play“ ist die Inbetriebnahme der ABox in Verbindung mit Auerswald-Telefonanlagen, da diese Anlagen dank der Funktion Baby-/Seniorenruf so eingestellt werden können, dass die ankommenden Internettelefonate automatisch an die gewünschte Nebenstelle oder Gruppe durchgeschaltet werden. Bei Anlagen anderer Hersteller, die nicht über die automatische Durchschaltung verfügen, kann die ABox für diese Aufgabe so eingestellt werden, dass sie von sich aus die gewünschte Nebenstelle oder Gruppe anwählt.

    Mit der ABox lassen sich noch andere, interessante Erweiterungen an vorhandenen Telefonanlagen realisieren, z. B. die Kopplung zweier Anlagen über eine analoge Nebenstellenleitung. Damit können zwei Gebäudeteile, Familien oder Firmen miteinander vernetzt werden. Gespräche zwischen diesen Anlagen sind dann völlig kostenlos.

    Die Auerswald ABox ist ab Ende September über den Fachhandel und direkt über den Onlineshop des Auerswald-Partners distriCOM zum Preis von 49 Euro (unverb. Preisempf. inkl. MwSt.) inklusive der Anschlusskabel und einer ausführlichen Bedienungsanleitung erhältlich.

    Quelle: http://www.auerswald.de

    Geschrieben von: cyberpeter*, dg7lbb*, xlephant*, Clemens

    (*) Bereits Infos im Forum gepostet.

    Eine Diskussion zur ABox gibt es bereits hier.

    Anmerkung Clemens:
    Es handelt sich dabei um einen Adapter der zwischen ein ATA und einer analogen Telefonanlage geschaltet wird.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.