.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[AUFSTELLUNG] Welche Provider registrieren vergebene Nummern automatisch als ENUM

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von der_Gersthofer, 8 Juli 2005.

  1. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Parallel zum Thread, welche Provider ein ENUM-Lookup machen hier nun die Frage/Aufstellung, welche Provider gleich automatisch die von ihnen vergebenen Nummern mit einem SIP URI Eintrag als ENUM hinterlegen.

    blueSIP basic: JA (fest) bei e164.arpa
    blueSIP PREMIUM: JA (variabel) bei e164.arpa
    Interfoni: JA bei e164.arpa
     
  2. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    bluesip trägt das nur bei e164.arpa ein, oder?
    Ist vielleicht noch ganz interessant zu wissen, wo die Provider den Eintrag machen. ;-)
     
  3. ike

    ike Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,004
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Interfoni trägt bei e164.arpa ein - aber nur solange es nichts kostet.
     
  4. tszr

    tszr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    #4 tszr, 23 März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 2 Juli 2006
    bei dem neuen österreichischen VoIP anbieter gibt es nur mehr ENUM nummern, aus dem nummernkreis 0780/xxxxxx (=vorwahl nur für www.ENUM.at)

    also jede 0780 nummer muss im 3.4.e164.arpa eingetragen werden.


    hier den anbieter:
    http://www.yesss.at/webfon/index.php
    die tarife:
    http://www.yesss.at/webfon/tarifinfo.html

    mindestumsatz leider 1 euro pro monat, da die ENUM domains in österreich nicht mehr gratis sind :-( aber ansonsten sind die preise ähnlich wie bei sipgate.at, im ausland sogar noch günstiger als sipgate.

    mfg tszr
     
  5. malicious

    malicious Mitglied

    Registriert seit:
    20 Dez. 2005
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Spdtkfm + Schiffbauer
    Ort:
    Aurich/Ostfr.
    Host Europe mit ihrem neuen VoIP-Angebot ENUM bei arpa
     
  6. ViennaAustria

    ViennaAustria Neuer User

    Registriert seit:
    11 Okt. 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    SelfNet hat sämtliche 0720 Nummern bereits in e164.org vor-eingetragen. Neue User starten also bereits mit einem weltweit auffindbaren Anschluss.

    :)
    Thomas
     
  7. alvoip

    alvoip Mitglied

    Registriert seit:
    31 Okt. 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wien
    Wo findet man Informationen über dieses VoIP-Angebot? Auf der SelfNet Homepage habe ich es nicht gefunden.
     
  8. ViennaAustria

    ViennaAustria Neuer User

    Registriert seit:
    11 Okt. 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Wir versorgen bisher nur Businesskunden mit IP Telefonie - also solche, bei denen wir eine eigene Sub-Asterisk installieren, massenhaft IP-Nebenstellen haben sowie Jabber-Interfaces zum vorgeschalteten IVR System mit PDF Faxempfang und MP3 Anrufbeantworter.

    Ein Programm für Endkunden ("ich möchte bloss einen Telefonanschluss") ist in Vorbereitung. Ich kann aber leider nicht sagen, wann es realisiert wird, da wir mit den Businesskunden derzeit viel Arbeit haben.

    Thomas
     
  9. jcovert

    jcovert Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie die ganzen ENUM-Einträge für BlueSip billig sind:

    BlueSip vergibt Münchner Rufnummer in einer Serie:

    089 721010 xxxxx

    Hier die DNS-Delegationen:

    $ host -tns 1.0.1.2.7.9.8.9.4.e164.arpa
    1.0.1.2.7.9.8.9.4.e164.arpa name server ns.ccn.net.
    1.0.1.2.7.9.8.9.4.e164.arpa name server ns2.ccn.net.
    $ host -tns 0.1.2.7.9.8.9.4.e164.arpa
    $ host -tns 1.2.7.9.8.9.4.e164.arpa
    $ host -tns 2.7.9.8.9.4.e164.arpa
    $ host -tns 7.9.8.9.4.e164.arpa
    $ host -tns 9.8.9.4.e164.arpa
    $ host -tns 8.9.4.e164.arpa
    $ host -tns 9.4.e164.arpa
    9.4.e164.arpa name server enum1.denic.de.
    9.4.e164.arpa name server enum2.denic.de.
    9.4.e164.arpa name server enum3.denic.de.

    Und auch "SOA" (Start of Authority):
    $ host -tsoa 1.0.1.2.7.9.8.9.4.e164.arpa
    1.0.1.2.7.9.8.9.4.e164.arpa SOA ns.ccn.net. hostmaster.ccn.net. 2005101200 28800 7200 604800 86400

    Das heißt, BlueSip (bzw. ccn.net) betreibt selbst die DNS-Zone für alle Rufnummer, die mit +498972101 anfangen.
     
  10. ViennaAustria

    ViennaAustria Neuer User

    Registriert seit:
    11 Okt. 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wien
    No, zwei Jahre sind ins Land gegangen, aber das Projekt für SIP Endkunden ist noch immer nicht fertig. :)

    Was soll ich sagen - ausser, dass uns die SIP Businesskunden wirklich gut beschäftigt halten...

    Auf Zuruf installieren wir aber gerne "händisch" einzelne Anschlüsse, falls das für jemanden von Interesse sein sollte.

    Thomas
     
  11. alvoip

    alvoip Mitglied

    Registriert seit:
    31 Okt. 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wien
    Wie sehen die "Zuruf-Anschlüsse" aus?

    Was meiner Meinung nach am Markt noch fehlt sind VoIP-Anschlüsse für Privatkunden mit freier Durchwahl. Gerade bei VoIP mit Asterisk hätte auch der kleinste Bastler so viele Möglichkeiten, wenn nur die VoIP-Provider die Nachwahlziffern weitergeben würden. Ich verstehe eigentlich nicht, warum das so gut wie keiner das tut. Hat das etwa Marketinggründe? Also dass man so die Businessprodukte von den Privatprodukten abgrenzen will?

    Mich persönlich würde so ein Produkt dann interessieren, wenn die derzeit in der Pipeline befindliche Regulierungsänderung durch ist, und dafür geographische Nummern vergeben werden können. Zumindest Wiener und jene Niederösterreicher, die in den an Wien angrenzenden Vorwahlbereichen wohnen, könnt Ihr dann damit bedienen.

    Eine 0720 interessiert mich nicht, da kann ich gleich bei meiner schon vorhandenen voll durchwahltauglichen 0780 bleiben. Die hat halt den Riesennachteil der absurden Tarifierung und ist damit nur begrenzt brauchbar.

    Eine Wiener Nummer hingegen brächte meinem Asterisk bis zu 5-stellige international zu vernünftigen Preisen erreichbare Durchwahlen. Da ließen sich schon einige schöne Spielereien realisieren ;-)
     
  12. ViennaAustria

    ViennaAustria Neuer User

    Registriert seit:
    11 Okt. 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wien
    Also unsere SIP Anschlüsse haben immer alle zusätzlich angegebenen Ziffern mitgeschickt - ausser, das Endgerät wurde direkt verbunden. Da mussten wir das meistens abdrehen, weil viele der Teile damit nicht zurechtkommen. Also: ja, Durchwahlen sind bei uns möglich. :)

    Die wollen das ändern? Das würde mir sehr gut gefallen!

    Derzeit muss ich als Provider dafür garantieren, dass das IP Telefon (oder zumindest der Zentralapparat einer IP Telefonanlage) physisch in dem Ortsbereich steht, für den ich die Nummer vergebe. Das erreicht man, in dem man z.B. die Internetleitung dorthin selbst legt (also ein SelfNet xDSL verwendet) oder in dem man den bestehenden Internetvertrag vinkuliert - was eine leichte Verteuerung beim Endkunden bewirkt. Letzteres machen die Provider aber eh kaum mehr, weil wieso sollen sie jemand Fremdem ein mögliches Geschäft [Telefonie] übergeben, wenn sie dem Kunden die eigenen Produkte mehr oder weniger sanft aufzwingen können? Es sind leider nicht alle so liberal, wie wir... :(


    Wir können & dürfen Nummern aus allen Vorwahlbereichen österreichs vergeben, sowie Sondernummern (0800, 0900, ...). Es ist unsererseits bloss eine Kostenfrage, ob man NVSD oder HVSD fährt und nur eine Übergabe in Wien macht (wie derzeit) oder an allen österreichischen Knotenpunkten. Im ersten Fall ist die Einrichtung günstiger - im zweiten die laufenden Kosten. Aber Nummern haben wir jedenfalls für ganz Österreich [sowie Budapest und Zagreb].

    Thomas
     
  13. alvoip

    alvoip Mitglied

    Registriert seit:
    31 Okt. 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wien
    Leider haben sie einen Rückzieher gemacht. Ende 2008 gab es eine Konsultation über eine KEM-V Novelle, die diese technische Verpflichtung weggenommen hätte. Du hättest Dich nur bei der Nummernvergabe davon überzeugen müssen, dass der Kunde einen ortsfesten Internetanschluss im Vorwahlbereich hat. Dafür hätte eine Rechnungskopie genügt.

    Die Stellungnahmen konnten bis 31. Jänner abgegeben werden und wurden Anfang Februar veröffentlicht. Dann herrschte monatelang Funkstille, was sehr ungewöhnlich ist. Offenbar lief die Lobby- und Interventionsmaschinerie im Hintergrund auf Hochtouren, denn am 7.7. wurde die neue KEM-V 2009 veröffentlicht, die davon nichts mehr enthält. Es blieb alles beim Alten, und Du darfst mir weiterhin keine Wiener Nummer geben :-(.

    Was anderes: Mir schrieb einmal ein Provider, er traut sich Geo-Nummern zu vergeben, wenn er beim Kunden ein "Kastl" an die Wand schraubt. Er ist sich zwar nicht 1000% sicher, ob das durchgeht, aber die Mobilfunker machen das ja auch nicht anders bei ihren mobilen Nebenstellenanlagen. Technisch ließe sich ja auch da nicht verhindern, dass der Kunde das GSM-Gateway, das den "festen Netzabschlusspunkt" darstellt, abschraubt und wo anders hinträgt.