Autostart für Asterisk

embago

Neuer User
Mitglied seit
1 Okt 2004
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da ich noch nicht lange mit Asterisk und Linux experimentiere und deshalb etwas unbedarft bin,
würde mich interessieren wie man den Asterisk beim booten starten kann ??
Ich meine damit so wie einen Dienst oder eine *.exe(in den Autostart Ordner) bei Windows.
Was auch schön wäre, wenn ich wüßte wie man den apache und mysql automatisch startet (webinterface für Asterisk) :?:

Danke im Voraus :)

Iggy
 

wrrdlbrrmpft

Mitglied
Mitglied seit
17 Jul 2004
Beiträge
263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zwei häufig verwendete Möglichkeiten:

1.
Einige Distributionen benutzen eine Datei boot.local. Knoppix gehört, glaube ich, dazu.
Dort kann man so ziemlich alles reinschreiben, was nach dem Booten gestartet werden soll, z. B.:
Code:
cd /usr/src/bri-stuff-0.1.0-RC4a/zaphfc && make loadNT
/usr/sbin/asterisk
/usr/bin/apache
...
Die Datei liegt irgendwo unter /etc/rc.d oder /etc/init.d.

2.
Andernfalls kann man sich in /etc/rc.d/init.d ein boot script mit dem Namen asterisk erstellen, das den Asterisk startet. Ich würde einfach ein vorhandenes Skript kopieren und anpassen.

Das Kommando
cat /etc/inittab
liefert unter anderem eine Zeile der Art
id:3:initdefault:
Die 3 bezeichnet in diesem Beispiel den default runlevel.

Nun muss man noch einen symbolischen Link setzen:
ln -s /etc/rc.d/init.d/asterisk /etc/rc.d/rc3.d/S99asterisk
Wenn der default runlevel 5 sein sollte, legt man den Link natürlich in /etc/rc.d/rc5.d an.

Das skript /etc/rc.d/init.d/asterisk wird dann bei jedem Start von runlevel 3 ausgeführt.

Wenn diese Kurzanleitung etwas verwirrend sein sollte, einfach mal in google nach "sysvinit" suchen. Da findet man sicherlich ein paar ausführlichere Anleitungen.
Wenn du trotzdem nicht weiter kommst, melde dich einfach nochmal

Eine kurze Erklärung zu sysvinit, damit man überhaupt was davon versteht:
http://oss.erdfunkstelle.de/lfs-de/6.0/online/chapter07/usage.html

Viele Grüße!
wrrdlbrrmpft
 

TinTin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Mai 2004
Beiträge
1,864
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
embago schrieb:
würde mich interessieren wie man den Asterisk beim booten starten kann ??
Weiß nicht welches Linux Du hast, unter Debian ging das ganz einfach:

/etc/inittab editieren und folgendes hinzufügen:

ax:2345:respawn:/usr/sbin/asterisk -vvvcf

Beim einloggen dann asterisk -rvc benutzen, um mit der Console zu connecten.

Gruß,
Tin
 

wrrdlbrrmpft

Mitglied
Mitglied seit
17 Jul 2004
Beiträge
263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
TinTin schrieb:
Weiß nicht welches Linux Du hast, unter Debian ging das ganz einfach:

/etc/inittab editieren und folgendes hinzufügen:

ax:2345:respawn:/usr/sbin/asterisk -vvvcf
Coole Sache, diese Möglichkeit kannte ich noch nicht. Ich hab gerade mal in die Man-Page von inittab geguckt, was man da noch so alles machen kann.
Mit dem respawn erreicht man dann wohl auch, dass der asterisk automatisch neu gestartet wird, wenn man ihn mal versehentlich gekillt hat.

wrrdlbrrmpft
 

TinTin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Mai 2004
Beiträge
1,864
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

wrrdlbrrmpft

Mitglied
Mitglied seit
17 Jul 2004
Beiträge
263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Tin: Wie auch immer. Zwar nutze ich seit mehr als acht Jahren ausschließlich LINUX. Aber hier bist du mir offenbar eine Nasenlänge voraus.

Ich kann vielleicht noch anmerken, dass das nichts Debian spezifisches ist. Die /etc/inittab dürfte man heute auf jedem LINUX System finden.

wrrdlbrrmpft
 

lo4dro

Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2004
Beiträge
656
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Leute.

Ich hab das ganze unter Debian mit diesem Script gelöst.

/etc/init.d/asterisk

Code:
# rc script for Asterisk and hfc                                            

case "$1" in
        start|--start)
                cd /usr/src/bristuff-0.2.0-rc2/zaphfc/
                make loadNT                           
                export TERM="xterm-color"
                sleep 2                  
                /usr/sbin/asterisk
                ;;                
        
        stop|--stop)
                    
                asterisk -rx 'stop now'
                sleep 2                
                cd /usr/src/bristuff-0.2.0-rc2/zaphfc/
                make unload                           
                ;;         
        
        restart|--restart)
                sh $0 stop
                sleep 2 # some phones will release tei when layer 1 is down
                sh $0 start                                                
                ;;         

        debug)

                /usr/src/bristuff-0.2.0-rc2/zaphfc/
                make loadNT-debug

                ;;

        test)
                /usr/src/bristuff-0.2.0-rc2/zaphfc/
                make test

                ;;

        help|--help)
                echo "Usage: $0 {start|stop|restart:test:debug|help}"
                exit 0
                ;;

        *)
                echo "Usage: $0 {start|stop|restart:test:debug|help}"
                exit 2
                ;;

esac
danach hab ich einen Softlink (S50asterisk und K50asterisk) nach /etc/rc2.d/ gesetzt.
In alle anderen Runlevel nur ein K50asterisk.

Wenn nun dein System nu gebootet wird, werden im zaphfc Verzeichniss die Module mit "make loadNT" gebaut & geladen.
Danach wird asterisk gestartet.
 

paebels

Neuer User
Mitglied seit
14 Jun 2005
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Autostart

Und wie geht das bei der Suse 9.1 mit dem Autostart vom Asterisk???Bin da nicht sehr bewandert!Bitte um hilfe!!!
 

Schetti

Neuer User
Mitglied seit
8 Mrz 2005
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Asterisk startet automatisch nicht

Hallo,
bin nach fast einem Jahr mal wieder dazu gekommen an meinem Asterisk zu basteln. Mittlerweile läuft er ganz gut. Nur das automatische Starten klappt nicht. Ich habe Suse 9.2 und das Script von Lothar genommen. Wenn ich das script zu Fuß ausführe, dann funktioniert das auch. Packe ich das aber mit den links in RC2 oder RC3 dann wird es beim booten nicht ausgeführt. Es hat den Anschein, als würde nichts passieren. Im Runlevel-Editor(Yast) ist das Script richtig verdrahtet.

Ich könnte mir nur noch vorstellen, dass das Debian-Script nicht ohne Anpassungen unter Suse 9.2. läuft.

Da ich von Linux nur geringe Kenntnisse habe, wäre es fein, wenn mir jemand helfen könnte...

Danke.
 

Maik

Gesperrt
Mitglied seit
1 Apr 2004
Beiträge
1,778
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Soweit ich mich erinnere ist bei SuSE der standard-runlevel 5 (kannst du mit 'cat /etc/inittab | grep initdefault' sehen). Dann muesstest du den Link natuerlich in rc5.d machen bzw. im Runlevel-Editor im runlevel 5 aktivieren.
 

Schetti

Neuer User
Mitglied seit
8 Mrz 2005
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
habe die links einfach nochmal neu erstellt und zwar in RunLevel 3. Funktioniert jetzt einwandfrei.

vielen Dank für die Hilfe.
 

vbbaby

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2004
Beiträge
350
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Das mit dem Autostart funktioniert bei mir leider so nicht, wie TinTin geschrieben hat ....

So sieht meine inittab jetzt aus....

Code:
inittab            [BM--] 26 L:[  1+27  28/ 30] *(701 / 703b)= .  10 0x0A
# /etc/inittab: init(8) configuration.
 
# The default runlevel.
id:2:initdefault:
 
# Boot-time system configuration/initialization script.
# This is run first except when booting in emergency (-b) mode.
si::sysinit:/etc/init.d/rcS
ax:2345:respawn:/usr/sbin/asterisk -vvvcf
 
# What to do in single-user mode.
~~:S:wait:/sbin/sulogin
 
# /etc/init.d executes the S and K scripts upon change
# of runlevel.
#
# Runlevel 0 is halt.
# Runlevel 1 is single-user.
# Runlevels 2-5 are multi-user.
# Runlevel 6 is reboot.
 
l0:0:wait:/etc/init.d/rc 0
l1:1:wait:/etc/init.d/rc 1
l2:2:wait:/etc/init.d/rc 2
l3:3:wait:/etc/init.d/rc 3
l4:4:wait:/etc/init.d/rc 4
l5:5:wait:/etc/init.d/rc 5
l6:6:wait:/etc/init.d/rc 6
Wer kann helfen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

stinkstiefel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Feb 2006
Beiträge
1,664
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
# This is run first except when booting in emergency (-b) mode.

da gehört asterisk natürlich nicht hin
 

HobbyStern

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1,837
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ich möchte mal gerne an dieser Stelle darauf hinweisen das die Kombination inittab-Autostart und mISDN zu seltsamen Konsolenoutputs während des aktiven Betriebs führen kann...

Da steht dann mitten im Bild zB TXBUF UNDERRUN und so´n Zeugs.

Also - wirklich nur im Zusammenhang mit mISDN - ist die inittab Lösung nicht ideal.

Beste Grüße,

Stefan
 

vbbaby

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2004
Beiträge
350
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
stinkstifel schrieb:
# This is run first except when booting in emergency (-b) mode.

da gehört asterisk natürlich nicht hin
Habe es auch schon ganz nach unten gesetzt ....funktioniert leider auch nicht.......
Das ganze läuft auf einem vserver....
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Schau doch mal in den Diskussions-Thread zu meinem Asterisk-Kurs. Da habe ich eine völlig simple Variante des Autostarts beschrieben.
 

vbbaby

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2004
Beiträge
350
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
betateilchen schrieb:
Schau doch mal in den Diskussions-Thread zu meinem Asterisk-Kurs. Da habe ich eine völlig simple Variante des Autostarts beschrieben.
Kann ich leider nicht finden .... in dem Thread (http://www.ip-phone-forum.de/showpost.php?p=512595&postcount=162) ist nur ein Hinweis, das du mal etwas erstellen wolltest..... aber auch meine Suche nach autostart im Asterisk Forum brachte nichst....


EDIT: Nund hab ich es doch gefunden :mrgreen:

http://www.ip-phone-forum.de/showpost.php?p=522745&postcount=242
 
Zuletzt bearbeitet:

Numsi

Mitglied
Mitglied seit
24 Jan 2005
Beiträge
215
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
vbbaby schrieb:
# Boot-time system configuration/initialization script.
# This is run first except when booting in emergency (-b) mode.
si::sysinit:/etc/init.d/rcS
ax:2345:respawn:/usr/sbin/asterisk -vvvcf

Wer kann helfen ?
Die Option -c ist eh falsch da es dir eine console (CLI) gibt bzw. geben soll.
Zu diesem Zeitpunkt ist aber niemand angemeldet, somit verpufft das IMHO.
Wenn schon auf diese Weise (inittab) dann ohne jeglichen Parameter!
Nachdem du dich angemeldet hast, kannst du dich "reconnecten" und den verbose level hochsetzen und/oder debug einschalten.
 

PsychoMantis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Dez 2005
Beiträge
2,518
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Ich grabe mal diesen alten Thread wieder aus :)

Habe Asterisk auf meinem ASUS WL500GD installiert.
Habe einen script in /etc/init.d/ wo ich paar Programme beim Start mitstarten lasse. Da habe ich auch Asterisk eingetragen.
Alles wird beim Neustart des Routers mitgestartet - bis auf den asterisk.
Starte ich den Script manuell, wird asterisk gestartet.
Ich kriege irgendwie jedes Programm, welches ich in den Script eintrage zum laufen, doch Asterisk nicht.
 

HobbyStern

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1,837
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Hi,

Habe einen script in /etc/init.d/

Hast Du auch den Link in den Runlevel gesetzt - sonst wird dort gar nichts gestartet werden..

Grüsse, Stefan
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,304
Beiträge
2,032,608
Mitglieder
351,858
Neuestes Mitglied
kolleter