.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

AVM Fritz!Box am analogen Netz im (nicht-deutschen) Ausland

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von avmch, 13 Dez. 2005.

  1. avmch

    avmch Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jessas ist das kompliziert hier! :? Ein Thread zu, ein neuer auf und bloss keine falsche Frage am falschen Ort stellen. Hoffentlich mach ich nix falsch (wo's doch so einfach ist) ...

    Also, schaun mer mal, ob's klappt mit dem neuen Thread (was immer das in diesem Zusammenhang auch sein mag) und die gleiche Frage nochmal gestellt:


    Nochmals besten Dank an "haveaniceday" für den Tip zur Annex-B >>> A Umstellung bei der Fritz!Box 7050! Nun ADSLt das Kistl einwandfrei in der Schweiz mit Provider Sunrise ....


    Was ich nicht zum Laufen bringe, ist die Fon-Funktion am analogen Fon-Anschluß! Kann es sein, dass die 7050er auch für die Telefonanlagenfunktion am Schweizer Analoganschluß irgendwie umgestellt werden muss? Gibt es einen Trick? Einfach einstecken und (im Fritz!Box Menü) konfigurieren funkt nicht ... Das Telefon kriegt keine Amtsleitung; weder rein, noch raus, d.h. bei einem Anruf von draussen klingelt es nicht und abheben (Amt hören) und rauswählen geht auch nicht.

    Wäre für Tips dankbar, die AVM Hotline-Leute sind hier völlig hilflos!

    Gruss, ds


    PS: Es gibt in der Tat noch Leute, die lesen, schreiben und aufrecht gehen können und doch noch nie in einem Internet-Forum gepostet haben, geschweige denn ein Message Board eröffnet haben ...
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hallo nochmals ;)
    Erst mal zu Deinem:
    "Jessas ist das kompliziert hier! Ein Thread zu, ein neuer auf und bloss keine falsche Frage am falschen Ort stellen. Hoffentlich mach ich nix falsch (wo's doch so einfach ist) ..."
    Der Thread, in dem Du gepostet hattest, war nun mal nicht als Plauder-Thread vom Thread-eröffner vorgesehen, und auch deutlich genug so gekennzeichnet. Man muss das einfach respektieren, so einfach kann das sein :)
    So, und nun hast Du ein Problem mit Deiner "FRITZ!Box (Fon, ATA & WLAN) Telefonie".
    Leider hast Du dies im Forum "Modifikationen" gepostet, nicht in "FRITZ!Box (Fon, ATA & WLAN) Telefonie". Macht aber nichts. Damit für die spätere Suche von Usern das auch gefunden werden kann, verschiebt das bestimmt einer der netten Mods :)mrgreen:) ins Telefonie-Forum.

    Aber das ist nicht der Kern dessen, was ich Dir sagen will!
    Erkläre uns doch erst einmal, wie Du die Fritzbox mit dem Schweizer Analog-Anschluss verbunden hast. Vermutlich mit einem RJ-11-Kabel (der kleine Westernstecker), oder hast Du das dicke Patch-Kabel und den dicken TAE-RJ45-Stecker genommen?
     
  3. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Tja, du wirst sehr wahrscheinlich 2 Probleme haben! :(

    Man muß zwingend die der FBF beiliegenden Adapter zum Anschluß verwenden!

    1. wird dein Telefon am FOn 1 ohne Adapter nicht funktionieren

    2. wird dein analoger Anschluß am ISDN/analog-Eingang der FBF ohne den dicken TAE-Adapter und dem 8-adrigen beiligenden Kabel nicht funktionieren

    Da du in der Schweiz imho nur RJ11 Buchsen und Stecker hast,
    müsstest du dir wahrscheinlich also noch zusätzliche Adapter besorgen!

    Die Belegung der FBF-Buchsen findest du hier irgendwo im Forum!
    (Falls du dir da lieber selber was basteln willst.)

    Und wenn ich das jetzt hier umsonst gepostet habe, weil du das schon wußtest,
    dann hast du verpasst, uns hier noch was mitzuteilen! ;)

    Edit: Zu langsam! :(
    Aber als Ergänzung zu Novize's Ausführungen doch noch zu gebrauchen! ;)
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Muss ich ja zugeben:
    Ich war zwar schneller, Du bist aber schon gründlicher auf das vermutliche Problem eingegangen :)
     
  5. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi avmch,
    In diesem Thread findest du die Belegung der Fritzbox.

    Ich vermute bei die ist dein Analoganschluss nicht an den richtigen Pins angekommen:
    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=27553

    Dort: 1. => Pin 1 + 8 für analog.

    Ich weiss nicht wie "kritisch" die Box mit Verpolung ( + und - vertauscht ) ist.

    Haveaniceday

    PS: Mit dem anderen Thread: viele gute Threads gehen unter, weil zu viel eigene Problemen einfach rein gepostet werden. Deine Antwort war ein "Zwitter": einerseits eine passende Erfolgsmeldung, aber dann auch ein Problem...
     
  6. avmch

    avmch Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute!

    Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen! Das Forum funktioniert! Jetzt muss ich nur noch lernen, damit umzugehen ... :wink:

    Also: Ich habe die Fritz!Box folgender Massen angeschlossen:

    Splitter von Sunrise (Provider) in der analog-Dose; dieser hat zwei Buchsen: eine RJ-45 für ADSL und eine für "Schweizerstecker" (das Pendent zu dem deutschen TAE, nur eben anders); an diesem analogen Anschluss des Splitters steckt (via "Schweizerstecker" am Splitter und RJ-11 Stecker an der Basisstation des Fon) ein Siemens Gigaset SL 550 und funktioniert. Stecke ich diesen RJ-11 in die F!B und das Telefon dort via RJ-11 Kabel an FON1 geht nix, d.h. kein Amt, kein Anruf. Gleiches Verhalten mit einem ISDN Telefon an S0 oder einem anderen analog Telefon an FON2. Ich gehe davon aus, dass beim analogen Anschluss (Telefon Endgerät und FON1/2 Buchse an der F!B nur die beiden inneren Drähte belegt sind, sich somit RJ-11 und RJ-45 gleich verhalten.


    Vielen Dank im Voraus!

    Gruss, ds
     
  7. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Du solltest nicht von irgend etwas ausgehen!
    Der Link zur Belegung der Buchsen wurde gepostet.

    Also schau besser nach und sei dann lieber sicher!
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Und genau das ist das Problem:
    Wie oben beschrieben, musst Du Dir
    - entweder ein Kabel basteln, das Deine Schweizer Amtsleitung an die Pins 1+8 eines RJ45 legt,
    - oder du holst Dir einen Schweizer-auf TAE-Adapter, an dem Du den dicken TAE-Stecker von AVM und dann von dort zur F!B ein 8-pol. CAT5-Kabel steckst.
    - Evtl kannst Du auch eine Netzwerkdose nehmen, da auf 1+8 Dein Schweizer Amt legen und dann mit einem 8-pol. Cat5-Kabel in die F!B

    Edit: Und diesmal war ich zu langsam. :(
    Die aufgeführten möglichen Alternativen des Anschlusses könnten aber hilfreich sein ;)
     
  9. avmch

    avmch Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wow! So schnell geht das hier!

    Habe Dank Link die Belegung der F!B Buchsen gefunden. Werde nun mal einen Adapter zurechtklemmen ... Das Problem sollte sich lösen lassen, indem eingangsseitig am Kabel zur F!B die Adern 3 und 4 (also die beiden inneren) von Rj-11 (Splitter) auf 1 und 8 von RJ-45 (F!B) gepached werden. FON1/2 Ausgänge der F!B sollten demnach für normale analog Endgeräte passen.

    Hinweis am Rande: Meine F!B wurde in der Schweiz von einem schweizer Computer-Geschäft geliefert und hat einen Aufkleber, dass das Gerät in der Schweiz zugelassen ist! Sämtliches Zubehör in der Schachtel (Stecker, Kupplungen, etc.) ist aber deutsch!


    Vollzugsmeldung (hoffentlich auch Funktionsmeldung) folgt in Kürze ...

    Edit wichard: Doppelposting gelöscht ;)
     
  10. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Noch mal zu Deiner Anbindung von Fons an Fon1/Fon2.
    Wenn Du ein Telefon dort angeschlossen bekommst, solltest Du auf jeden Fall ein Freizeichen/Besetzt o.ä. hören. Wenn Du was hörst, dann ist alles ok und damit die Pinbelegung von der RJ11(Fritz) auf das telefon korrekt :)
    Wenn nicht, dann musst Du auch noch dort ein wenig patchen ;?
     
  11. avmch

    avmch Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Novize,

    danke für den Hinweis; ich habe auf FON1/2 und S0 ein "Besetztzeichen";



    Gruss, ds
     
  12. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    ... nein, womöglich den "internen Wählton"!? ;)

    Stell in den "Merkmalen der Nebenstelle" einfach "spontane Amtsholung" ein.
     
  13. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Prima, daß heißt, Du brauchst Dich nur noch um Deinen Festnetz-Amts-Anschluss zu kümmern. Der Rest ist OK!
     
  14. avmch

    avmch Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und herzlichen Dank an alle Helfer in diesem Forum!

    Patchkabel ist verklemmt (RJ-11 3/4 >>> RJ-45 1/8 resp.), eingesteckt und die Fritz!Box font! :p


    Ich frag mich nur, wie jemand das ansonsten wirklich gute Gerät zum Laufen bringt, der noch mehr Laie in diesen Sachen ist, als ich ...

    Eventuell liest ja auch ein Fritz!Mensch gelegentlich in solchen Foren und regt bei Fritz!Produkt-Marketing an, ein in der Schweiz über den Fachhandel verkauftes und dort gemäß Aufkleber zugelassenes Gerät (!) so zu konfigurieren, dass dieses auch ohne kundeneigenhändigen Annex B >>> A Firmware-Patch, kundenhandgeklemmtes Patchkabel und entsprechende Forum-Hilfe einsetzbar ist sowie mit passendem Zubehör ausgeliefert wird. :evil:
     
  15. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Annex A und Annex B Hardware unterscheidet sich. Hab eine glaubhafte Aussage dazu bekommen.
    Annex A Hardware an einer Annex B Leitung kann Störungen beim Provider erzeugen.

    Ich schätze mal es ist entweder nicht erlaubt (Zulassungsvorschriften) dieses Umschaltbar
    zu machen oder technische Gründe ( Garantie "Leitungslänge"/Übertragungsrate ) dieses
    nicht zu erlauben.

    Ich kann mir nicht vorstellen, das sich AVM sonst 2 Typen und nicht einen Softwareschalter
    antut.
    Meine Vermutungen würden auch zu dem fehlenden Support passen.
    AVM darf nicht supporten, sonst gäbe es in irgend welchen Richtungen
    Probleme.
    Oder jemand hat ein "Patent" auf den Umschalter... ( Gab da so was mit Fritzbox und Teles)
    Hmm, wenn ich das so recht überlege, ist bestimmt die deutsche Telekom schuld.
    Passt in Deutschland immer ;-) Die läßt bestimmt keinen Mischbetrieb zu...

    Die Chips selber sollten Annex A, B, I , J, L, M können.
    http://focus.ti.com/pdfs/bcg/ar7_wp.pdf

    Haveaniceday