[Sammlung] AVM und seine Updates (Inhouse/Labor/RC/Release)

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,215
Punkte für Reaktionen
217
Punkte
63
Theoretisch habe ich keine Probleme, meine Freizeit mit Tests von Laborversionen zu opfern.
Schließlich kommen die Rückmeldungen nicht nur AVM zugute, sondern diese Informationen stehen hier im Forum auch anderen Usern (Leidensgenossen/Testern/Nutzern) zur Verfügung und können damit was anfangen - nachvollziehen oder dementieren - so kann man das Problem miteinander genauer eingrenzen.

Bei meinen Fehlerbeschreibungen gehe ich meistens sehr akribisch vor und belege alles mit Screenshots. Ich bin KEIN Experte (gelernter Kaufmann) und mach das nicht nur für mich. Wie bereits geschrieben, profitiert das Forum, andere Tester und letztendlich der Endverbraucher, wobei diese gemeldeten Bugs nicht in das finale Release einfließen.

Soweit die Theorie...

In der Praxis sieht das leider etwas anders aus. Das Feedbackformular akzeptiert nur 1000 Buchstaben, da tue ich mich schwer, den Hergang und den Fehler genau zu beschreiben. Es gibt keine Möglichkeit Bilder zu übermitteln oder direkt eine Supportdatei einzubinden, alles das muss extern über Mail parallel passieren, was zu einem gewissen Mehraufwand führt. Oft gibt es nicht einmal ein Feedback (Antwort) seitens AVM.

Laborversionen werden teilweise wöchentlich veröffentlicht, da hat man die Hoffnung, das der oder die gemeldeten Fehler bereits gefixt wurden.
Somit fragt man im Forum nach, ob jemand eine Rückmeldung geben kann. Bedauerlicherweise kommt oft keine Antwort auf diese Fragen, somit bleibt nichts weiter übrig als selbst zu Testen und damit die Neugierde zu befriedigen. Ist man dann enttäuscht und schreibt seinen Unmut auch mal öffentlich, wird man gleich kritisiert - man muss ja nicht testen und man soll "etwas tiefer hängen". Mit so einer Kritik habe ich persönlich überhaupt keine Probleme, schon gar nicht, wenn dabei eine gesittete Diskussion dabei rauskommt. Aber auch da ist es für manche User wichtiger, ihr Statement abzugeben und anschließend auf eine einfache Frage nicht mehr zu antworten.
Aber egal, jeder so wie er es haben will - zurück zum Thema.
Aktuell gibt es mit dem WLAN diverse Probleme mit der 7.39xxx FW, die seit Februar dieses Jahres bestehen, von Anfang an gemeldet und leider bis heute nicht korrigiert wurden. Natürlich besteht die Hoffnung, dass AVM doch noch reagiert und diese Problematik nicht in die Release-Version einfließt. Aber auch das gab es schon... Fehler gemeldet ab der ersten Labor FW, durchgezogen durch alle weiteren LB Versionen uns ist letztendlich in das Release miteingeflossen. Auch da gab es mehrere Releaseversionen, wo der Bug beinhaltet war. Irgendwann, nach einem Jahr, wurde das Problem dann in einer Inhausversion gelöst, ohne eine Rückmeldung von AVM - hätte ich das nicht getestet, würde ich es auch nicht wissen :)

Das ist auch ein weiter Grund. Oft gibt es ein Problem, das in der Releaseversion aktiv vorhanden ist, und man versucht - zumindest hat man die Hoffnung - dieses mit einer Labor FW wegzubekommen.

Es ist alles ein miteinander... Natürlich braucht man nicht testen und muss sich auch nicht darüber aufregen, wenn in einer Labor oder Inhausversion mal was nicht so funktioniert, wie man es sich vorstellt. Aber auf der anderen Seite darf man sich auch nicht aufregen, wenn die Veröffentlichung des Release dann etwas länger dauert oder mit Fehlern behaftet ist. Das sind eben die beiden Seiten ein und derselben Medaille.

Ich für meinen Teil würde mir wünschen, wenn AVM auf die gemeldeten Fehler schneller und vor allem detaillierter im Kontakt reagieren würden. Oft kommt es mir vor, wenn man nur "Standardantworten" bekommt, oft auch überhaupt kein Feedback.

Gruß

Roland
 

Lurtz

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
452
Punkte für Reaktionen
76
Punkte
28
Ich nutze die Labor vor allem, weil ich nicht so lange auf Features/Fixes warten möchte. Die Releasezyklen von AVM sind mittlerweile IMO einfach zu lange, vor allem wenn man bedenkt, dass teils essenzielle Features (darüber kann man wohl streiten) oder Bugfixes, gerade bei neu releasten Produkten, daran hängen.
 
  • Like
Reaktionen: Micha0815 und H'Sishi

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,280
Punkte für Reaktionen
1,478
Punkte
113
Theoretisch habe ich keine Probleme, meine Freizeit mit Tests von Laborversionen zu opfern.
Schließlich kommen die Rückmeldungen nicht nur AVM zugute, sondern diese Informationen stehen hier im Forum auch anderen Usern (Leidensgenossen/Testern/Nutzern) zur Verfügung und können damit was anfangen - nachvollziehen oder dementieren - so kann man das Problem miteinander genauer eingrenzen.
Theoretisch möchte ich auch keinen davon abhalten. Nur dann sollte man sich eben auch auf die (sachliche) Kommentierung, Rückmeldung o.ä. bzgl. der vorh. bzw. gefundenen Fehler konzentrieren. Wer dabei allerdings quasi die Nerven verliert und dann über miese Alpha-/Beta-Firmware herzieht sollte dann davon vielleicht doch besser die Finger lassen. Da ich selber die Beta-Versionen von AM nicht in dem Maße teste kann ich auch nicht bewerten ob die Beta-Versionen bei AVM über die Jahre schlechter oder besser geworden sind.

Mir fällt als quasi "Beobachter" eben nur immer wieder auf, dass bei jedem neuen Entwicklungszweig ähnliche Meinungen/Beiträge verfasst werden nach dem Motto "früher waren die Laborversionen besser". Evtl. waren sie es wirklich aber vielleicht hat sich auch nur die Wahrnehmung der betreffenden Tester mit der Zeit verändert bspw. weil man nun mehr Features und/oder Geräte in seinem Netzwerk hat und/oder weil auch der Nutzerkreis (Familie gewachsen) größer geworden ist und somit die Fehler nun eher auffallen und ggf. auch mehr stören. Ich als externer Beobachter kann und will das eigentlich nicht bewerten. Entweder man lässt sich eben auf Inhaus-/Laborversionen ein oder lässt es halt einfach.

@Peter_Lehmann hatte das doch neulich mal ganz treffend formuliert:
Das Testen von LABOR- und BETA-Versionen ist etwas für Leute, die genau wissen sollten, was sie tun. Die mit garantiert auftretenden Fehlern umgehen und diese auch interpretieren können. Und die auch in der Lage sind, mit sauberen und klaren Fehlermeldungen den Entwicklern zu helfen.
Und diesen Menschen muss man nicht immer wieder sagen, dass da evtl. etwas unvorhergesehenes passiert.

Ich bringe den (ja, stark übertriebenen) Vergleich mit Testpiloten in der Flugzeugindustrie. Das sind immer die erfahrendsten Piloten.

Natürlich sind (freiwillige) Beta-Tester gut und dadurch können auch Fehler entdeckt werden die intern ggf. nicht (so schnell) entdeckt werden konnten. Aber man muss dann bei einem öffentlichen Betatest mitunter leider auch die Spreu vom Weizen trennen. Dass das Feedback-Formular nur 1.000 Zeichen zulässt ist da sicherlich nur der 1. Filter. Möchte nicht wissen wie viele da ihr Feedback geben und wie hoch da der Prozentsatz quasi an "Müll" ist. Wenn dann diese Rückmeldungen auch noch regelmäßig aus weit mehr als 1.000 Zeichen bestehen frisst das nur (unnötig) Manpower und der Vorteil eines öffentlichen Betatest geht ggf. wieder flöten. 1.000 Zeichen sollten m.E. für den Anfang durchaus reichen.



… welches Jahr?
Das hat AVM mit dem Namen des Entwicklungszweiges bereits festgelegt:
MOVE21 :rolleyes:
 
  • Like
Reaktionen: 3949354 und Exodus88

H'Sishi

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
3,019
Punkte für Reaktionen
197
Punkte
63
Ich habe mit einer 7170 angefangen und recht schnell gemerkt, daß per Software neue Funktionen nachgerüstet werden können.
Mit meiner 7390 habe ich das erste Mal Beta-Firmwares getestet, damals wußte ich noch nichts von Inhouses.
Mit diesen Test-Firmwares habe ich erst mit meiner 7490 und dem DVB-C-Repeater angefangen; der DVB-C profitiert heute noch davon, da dieser sonst kein MESH können würde (was übrigens prima funktioniert).

Wirkliche Probleme, die nicht lösbar waren, hatte ich keine - ein oder zweimal mußte ich recovern.
Es gab nur einmal ein Folgeproblem mit meinem C5 - ein Firmwarebug führte zum Nichtstart bei einem für leer gehaltenen Akku, obwohl der Akku nicht leer war. Das Gerät wurde getauscht, kein wirklicher Schaden entstanden.
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
2,459
Punkte für Reaktionen
624
Punkte
113
Mag alles stimmen was ihr schreibt, nur wenn man über Monate und zig Versionen den selben (auch von AVM bestätigten) Fehler nie behebt (außer vielleicht zeitweise in Zwischenversionen), dann empfindet man dies zwangsläufig als 'Labor/Beta werden über die Zeit immer schlechter', da ja noch weitere Fehler dazukommen im Laufe der Entwicklung.

Man erwartet sich eben als bemühter Beta-Tester, daß die gemeldeten Fehler dann auch irgendwann (in einer der nächsten Labore und nicht erst in Bug-Fix Releases der Finals) wieder behoben werden.
Sonst macht das Testen halt auch keinen Spaß, wenn es nur als einseitige Leistung empfunden wird, und vergrämt mit der Zeit gerade die für AVM relevanteren 'seriösen' Tester.
 
Zuletzt bearbeitet:

H'Sishi

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
3,019
Punkte für Reaktionen
197
Punkte
63
Amen :) .
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
2,459
Punkte für Reaktionen
624
Punkte
113
Der Beginn zählt und da wars bei der 7590 noch letztes Jahr.
 

H'Sishi

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
3,019
Punkte für Reaktionen
197
Punkte
63
Wer weiß wie lange an dem schon entwickelt wird ;) .

Aber es ist müßig zu überlegen warum es "Move 21" heißt - vielleicht weil einfach nur gesagt wurde "ok, wir machen hier nen Cut, das wird unübersichtlich."
 

betaman2

Mitglied
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
656
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
28
Dar Vergleich von @NDiIPP mit dem Testpiloten gefällt mir!
Ich selbst würde mich ja nie in eine Testmaschine hineinsetzen.
Meine produktive 7590 bekommt deshalb keine, wie auch immer genannte, Firmwareversion, die nicht ausdrücklich freigegeben ist.
Und selbst bei diesen warte ich erst 2 Wochen ab, bevor ich sie installiere.
Zum Glück gibt es ja die freiwilligen Betatester.
Und der Schrott, der auf einen herabfällt, ist im Ernstfall auch nicht so schwer...
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
2,459
Punkte für Reaktionen
624
Punkte
113
dann müsste doch der 3000AX aber MOVE22 haben
Nein, da der Zyklus (und der gilt ja für alle Produkte) eben '21 mit der ersten Box begonnen wurde bzw. davor schon die Ziele der neuen FW festgelegt wurden.
Und wenn es bis 2025 dauert, der FW-Zyklus bleibt deshalb auch 21, wenn nicht grobe Planänderungen mit völlig neuen unerwarteten Features dazukommt bevor es zur Release kommt.
Davon ist aber nicht auszugehen.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,280
Punkte für Reaktionen
1,478
Punkte
113
@Hallo100
Das war Sarkasmus (daher auch der dazugehörige Smiley).

Aber ansonsten ist MOVE21 schon absolut richtig, da muss man nun wahrlich nicht viel überlegen. 2021 wurde dieser Entwicklungszweig gestartet und das gilt auch für den Repeater 3000AX, auch für den ist der aktuelle Entwicklungszweig von FRITZ!OS der "MOVE21" und nicht "MOVE22" (den es wahrscheinlich gar nicht gibt/geben wird, da der 2022er Entwicklungszweig, sofern er noch gestartet wird, vermutlich eh einen anderen Namen erhält).



Dar Vergleich von @NDiIPP mit dem Testpiloten gefällt mir!
Der Vergleich war nicht von mir sondern von @Peter_Lehmann.
 
  • Haha
Reaktionen: Hallo100
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
591
Punkte für Reaktionen
120
Punkte
43
  • Haha
Reaktionen: KunterBunter

betaman2

Mitglied
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
656
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
28
...pardon @Peter_Lehmann, ich wollte keine Copyrights-Verletzung begehen!
Von meinem Router erwarten 5 Leute (keine "Daddler"), daß er immer (24h) ordentlich läuft.
Für voreilige Betatests (spez. mit AVM) fehlt mir die Phantasie. Es ist aber sicher gut für die Weiterenwicklung, daß sich doch einige Leute damit beschäftigen.

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Ich habe wo anders noch nix über FB-Abstürze gelesen...
...doch - die gibt es über die Suchfunktion (zwinker!)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: H'Sishi

heiko120

Neuer User
Mitglied seit
24 Okt 2022
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
3
schon seltsam was da AVM macht

z.b. die 7.30 vom 6000'er wurde am 24.10.22 veröffentlicht, obwohl sie schon am 19.07.22 fertig gebastelt war

Aber vielleicht ist auch AVM im Zugzwang, weil sie einfach das langersehnte 7.50 einfach nicht fertig bekommen
 

Anhänge

  • Screenshot 2022-10-24 194036.jpg
    Screenshot 2022-10-24 194036.jpg
    104.8 KB · Aufrufe: 20
  • Screenshot 2022-10-24 193908.jpg
    Screenshot 2022-10-24 193908.jpg
    50.3 KB · Aufrufe: 20

Meeeenzer

Mitglied
Mitglied seit
10 Feb 2010
Beiträge
785
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
@heiko120: das stimmt nicht. AVM hat einfach die Seite letztmalig aktualisiert/geupdatet am 24.10. mit unveränderter 7.30 vom 19.7.
 

3949354

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2020
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
50
Punkte
28
Ich finde es interessant, welche Forderungen hier an avm gestellt werden ... für ein kostenloses Betriebssystem... einfach peinlich.
Macht es besser, oder seid einfach ruhig. Alternativ kauft euch andere Router ...
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
2,459
Punkte für Reaktionen
624
Punkte
113
Ein Betriebssystem für einen Router ist nicht kostenlos, da es Bestandteil des Produkts ist und somit sehr wohl mitbezahlt wurde, auch dessen Updates die für die Nutzung ja erforderlich sind)!
 

zorro0369

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
949
Punkte für Reaktionen
235
Punkte
43
zustimm @Grisu_ , wenn es sich um Sicherheitsupdates handelt, aber bei der 7.50 handelt es sich um Funktionserweiterung, von denen ich nicht mal geträumt habe, als ich mir vor gefühlten 10 Jahren die 7490 gekauft habe. Von daher hat @3949354 schon recht.
 
  • Like
Reaktionen: Peter_Lehmann

AugeK

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2021
Beiträge
155
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Das mit den Updates sehe ich etwas anders.
Für einen begrenzten Zeitraum sollte es Updates geben, solange das aber nicht explizit beworben wird ist das rein freiwillig.
Klar, ich freue mich für meine 7490 auf das Update, einen Rechtsanspruch sehe ich aber nicht.
Ich frag mich ob die die hier quasi auf Updates bestehen (auch nach 10 Jahren) das bei ihren Smartphones auch so vehement einfordern.
Oder wird mit zweierlei Maß gemessen ?
 

Statistik des Forums

Themen
241,800
Beiträge
2,170,552
Mitglieder
366,564
Neuestes Mitglied
dahdah
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.