.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

AVM WLAN USB Stick unter Linux?

Dieses Thema im Forum "Linux allgemein" wurde erstellt von florianr, 2 Mai 2005.

  1. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 florianr, 2 Mai 2005
    Zuletzt bearbeitet: 20 März 2006
    Ich interessiere mich für den USB WLAN Stick von AVM http://www.avm.de/de/index.php3?Presse/Informationen/2005/2005_03_10_2.php3
    weiß allerdings nicht, ob der unter Linux funktioniert. AVM Hotline konnte mir bislang nicht sagen, ob es einen Treiber gibt und wenn ja in welchem Funktionsumfang man den Stick dann nutzen kann.

    Edit:
    Status bisher (19.03.06)
    Der Stick hat einen TNETW1450 Chip,
    usbid: 057c:5601
    • Unterstützung mit ndiswrapper (ab Version 1.9 auf 32 Bit Systemen (incl WEP,WPA, WPA2)
    • bislang keine Unterstützung auf 64 Bit Systemen
    • Nativer Treiber von AVM ist in Version 00.09.00-beta (Stand Dez. 2005) verfügbar (Für SuSE 9.3 und 10). Dieser Treiber läßt sich auch auf anderen System installieren, läuft aber mit Kernel 2.6.14 sehr instabil. Außerdem ist derzeit nur WEP Support geplant. ftp://ftp.avm.de/cardware/fritzwlanusb.stick/linux/
    SuSE 9.3 Anwender finden hier noch Tips von tungdil, wie ndiswrapper richitg installiert wird: http://www.ip-phone-forum.de/showpost.php?p=548467&postcount=37
     
  2. CaptainCrunch

    CaptainCrunch Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dieses g++-Zeugs wirst du unter Linux jedenfalls nicht nutzen können. Da leider nichts zu finden ist, welchen Chipsatz das Teil intus hat, wirst du ohne diese Angabe wohl auch nicht viel erfahren können. Im "schlimmsten" Fall dürfte das NDISWrapper-Projekt ( http://ndiswrapper.sf.net ) aber Anhilfe schaffen.
     
  3. jan.schatz

    jan.schatz Neuer User

    Registriert seit:
    18 Juli 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Chip

    Hallo,

    man kann durch das leicht durchsichtige Gehäuse den CHip erkennen. Es ist ein Texas Instruments TNETW1450. Leider hab ich das Ding auch noch nicht unter Linux zum Laufen bekommen. Es befindet sich nicht in der Supported-Liste von ndiswrapper. Ich hab's einfach mal mit dem Treiber von der CD ausprobiert, aber da ist mir der Kernel abgeschmiert.
    Kennt sich jemand mit der Materie aus und kann mir Tips geben?
    Mir geht's weniger um g++ als um WPA2. Alles andere kann man nämlich knacken.

    Gruß
    Jan
     
  4. Tommy_1982

    Tommy_1982 Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juli 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ndiswrapper on Novel Linux Desktop

    Hallo

    ich habe das selbe Problem.

    Hardware: Belkin USB Wlan Stick model no. F5D7050 Chip: RT2571F
    System: Novell Linux Desktop 9

    Habe versucht mit Ndiswrapper 0.8-1.2 den ich mit Red Carpet installiert habe den USB-Stick mit dem commando:

    ndiswrapper -i /root/bin/rt2500usb.inf

    zu installieren. Danach habe ich noch überprüft ob alles geklappt hat mit dem commando:

    Ndiswrapper -l

    Das hat auch hingehauen. Nun hab ich noch das Module erstellt mit Commando:

    Ndiswrapper -m

    Das hat auch noch funktioniert. Aber als ich das Modul aktivieren wollte mit commando:

    modprobe ndiswrapper

    Da bring er mit folgenden Fehler:

    FATAL: Error inserting ndiswrapper (/lib/modules/2.6.5-7.145-default/extra/ndiswrapper.ko): Invalid module format

    Was kann ich tun ich verzweifel noch!! Bitte Bitte helft mir!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    p.s. Ich glaube das meine Ndiswrapper Version nicht mit Usb devices funktioniert

    Danke
     
  5. jan.schatz

    jan.schatz Neuer User

    Registriert seit:
    18 Juli 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    lad doch mal 'ne neue Version von ndiswrapper runter. Die Meldung kling so, als würde das Modul nicht zu Deinem Kernel passen. Hast Du die aktuellen Kernel-Quellen?

    Jan
     
  6. rluett

    rluett Neuer User

    Registriert seit:
    9 Mai 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Jan,

    den USB WLAN Dongle habe ich auch. Das Windowsutility ist
    ja schon farblich an Angriff auf die Augen; mal abgesehen von
    den Megabuttons. :) Unter XP mit dem Zero Configuration Utility
    habe ich nur Verbindungsabbrüche, aber mit dem AVM Tool läuft
    es problemlos.

    Nach Angaben vom AVM wird es einen Treiber für den
    WLAN USB Stick geben, welcher unter Linux läuft:
    Die Bereitstellung ist zum dritten Quartal angekündigt;
    bekanntlich kann es also dauern. Vielleicht mag ja
    jemand den Support anschreiben, dann bekommt das
    Entwicklerteam dies auch mit. Meist geht es auch schneller.

    Grüße,
    Reiner

    --
     
  7. peter_altherr

    peter_altherr Neuer User

    Registriert seit:
    12 Aug. 2005
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Systemadministrator, Support Engineer
    Ort:
    Straubenhardt, Baden-Württemberg
    hallo zusammen, ich hab das gleiche anliegen und hab den avm-support mal damit belästigt. die antwort ist von ende september und lautet in etwa: "die treiber sind in arbeit und werden in der zweiten hälfte diesen jahres zur verfügung gestellt." naja, die zweite hälfte des jahres sind noch ca. 3 monate. ich wollte die gelegenheit eigentlich nutzen um in die neue SUSE 10.0 einzusteigen, aba ohne wlan und damit für mich ohne internet-zugang ist das ganze etwas reizlos, also muss ich noch warten.

    ps: ndiswrapper unterstützt leider kein x86_64 linux, womit sich das thema auch erledigt hat für mich...leider. laut deren website ist das auch nicht vorgesehen, da amd nicht sehr kooperativ auf deren anfragen reagiert hat. so ähnlich ist es dort im log zu lesen.

    gruss

    peter
     
  8. ghandis

    ghandis Neuer User

    Registriert seit:
    17 Okt. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    und es geht doch ...

    hallo,

    bei mir funzt es mti der OpenSuse 10.0 und dem avm!wlan usb stick sogar mit wpa verschlüsselung.
    Habe die fritz winxp treiber von der mitgelieferten cd benutzt (Version 04/20/2005,1.0.2.0, mit den aktuellen treibern von der hp ging es leider nicht.
    Ebenfalls problematisch war der ndiswrapper und das ndiswrapper-modul, dass standardmäßig bei der 10.0 dabei ist, damit habe ich nur kernel-crashes erzeugt. Kritisch scheint auch die reihenfolge von usb zeugs, ndiswrapper modul laden und reinstecken des sticks zu sein. Z.B. führt ein entfernen des sticke oder neuladen des moduls weiterhin zu crashes, ansonsten läuft es jetzt bei mir aber stabil.
    Ich habe die ndiswrapper 1.2 und das kernelmodul 1.2 der 10.0 entfernt. (ein kompiliertes Modul und Prog der 1.4 Version hat leider auch nicht funktioniert). Dann das kernel-rpm und den ndiswrapper.1.2.2.rpm von der Suse 10.1 RC1 runtergeladen und das ndiswrapper.1.2.2.rpm mit rpm installliert und aus dem RPM-Archiv des kernels das ndiswrapper.ko modul rauskopiert und das vorhandene unter /lib/modules/... ersetzt.
    Dann wie gewohnt mit
    ndiswrapper -i fwlan.inf Treiber installieren
    mit ndiswrapper -m Modul automatisieren
    mit modprobe ndiswrapper das Modul laden
    und dann erst den Stick reinstecken (erst Stick und dann Modul laden hat öfters zu kernel crashes geführt)
    dann findet Yast ein neues NEtzwerkgerät, dass sich mit Yast2 wunderbar konfigurieren (wie gesagt auch mit wpa-Verschlüsselung) lässt.
    Danach hat bei mir auch ein Reboot mit eingestecktem Stick geklappt, das Netzwerk wurde dabei automatisch aktiviert und tut.
    Was nicht klappt ist wiegesagt das Entfernen des Sticks oder neuladen des nidswrapper-Moduls.
    Bin mal gespannt mit welcher Lösung AVM demnächst aufwartet. Letztendlich hat es zwar geklappt war aber recht hakelig! Mit der Suse Version 9.3 hat es vorher relativ problemlos geklappt, dort hat mir nur wpa kopfschmerzen bereitet.
    Insgesamt hat es mehrere Stunden gedauert und etliche crashes des Sstems verursacht.
    Meldet doch mal, welche Erfolge ihr habt.
    Grüße
    Andreas
     
  9. a3li

    a3li Neuer User

    Registriert seit:
    22 Okt. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Re: und es geht doch ...

    Hallo,

    woher genau hast du die RPMs genommen? Kannst du bitte mal den Link posten?
    Ich hab bereits 2 Verschiedene versucht, beide jedoch endetem entweder mit Kernel-Crash oder "Windows driver couldn't initialize the device (C0000001)".

    Kommt bei dir auch ein "ndiswrapper: module not supported by Novell, setting U taint flag." im dmesg?

    Wär nett, ne Antwort zu bekommen,
    Grüße, Alex
     
  10. ghandis

    ghandis Neuer User

    Registriert seit:
    17 Okt. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    die rpms habe ich von einem der suse mirrors, z.b. ftp://ftp.gwdg.de/pub/suse/i386/10.1/
    ich weiß noch nicht woran es liegt, aber ich habe auch manchmal bei deraktivierung des Sticks probleme, sprich der ndiswrapper crasht und das modul kann auch nicht entladen werden. da hilft bei mir noch ein neustart. manchmal brauche ich mehrere starts bis es läuft, wenn es aber läuft dann läuft es für längere zeit stabil.
    letztendlich bleibt die hoffnung auf den für noch dieses jahr angekündigten linux treiber von avm.
    P.S. das mit dem not supported, setting U taint flag habe ich auch. Ist bei der Suse für alle nicht explzit von novell supportete module normal und nicht weiter schlimm.

    grüße
    andreas
     
  11. ghandis

    ghandis Neuer User

    Registriert seit:
    17 Okt. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  12. peter_altherr

    peter_altherr Neuer User

    Registriert seit:
    12 Aug. 2005
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Systemadministrator, Support Engineer
    Ort:
    Straubenhardt, Baden-Württemberg
    schön zu hören, dass es wenigstens einen workaround gibt, bis die offiziellen avm-treiber verfügbar sind. nur leider immer noch nichts für mich, da x86_64 user und deshalb kein ndiswrapper. echt schade, dass eine 64bit-version nicht geplant ist.


    gruss

    peter
     
  13. Whoopie

    Whoopie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hi,

    hatte damals auch Crashes mit ndiswrapper. Das lag an einer zu geringen Stack-Größe.

    Passende Patches für den Kernel findet man hier.

    Oder hier ein Direktlink für Kernel 2.6.13.x.

    Damit hat's dann bei mir bestens geklappt.

    Bis denn,
    Whoopie
     
  14. Merkanti

    Merkanti Neuer User

    Registriert seit:
    7 Nov. 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Gibt es hier eigentlich schon was neues seitens AVM?

    Bin gerade am überlegen, ob ich mein zusätzliches Suse 10 von der Platte werf. Solange ich kein WLAN mit dem AVM-Stick habe, bringt mir das nix!
    :roll:

    Gruß Merkanti
     
  15. derharald

    derharald Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juni 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
  16. Franks67

    Franks67 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Aug. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    avm usb stick unter linux

    hat jemad den stick mit der beta zum laufen bekommen ????
     
  17. pippovic

    pippovic Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juli 2004
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, ich habe ihn gerade unter Ubuntu am Laufen. Eine Anleitung findest du hier. Allerdings weiß ich noch nicht, wie ich den Stick dauerhaft einrichte und mit der Verschlüsselung gibts ebenfalls noch Probleme.

    Gruß
    pippovic
     
  18. pippovic

    pippovic Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juli 2004
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Stick läuft bei meinem Ubuntu mittlerweile sehr gut. Der Treiber wird per Standard geladen. Als Verschlüsselung steht derzeit leider nur WEP zur Verfügung. Dies funktioniert jedoch auch sehr gut.

    Eine kleine Anleitung zur Installation unter GNOME findet ihr hier.

    Gruß
    pippovic
     
  19. carlos

    carlos Mitglied

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Bei mir läuft er unter debian Sarge auch gut. Leider zeigt mir die Fritz box nur 54Mbit/s an, nicht an, daß er g++ macht. Kann man das irgendwie einstellen ?
    Gruß

    Carlos
     
  20. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!
    Würde mich mal interessieren, wie ihr den Stick an Laufen bekommen habt.
    Mit ndiswrapper? Fürht bei mir zu einem Absturz des USB Subsystems, wenn ich den WLAN Stick anschließe. Liegt vielleicht an dem zu neuem Treiber? Mein .inf File hat Version: DriverVer=04/20/2005,1.0.2.0

    Mit dem AVM Treiber?
    Ich mußte zuerst den Quell Code modifizieren, damit ich überhaupt erfolgreich kompilieren konnte:
    Folgendes habe ich in buffers.c eingefügt:
    #define URB_ASYNC_UNLINK 0x0010 /* usb_unlink_urb() returns asap */

    Mit diese Änderung wurde das Modul erstellt, ich kann es auch laden, Allerdings führt dss anstecken des WLAN Sticks zu einer Flut von Einträgen in log/messages
    Dann ist der Stick zwar betriebsbereit, ich kann auch mit dem Router verbinden, allerdings stürzt die Verbindung (mit EP) nach wenigen Minuten wieder ab und die kde Session gleich mit ...
    Wenn ich den Stick abziehe, oder das fwlanusb Module entferne, friert mein Rechner ein, wobei eine Meldung immer wieder wiederholt wird, allerdings so schnell, daß ich sie nicht lesen kann. (Die Meldung wird auch nicht in messages eingetragen.)

    Wenn ich den Rechner herunterfahre, erscheint die gleiche Meldung und der Shutdown wird nicht abgeschlossen.

    Also alles in allem sehr unbefriedigend ...


    P.S.
    Kernel: Linux version 2.6.14-kanotix-9