.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

AXXESO - Funktioniert DTMF eingehend ?

Dieses Thema im Forum "Axxeso" wurde erstellt von bongartz, 19 Aug. 2005.

  1. bongartz

    bongartz Mitglied

    Registriert seit:
    7 Mai 2004
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    edit Rocky512
    Thema von Hier abgetrennt

    ______________

    Danke!

    Eine kleine Bitte:

    Könntest du mal bitte testen, ob DTMF eingehend funktioniert? D.h. dich über die entsprechende Ortsnetznummer anrufen (lassen), und hören ob die Tastentöne, die der Anrufer sendet, auch wirklich ankommen?

    Bei vielen Anbietern geht das (trotz entsprechendem Codec und DTMF-Mode) nicht, sie werden "herausgefiltert" (dazu gibt es auch ein paar Threads hier im Forum). Damit ist z.B. der (physikalisch rumstehende) Anrufbeantworter nicht abfragbar.

    Wäre sehr nett, wenn du das bei Gelegenheit mal testen würdest.

    Danke & Gruß,
    Micha
     
  2. VoipBasti

    VoipBasti Mitglied

    Registriert seit:
    16 Apr. 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hamm
    @Micha
    Das kann ich testen, sobald ich die Festnetznummer habe... Meine Freundin arbeitet bei der Sparkasse und sagte mir, dass eine Banküberweisung nach Spanien (internationale Bankverbinung) ca. 4-5 Arbeitstage dauern kann....
    (Mein Paypalkonto läuft nicht richtig und Kreditkarte habe ich nicht)..
    Dann kommt noch hinzu, dass die Schaltung meiner Rufnummer danach noch ca. 48 Stunden dauern wird...

    Reicht es, wenn ich dann vom Festnetz auf meiner neuen Nummer anrufe und die Töne hören kann?
     
  3. bongartz

    bongartz Mitglied

    Registriert seit:
    7 Mai 2004
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Prima, danke.

    Ja, ich denke schon. In den Fällen, in denen es nicht funktioniert, hört man direkt, dass die Töne nahezu komplett herausgefiltert werden, es bleibt höchstens noch ein leichtes Knacken davon übrig.

    Gruß,
    Micha