.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

azacall 200 für PURtel konfigurieren (Minimalkonfiguration)

Dieses Thema im Forum "Andere VoIP-Hardware" wurde erstellt von What's_up?, 8 Nov. 2004.

  1. What's_up?

    What's_up? Neuer User

    Registriert seit:
    29 Okt. 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Story:
    Ich wollte einen azacall 200 für einen Freund konfigurieren, dessen VoIP Provider PURtel ist.
    Ich hing mir den azacall in mein Netzwerk und bekam die Kiste einfach nicht zum Laufen. Zuviele Parameter wie azacall, PURtel, Firewall, Portforwarding und DMZ beeinflussten die Funktion und haben mir das Leben nicht gerade leichter gemacht den Fehler einzugrenzen.

    Daher hier die Minimalkonfiguration die erforderlich ist, ein Freizeichen zu bekommen und loszutelefonieren. Und dazu noch ein paar Infos die man vielleicht brauchen kann, wenn man sich das erste Mal mit dem azacall 200 beschäftigt.

    Meine Infrastruktur:
    Azacall hinter einer Astaro Linux Firewall, ohne Portforwarding usw..
    Der azacall soll bei mir weder bridgen noch routen. Er soll nur VoIP Calls terminieren. Dazu hängt er nur mit dem WAN Anschluss im lokalen Ethernet hinter der Firewall. Der ENET Anschluss ist nicht angeschlossen.
    An dem Telefonanschluß „PHONE1“ habe ich ein Telefon mit dem beim azacall 200 mitgelieferten 1:1 Westernkabel angeschlossen.
    In meinem Netzwerk habe ich einen DHCP Server laufen.

    Erstes einschalten:
    Schaltet man das Gerät nun ein, leuchten erst die PWR, WAN und ENET Anzeigen für ein paar Sekunden gleichzeitig auf. Dann erlischt die ENET Anzeige (ENET Port ist auch nicht angeschlossen). Zwischendurch hört man das eingebaute Relais noch ein paar mal klicken.

    Definierten Zustand herstellen:
    Hebt man das Telefon ab, kommt solange überhaupt kein Ton aus dem angeschlossenen Telefon (auch kein Freizeichen o.ä.), bis der azacall 200 sich erfolgreich bei dem VoIP Provider registriert hat. Dies wird durch die VoIP LED auf dem Frontpanel signalisiert.
    Ist das Telefon korrekt an den PHONE1 Port vom azacall angeschlossen (also Pinbelegung von azacall und angeschlossenem Telefon stimmen überein), dann leuchtet die „Phone1“ Anzeige solange auf, bin man wieder aufgelegt hat.
    Leuchtet das „Phone1“ Lämpchen trotz korrekter PIN Belegung und richtigem Kabel beim abheben nicht, habe ich das bei mir mit einem Firmware Upgrade von 1.4.? auf die aktuelle Firmware V1.5.6 beheben können (siehe Post).
    Leuchtet die „Phone1“ Anzeige beim Abheben, ist das Gerät bereit ggfl. in einen definierten Zustand versetzt zu werden.
    Dazu machen wir einen Firmware Reset, indem wir den Hörer abnehmen und die Tastenkombination *#26845# wählen. Wenn alles funktioniert, klickt das interne Relais kurz danach und das Gerät bootet mit den Defaultwerten neu.

    Erforderliche Einstellungen für PURtel Account:
    Zumindest bei meiner Firmware V1.5.6 fordert sich der azacall dann über DHCP vom lokalen DHCP Server eine IP Nummer an. Gebe die dem azacall zugewiesene IP Nummer in die Adresszeile des WEB Browsers ein. Dann folgt die Abfrage von Benutzername und Passwort.
    Vorsicht Falle: Der Benutzername ist: "supervisor" und das Passwort ist "azatel" und nicht "Azatel" mit einem großen "A", wie in der Beschreibung falsch abgedruckt.

    Noch zwei Dialoge bis zum Ende:
    Wir lassen alle Defaultwerte unverändert bis auf:

    Menü User:
    Bei User0 einen Haken setzen
    Unter Username die PURtel VoIP Telefonnummer eintragen.
    Password: Das Passwort des virtuellen Telefons eintragen

    Falle:
    Nicht Zugangsdaten verwechseln mit: "Zugangsdaten (Login) zum internen Bereich von http://PURtel.com..."


    Menü SIP:
    Proxy Address: 62.241.35.170
    Registrar Address: 62.241.35.170
    SIP Domain: 62.241.35.170

    Konfiguration sichern:
    Damit die Konfigurationsänderungen aktiv - und dauerhaft übernommen werden, muß die neue Konfiguration mit "Save Configuration" gespeichert werden.
    Zu Problemen beim Speichern findet Ihr einen Workaround hier.


    Zusammenfasung:

    Damit sich der azacall 200 erfolgreich bei PURtel in meiner Infrastruktur registrieren kann, benötigt der azacall 200 nur die Parameter:

    Username: PURtel Telefonnummer
    Password: Virtuelles Telefon Passwort von PURtel
    Proxy Address: 62.241.35.170
    Registrar Address: 62.241.35.170
    SIP Domain: 62.241.35.170

    Sonst alles auf default lassen.


    Viel Erfolg und viele Grüße

    Dirk
     

    Anhänge:

  2. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Wow, prima, vielen Dank für Deine Mühe! :-D
     
  3. L.Oertel

    L.Oertel Neuer User

    Registriert seit:
    3 Mai 2004
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    auch PURtel.com hat für die Ausdauer zu danken :wink:

    Viel Spass noch mit dem Gerät
     
  4. mberg

    mberg Neuer User

    Registriert seit:
    12 Okt. 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    möchte noch für Anfänger (wie mich) erwähnen, das man nach Änderungen immer Save Configuration drücken sollte. Sonst sind nämlich manche Sachen (so unwichtige wie der SIP-Server) nach dem Reboot "verschwunden" und man wartet vergeblich auf die VoIP-LED :oops: .
    Habe ich irgendwie nirgendwo in der Anleitung gefunden.

    mberg
     
  5. What's_up?

    What's_up? Neuer User

    Registriert seit:
    29 Okt. 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe ich direkt ergänzt.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Dirk
     
  6. What's_up?

    What's_up? Neuer User

    Registriert seit:
    29 Okt. 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Re: azacall 200 für PURtel konfigurieren (Minimalkonfigurati


    Problem: Werte werden überschrieben
    Problem kann übrigens auch sein, wenn ein STUN Server eingetragen ist. Dann überschreibt das System beim Booten die eingetragenen Werte im SIP Bereich.

    Lösung:
    Im Bereich STUN bei "NAT Address:" und "STUN Server Address:" eine "0" (Zahl Null) eintragen, speichern und rebooten.



    Viel Erfolg und viele Grüße

    Dirk