Bericht: GSM Gateway mit Auerswald 2204 USB

Simon23

Neuer User
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

nachdem mir in diesem Forum auch geholfen wurde, folgt hier nun eine kleine Beschreibung, wie man einen GSM Gateway an eine Auerswald 2204 USB anschliessen kann und was sich damit bewerkstelligen lässt.
Zunächst habe ich mir bei eBay einen Lansnia LS-3328F GSM-Gateway ersteigert (60 ¤), eine Auerswald ISDN Telefonanalage (120 Euro) und nach einem anfänglichen Fehlstart eine Auerswald A-Box.
Ich habe den Gateway an die A-Box und diese wiederum an eine analoge Nebenstelle angeschlossen.
Nun habe ich die Telefonanlage folgendermaßen im ComSet konfiguriert:

"interne Rufnummern" --> "Art des Gerätes" --> "Auerswald A-Box"

"Teilnhmer Eigenschaften" -> Teilnehmer auswählen --> "Amteinstellungen" -->Haken setzen bei Gesprächseinleitung

Dann kann man den Gateway von dem freigegeben Telefon aus direkt unter seiner internen Rufnummer anwählen (z.B. 31) und erhält ein Freizeichen.
Man kann auch im Comset festlegen, dass bei der Vorwahl bestimmter Rufnummern (z.B. 0171), das Gerät automatisch über den GSM Gateway wählt.

Auch Rufumleitungen werden bei entsprechender Vorwahl über den Gateway geroutet, so dass z.B. auch bei Vodafone mit einem Talk 24 eine kostenlose bundesweite Festnetznummer ermöglicht wird (Stichwort: "Bundesweite Homezone").

Ruft man von extern den Gateway an, dann erhält man ein Amt und kann über die Telefonanlage telefonieren (sowohl intern als auch extern).



Simon

PS.: Der GSM Gateway erfühlt zwar seinen Zweck, die Sprachqualität lässt aber teilweise zu wünschen übrig.
 

df5zx

Neuer User
Mitglied seit
30 Sep 2004
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Moin,

das die LANSNIA-Gateways nichts taugen, ist ja hier im Forum und anderswo schon hinlänglich besprochen worden. Die schlechte Sprachqualität wundert einen da überhaupt nicht.
Es sieht nun zusätzlich so aus, als ob sie auch elektrisch unsicher sind und wegen der fehlenden CE-Konformität ohnehin nicht betrieben werden dürfen, geschweige verkauft.

Ich habe mittlerweile verschieden Geräte und Kofigurationen testen können und bin zum gleichen Preis wie der LANSNIA-Schrott bei Gateways von WITURA gelandet, auch ein Chinese, aber mit Produkten auf Weltstandard. Das WT-1018 gibt es zZ via E*** in UK inkl. Porto auch für ca. EUR 65,- (nicht als Sofortkauf, also Geduld), hat eine CE-Konformität, ist ROHS-konform, hat eine super Sprachqualität und mehr programmierbare Funktionen, z.B. kann die SIM-Karte mit PIN verwendet werden (das Teil hat auch einen a/b-Eingang und kann ähnlich einem 2phone verwendet, also in eine analoge Telefonleitung eingeschleift werden !).
Einzige Wermutstropfen: Das Steckernetzteil hat einen UK-230V-Stecker /12V/1,5A DC) und es kann leider auch kein CLIP am Ausgang ...

Ist aber allemal besser als so ein LANSNIA-Teil ...
 

Simon23

Neuer User
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hast du die Voicebox von Vodafone (Sagem RL 300) auch schonmal ausprobiert? Die soll wohl Clip können.
Der LANSNIA-Gateway macht bei mir eine akzeptable Sprachqualität, aber ich habe für das Geld auch nicht viel mehr erwartet.
Ich werde mich mal nach deinem Gateway umsehen.

Simon
 

df5zx

Neuer User
Mitglied seit
30 Sep 2004
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hi Simon,

nein, die SAGEM Box hat wohl Software-Probleme und stürzt häufiger ab. Wurde hier und da auch schon mal drüber geschrieben.
Ich habe hier drei verschiedene LANSNIA-GW getestet und _alle_ hatten eine schlechte Qualität, bei Sprache und besonders Verarbeitung. Teilweise haben sie bei GSM1800 überhaupt nicht funktioniert und insbesonders die gepulsten GSM-Sendesignale waren mehr als deutlich zu hören, auch mit Antennen >5m weg vom Gateway. Das preislich vergleichbare WITURA ist da um Klassen besser und beim Verkauf wird auch nichts versprochen, was das Gerät dann nicht halten könnte.
Besonders gut finde ich für "Anfänger" ohne eigene Nebenstellenanlage, dass man das Teil in die Leitung einschleifen kann und das Teil "bedingt" LCR selbst macht.
Außerdem gibt es vom Hersteller WITURA Support und ein ordentliche Webseite, was man bei den LANSNIA-Teilen ja nun wirklich nicht behaupten kann.

Ich bin damit sehr zufrieden und werde erstmal mit dem fehlenden CLIP "weiterleben" ,-) ...

Grüße,

Jürgen
 

Simon23

Neuer User
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

ich habe das Lansnia-Gateway jetzt 3 m von meiner Telefonanlage und der Auerswald Telefonanlage stehen und die anschraubbare Antenne angeschlossen. Seitdem höre ich keine Störgeräusche mehr. Zudem habe ich rausgefunden, dass die Eingabe durch drücken von # abgeschlossen werden kann.
Ich bin somit mit dem Gerät zufrieden und folge dem Leitsatz "never change a running system"
Trotzdem danke für den Tip!

Simon
 

df5zx

Neuer User
Mitglied seit
30 Sep 2004
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hi Simon,

"never touch a running system" ist ein guter Leitsatz. Das man ggf. mit den LANSNIA-Geräte zufrieden sien kann, will ich ja auch nicht bestreiten. Zufriedenheit ist ja subjektiv.
Dass es allerdings offensichtlich so große Unterschiede gibt, dass manche Nutzer zufrieden sind und bei anderen das gerät es garnicht tut, spricht nicht für "Qualität", sondern ausschließlich für "billig".
Solltest Du eine 230V-Variante haben (ohne externes Steckernetzteil), achte bitte besonders im Betrieb auf das Teil. Diese Geräte sind elektrisch _NICHT_ sicher !
Das WT-1018 habe ich mit externer Antenne (ca. 3m Kabellänge) direkt _AUF_ meiner PBX stehen, ohne dass man das GSM-Sendesignal hören könnte. Wenn man in beide Geräte hineinschaut, weiss man auch warum das mit den LANSNIA-Dingern so nicht ging ;-) ...
Elektrosmog heißt nicht umsonst so ...

Grüße,

Jürgen
 

Simon23

Neuer User
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Jürgen,

das gibt mir doch irgenwie zu denken...
Ich werde mal bei gelegenheit das Lansnia gegen WT-1018 austauschen. Eventuell probiere ich es auch mal mit einer Voicebox (Sagem RL 300), angeblich soll es mit der aktuellen Firmware weniger Probleme geben. Da ich in einem Vodafone-Shop jobbe, ist es auch kein Problem für mich, sich das Ding mal übers Wochenende auszuleihen.
Die Clip Funkion ist bei mir eigentlich egal, da die Auerwald Box den Anruf einleitet und somit bei einem externen Anruf **31 bei meinem Telefon im Display erscheint.
Vielleicht gibt es eine Möglichkeit die Auerswald Box zu überzeugen die Rufnummer des GSM Gateways weiterzuleiten.?

Simon
 

df5zx

Neuer User
Mitglied seit
30 Sep 2004
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Moin Simon,
schön, wenn Du Dir mal ein SAGEM ausleihen kannst. Berichte dann doch mal drüber, wie es mit der neuen Firmware aussieht.
Das Weiterleiten des CLIP-Signals mittels A-BOX geht nicht. Das ankommende CLIP-Signal könnte theoretisch noch verarbeitet werden, jedoch wird die PBX immer die Nr des rufenden Anschluß verwenden. Für die PBX ist der "Anruf" mittels A-BOX ja kein externer Anruf, sondern ein "interner" Teilnehmer hebt sein Telefon ab und wählt irgendwo hin !
CLIP könnte nur an einem Amtsleitungseingang der PBX angenommen werden ...

bis dann,

Jürgen
 

Simon23

Neuer User
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

wenn ich also werd auf die Clip-Funktion legen sollte, dann müsste ich eine Telefonanlage haben, die sowohl ISDN als auch einen analogen Amtsanschluss hat (ich meine die Fritzbox ist dazu geeignet)?
Ich bin eigentlich mit der Auerswald sehr zufrieden, so wichtig ist mir die Clip Funktion nicht.
Viel wichtiger finde ich, dass bei der Weiterleitung des Gesprächs via GSM keine alzu große Pausen entstehen, sonst legen möglicherweise die Anrufer auf. Bei mir dauert es ca. 15 Sekunden, wobei ich die Zeit wahrscheinlich noch um 5 Sekunden verkürzen kann, wenn ich die Wahl durch die # Taste abschliesse. Ich werde nachher mal nachsehen, ob die Auerswald bei der Rufumleitung nur Ziffern akzepiert oder auch die # Taste.

Simon
 

muck1503

Mitglied
Mitglied seit
16 Jul 2004
Beiträge
527
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
df5zx schrieb:
Moin Simon,
schön, wenn Du Dir mal ein SAGEM ausleihen kannst. Berichte dann doch mal drüber, wie es mit der neuen Firmware aussieht.

Ich setzte die BOX nun erfolgreich seit 3 Monaten mit CT ein, und muss sagen das ich überhaupt keine Probleme damit habe. Weder das weiterleiten über die Box, noch das Anrufen der BOX für CT hat bisher probleme gemacht.
 

cyberage

Neuer User
Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich versuche gerade eine Sagem BOX (SL300 R2) mit meiner Auerswald 4410 in Betrieb zu nehmen. Ich habe in ComSET soweit alles eingestellt. Wenn ich nun eine Vorwahl wähle, welche über das Gateway geroutet werden soll klappt das nicht.

Ich sobald ich die den Teil der Nummer eingeben habe der in der Liste (Ausnahmerufnummern unter VoIP/GSM Routing) steht z.B. 016 höre ich ein Klingelzeichen, wenn ich dann weiter wähle wird das meiner Meinung nach igoriert. Ich komme also nichr raus. Wenn ich ein analgoes Telefon direkt an die Sagem Box anschliese klappt das allerdings ohne probleme.... Nur nich in Verbdingung mit der Auerswald ;-(

Folgendes habe ich eingestellt:
- Unter interne Rufnummern=> Teilnehmer das es sich bei dem PORT um ein GSM Gateway handelt,
- Unter VoIP/GSM Routing=> Ausnahme Rufnummern die Vorwahlen welche über das GSM Gateway geroutet werden sollen,
- unter Teilnehmer-Eigenschaften=> betreffende NS unter der Registerkarte Amtseinstellungen habe ich ienen Hachen bei Gesprächseinleitung über VoIP/GSM erlauben gesetzt....

Habe ich da was vergessen?

Viele Grüße

Christian
 
G

gandalf94305

Guest
Denke daran, daß sich dies nun wie ein Amtsport verhält, d.h. es ist 0016... zu wählen.

--gandalf.
 

cyberage

Neuer User
Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
das habe ich beachtet ;-)
Funzt aber nicht .....
 
G

gandalf94305

Guest
Was sagt denn COMlist darüber, welche Nummer über welchen Weg gewählt wurde?

--gandalf.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse