Beste Praxis: Repeater 1750E zur Verbesserung des Empfangs in Hotelzimmer

ibu

Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
664
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Moin.

Es gibt folgende Standardsituation:

* WLAN Accesspoint ist im Hotelflur
* Netzwerk ist ungesichert, kein WLAN-Schlüssel
* Accesspoint sendet auf 2,4 und 5 GHz
* Empfang mit Macbook im Flur ist gut
* Empfang mit Macbook im Hotelzimmer ist schlecht
* Macbook (M1 2021 mit aktuellstem OS) empfängt auf 2,4 und 5 GHz
* Repeater 1750E wird in freie Steckdose im Hotelflur platziert
Sichtverbindung ohne jede Hindernisse zum Accesspoint ca. 10m. Steckdose befindet sich direkt neben der Hotelzimmertür aus Holz im Flur

Mein Vorgehen:
1. Repeater mit dem Stromnetz verbinden
2. Ca. 1 Minute warten, bis Repeater gestartet ist und die Power- und WLAN-LED dauerhaft leuchten bzw. die LEDs der Signalstärkeanzeige blinken.
3. Drücken und halten der WPS-Taste für ca. 15 Sekunden bis alle LEDs gleichzeitig aufblinken.
4. Sobald die Power- und die WLAN-LED durchgehend leuchten, ist das Laden der Werkseinstellungen abgeschlossen.
5. Im Mac das Netzwerk "Fritz Repeater 1750" wählen
Eventuell miuss das Standard-Netzwerkschlüssel "00000000" eingegeben werden (falls man es zuvor schonmal getan hat, muss man das passwort nicht eingeben)
6. Im Browser https://fritz.repeater/ eingeben, dann erscheint "Warnung", dann bestätigen, dass man die Warnung wg. Zertifikat ignoriert, dann startet das Web-Interface
7. Kennwort für Fritz!Repeater vergeben. Ich wähle ********
8. Es öffnet sich ein Anmeldefenster. Anmelden mit dem zuvor vergebenen Kennwort
9. Danach öffnet ein Einrichtungsassistent. Dort WLAN-Brücke wählen (LAN-Brücke nur wählen, wenn der Hotelrouter im Flur einen LAN-Ausgang hat)
10. Gefundene Funknetze: Es gibt für eine einzige SSID mehrere Kanäle. 
Pro Frequenzband kann nur ein Eintrag gewählt werden.
Ich wähle für jedes der beiden Frequenzbänder einen Eintrag aus.

FRITZ!WLAN Repeater 1750E.png

11. Konfiguration
FRITZIWLAN Repeater 1750E-2.pngFRITZTWLAN Repeater 1750-3.png
12. Nun wollte ich den Netzwerknamen des Repeaters ändern.
Sowohl 169.254.1.1 als auch https://fritz.repeater/ führt zu "Verbindung fehlgeschlagen"


Worin liegt mein Fehler?

Vor allem aber: was ist die beste Konfiguration für meinen Fall?

Soll man den Repeater auf dem einen Funknetz empfangen und auf dem anderen senden lassen? Wenn ja, wie?
Welches Netzwerk/welche Netzwerke soll man wählen in der Punkt 10?
Kann man die endlos langwierige Konfiguration abkürzen.

Ein flaches LAN-Kabel hätte ich auch noch, was unter der Zimmertür durchpasst.

Aber erstmal möchte ich verstehen, wie man den 1750 ohne LAN-Kabel bestmöglich verwendet im beschriebenen Fall.

Danke : )
 
Zuletzt bearbeitet:

ibu

Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
664
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Ich kann im Macbook nicht auf das WLAN des Hotelrouters wechseln, da es nur einen einzigen Eintrag "Boltenmühle" gibt.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,752
Punkte für Reaktionen
486
Punkte
83
Das WLAN ist unverschlüsselt. Heißt das, dass ein Captive-Portal erscheint, wenn Du surfen willst? Puh, dann weiß ich nicht, ob Du so einfach ohne LAN ran kommst, weil wenn das Hotel sein WLAN richtig macht, bist Du wegisoliert. Mein Tipp wäre ein WISP-Router zu kaufen, also ein WLAN-Router der eine Verbindung zum Hotel herstellt, und selbst ein WLAN aufspannt. Ab 27,50 € …
 

ibu

Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
664
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Nein, es erscheint kein Captive-Portal.

Mir geht es erstmal darum, ob meine gepostete Schrittfolge richtig ist.

Wie kann ich "wegisoliert" sein, wenn doch der Repeater, siehe Screenshots, das Netzwerk "Boltenmühle" findet.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,071
Punkte für Reaktionen
1,414
Punkte
113
… da es nur einen einzigen Eintrag "Boltenmühle" gibt.
Das sollte ja auch reichen. Dein Client sollte dann schon den passenden AP (also ggf. deinen Repeater) selbst wählen. Wenn du noch weitere/andere Einstellungen machen wolltest, müsstest du das machen bevor du deinen WiFi-Repeater mit dem AP des Hotel-WiFi bekannt machst. Aufgrund der mutmaßlich konfigurierten Client-Isolation im Hotel-WiFi wirst du nachher nicht mehr auf das WebGUI deines Repeater kommen, wenn man nicht den LAN-Port des Repeater verwendet (mit der Notfall-IP, fritz.repeater wird nicht funktionieren).
 

ibu

Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
664
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Mein Tipp wäre ein WISP-Router zu kaufen, also ein WLAN-Router der eine Verbindung zum Hotel herstellt, und selbst ein WLAN aufspannt.
Ich dachte bisher, dass ein Repeater exakt das tut.

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

wirst du nachher nicht mehr auf das WebGUI deines Repeater kommen, wenn man nicht den LAN-Port des Repeater verwendet (mit der Notfall-IP, fritz.repeater wird nicht funktionieren).
Das habe ich auch probiert. Mit 169.254.1.1
Ohne Erfolg.

Vor Schritt 11 werden mir kein Zugriff auf das komplette GUI des Repeaters angeboten. Und nach Schritt 11 auch nicht.

Ist denn meine Schrittfolge und die Verwendung des Repeaters überhaupt richtig?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,789
Punkte für Reaktionen
169
Punkte
63
Der Repeater müßte vom Hotel-Router eine IP erhalten, die Du eigentlich über Deine Netzwerkkarte ermitteln können müßtest.
Wie das bei einem MAC geht weiss ich leider nicht genau.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,071
Punkte für Reaktionen
1,414
Punkte
113
… dass ein Repeater exakt das tut.
Ich selbst nutze für solche Fälle meinen "Reise-Router", der mit OpenWRT läuft.

Ja, um die Abdeckung eines WiFi zu erhöhen reicht eigentlich ein WiFi-Repeater wie der 1750E. Aber das würde ich in einer Pension/einem Hotel o.ä. nicht tun. Ich lasse dagegen meinen Router per LAN oder WLAN (je nachdem was verfügbar ist, hatte in Ferienwohnungen auch schon beides, also LAN und WLAN) mit dem Gast/Pension/Hotel-Netz verbinden und dieser erstellt dann jedoch ein eigenes Subnetz mit eigener WiFi-SSID (inkl. WPA2-Verschlüsselung).

Das habe ich auch probiert. Mit 169.254.1.1
Ohne Erfolg.
Für solche Fälle würde ich übrigens DHCP auf dem Client abschalten und bspw. manuelle IPv4-Einstellungen vornehmen, also bspw. 169.254.1.2 als IP-Adresse für den Client und als Gateway 169.254.1.1.

Vor Schritt 11 werden mir kein Zugriff auf das komplette GUI des Repeaters angeboten. Und nach Schritt 11 auch nicht.
Andere Frage, warum ist das eigentlich überhaupt noch notwendig? Repeatet der Repeater etwa nicht?

Ist denn meine Schrittfolge und die Verwendung des Repeaters überhaupt richtig?
Ich denke schon. Aber genau weiß ich das nicht, ich nutze normalerweise keine AVM-Repeater in nicht AVM-Umgebungen. Da nutze ich lieber andere (besser geeignete) Geräte (s.o.).



Der Repeater müßte vom Hotel-Router eine IP erhalten, …
Selbst wenn, nutzt einem bei Client-Isolation wenig… Und das wird i.d.R. bei Hotel-WiFis auch eingesetzt.
 

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,789
Punkte für Reaktionen
169
Punkte
63
Ich würde es nicht so kompliziert halten - ein USB-WLAN-Stick mit guten Empfangsleistungen (ggfs. sogar verstellbarer Antenne) und einem per USB-Verlängerung angeschlossenen Sockel ist zusammen billiger als ein kompletter kleiner Router.
 

ibu

Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
664
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Ich verstehe etliches von dem nicht, was ihr schreibt. Hätte nie gedacht, dass so eine schlichte Standardaufgabe nicht in einer Minute mit dem Repeater lösbar ist.

Nochmal zum Screenshot in Punkt 10:
Was würdet ihr dort auswählen?
Und was würdet ihr auswählen von dem was der Screenshot in 11 zeigt?

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Ich habe den gesamten Einrichtungsprozess erneut vorgenommen, diesmal mit LAN-Kabel.

1. Repeater mit Stromnetz verbinden
2. Ca. 1 Minute warten, bis Repeater gestartet ist und die Power- und WLAN-LED dauerhaft leuchten bzw. die LEDs der Signalstärkeanzeige blinken.
3. Drücken der WPS-Taste für ca. 15 Sekunden bis alle LEDs gleichzeitig aufblinken. 
Sobald die Power- und die WLAN-LED durchgehend leuchten, ist das Laden der Werkseinstellungen abgeschlossen.
4. Im Mac WLAN deaktivieren
5. Repeater mit LAN-Kabel mit Mac verbinden
6. https://fritz.repeater/ 
dann erscheint "Warnung", dann bestätigen, dass man die Warnung wg. Zertifikat ignoriert, dann startet das Web-Interface
7. Kennwort für Fritz!Repeater vergeben: ******
8. Es öffnet sich ein Anmeldefenster. 
Anmelden mit dem zuvor vergebenen Kennwort
9. Danach öffnet ein Einrichtungsassistent: 
[x] WLAN-Brücke
10. Eines der gefundenen Funknetze wählen. 
Beispiel: Boltenmühle 2,4GHz
11. [x] Frequenzbänder flexibel nutzen
12. Menü WLAN > Funknetz > Funknetzname: Saerdna > Übernehmen
13. Beliebige URL zum Testen eingeben

Resultat: "Seite wurde nicht gefunden"
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,071
Punkte für Reaktionen
1,414
Punkte
113
Was würdet ihr dort auswählen?
Kann ich dir nicht sagen, denn ich weiß nicht ob du die Zugangsdaten für die WPA2 verschlüsselten Netze dort kennst. Wenn nicht, dann beantwortet sich ja die Frage eigentlich schon von selbst (also bei den beiden WiFi-Bändern wohl jeweils den AP der bei der MAC mit F6: beginnt)…

BTW #1:
Als "Reise-Router" könnte man, wenn es unbedingt Geräte von AVM sein sollen, die Fritzbox 4040 oder den Repeater 1200 empfehlen, beide sollten OpenWRT gut vertragen…

BTW #2:
Günstiger als erst einen passenden WiFi USB-Stick samt Verlängerungskabel anzuschaffen wäre ein bereits vorh. WLAN-Router mit OpenWRT auszustatten, sofern man ein kompatibles Gerät bereits herumliegen hat (was bei mir der Fall war, zudem mir die USB-Stick Lösung aus mehreren anderen Gründen nicht genügen würde). Zusätzlich kann dann der "Reise-Router" nicht für ein Notebook die Verbindung zur Verfügung stellen sondern auch gleich für (mehrere) Tablet, Smartpone usw. Und der "Reise-Router" könnte sich auch gleich per VPN mit dem Heimnetz verbinden, sodass man mit seinen Geräten quasi "zu Hause" ist.
 

Bastler1

Mitglied
Mitglied seit
4 Dez 2009
Beiträge
293
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
Hat der Mac nach der Einrichtung des 1750 ne neue IP vom Hotelnetz bekommen?
 

ibu

Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
664
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Kann ich dir nicht sagen, denn ich weiß nicht ob du die Zugangsdaten für die WPA2 verschlüsselten Netze dort kennst. Wenn nicht, dann beantwortet sich ja die Frage eigentlich schon von selbst (also bei den beiden WiFi-Bändern wohl jeweils den AP der bei der MAC mit F6: beginnt)…
Für mich war nicht klar, warum man für eine WLAN-Brücke überhaupt manuell eine der vier Mac-Adressen für "SSID Boltenmühle 2,4 GHz unverschlüsselt" und eines der drei "SSID Boltenmühle 5 GHz unverschlüsselt" auswählen muss.

Man wählt ja ansonsten beim Verbinden mit einem WLAN auch keinen Kanal/Mac-Adresse manuell aus.

Warum soll man bitte die Mac-Adresse wählen, die mit F6 beginnt? Ist das ein genereller Rat?

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Hat der Mac nach der Einrichtung des 1750 ne neue IP vom Hotelnetz bekommen?
Mit welchen Schritten prüfe ich das bitte? Ich kann mich ja, siehe #12, nicht verbinden.

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Resultat: "Seite wurde nicht gefunden"
Bedeutet dieses Symptom, dass es sich hier um die erwähnte Client Isolation handelt und somit auch mit keinem anderen Gerät ein Erfolg erzielt werden könnte?

[Edit Novize: Beiträge zusammengefasst - siehe Forumsregeln]

Günstiger als erst einen passenden WiFi USB-Stick samt Verlängerungskabel anzuschaffen wäre ein bereits vorh. WLAN-Router mit OpenWRT auszustatten, sofern man ein kompatibles Gerät bereits herumliegen hat (was bei mir der Fall war, zudem mir die USB-Stick Lösung aus mehreren anderen Gründen nicht genügen würde). Zusätzlich kann dann der "Reise-Router" nicht für ein Notebook die Verbindung zur Verfügung stellen sondern auch gleich für (mehrere) Tablet, Smartpone usw. Und der "Reise-Router" könnte sich auch gleich per VPN mit dem Heimnetz verbinden, sodass man mit seinen Geräten quasi "zu Hause" ist.
Mal unabhängig davon, dass mir für die Konfiguration von OpenWRT die Kompetenz fehlt:

Den Formfaktor bei dem Repeater 1750 finde ich ideal. Er lässt sich viel dezenter im Hotelflur an eine Steckdose stecken als ein Router mit externem Stromkabel.

Ideal für den Usecase Hotel wäre eine fix und fertige Firmware mit GUI, wo der Nutzer nur die SSID des Hotels wählt und optional sein heimisches VPN.

Ich bin hier nah am Aufgeben. Ich komme einfach keinen Zentimeter weiter.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
28,325
Punkte für Reaktionen
972
Punkte
113
Es gibt folgende Standardsituation:

* WLAN Accesspoint ist im Hotelflur
* Netzwerk ist ungesichert, kein WLAN-Schlüssel
* Accesspoint sendet auf 2,4 und 5 GHz
* Empfang mit Macbook im Flur ist gut
* Empfang mit Macbook im Hotelzimmer ist schlecht
Probiere einfach jetzt noch einmal, ob mit eingeschaltetem Repeater der Empfang mit Macbook im Hotelzimmer immer noch schlecht ist.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
22,052
Punkte für Reaktionen
474
Punkte
83
@ibu jetzt höre doch endlich mal auf mit Deinen ewigen Schiebepostings - wie oft sollen wir denn noch hinter Dir her putzen?
 

Multireed

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
871
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Hallo.
Kannst ja auch mal versuchen wie in der BDA gleich über Wlan Verbindung einrichten.
BDA S19,20.
Wenns geht sollte auch zu sehen sein ob er ankommend das wlan Signal empfängt.
Könnte mir auch denken das es eine Repeater Reihenschaltung wird die vielleicht nicht geht.
Dann mal eins von den anderen Netzen bei der Auswahl probieren.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,071
Punkte für Reaktionen
1,414
Punkte
113
Für mich war nicht klar, warum man für eine WLAN-Brücke überhaupt manuell eine der vier Mac-Adressen für "SSID Boltenmühle 2,4 GHz unverschlüsselt" und eines der drei "SSID Boltenmühle 5 GHz unverschlüsselt" auswählen muss.
Damit der Repeater weiß mit welchem AP er sich verbinden soll. Da Repeater i.d.R. ortsfest installiert werden (und daher i.d.R. kein Roaming betreiben sollen), sollten die sie sich eben nur mit dem eingestellten AP (BSSID/MAC-Adresse) verbinden.

Man wählt ja ansonsten beim Verbinden mit einem WLAN auch keinen Kanal/Mac-Adresse manuell aus.
Macht ja im Gegensatz zu Repeatern bei Notebooks, Tablets, Smartphones usw. auch Sinn. Aber bei ortsfest installierten Geräten (welche man per WLAN anbindet anstatt LAN) würde ich es ebenfalls so wie beim Repeater machen, also eine BSSID vorgeben.

Warum soll man bitte die Mac-Adresse wählen, die mit F6 beginnt? …
Na weil der AP dort anscheinend der nächstgelegene ist bzw. den man am besten empfängt.

Ist das ein genereller Rat?
Natürlich nicht! 5m weiter kann das schon wieder ganz anders aussehen…

Den Formfaktor bei dem Repeater 1750 finde ich ideal. Er lässt sich viel dezenter im Hotelflur an eine Steckdose stecken als ein Router mit externem Stromkabel.
Dann nimmt man halt einen Repeater 1200 mit OpenWRT…

(Wäre mir aber ehrlich gesagt zu schade, den könnte dann ja jeder einfach mitnehmen…)
 

ibu

Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
664
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Probiere einfach jetzt noch einmal, ob mit eingeschaltetem Repeater der Empfang mit Macbook im Hotelzimmer immer noch schlecht ist.
Siehe mein Posting #12
Ich habe keine Verbindung zum Hotelnetz bei dieser Konfiguration.


[Edit Novize: Beiträge zusammengefasst - siehe Forumsregeln]

Verzeihung bitte, dass ich das Zusammenlegen vergessen habe.
Macht ja im Gegensatz zu Repeatern bei Notebooks, Tablets, Smartphones usw. auch Sinn. Aber bei ortsfest installierten Geräten (welche man per WLAN anbindet anstatt LAN) würde ich es ebenfalls so wie beim Repeater machen, also eine BSSID vorgeben.
Ok, alles klar. Ich dachte, der AP des Hotels ändert je nach Anzahl der Geräte, die bei ihm anfragen, die Sendestärke auf den jeweiligen Kanälen.
Ich wähle also schlicht den obersten (also sendestärksten) Eintrag im 2,4- und im 5-GHz-Netz.
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,071
Punkte für Reaktionen
1,414
Punkte
113
Mit welchen Schritten prüfe ich das bitte?
Wie man die IP-Einstellungen bei MacOS ändert/aufruft kann man sicherlich ergoog… äh erinternetsuchmaschinen. Zum Beispiel:
https://www.heise.de/tipps-tricks/IP-Adresse-unter-Mac-OS-X-herausfinden-3823527.html#anchor_4
https://support.apple.com/de-de/guide/mac-help/mchlp2718/mac
https://support.apple.com/de-de/guide/mac-help/mh14129/mac
usw…

Bedeutet dieses Symptom, dass es sich hier um die erwähnte Client Isolation handelt und somit auch mit keinem anderen Gerät ein Erfolg erzielt werden könnte?
Imo nein. Zumindest nicht, wenn man gerade per LAN mit dem 1750E verbunden ist.

Nun könnte es aber auch sein, dass das Hotel-WiFi keine Clients akzeptiert dessen MAC-Adresse diesem "unbekannt" sind, also der jeweilige Client sich nicht direkt an einem AP des Hotel-Netz per WLAN angemeldet hat (bzw. der DHCP-Server des Hotelnetzes vergibt dann einfach keine IP-Adressen) sondern über eine ihm unbekannte L2-Bridge (bspw. WiFi-Repeater) verbunden sind.
Ich weiß gerade nicht, ob es so etwas überhaupt gibt (die Hotel WiFi-APs sehen ja die MAC-Adresse der sich dort direkt anmeldenden WiFi-Clients aber der Router und/oder DHCP-Server erhält üblicherweise nicht die Information ob sich der WiFi-Client direkt an einem Hotel-AP angemeldet hat oder über einen zusätzlichen Gast-Repeater).
Natürlich unter der Voraussetzung, dass man ein Captive-Portal (nicht immer bemerkt man, dass es so eines tatsächlich gibt, bspw. aufgrund von https anstatt http) o.ä. wirklich ausschließen kann (was mir bei einem unverschlüsselten WiFi schon seltsam vorkommt).

In so einem Fall würde jedenfalls ein WiFi-Repeater nicht weiterhelfen, da braucht man dann also doch schon eher einen WiFi-Router, der sich auch als WiFi-Client am Hotelnetz anmelden kann. Das ginge bspw. mit einer Fritzbox 4040 (auch ohne OpenWRT mit originalem FRITZ!OS):
https://avm.de/service/wissensdaten...ner-Zugang-uber-WLAN-in-FRITZ-Box-einrichten/
(Welche Fritzbox-Modelle das noch unterstützen sieht man, wenn man sich auf dieser Seite oben rechts die Modelle anzeigen lässt für die es ebenfalls diese Anleitung gibt. Edit: Vorsicht jedoch vor der 7390, mit der geht das mit unverschlüsselten WiFis nicht.)

Aber mit den AVM Repeatern ist das dagegen nicht möglich. Zumindest nicht mit der originalen FW.



Ich wähle also schlicht den obersten (also sendestärksten) Eintrag im 2,4- und im 5-GHz-Netz.
Nu nu.
 

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
241,470
Beiträge
2,164,505
Mitglieder
365,969
Neuestes Mitglied
Fireandy65
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.