Beste Praxis: Repeater 1750E zur Verbesserung des Empfangs in Hotelzimmer

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
28,317
Punkte für Reaktionen
967
Punkte
113
Siehe mein Posting #12
Ich habe keine Verbindung zum Hotelnetz bei dieser Konfiguration.
#12 ist nicht dein Posting. :(
Dann ziehe den Repeater raus, verbinde dich mit dem Hotelnetz und stecke dann den Repeater wieder rein.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,955
Punkte für Reaktionen
270
Punkte
83
Ich würde zuallererst sowohl dem Repeater als auch dem Computer eine feste IP-Adresse verpassen, damit ich den Repeater immer erreichen kann. Danach dem Wlan des Repeaters eine SSID verpassen, mit der ich ihn immer erkenne. Dann würde ich den Repeater mit dem Wlan verbinden, aber vorsichtshalber zuerst nur entweder auf 5 oder auf 2,4 GHz, weil ich nicht sicherstellen kann, dass beide Netze, die ich wähle, vom gleichen AP kommen. Dann, wenn diese Verbindung steht, den Computer wieder auf DHCP umstellen und sehen, ob ich das Hotelnetz erreiche, wenn ich mit dem Wlan des Repeaters verbunden bin.
Klappt das, kann man testweise auch das zweite Frequenzband verbinden, dessen MAC sich für gewöhnlich nur an der letzten Stelle unterscheidet. Dazu muß man aber vorher den Computer wieder mit der festen IP aus dem Subnetz des Repeaters versehen, weil man den Repeater sonst nicht erreichen kann.
 

ibu

Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
664
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Ich werde als nächsten Schritt zur Fehlereingrenzung den Repeater mit den gesamten Schritten aus #11 in meinem Heimnetz oder bei Freunden ausprobieren.

Wenn das auch nicht geht, ist zumindest klar, dass man einen Repeater, egal wo, so nicht verwenden kann. Ich werde berichten.

Warum sich ein Repeater mit eigener SSID nicht genauso verhält wie jedes andere Gerät, ist mir bisher nicht klar.

Ganz herzlichen Dank an alle hier im Thread für eure Hilfe : )
#12 ist nicht dein Posting. :(
Ich meinte natürlich #11, sorry.
Dann ziehe den Repeater raus, verbinde dich mit dem Hotelnetz und stecke dann den Repeater wieder rein.
Das habe ich getan. Ohne Erfolg.
 

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,787
Punkte für Reaktionen
168
Punkte
63
Ist denn bekannt, welchen Typ Router das Hotel einsetzt? Dann könnte man evtl. herausfinden, was dieser Router kann und so das Verhalten nachvollziehen.
 

androiduser2709

Mitglied
Mitglied seit
22 Nov 2021
Beiträge
246
Punkte für Reaktionen
49
Punkte
28
Und der "Reise-Router" könnte sich auch gleich per VPN mit dem Heimnetz verbinden, sodass man mit seinen Geräten quasi "zu Hause" ist.

Das klappt auch nicht überall.
Ich hab mein OPEN VPN schon extra auf Port 80 laufen, um aus Basic-FW-Netzen herauszukommen. Klappt in einem von mir häufiger frequentierten Hotel garnicht.
Die Backup-Konf auf Port 443 funzt. Vermutlich ein restriktiver Proxy. Ich war immer zu faul, das mal genauer zu untersuchen.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,066
Punkte für Reaktionen
1,412
Punkte
113
Ich hatte damit bisher keine Probleme. Nutze ebenfalls OpenVPN, anfangs auf Port 1194 aber um Problemen aus dem Weg zu gehen später dann mit Port 443. Hat bisher immer funktioniert.

Edit:
Port 80 ist dafür vielleicht auch eine "dumme Idee", da geht man ja üblicherweise nicht von verschlüsselten Inhalten aus, also könnte da durchaus ein Proxy die Ursache für das Problem sein.
 

ibu

Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
664
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18

Anhänge

  • IMG_4310.jpeg
    IMG_4310.jpeg
    1.5 MB · Aufrufe: 32

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,787
Punkte für Reaktionen
168
Punkte
63
Das ist "nur" der AP, da gehört noch ein Master dazu.

Wenn die Antennen auseinandergeklappt wären, wären Reichweite und Datenrate besser.
 
  • Like
Reaktionen: androiduser2709

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,066
Punkte für Reaktionen
1,412
Punkte
113
Ja, die Antennen sind nicht gut eingestellt, zu eng beieinander.

Da Ubi AP(s) kommt da sicherlich ein UniFi Controller zur Verwaltung der AP/Repeater zum Einsatz. Und wenn man mal eine Internetsuchmaschine bemüht, scheint man wohl nicht alleine zu sein mit dem Problem:
https://community.ui.com/questions/...EX6250v2/f182bb65-3355-4871-ac93-2cf0b057233d
https://community.ui.com/questions/...t-access/a4afd272-9bf3-4ae4-9c85-3e8c0a593d6e
https://community.ui.com/questions/...Extender/f7105b4c-781a-42fe-a365-da3dd84a1cc5
https://community.ui.com/questions/...-network/6176c19f-8a12-4fc7-92b2-9f68af42753c
https://community.ui.com/questions/...ntroller/71881cca-ceb6-4fed-a60b-e1563c1c3a8a
https://community.ui.com/questions/...xtenders/418169c1-246a-425c-8e19-38d19fadb49e
https://community.ui.com/questions/AP-Repeater-Not-Working/3c61e953-3126-4474-b138-0143361d1a44

Edit:
Ich habe mir die Treffer nicht näher angeschaut und weiß daher nicht, ob das jetzt vielleicht ein Bug ist oder Absicht. Wenn letzteres kann das schließlich auch beabsichtigt sein damit nicht "Hinz und Kunz" einfach so das WLAN mit einen fremden AP/Repeater erweitern können. Zum Beispiel oder insb. eben auch um sog. "Rogue APs" zu verhindern. Und damit wären wir dann auch wieder bei Beitrag #20…

Edit #2:
Und hier mal was auf deutsch dazu:
https://blog.emeidi.com/2018/02/10/unifi-controller-erkennt-einen-repeater-als-rogue-access-point/

Edit #3:
Lange Rede kurzer Sinn: Das wird dort bei diesem Hotel nix mit einem normalen WiF-Repeater, also muss eine Lösung her wie in Beitrag #4, #9 oder #20 genannt oder alternativ ginge auch die USB-Stick+Kabel Lösung aus Beitrag #10.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ibu

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,787
Punkte für Reaktionen
168
Punkte
63
Vielleicht hilft es schon, die Antennen ein wenig auseinanderzuklappen oder sie im rechten Winkel zueinander auszurichten (eine hoch, eine quer). Ausprobieren.
 

ibu

Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
664
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Moin zusammen.
Mittlerweile bin ich nicht mehr im Hotel, sondern zuhause.

Ein Test mit folgenden Schritten in meinem Heimnetz zeigt:

Die von mir intendierte Nutzung des Repeaters geht völlig problemlos. Die Einrichtung dauert 2 Minuten.
Am Rande: nicht mal das Zurücksetzen des Repeaters auf Werkseinstellungen ist nötig (das hatte mir vor einem Jahr mal der AVM-Support gesagt).

Irgendwas im Hotelnetz verhindert diese Nutzung. Was das ist, bleibt leider im Dunkeln.

Meine Schritte zum Reproduzieren:

Repeater wurde bereits in einem anderen Hotel als WLAN-Brücke konfiguriert und es wurde ein Kennwort zur Oberfläche konfiguriert.

Im neuen Hotel sei der Hotel-Funknetzname "Lorem".

1. Repeater im neuen Hotel mit Stromnetz verbinden. Möglichst an der Stelle, wo er später auch (im Flur) verbleiben wird.
2. Im Mac WLAN deaktivieren
3. Repeater mit LAN-Kabel mit Mac verbinden
4. https://fritz.repeater/ 
dann erscheint "Warnung", dann bestätigen, dass man die Warnung wg. Zertifikat ignoriert, dann startet das Web-Interface
5. Kennwort für Fritz!Repeater-Oberfläche eingeben
6. 
Heimnetz-Zugang > Individuelle Einstellungen für die WLAN-Verbindung zum Heimnetz > 2,4-GHz-Frequenzband > obersten Eintrag "Lorem" (falls es mehrere gleichnamige auf verschiedenen Kanälen gibt) wählen, weil dies der stärkste ist, dito für das 5-GHz-Frequenzband > [x] Frequenzbänder flexibel nutzen > WLAN-Netzwerkschlüssel eingeben > Übernehmen
7. Test 1: der Mac hat Verbindung zum Netz
8. Menü WLAN > Funknetz > Funknetzname: Saerdna > Übernehmen
9. Menü WLAN > Sicherheit > WLAN-Netzwerkschlüssel > einen Schlüssel festlegen > Übernehmen (Damit verhindere ich, dass andere Hotelgäste auf den Repeater zugreifen)
10. Abziehen des LAN-Kabels vom Repeater
11. Im Mac WLAN aktivieren
12. Im Mac Funknetz Saerdna auswählen
13. Test 2: der Mac hat Verbindung zum Netz


Einige Konfigurationsdetail würde ich gerne noch verstehen.

Der Default beim Repeater lautet: [x] Frequenzbänder flexibel nutzen

In welchen konkreten Situationen würdet ihr davon abweichen und warum?

Bei dieser Frage ist selbstverständlich auch mein Motiv mich anderen Gästen gegenüber rücksichtsvoll zu verhalten, sie also durch meinen Eingriff nicht zu benachteiligen, im besten Fall sogar das Netz weniger zu belasten.

Das wäre ja z.B. denkbar, wenn ich nur das 5-GHz-Netz für die WLAN-Brücke verwende, wenn es eine mauerfreie (Sicht-)Strecke vom Repeater zum Hotel-AP gibt und dann den Repeater per LAN-(Flachband-)Kabel unter der Zimmertür durch mit meinem Rechner verbinde. Korrigiert mich bitte, wenn ich damit falsch liege.
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
2,296
Punkte für Reaktionen
384
Punkte
83
Irgendwas im Hotelnetz verhindert diese Nutzung. Was das ist, bleibt leider im Dunkeln.
Das wurde gerade im 2. Beitrag vor deinem erklärt: Ubiqiti hat eine Rogue-AP-Erkennung.
Die würde ich als Hotelbetreiber auch aktivieren, wenn ich mir - völlig unzeitgemäß - das WLAN teuer bezahlen lassen würde. Mit einem Repeater kann man das nicht austricksen, weil man ein "neues" WLAN mit einer anderen SSID aufspannen muss mit der Lösung aus #4.
 
  • Like
Reaktionen: ibu

Statistik des Forums

Themen
241,464
Beiträge
2,164,367
Mitglieder
365,954
Neuestes Mitglied
bakerinspain
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.