-> Bevor Ihr GS-Hardware mit einem Update via TFTP killt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

exim

Admin a.D.
Mitglied seit
27 Apr 2004
Beiträge
1,013
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Grandstrem-Geräte verbinden sich beim Booten immer automatisch mit dem in der Konfiguration eventuell eingetragenen TFTP-Server. Und damit haben schon viele Leute sehr effektiv ihre Geräte ausser Gefecht gesetzt, weil unbedacht TFTP-Server aus Konfigurationsanleitungen (u.a. Sipgate) eingetragen wurden. Das dann notwendige Reanimierungstheater mit lokalem TFTP-Server und eventuell Ethernetsniffer etc. könnt ihr Euch ersparen:

WICHTIG
Wenn ihr Eure Grandstream-Geräte auspackt und sie nicht gerade als vom Provider vorkonfigurierte Neugeräte bei Euch landen: Stellt vor dem Anstöpseln an's Internet sicher, dass KEIN TFTP-Server eingetragen ist! Falls einer drinnensteht dann notiert Euch die IP-Adresse und tragt dann 0.0.0.0 ein. Erst danach dem Gerät den Weg in Richtung Internet freigeben.


Bei einem angedachten Firmware-Up- oder Downgrade über die "Grenze" 1.0.4.55 muss als Zwischenschritt die 1.0.4.55 aufgespielt werden!

Beispiel: es läuft die 1.0.4.39, ihr wollt auf die 1.0.4.68 aktualisieren:
1. Flashen auf 1.0.4.55
2. Flashen auf 1.0.4.68

Beispiel: es läuft die 1.0.5.3, ihr wollt wieder die alte 1.0.4.39 haben:
1. Flashen auf 1.0.4.55
2. Flashen auf 1.0.4.39


Bevor Ihr einen TFTP eintragt (egal welchen, auch wenn er in der Sipgate-Anleitung steht) schaut erstmal nach, welche Firmware auf Eurem Grandstream läuft und versucht in Erfahrung zu bringen, welche Firmware auf dem "beworbenen" TFTP-Server liegt. Und wenn ihr Zweifel bezüglich Up- oder Dowgrades oder TFTP-Server habt fragt lieber erst hier im Forum nach. Hier gibt es viele hilfsbereite Leute!

Wenn Ihr das BT oder den ATA doch in den Schlaf geschickt habt - die Geräte sind nicht schrottreif denn i.d.R. versuchen sie weiterhin, mit dem zuletzt eingetragenen TFTP-Server Kontakt aufzunehmen. Lösung: Installation eines eigenen lokalen TFTP-Servers. Der bekommt die IP, welche vorher als TFTP-Server im Grandstream eingetragen wurde. Auf den eigenen TFTP-Server wird dann eine passende Firmware gelegt, z.B. die Universal-Rettung namens "Version 1.0.4.55", der Grandstream-Hardware wird Strom gegeben und gut ist's.
Der "eigener TFTP-Server"- bzw. "Rettung-wenn-es-doch-geknallt-hat"-Thread :wink: : http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=813



Bezugsquellen Firmware

aktuellste Firmware: i.d.R. unter http://www.hellofone.com/downloads.html

alle möglichen Firmware-Versionen - die jeweils aktuellste FW ist i.d.R. auch dabei - gibt es im Download-Bereich hier im Forum, die genannte 1.0.4.55 ist auch dabei: http://www.ip-phone-forum.de/forum/dload.php


Doku vom Hersteller

Grandstream Handbücher + Datenblätter (englisch): http://www.grandstream.com/y-downloads.htm

Grandstream-FAQ, u.a. Werksreset für BT10x (englisch): http://www.grandstream.com/FAQ.pdf



Providerspezifische Konfigurationsanleitungen stehen in den Forumsbereichen der jeweiligen Provider, auf den Webseiten der Provider und allgemein hier kreuz und quer im Forum *g*

Und nochmal, da Leute trotz Lesen dieses Postings den Adapter gekillt haben - Vorsicht mit den TFTP-Einträgen! Wer eine Firmware >1.0.4.55 laufen hat, der Sipgate-Anleitung glaubt und dann den TFTP 217.10.79.18 einträgt (da liegt die Firmware 1.0.4.39) der wird seine Grandstream-Hardware abschiessen und darf sich danach mit der Reanimierung herumschlagen!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
239,994
Beiträge
2,137,256
Mitglieder
363,653
Neuestes Mitglied
granaderainer
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via