.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

-> Bevor Ihr GS-Hardware mit einem Update via TFTP killt

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von exim, 13 Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Grandstrem-Geräte verbinden sich beim Booten immer automatisch mit dem in der Konfiguration eventuell eingetragenen TFTP-Server. Und damit haben schon viele Leute sehr effektiv ihre Geräte ausser Gefecht gesetzt, weil unbedacht TFTP-Server aus Konfigurationsanleitungen (u.a. Sipgate) eingetragen wurden. Das dann notwendige Reanimierungstheater mit lokalem TFTP-Server und eventuell Ethernetsniffer etc. könnt ihr Euch ersparen:

    WICHTIG
    Wenn ihr Eure Grandstream-Geräte auspackt und sie nicht gerade als vom Provider vorkonfigurierte Neugeräte bei Euch landen: Stellt vor dem Anstöpseln an's Internet sicher, dass KEIN TFTP-Server eingetragen ist! Falls einer drinnensteht dann notiert Euch die IP-Adresse und tragt dann 0.0.0.0 ein. Erst danach dem Gerät den Weg in Richtung Internet freigeben.


    Bei einem angedachten Firmware-Up- oder Downgrade über die "Grenze" 1.0.4.55 muss als Zwischenschritt die 1.0.4.55 aufgespielt werden!

    Beispiel: es läuft die 1.0.4.39, ihr wollt auf die 1.0.4.68 aktualisieren:
    1. Flashen auf 1.0.4.55
    2. Flashen auf 1.0.4.68

    Beispiel: es läuft die 1.0.5.3, ihr wollt wieder die alte 1.0.4.39 haben:
    1. Flashen auf 1.0.4.55
    2. Flashen auf 1.0.4.39


    Bevor Ihr einen TFTP eintragt (egal welchen, auch wenn er in der Sipgate-Anleitung steht) schaut erstmal nach, welche Firmware auf Eurem Grandstream läuft und versucht in Erfahrung zu bringen, welche Firmware auf dem "beworbenen" TFTP-Server liegt. Und wenn ihr Zweifel bezüglich Up- oder Dowgrades oder TFTP-Server habt fragt lieber erst hier im Forum nach. Hier gibt es viele hilfsbereite Leute!

    Wenn Ihr das BT oder den ATA doch in den Schlaf geschickt habt - die Geräte sind nicht schrottreif denn i.d.R. versuchen sie weiterhin, mit dem zuletzt eingetragenen TFTP-Server Kontakt aufzunehmen. Lösung: Installation eines eigenen lokalen TFTP-Servers. Der bekommt die IP, welche vorher als TFTP-Server im Grandstream eingetragen wurde. Auf den eigenen TFTP-Server wird dann eine passende Firmware gelegt, z.B. die Universal-Rettung namens "Version 1.0.4.55", der Grandstream-Hardware wird Strom gegeben und gut ist's.
    Der "eigener TFTP-Server"- bzw. "Rettung-wenn-es-doch-geknallt-hat"-Thread :wink: : http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=813



    Bezugsquellen Firmware

    aktuellste Firmware: i.d.R. unter http://www.hellofone.com/downloads.html

    alle möglichen Firmware-Versionen - die jeweils aktuellste FW ist i.d.R. auch dabei - gibt es im Download-Bereich hier im Forum, die genannte 1.0.4.55 ist auch dabei: http://www.ip-phone-forum.de/forum/dload.php


    Doku vom Hersteller

    Grandstream Handbücher + Datenblätter (englisch): http://www.grandstream.com/y-downloads.htm

    Grandstream-FAQ, u.a. Werksreset für BT10x (englisch): http://www.grandstream.com/FAQ.pdf



    Providerspezifische Konfigurationsanleitungen stehen in den Forumsbereichen der jeweiligen Provider, auf den Webseiten der Provider und allgemein hier kreuz und quer im Forum *g*

    Und nochmal, da Leute trotz Lesen dieses Postings den Adapter gekillt haben - Vorsicht mit den TFTP-Einträgen! Wer eine Firmware >1.0.4.55 laufen hat, der Sipgate-Anleitung glaubt und dann den TFTP 217.10.79.18 einträgt (da liegt die Firmware 1.0.4.39) der wird seine Grandstream-Hardware abschiessen und darf sich danach mit der Reanimierung herumschlagen!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.