.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

BroadVoice mit Welt Flatrate

Dieses Thema im Forum "Andere VOIP Anbieter" wurde erstellt von Florian1980, 8 Nov. 2005.

  1. Florian1980

    Florian1980 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2004
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe VoIP Freunde!

    Hier wird viel über die verschiedensten Anbieter diskutiert die auch Flatrates anbieten.
    Da über BroadVoice noch keine Erfahrungsberichte ausgetauscht wurden, dachte ich mir, mache ich mal den Anfang :)
    Ich habe auch mal etwas im Voxilla-Forum geschnüffelt und bin vor ca. 3 Monaten auf BroadVoice gestossen.
    Ich lebe in den Niederlanden, habe allerdings noch Freunde und Familie in Deutschland und Oesterreich.
    Deshalb hat sich Broadvoice in meinem Fall sehr angeboten, da diese eine Flatrate nicht nur fuer D, sondern auch viele andere Laender der Welt anbieten.
    Broadvoice ist vergleichbar mit Vonage/Lingo/AT&T Callvantage etc, mit dem unterschied, das sie zusaetzlich eine sehr sehr guenstige Flatrate in viele Laender der Welt anbieten und auch Ausslaendische Kunden (also wir :) ) bei der Registrierung zulassen.
    Fuer umgerechnet EUR 15 im Monat telefoniere ich unbegrenzt nach Deutschland, Oesterreich, USA und hier in den Niederlanden herum (Mobilnetze natuerlich ausgeschlossen)
    Ich dachte ich teste Broadvoice erstmal (wenn man ein eigenes Endgeraet wie Sipura, Cisco etc nutzt, ist die Grundgebuehr $5.90 mit 100 minuten inkl in die USA (der sogenannte BYOD-Plan)) bin aber jetzt auf die Flatrate umgestiegen.

    Stelle Euch mal alle vor und Nachteile grob zusammen:

    Vorteile:

    - fuer $19.95 Flatrate fuer Deutschland, Italien, Australien,
    Oesterreich, USA, Canada, Spanien, Sweden, Norwegen, Niederlande,
    Frankreich, England, Irland, Belgien, Chile, China, Singapur, Dänemark,
    Taiwan, Vatican City und Schweiz.

    - hervorragende Sprachqualitaet
    - eingehende Rufnummer aus allen US Staaten selbst waehlbar und
    kostenlos (wahlweise auch eine 1-800 nummer (kostet extra bei
    eingehenden Gespraechen))
    - eingehende Nummer auch aus UK verfuegbar
    - 1-800 Nummern anrufen ist generell bei allen Tarifplaenen kostenlos
    - Kundendienst immer kostenlos ueber Kurzwahl 611
    - Gespraeche koennen weitergeleitet werden (Call transfer)
    (Kennekeinen Anbieter in D der das bisher Richtig auf die Reihe
    bekommen hat, ausser man handelt das ueber seine eigene Hardware,
    lasse mich aber gerne eines besseren belehren :) )
    - Dreierkonferenz, Clip/Clir, Voicemail, usw, usw, usw, ...
    - Callmanager, mit dem sich Gespraeche ein und ausgehend auch per PC
    handeln lassen (kein softphone, sondern kommuniziert direkt mit der
    hardware)
    - Auch Outlook Kontaktdaten lassen sich integrieren
    - typische US Nummern wie 411 (directory assistance), 0 (operator)
    koennen nun erreicht werden, auch die Wahl von 1-900 Nummern ist lt.
    Support in Planung.
    - und vieles mehr.
    Am besten mal Nachlesen unter
    http://www.broadvoice.com/features.html



    Nachteile:

    - Kundendienst ist nur sehr schwer erreichbar (sehr lange Wartezeiten)
    - es muss z.B. fuer D immer 01149 vorgewaehlt werden (dialplaene in
    ATA's bringen nix, da Broadvoice nach Anmeldung einen eigenen
    reinsetzt)
    - Music on hold wird auf der Webseite als Zusatzfeature angegeben, ist
    aber noch nicht umgesetzt.
    - keine eingehenden Rufnummern aussherhalb USA/Canada und UK
    verfuegbar.
    - laut Berichten von usern im Voxilla Forum, soll Broadvoice, Nutzern die
    die Flatrate ausnutzen und ins unermaessliche treiben, (quasi als waere
    es ein Firmenanschluss) auf eine hoehere Tarifstufe (business) setzen
    ohne dies anzukuendigen (kann ich aber bis jetzt nicht bestaetigen)


    Also im Fazit bin ich sehr zufrieden mit dem Service.

    Auch Nutzern nicht nicht so erfahren mit dem einstellen von SIP-Hardware sind und auch Neulinge muessen sich nicht lange einlesen, da Broadvoice die Hardware mittels TFTP o.ä. komplett konfiguriert, sodass man direkt loslegen kann.

    Ich hoffe, ich konnte einigen einen Tip geben, die sich bis dato noch nicht entscheiden konnten welchen Anbieter sie nun nehmen und die besonders viel in verschiedene Laender telefonieren muessen.
    Fuer Leute die NUR innerhalb Deutschlands telefonieren und nirgends anders, ist wahrscheinlich sipgate 1000 geeigneter.
    Den Kundendienst (auch wenn ich immer sehr lange in der Schleife hing) hab ich fuer sehr freundlich empfunden und nehmen sich auch sehr viel Zeit fuer Ihre Kundschaft (daher auch die lange Warteschleife :) )
    Vielleicht hat auch schon jemand Erfahrungen mit diesem Anbieter gemacht.

    Bis dahin,

    Liebe Gruesse aus Holland

    Florian