CallBack mit FBF funktioniert! Sogar mit mehreren Handys

Eugenius

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2007
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Diese Art der Wahlhilfe habe ich noch nie so doll gefunden. Warum AVM nicht eine Option bei der Wahlhilfe hat, dass erst das eigene Telefon klingelt und dann der andere angerufen wird, werde ich nie begreifen...

Ich auch nicht.... :confused:
 

ht81

Mitglied
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
584
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Tja,

was soll ich zu dieser Idee sagen? Finde ich echt prima (hätte mir auch einfallen können :)) Das wäre natürlich eine Ideale Lösung. Ich werde es demnächst mal Ausprobieren.

Danke für den Tipp
 

bodega

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
1,980
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
@1A1:
Diese drei Nummern würdest du als Account in der dtmfbox hinterlegen und aktivieren (ohne Landes-/Ortsvorwahl! Type=capi, Ausgehender Controller=1). Dann noch unter Skripteinstellungen die Callback-Regel definieren. Man muss mindestens "Trigger-Nummer/Rückruf-Nummer" angeben.
Bei der Beta ist die Hilfe etwas versteckt (im Text-Editor rauszulesen). Bei rc2 ist sie direkt in der Hilfe. Die Callback-Regel lässt sich auch mittels Assistenten hinterlegen.

@ht81:
Falls kein Rückruf statt fand, muss es irgendwie mit der Rückruf-Nummer zu tun haben. Wenn es Triggert, ist die halbe Miete schon getan. Im Log steht auch meist drin, warum das Rückrufen nicht funktioniert hat. Am Speicher dürfte es nicht unbedingt gelegen haben. Da verbraucht die dtmfbox relativ wenig. Also falls es nicht klappen sollte, einfach mal ein Log posten.
 

ht81

Mitglied
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
584
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich spinn mal weiter...

...nachdem ich das Callback WebIf erfolgreich am laufen habe, muss ich des öfteren feststellen das "fremde" die ich Anrufe immer auflegen wenn Sie die Ansage "Ihre Verbindung wird gehalten" hören. Bei Familienmitglieder etc. die es ja wissen, ist es kein Problem. Nur wenn ich z.B im Amt, Sparkasse etc. anrufe, kennen die das ja nicht. Meine Überlegung wäre nun, wenn man statt der Rufumleitung ein CallTrought einrichtet hätte man die Ansage wieder auf der eigenen Seite und der Angerufene würde dies gar nicht hören. Dazu müsste man im Telefonbuch einen Kontakt anlegen und als Nummer als erstes die eigene (Büro) Nummer angeben dann den Pin und letzendlich die Nummer die angerufen werden soll. Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt. Natürlich müsste man nun die eigene Nummer + Pin + Rufnummer mit einer Wählpause versehen. Ich glaube aber, das die FB dies leider nicht kann. Habe es gestern nur noch kurz probiert mit # und p.

Nochmals zum Verständnis: Rufumleitung auf den Analogen Anschluß. Am Analogen Eingang dann ein CallTrought hinterlegen. Kontakt im Telefonbuch anlegen und als Nummer folgendes eintragen --> Büronummer#CT Pin#Gewünschte Rufnummer

Nur müssten wir die wählpause der FB noch irgenwie beibringen. Die SuFu spricht leider auch nix genaueres. Hat jemand noch ne Idee???

Alternativ könnte man auch alles so lassen, und immer als "Rufumleitung" die gewünschte Rufnummer hinterlegen. Ist dann halt schon wieder nicht so "Frauenkompatibel" und das WAF sinkt gleich auf 10%.

Ich hoffe das jemand noch Ideen hierzu hat. Somit könnte man auch etwas kosten sparen, siehe Beitrag von Andre bezüglich Callback --> Handy --> Aufgelegt = 20cent. Jedesmal!
 

Eugenius

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2007
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn Du sowieso auf WebInf von zugreifst, kannst ja einfach Umleitungen umgehrt einstellen... d.h. im Telefonbuch "Dich", also Büro anrufen (dann hörst DU "ihr anruf blabla" und als Umleitung statt "BÜRO" gewünschte Nummer... man muss halt jedes mal Umleitung anpassen.
 

ht81

Mitglied
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
584
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo Eugenius,

das habe ich ja bereits geschrieben und dessen bin ich mir auch bewusst. Es ging nur daruf, das es halt "umständlich" ist und es schön wäre, dies per wählpause in der FB zu realisieren. Mehr nicht.
 

Eugenius

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2007
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
für CT kann man pause mit "p" erreichen...
ich habe im handy so abgespeichert: o2dslNUMMERpPINp0p#31#0176......

aber wie es mit WebInf-CallBack funzen soll weiß ich nicht
 

ht81

Mitglied
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
584
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

ja so hatte ich es im Handy auch drin. Funktioniert ja auch mit nem Handy. Aber genau das möchte ich nun als Telefonbucheintrag in der Fritzbox hinterlegen. Leider nimmt er ja kein "p" als pause an, so wie ein Handy. Sonderzeichen auch nicht, genauso wenig wie # oder *. :noidea: Bleibt wohl doch nur die Rufumleitung abzuändern. Wäre ja auch zu schön gewesen.....Schade
 

ao

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Aug 2005
Beiträge
2,113
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Falls nur das Tel.buch des WebGUIs solche Zeichen nicht zulässt, könnte man noch versuchen, ob es über das Terminal geht (telnet bzw. ssh auf die Fritzbox). Leider weiß ich momentan nicht, wo das TB abgespeichert wird. Aber evtl. klappt es so.
 

dominiks

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2006
Beiträge
105
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Loopback-Kabel für Callback bei NGN nicht möglich?

Hallo,

gehe ich recht in der Annahme, dass bei einem entbündeltem DSL NGN Anschluss kein Loopback Kabel, wie das hier schematisch dargestellt ist für das Callback machbar ist?

Denn das DSL-Kabel eines NGN Anschlusses hat nur zwei Adern und wird zwischen TAE-Wanddose und DSL-Dose der 7170 verbunden. Oder begehe ich einen Denkfehler?

@ht81: Wolltest Du nicht eine Anleitung posten, wie man Callback mit zwei Fritzboxen realisiert? Oder hast Du das gar nicht mehr realisiert und machst Callback komplett über Astersik, wie man das Deiner Signatur nach vermuten könnte?
 

Tippfehler

IPPF-Promi
Mitglied seit
14 Sep 2004
Beiträge
3,223
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
38
@dominiks
Das Loopback-Kabel hat nichts mit dem DSL-Anschluß zu tun. Wichtig ist hier nur, dass der analoge Eingang frei ist. Wenn Du einen "analogen" NGN-Anschluß hast, geht das so nicht, dann müßtest Du Asterisk oder DTMF-Box installieren oder eine ABox anschließen, ...
 

dominiks

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2006
Beiträge
105
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Eins vorweg: Wahrscheinlich stehe ich komplett auf dem Schlauch.

@dominiks
Das Loopback-Kabel hat nichts mit dem DSL-Anschluß zu tun. Wichtig ist hier nur, dass der analoge Eingang frei ist.

Einer der drei analogen Eingänge der 7170 ist frei. Oder meinst Du etwas anderes.

Wenn Du einen "analogen" NGN-Anschluß hast, geht das so nicht,

Also ich weiß nicht, was Du genau mit analogen NGN-Anschluß meinst? Ich habe ja beschrieben, wie es bei mir und mM nach bei den meisten entbündelten DSL-Anschlüssen aussieht: Zwei adriges Kabel (ohne Splitter und ohne NTBA) zwischen TAE-(Wand) und DSL-Dose(FB7170). Dieses zweiadrige Kabel kann man ja natürlich nicht so splitten, wie das in dem von mir oben verlinkten Schaubild der Fall ist.

Deswegen meine Frage: Kann man anhand meiner Gegebenheiten ein Callback mit Hilfe von Verkabelung plus callmonitor realisieren oder nicht?

Asterisk oder DTMF-Box installieren.

Das wollte ich eben vermeiden, weil das Dienste sind, die als root laufen, nicht per chroot auf einer FB abzuschotten sind und damit ein weiteres potenzielles Risiko für die Integrität meiner FB darstellen. Hört sich nach Paranoia an, aber jeder soll das eben so handhaben, wie er möchte. Zusätzlich benötigen beide Software-Lösungen deutliche Ressourcen der FB, die ich auch für andere Programme nutzen möchte.

oder eine ABox anschließen, ...

ABox, was'n das und wie kann man damit Callback realisieren?
 

Tippfehler

IPPF-Promi
Mitglied seit
14 Sep 2004
Beiträge
3,223
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
38
Sorry, ja natürlich, das kannst Du so machen.
Ich dachte, dass Du noch so eine NGN-Box vor der Fritzbox hast.
Wenn die Fritzbox direkt am DSL-Anschluß hängt, ist der analoge Eingang frei und man kann ein Loopbackkabel basteln.

Die anderen Fragen dürften sich damit erübrigt haben.
 

dominiks

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2006
Beiträge
105
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Sorry, ja natürlich, das kannst Du so machen.

Wie kann ich es machen, war und ist meine Frage nach wie vor. Wiederholt bezugnehmend auf die Skizze in http://www.ip-phone-forum.de/showpost.php?p=437555&postcount=1 würde ich gerne wissen, welches jeweilige Ende des selbst gemachten Y-Kabels (natürlich nicht zu verwechseln mit dem Original-Y-Kabel der 7170) in welche Dose hinkommt. In der genannten Skizze sehe ich drei Enden:
1. "Analog-ISDN-Stecker FRITZ!Box Fon 7050" als RJ45 Stecker
2. " ISDN-Kabel" als vierpolig belegter Stecker, vermutlich RJ12
3. "Analog-Kabel" als zweipolig belegter Stecker, vermutlich RJ

Auf der anderen Seite folgende Dosen:
a. TAE-Wand
b. Fritzbox 7170 DSL
c. Fritzbox 7170 FON1

Welche Kombination von 1,2,3 und a,b,c ist richtig?

Nochmal der Hinweis: Es handelt sich weder um einen klassischen ISDN- noch Analog-Anschluss, sondern um einen entbündelten DSL-Anschluss bei dem die Wand-TAE-Dose mit einem zweiadrigen(!) RJ45-Kabel ohne Splitter mit der DSL-Dose der 7170 verbunden wird.

Danke schon mal für die sachdienliche Antwort auf meine vielfach gestellte Frage im Voraus.
 

Tippfehler

IPPF-Promi
Mitglied seit
14 Sep 2004
Beiträge
3,223
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
38
Dein Link zeigt ein Bild für ein Loopbackkabel für die 7050. Du hast aber eine 7170.
Für die 7170 könntest Du dieses Bild nehmen:
http://www.ip-phone-forum.de/attachment.php?attachmentid=10521&d=1159881475 (Ich hoffe, dass es stimmt, ...)
Weil Du kein Y-Kabel, sondern ein 1:1-Kabel hast, ist für Dich nur das rechte Bild interessant.
Auf den beiden mittleren Adern ist DSL, das muß auch so bleiben. Direkt rechts und links daneben ist der Analogeingang.
1 --
2 --
3 -- Analog
4 -- DSL
5 -- DSL
6 -- Analog
7 --
8 --
Ohne Bastelei könnte man das auch mit einem einfachen Y-Kabel für RJ45 hinbekommen.
Sowas in der Richtung: http://www.ddcom24.de/shop/produktbilder/gfx_es/1/12740_1-m.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Ohne Bastelei könnte man das auch mit einem einfachen Y-Kabel für RJ45 hinbekommen.
Sowas in der Richtung: http://www.ddcom24.de/shop/produktbilder/gfx_es/1/12740_1-m.jpg

Nein, der dortige Adapter ist für Netzwerkkabel um zwei 100MBps Leitungen auf eine voll beschaltete Dose zu legen. Der Adaper ist völlig anders konfiguriert.

Viel Basteln muss man aber gar nicht: Das ganz normale Anschlusskabel der 7170 (oder auch: 5110, oder 7270 oder oder oder...) für Nicht-NGN-Anschlüsse tuts doch. Nur dass man den TAE mit Adapter an einen der Anschlüsse fon1...3 anschließt und den Stecker für den Splitter abschneidet - und die beiden Drähte direkt mit der Telefondose verbindet (man kann natürlich häufig auch einfach den Splitter drin lassen, dann braucht man gar nicht zu basteln.


dominiks schrieb:
Einer der drei analogen Eingänge der 7170 ist frei. Oder meinst Du etwas anderes.


Die 7170 hat drei analoge Ausgänge, nicht Eingänge.
Die Definition ist ganz einfach: Wenn es Spannung liefert (z.B. um ein Telefon klingeln zu lassen) ist es ein Ausgang, wenns selber Spannung geliefert bekommt (z.B. Klingelspannung der Telefondose) ist es ein Eingang.

Die 7170 hat 1 DSL-Eingang, 1 Analogeingang und 1 ISDN-Eingang, die alle auf der gleichen Buchse liegen. Die mittleren beiden PIN der Buchse führen DSL, die daneben Analog-IN, wie schon richtig angegeben. Loopback bedeutet, dass ein klingelnder Ausgang mit diesem Eingang verbunden wird.

Wirklich sinnvoll ist Loopback heute aber nicht mehr, wie ich meine. Firmewaremods erlauben mehr - und sind vor allem auch sicher. Denn bei ca. 9¤ mit Versand für eine FBF classic kann man mit dieser fast alles realisieren (man kann beim Mod die ganze DSL-Unterstützung rausschmeißen, um Platz für DTFM-Box zu schaffen). Die zweite FBF wird einfach mit einem ISDN-Kabel an den internen S0 der 7170 angeschlossen. Sie muss (außer um zu konfigurieren) nicht mal am Netzwerk angeschlossen sein. Was sichereres gibts wohl kaum...
 
Zuletzt bearbeitet:

Tippfehler

IPPF-Promi
Mitglied seit
14 Sep 2004
Beiträge
3,223
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
38
Ich meinte natürlich einen Y-Adapter, der so ähnlich aussehen könnte, am besten für ISDN ohne eingebaute Widerstände. Die Adern 3,4,5,6 1:1 durchgeschaltet. Leider hatte ich wohl das falsche Bild rausgepickt.
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Jo, das ist richtig, ein Doppel-ISDN-Adapter geht dafür. Wobei man immer noch einen Adapter von 3&6 des 8-pol. Westernsteckers auf 3&4 des 6-pol. Fon-Westernsteckers (oder auf TAE benötigt). Am besten man holt sich eine Quetschzange (bei pollin z.B. gerade 9,90 für 6- und 8- polige Westernstecker incl. 30 Westernsteckern ) und bastelt nach Bedarf.
 

Statistik des Forums

Themen
239,919
Beiträge
2,135,920
Mitglieder
363,527
Neuestes Mitglied
theonlinebox
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via