.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Cat6 und T-COM, zwei Welten prallen aufeinander?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von juergen pohl, 21 Dez. 2006.

  1. juergen pohl

    juergen pohl Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich bin seit gestern hier dabei und hoffe, meine Frage wurde nicht schon hundertfach beantwortet!?

    Folgenden Sachverhalt würde ich gerne zur Diskussion stellen und hoffe, mich mit meinem Anfängerwissen nicht zu blamieren:
    Also:
    In einem Neubau steht mir neben dem Telefon-Hauptanschluß ein Netzwerkschrank mit Patchpannel und einer Cat6-Sternverkabelung zur Verfügung. DSL ist für mich mit einer FritzBox soweit verstanden, VoIP werde ich mit DSL 1500 vielleicht später planen....
    Die Frage ist: Wie kommt ein analoges Telefon über eine Cat6-Verkabelung an die Fritz-Box?

    Nach meinem Verständnis müßte es mir dies mit einer Fritz Box Fon WLAN gelingen, einen analogen Klingelton im Haus an den Hörer zu bekommen und auch noch DSL und WLAN zu nutzen!?
    ICH würde an den Hauptanschluß den Splitter setzen, daran die FritzBox.
    An die FritzBox würde ich ein RJ11 auf RJ45-Kabel an den analogen Anschluß der Box stecken und das andere Ende ins Patchpannel zum gewünschten Anschluß im Haus.... Dort würde ich einen RJ45-TAE Adapter anchließen und daran ein analoges Telefon....

    Das fand die T-COM absolut blöd.... ich weiß nur nicht wieso? :confused:

    Wer kann mir hier helfen?

    Vielen Dank im voraus und viele Grüße
    Jürgen
     
  2. Pirat

    Pirat Neuer User

    Registriert seit:
    25 Aug. 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Würde ich auch so machen!
    Warum wurde das von wem blöd gefunden?
     
  3. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,365
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Wiso soll das nicht möglich sein,

    es gibt hier ja auch adapter dafür:

    http://www.reichelt.de/?SID=28m8DBv...OPEN=1;INDEX=0;FILENAME=G100%2FISDN%20TAE.pdf

    ISDN TAE.pdf


    http://www.reichelt.de/?SID=28m8DBv...9;ARTICLE=37341;START=16;SORT=artnr;OFFSET=16

    ISDN/TAE-Adapter (NFN)


    http://www.reichelt.de/?SID=28m8DBv...9;ARTICLE=66798;START=16;SORT=artnr;OFFSET=16

    ISDN/TAE-Adapter (NFN), RJ11 6p4c


    http://www.reichelt.de/?SID=28m8DBv...9;ARTICLE=66799;START=16;SORT=artnr;OFFSET=16

    ISDN/TAE-Adapter (NFN), RJ45 8p4c


    mfg Erwin

    PS: Ich würde Analog auf Pin 4 und 5 der Cat dose legen.
    Die Fritz Adapter kannst du auch werwenden.
     
  4. juergen pohl

    juergen pohl Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    In einem T-COM Laden hieß es, das geht überhaupt nicht.... im anderen sollte ich das 8adrige Cat-Kabel aufschneiden und zwei Drähte 'hart' verkabeln.... ich glaube, die haben in dem Laden noch nie etwas von einem Netzwerkkabel und Adaptern gehört.....
    Beruhigt mich aber, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine stehe udn werde das so jetzt mal versuchen!

    Danke für die Rückendeckung... :)
     
  5. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,365
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Nem einfach ein kabel mit zwei western steckern, stecke eins in die fritz,
    das andere in die cat6, am anderen ende steckst du einfach dein adapter
    von der fritz, wenn dein netzwerk eins zu eins verkabelt ist dürfte
    es keine probleme geben.

    mfg Erwin
     
  6. juergen pohl

    juergen pohl Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jo, sollte gehen....ich glaube nicht, dass der Elektriker Cross-Kabel verbaut hat oder so.....
    Bei den RJ45 und RJ11-Steckern gibt es auch keine unterschiedlichen? Ich meine, sind die immer 1:1 belegt oder kann ich da einen falschen kaufen (passt in die Buchse, geht aber nicht)?

    VG
    Jürgen
     
  7. juergen pohl

    juergen pohl Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, nachdem ich eine Fritz!Box WLAN FON 7170 wie auch von Euch abgesegnet angeschlossen habe, versuche ich mich mit der Anlage in der analogen Telefonie.
    Leider rauscht die Leitung nun derart, dass ich hier nochmals nach Rat fragen muß....

    Der Anschluß sieht nun so aus:

    FritzBox! TAE-Adapter -> TAE auf RJ45 -> Cat6-Kabel in der Wand-> RJ45-RJ11-Kabel -> RJ11-RJ11-Kupplung -> RJ11-TAE-Aadapter -> Telefon

    Eine gescheitere Kombination gab es leider nicht zu kaufen, wenn ich nicht noch 3 Wochen Lieferzeit haben wollte.
    Kabellänge ca. 20 Meter....

    Hat hierzu jemand bereits Erfahruingen?

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  8. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Ich verwende im Haus eine reine CAT6-Sternverkabelung und stecke einfach die RJ11-Stecker in die RJ45-Buchsen :), denn die Stecker rasten so mittig ein, daß die Adern passend verbunden sind. Das ist ja auch so vom Design her gewollt. Mit anderen Worten: keine Adapter für Telefone und keine Adapter an der Tk-Anlage. ;-)

    --gandalf.
     
  9. juergen pohl

    juergen pohl Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gandalf, das glaube ich ja jetzt nicht..... da haben die mir bei Conrad für diese ganze Adaptergeschichte 95¤ abgenommen und es soll ganz ohne gehen (zumindest bzgl. RJ11 und RJ45)?
    Man merkt, ich habe keine Ahnung und teste Deinen Tipp heute gleich mal aus...
    Vielen Dank soweit!!

    VG
    Jürgen
     
  10. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Die analoge Schnittstelle eines Telefons liegt mittig auf dem RJ11-Stecker. Dieser rastet mittig in der RJ45-Dose ein. Am Patchfeld dito, d.h. ich kann über eine CAT6-Verkabelung und neutrale RJ45-Doppeldosen locker ohne Adapter RJ11-Kabel verbinden :)

    Man mag nun argumentieren, daß die Adapter sauberer oder elganter sind, aber ich möchte eine Lösung haben, die möglichst wenig Steckverbindungen hat, damit die Gesprächsqualität nicht leidet ;-) Also habe ich mich gegen die Adapter entschieden.

    Adapter wären nur erforderlich, wenn irgendwo noch TAE erforderlich wäre. Meine FBF 5050 hat jedoch zum Glück diese auch nicht, ebensowenig Tk-Anlage, Kabelmodem und sonstiges Gerät, so daß ich ohne auskomme ;-)

    --gandalf.

    PS: Sorry, dass ich damals auf Dein Posting nicht geantwortet habe, aber ich war da leider vor Weihnachten beruflich stark eingebunden und wenig im Forum. :-(
     
  11. juergen pohl

    juergen pohl Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Gandalf,
    danke für deine ausführliche Unterstützung!
    Bin selber extrem busy und finde es überhaupt toll, dass

    - es Leute mit Ahnung gibt
    - diese Leute sich die Zeit nehmen, um anderen zu helfen

    DANKE an alle hier! ; - )

    VG
    Jürgen
     
  12. Pirat

    Pirat Neuer User

    Registriert seit:
    25 Aug. 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Das kann aber die Anschlüsse in der Dose/PatchPanel schön verbiegen!
    Da die Pins1+2 & 7+8 weiter nach unten gedrückt werden als 3-6.
    Könnte bei langem Stecken mal Probleme machen wenn man wieder RJ45-Stecker nimmt.
    Ich hab mir mal so eine Crimp-Zange für RJ11/RJ45 gekauft. Dann kann man sich solch einfache Kabel selber machen.
     
  13. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,365
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Hallo,

    Ja klar du kannst ja das Kabel selbst machen,
    wenn du 6 Poliges Kabel nimmst, an einer seite
    ein RJ12 Stecker und an der anderen seite der RJ45
    Stecker, das ist aber nur für den Dreifach TAE Adapter
    der Fritz Notwendig, für den einfach TAE Adaper,
    reicht ein 4 Poliges Kabel mit RJ11 <---Kabel---> RJ45,
    da man eh nur die mittleren zwei Pin's benötigt,
    4 und 5 bei RJ45, 3 und 4 bei RJ11/RJ12,
    3 und 4 von RJ11/RJ12 gehen dann zu 1 und 2 am TAE,

    Stecker --- Kabel --- Stecker

    RJ12 ----- 6 Polig --- RJ45

    1 --- 2
    2 --- 3
    3 --- 4
    4 --- 5
    5 --- 6
    6 --- 7

    RJ11 ----- 4 Polig --- RJ45

    2 --- 3
    3 --- 4
    4 --- 5
    5 --- 6

    RJ11/RJ12 ------ TAE (Buchse oder Stecker oder Dose)

    3 ---- 1
    4 ---- 2

    RJ45 ----- TAE (Buchse oder Stecker oder Dose)

    4 ---- 1
    5 ---- 2


    Ich hoffe die Belegung oben ist verständlich,
    bei Cat ist Pin 4 und 5 die Farbe Weiss/Blau.

    Mfg Erwin
     
  14. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Im Prinzip lassen sich solche 1:1 Adapterkabel mit "nur" verschiedenen Steckern am Ende sehr einfach selbst crimpen... einfach dei Adern in der gleichen Reihenfolge nebeneinander legen und in den Stecker einführen... das können auch für ein Kabel (RJ45) mehrere RJ11-Stecker sein ;-) Damit hat man ein Multikabel, das sich am anderen Ende wieder mit einem gleichen Adapterkabel auf multiple RJ11 umsetzen läßt.

    Im Grunde bin ich auch kein Hardwaremensch und gebe lieber ein paar Euro aus, als selbst zu löten, aber crimpen kann sogar ich :hehe:

    --gandalf.
     
  15. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,365
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Das hatte ich schon des öffteren gemacht,
    und geht auch ohne probleme, man muss aber
    beachten, wenn man nur UAE Dosen verwendet,
    und dort auf 4 und 5 das Analog Telefon ist,
    dass es auch Telefone gibt die nicht auf 3 und 4 am RJ11,
    den Analog Port haben sondern auf 2 und 5, somit
    muss man sich ein gekreuztes kabel machen.

    2 --- 4
    3 --- 5
    4 --- 2
    5 --- 3

    Ich hoffe ihr habt es verstanden.

    Mfg Erwin
     
  16. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Yep, Siemens ist beliebt dafür und manche alten Geräte auch ;-)

    --gandalf.
     
  17. juergen pohl

    juergen pohl Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, ich war die letzten Tage leider Offline und bin Eurer Hilfsbereitschaft echt überwältigt!

    Ok, das letzte, was ich ins Wochenende mitgenommen hatte, war der Tipp von Gandalf, den RJ11 Stecker in die RJ45-Buchse zu stecken....
    Somit den ganzen von mir beschriebenen Kabelsalat dazwischen wegzulassen... und Ruhe ist in der Leitung! Juchuuuu!

    DANKE!

    @PIRAT: Auch Dir vielen Dank für den Hinweis mit der möglichen Gefahr der PIN-Verbiegung, wenn man so verfährt. Mit meiner Cat6-Verkabelung bin ich jedoch in der glücklichen Lage, zwei Anschlüsse in der Dose zu haben. Daher werde ich nun die jeweils rechte Buchse fürs analoge Telefon und die linke Buchse der Dose fürs Netzwerk nehmen.

    Crimp-Zange und so ist für mich im Augenblick nicht denkbar...:noidea:
    ich bin ja froh, überhaupt meine Mails lesen zu können!! ;)
    Euch nochmals vielen Dank und eine stressfreie Zeit!

    Viele Grüße
    Jürgen