.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Cayman 3341 (Netopia) & ATA486 & Sipgate

Dieses Thema im Forum "Andere Router" wurde erstellt von mlechti, 13 Apr. 2005.

  1. mlechti

    mlechti Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    ich habe das Problem, dass ich bei meinem Bruder einen ATA486 hinter einem Cayman 3341 (Netopia) mit bluewin als Provider (Schweiz) ans Laufen bringen muss. Leider bisher ohne Erfolg. Ich kann abgehende Calls führen. Leider kann ich nicht angerufen werden. Weder aus dem Festnetz noch aus dem SIPGATE Netz. Welche speziellen Einstellungen muss ich denn am Router vornhemen. Der ATA läuft als Client hinter dem Cayman und bezieht alle Daten via DHCP.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Marcus

    Meine Config:
    Netopia Cayman 3341 (Bluewin/Swisscom DSL)
    Adapter: Grandstream ATA HandyTone 486
    Internet: Bluewin DSL (sync 768/128, real 600/100)
    VoIP: Sipgate (0211)
     
  2. mj

    mj Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe eine ähnliche Konfiguration: Swisscom/Bluewin Cayman 3341 (Netopia) und Grandstream ATA 286 mit Sipgate.De.

    War ein langes Experiment, aber jetzt geht es sehr gut.

    Wichtig ist:
    -Neuste Firmware beim ATA286
    -Feste IP - Adresse für 286 (damit die Ports zum richtigen Gerät geforwarded werden), z.B. 192.168.1.2, dynamische ab 192.168.1.10 vergeben
    -Pinholes/Ports forwarding einrichten für die Sipgate-Ports auf ATA 286

    Gruss Marcus J.
     
  3. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    hat der netopia Router nicht eine feste IP-Adresse (.160 am Ende?), die man als DMZ benutzen kann :gruebel:
    Ich meine, mal sowas gelesen zu haben.
     
  4. mj

    mj Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Keine Ahnung.. Sitze gerade woanders/kann nicht nachschauen. Muss die DMZ nicht für den Client des Routers, also den ATA, gelten (und nicht für den Netopia Router selber)??


    Marcus J.
     
  5. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    das ist schon richtig. Was ich damit meinte: Wenn es diese DMZ-IP wirklich gibt, sollte man diese für den ATA verwenden und dort fix eintragen. Dann kann man sich die Sache mit dem Portforwarding sparen.
     
  6. mj

    mj Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe folgendes eingetragen:

    Advanced: Pinholes: 5060, 5004, 5005, 5006, 5007, 10000, UDP auf den gleichen internen Port und zu 192.168.1.2

    Advanced: Default Server: Enabled und IP 192.168.1.2

    DHCP-Server: Start bei 192.168.1.10


    Und den Grandstream entsprechend mit static ip configurieren...

    Ob das ganze ideal ist, weiss ich nicht. Aber es geht!!

    Gruss,

    Marcus