.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

cisco 1760 cme auf SIP ?

Dieses Thema im Forum "Cisco" wurde erstellt von johannes1957, 1 Feb. 2006.

  1. johannes1957

    johannes1957 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erstmahl dank an alle Leute fuer dieses Forum, hab schon viel gelernt, aber mein Deutsch ist noch nicht 100%, verschuldige bitte.

    Hab zwei fragen:

    1. Hab seit einiger Monate ein 1760 mit CME ios, wie kan ich mit diesem
    router an einem SIP anbieter anbinden ? Hab nirgendwo configs gefunden...
    ich kann mein 7960 nutzen, oder: frage:
    2. kann ich mit einem VIC NT/TE BRI durschschleifen nach mein (isdn) pabx ?

    Vielen dank im voraus fuer alle Antworten !

    Gruess Johannes
     
  2. MarkusS

    MarkusS Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juni 2005
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 MarkusS, 2 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 2 Feb. 2006
    Für SIP solltest Du zusehen dass Du einen aktuellen Softwarestand hast. Im aktuellen CME 3.4 auf IOS 12.4 bzw. 12.3 wurde bez. SIP viel überarbeitet bzw. an Features neu eingeführt.

    PBX an BRI sollte gehen. Die BRI-VICs können wie der Name schon sagt NT oder TE (Konfogurationssache).

    Gruss
    Markus
     
  3. johannes1957

    johannes1957 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Cisco 1760 auf SIP ?

    Hallo Anja, Hallo Markus,
    Vielen Dank fuer deine antworte. Noch'ne frage: Wie melde ich mich an beim SIP-provider.... cisco sagt nur "registrar" aber ich hab einen login-nahme und dabei ein passwort... Was nun ?

    Dank und gruess, Johannes
     
  4. binford8100

    binford8100 Neuer User

    Registriert seit:
    22 Jan. 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Servus,

    ich hab auch eine ganze Weile gebraucht bis eine funktionierende Konfiguration hatte.

    die Wesentlichen Punkte sind:

    Erstmal verbindungen zwischen h323 uns SIP erlauben:

    Code:
    voice service voip
     allow-connections h323 to sip
     allow-connections sip to h323

    Dann musst du unter sip-ua deine benutzerdaten angeben:

    Code:
    sip-ua
     authentication username 1123456 password xyz
     retry register 10
     registrar dns:sipgate.at expires 3600

    dann brauchst du eine DN mit deiner sip-nummer die sich beim provider registriert.
    (muss keinem phone zugeordnet sein.)
    z.b.

    Code:
    ephone-dn 30
      number 1123456
    bei den anderen DNs am besten hinten no-reg dazu schreiben sonst versucht der CME alle phones beim registrar anzumelden.

    Code:
    ephone-dn  6
     number 201 no-reg primary

    schlussendlich brauchst du noch ein passendes dial-peer.
    (hier nur als beispiel)
    sehr wesentlich ist hier der punkt 'clid network-number' da der router sonst stattdessen die id des phones mitschickt und du keine abgehenden anrufe zustande bringst. (sollte es hier eine andere lösung geben wär ich auch interessiert daran.)

    Code:
    dial-peer voice 20 voip
     service session
     destination-pattern 0T
     session protocol sipv2
     session target dns:sipgate.at
     dtmf-relay sip-notify
     codec g711alaw
     clid network-number 1123456
     
  5. johannes1957

    johannes1957 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Binford,

    Vielen Dank fuer dein ANtwort. Habe mich ein VIC NT/TE BRI gekauft, und wie kan ich dass ding anbinden an SIP ?

    Gruess ! Johannes
     
  6. binford8100

    binford8100 Neuer User

    Registriert seit:
    22 Jan. 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hatte leider noch nicht die möglichkeit eine solche konfiguration auszuprobieren.
    ich denke mal das eine voice-port config und ein entsprechendes dial-peer ausreichen sollten.
     
  7. ramazz0tti

    ramazz0tti Neuer User

    Registriert seit:
    13 Dez. 2005
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    unix-admin, industrieautomation
    Ort:
    remshalden
    moin,
    aha - alle?

    gibt wohl bis zu 8fach, wenn man dieses bild eines australischen anbieters der teile so anschaut:

    http://www.networkr.com.au/images/Cisco/NM-4B-ST-005.jpg

    ios 12.3( 8 )T sollte man wohl schon dafuer haben, oder?

    und wie kommt das dann in asterisk?
     
  8. alex-911

    alex-911 Mitglied

    Registriert seit:
    6 Aug. 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    inschenjöhr
    Ort:
    Schweiz

    hallo


    so isses. bei mir läuft das auf einem 2811er, 12.4(4)T:

    PBX <-> BRI <-> SIP

    jedoch ists ein SIP trunk ohne authorization, aber das sollte so auch funktionieren.


    gruss
    /alex
     
  9. johannes1957

    johannes1957 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Alex, hasst du vielleicht ein config fuer mich ? Hasst noch leider immer nicht geklappt bei mir :-(
    Vielen Dank im voraus ! Johannes
     
  10. alex-911

    alex-911 Mitglied

    Registriert seit:
    6 Aug. 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    inschenjöhr
    Ort:
    Schweiz
  11. MarkusS

    MarkusS Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juni 2005
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das NM-4BRI und Konsorten sind reine Daten-BRIs, da ist nix mit Telefonie!!! Diese Module werden vom IOS seit kurz nach der Steinzeit unterstützt.

    Voice an ISDN geht nur mit entsprechenden Voice-BRIs (VIC/VIC2) bzw. Voice-PRIs (VWIC) - und Du brauchst dazu DSPs die auch nicht wirklich billig sind. In den alten 26xx und 36xx ist für BRI dann ein NM-HD-1V (oder -2V) angesagt bzw. für PRI das NM-HDV-xxx (xxx=1 oder 2 EI/T1/J1). Die neuen ISR-Router zumindest ab 2801 aufwärts haben die Slots für die DSPs gleich auf dem Motherboard, da kann man die ISDN-Module direkt stecken.

    Die Voice-B/PRIs können Voice und Daten, da hängt es von der Hardware-/Softwarekombination ab ob beides gleichzeitig geht oder nur entweder oder.

    Keine Ahnung wie das an Asterisk kommt. Wolltest Du Asterisk und Cisco-Router back to back über ISDN? Dann muss einer halt NT und der TE machen, dazwischen ein Crossover-Kabel und gut ist. Cisco könnte noch Q.SIG, ob Asterisk das kann weiss ich nicht. Wenn man allerdings schon zwei IP-fähige PBXen hat sollte man eher drüber nachdenken die über IP zu linken, SIP, H.323 oder MGCP (wenn Asterisk das kann), IAX kann Cisco nicht, ich glaube auch nicht dass sich bei Cisco ernsthaft jemand Gedanken darüber macht, IAX ins IOS zu implementieren.

    Gruss
    Markus
     
  12. ramazz0tti

    ramazz0tti Neuer User

    Registriert seit:
    13 Dez. 2005
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    unix-admin, industrieautomation
    Ort:
    remshalden
    moin,
    oje, das habe ich befuerchtet aufgrund der grossen preisdifferenz zwischen diesen und den neueren BRI-/PRI-karten fuer die ciscos.
    ok, und das NM-HD-2V passt dann z.b. bei den 26xx von hinten gesehen links in den grossen steckplatz und die isdn(VIC-2BRI, dies wohl fuer NT- und TE-mode gibt)- oder auch analogen (VIC-2FXO oder VIC-2FXS) interfaces steckt man dann in die beiden steckplaetze oben, oder?
    diese PVDM-module sehn irgendwie wie normale SIMMs aus, die wohl auch teilweise in den 1751 als kleinste plattform passen sollen.

    die frage ist, was von alle dem in den von cisco speziell als "voice gateway" deklarierten teilen, wie z.b. dem VG200, was den 26xx-routern irgendwie ziemlich aehnelt, schon drin ist, aber das sieht in der grundausstattung irgendwie genauso leer aus.
    nein, das sollte mehr eine richtig dicke isdn-terminierung werden, ohne dass man zig pc-kisten mit unzaehligen pri-karten vollstopfen muss.

    vom cisco raus kommt das ganze dann wohl am besten normal per sip, wenns mit asterisk am ehesten interoperieren koennen soll, auch an verteilten standorten dann uebers netz zu einem zentralen asterisk-server.

    wobei genau das wollte ich eigentlich mit einer moeglichst kleinen, aber denoch (halbwegs) aktuellen musterkonfiguration hier erforschen und genauer ausprobieren, damit man dann das ganze moeglichst nahtlos und ohne allzugrosse softwareaenderungen auch auf grosse loesungen skalieren kann.
    ok, zwischen den asterisk erfolgt die verlinkung auf jeden fall per iax2 und an die ciscos wohl am besten per sip - wobei genau das, ob eventuell MGCP, was asterisk auch koennen sollte, da besser geeignet ist um die ciscos als isdn-frontent ueber ip anzubinden, und was weitere features der ciscos betrifft, soll eigentlich noch erforscht werden, wenn eine geeignete musterkonfiguration gefunden ist, die zur anschaffung keinen vorherigen lottogewinn erfordert.
     
  13. MarkusS

    MarkusS Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juni 2005
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kannst Du mal grob spezifizieren wieviele gleichzeitige Calls dadrüber laufen sollen? Muss das Ding auch faxen können (T.38)? Klingt jetzt nicht so als ob Du das was für zu Hause basteln willst.

    Die möglichen Produkte von Cisco gehen über eine grosse Range, vom 28xx über die 38xx zu den 72xx / 76xx, die AS5xxx kann man auch nehmen - oder auch die grösseren, modularen Catalysts. Alles was über den 28xx und ein paar BRIs rausgeht wird preislich sehr schnell vierstellig, für den Gegenwert von einem voll bestückten AS5850 kriegt man schon ein Einfamilienhaus - aber wenn man das Teil wirklich braucht hat man auch das Geld dafür.

    Der 1751 ist Geschichte, zumindest nicht mehr bei Cisco kaufbar (ich hätte noch ein paar Gebrauchte im Lab), 1760, 26xx / 36xx ebenfalls, für die gibt es nur noch Module. Im Vergleich zu den aktuellen Geräten sind die ganzen Kisten leistungsmässig auch nicht wirklich prall.

    Wenn Ihr Hilfe beim "Erforschen" braucht kannst Du mich ja mal anpingen, ich mache die ganze Zeit nix anderes wie diese Kisten für Voice zu programmieren, geschäftlich bin ich öfters in Deiner Gegend (Stuttgart, Waiblingen, Schorndorf), wohne ja auch nicht so weit weg ...

    Gruss
    Markus
     
  14. ramazz0tti

    ramazz0tti Neuer User

    Registriert seit:
    13 Dez. 2005
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    unix-admin, industrieautomation
    Ort:
    remshalden
    moin,
    prinzipiell denke ich, dass da nach oben durch die modulare ausbaubarkeit eigentlich nicht so schnell eine grenze besteht und sich die groesseren kisten von der software, den moeglichen protokollen und der konfiguration her genauso verhalten, wie die kleinste testkonfiguration, die ich mir gedacht habe:

    cisco 1751 mit ios >= 12.3 advanced ip
    oder idealerweise advanced enterprise,
    PVDM-256K-4 dsp-modul,
    VIC-2BRI-NT/TE
    die restlichen beiden slots eventuell noch mit 1-2 ethernet-interfaces.

    oder fehlt da doch noch gravierend was?

    was fax betrifft, verteuert das die sache rein ciscoseitig nicht zusaetzlich, hoechstens dann nachher vom aufwand der weiterverarbeitung, wenn ich das richtig sehe mit dem, was ich bis jetzt gesichtet habe.

    fuer zuhause natuerlich klar, dass da sehr viel weniger reichen wuerde, aber bei der sache geht es mir eigentlich mehr ums testen, inwieweit die ciscos mit asterisk verwendbar sind und eventuell noch nebenbei fuer die eigentliche routerfunktionalitaet.
    ok, fuer die ersten tests hatte ich eigentlich auch mehr an die anschaffung von gebrauchtem material gedacht, was ja teilweise trotzdem mit relativ aktuellem ios zu bekommen ist.
    muesste man sich tatsaechlich vielleicht mal treffen oder so, weil gerade durch die modularitaet ist die ganze geschichte doch ziemlich undurchschaubar, was man letztendlich tatsaechlich braucht und was damit im einzelnen so in der praxis geht ...
     
  15. MarkusS

    MarkusS Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juni 2005
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das mit den 1-2 Ethernet-Interfaces in den anderen beiden Slots vom 1751 kannst Du fast haken. Da tut nur das WIC-1ENET, nur dann wirklich brauchbar um PPPoE-DSL über ein externes Modem zu machen.

    Featuremässig reicht normalerweise advanced IP, SP Services und advanced Enterprise können natürlich deutlich mehr, aber eigentlich nichts im Voice-Bereich was das Adv IP nicht auch könnte.

    Die PVDMs sind schwer gebraucht zu kriegen, wenn man Glück hat findet man einen Router wo eins drin steckt. Die neu zu kaufen ist witzlos, zumal die in die neuen Router nicht reinpassen. Memory sollte man reinstecken was geht, kostet als 3rd-Party (z.B. Kingston) ein paar Euro.

    Was Fax angeht sagt Cisco zu dem VIC-2BRI-NT/TE dass G4 nicht geht. G3 geht natürlich. Weitere Infos hier http://www.cisco.com/en/US/tech/tk652/tk653/technologies_tech_note09186a0080111b16.shtml Einfach ein G3 durchzureichen ist kein Problem, wenn man aber T.38 will braucht man Hardware / Rechenleistung, das wirst Du mit dem 1751 nicht hinkriegen, ausserdem brauchst Du für T.38 auch DSPs - und davon nicht wenig. Da ist auch die Frage was effektiv über die Kiste läuft. Je grösser die Kiste desto mehr geht damit.

    PVDMs braucht man ausserdem wenn man transcoden will / muss, z.B. um G.711 nach G.729 umzusetzen, und dann braucht man die auch noch wenn Konferenzen auf den Routern terminieren will. Die erforderlichen DSPs auszurechnen gerät manchmal zur schwarzen Magie.

    Skalieren und migrieren der Konfig und Features ist relativ. Die 26xx und 36xx sind weitgehend identisch, in die 36xx kriegt man halt mehr Module rein. Die AS-Kisten sind recht eigenwillig in der Konfig, die 7xxx auch, an denen terminiert man eher OC3 / ATM und die Interfaces ticken nun mal anders als ISDN BRI/PRI. Die Catalysts sind auch eine Welt für sich weil von Haus aus eher Switches.

    In die 36xx kann man NMs mit 2x E1 stecken, wären 60 Kanäle, in den 3640 drei davon, in den 3660 6 davon - wenn die allerdings voll ausgelastet werden schleifen die Kisten mit den Eiern am Boden. Die neueren Modelle sind deutlich leistungsfähiger.

    Gruss
    Markus
     
  16. ramazz0tti

    ramazz0tti Neuer User

    Registriert seit:
    13 Dez. 2005
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    unix-admin, industrieautomation
    Ort:
    remshalden
    moin,
    ja, ok, zuviel mehr soll mit den zusaetzlichen eths auch nicht passieren.

    die explizit als *DSL benannten WIKs beinhalten wohl dann auch gleich speziell das DSL-"modem", die dazu notwendige IOS-funktionalitaet ist wohl in "advanced ip services" enthalten, diese noch bei 12.1 erwaehnten "+"-feature-sets gibts wohl nicht mehr, nur noch die 8 basis-ios-varianten, oder?
    "enterprise" duerfte dann tatsaechlich nur noch fuer sna-switching und ipx interessant sein, wie wir das eigentlich schon vor 7 jahren abgeschafft haben und selbst im ibm-host-bereich dann alles vollends auf ip umgestellt haben und novell netware tut auch schon laengst rein mit ip.
    bei den -V(oice ready)-varianten sollen sie wohl doch schon mit drin sein:

    "The multiservice-ready Cisco 1751-V router version includes all the
    features needed for immediate integration of data and voice services:
    · One DSP--(PVDM-256K-4)
    · 32-MB Flash memory
    · 64-MB DRAM
    · Cisco IOS IP/VOX Plus feature set
    The Cisco 1751 and Cisco 1751-V routers have two DSP module slots on the motherboard and a maximum of eight DSPs are supported per router."

    wobei wohl das mit dem "IP/VOX Plus feature set" ab 12.3 nicht mehr relevant sein duerftem, wie schon oben bezueglich der IOS-varianten erwaehnt?
    ok, also zu heftig transcodiert werden soll auf den teilen nicht, aber ich seh schon, es ist besser, man hat mehr dsp, als zu wenig.

    btw, das mit der medium und high complexity dsp firmware ist ja bei neueren ios auch irrelevant, da ist ja standardmaessig flexi-6 im IOS schon mit dabei, oder?

    wobei obige technote-url auch nicht zu sehr zur klarheit beitraegt - da heisst es z.b.:

    "VIC-2BRI-NT/TE Two-port ISDN BRI VIC, S/T interface, Network Termination (NT) or TE"

    und weiter unten:

    "The ISDN BRI VICs are only supported for connectivity to another switching system (for example: a PBX or to the PSTN). Connectivity to ISDN BRI phones is not supported."

    wobei letzteres eigentlich der moegliche NT-mode des bri-interfaces impliziert.

    und im selben abschnitt steht dann auch, dass "data calls on B channels" nicht supportet seien, obwohl das wiederum eigentlich basisfunktionalitaet des ios ist ...
    genau das soll eigentlich nicht auf den nur als frontends agieren sollenden ciscos passieren, hoechsten ein bisschen umsetzung von g.771a nach einem etwas bandbreitenschonenderen codec zum backend hin, wenns dann mehr channels pro kiste werden, aber diese werden dann sowieso fett genug dafuer sein. wobei ich gerade sehe, dass zumindest in der noch fuer 12.1 geschrieben 1751-doku bei den dsp-requirements die wirklich dafuer interessanten codecs sowieso fehlen ("2. G.729 and G.729b is not supported in MC or Flexi-6 images.").
    ja, ok, in der groessenordnung wird es dann ja zunehmend auf andere terminierungsarten mehr richtung ss7 und uebertragunsverfahren als isdn pri/t1 hinauslaufen. aber zumindest eine weile lang in schon recht mittelstaendische kundenbereiche sehe ich dann schon eine relativ schmerzfreie skalierungsmoeglichkeit:
    gut, wie schon oben erwaehnt, wenns komplex wird, kann man auch bei den ciscos nie genug cpu, ram und dsp-leistung haben, wobei ich die hauptarbeit eigentlich in den asterisk-servern abwickeln wollte, was codec-umwandlungen, konferenzen, switching und weiterverarbeitung angeht.

    was unterscheidet jetzt eigentlich die cisco "voice gateways" VG200 von den gleich grossen 26xx, vor allem soft- und hardwaremaessig?

    btw, was waere denn bei deinen oben erwaehnten zu habenden 1751(-V?) mit dabei, welches IOS und in welcher preislichen groessenordnung in meiner angestrebten testkonfiguration zu haben (am besten per pm) - tnx!

    und auch danke fuer deine schnellen und ausfuehrlichen antworten.
     
  17. MarkusS

    MarkusS Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juni 2005
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das WIC-1ENET beinhaltet kein DSL-Modem, das brauchst Du zusätzlich. Das WIC-1ENET war das erste PPPoE-fähige Interface von Cisco. Es gibt mittlerweile andere WICs mit DSL-fähigkeit (und wohl auch integriertem Modem), die passen aber nicht mehr in den 175x (passen tun sie schon, das IOS kotzt aber wenn es diese Interfaces beim Hochfahren findet und ignoriert sie fürderhin).

    Die "Plus" gibt es immer noch. Im Zweifelsfall über den Feature-Navigator im CCO gehen und nachsehen welches Feature auf welcher Plattform mit welchem Feature-Set in welcher IOS-Version supportet wird.

    Novell ab v6 aufwärts, AFAIR gab es in der v5 noch ein paar Nickeligkeiten die nur über IPX/SPX gingen. Bei SNA hat sich in den letzten 100 Jahren auch nicht mehr viel getan was Features anging, das war mehr Bugfixing und Featurekosmetik. Diverse Interfaces gehen nur mit den grossen Featuresets, wenn Du BGP routen willst brauchst Du auch was Grosses (Feature- und Hardwaremässig).

    Die 4 DSPs reichen normalerweise aus für ein 2BRI, wenn dann aber noch z.B. ein FXS gesteckt wird reichts nicht mehr.

    Medium und High gibt es immer noch, wobei das wohl mehr der Abwärtskompatibilität geschuldet ist.

    Falscher Denkansatz: Die neueren BRIs unterstützen NT und TE weil bei Cisco irgendwann ein heller Kopf erkannt hat dass es Schwachfug ist, für USA und für Europa unterschiedliche BRIs zu bauen, also haben die ein "Universal-BRI" gebastelt das beide Varianten kann - aber offiziell eben immer nur als Terminierung vom PSTN. Inoffiziell haben wir die Dinger oft verwendet um ISDN-Telefone intern anzuschliessen (meisten irgendwelche Videokonferenzsysteme von Tandberg oder Polycom). "Not supported" heisst in dem Fall: Mach es wenn Du willst, freu Dich wenn es funktioniert und beschwer Dich nicht wenn deswegen ein Atompilz über dem Remstal steht.

    Die Data-Calls sind sicher eine Basisfunktionalität - aber nicht bei den Voice-BRI-Interfaces die in den 1751 passen. Dafür hat Cisco vom Markt prompt Prügel bezogen und das dann später auch geändert. Die Voice-BRIs sind hardwaremässig ganz anders aufgebaut als die Daten-BRIs, damals hat Cisco auch noch fette Kohle mit Daten-BRIs gemacht. Die Zeiten dürften mittlerweile vorbei sein wobei es die reinen Daten-BRIs immer noch gibt.

    Nunja, der 1751 war nicht so der Bringer was die Voice-Implementierung angeht. Dass es den überhaupt gegeben hat war eher ein Unfall weil Cisco vier Jahre lang rumgeeiert ist was die Voice-(Produkt)-Strategie angeht. Ursprünglich sollte der (bzw. sein grosser Bruder 1760) mal der SOHO-Callmanager werden (damals noch mit ITS), von dem schmalen Brett ist Cisco aber schnell runtergestiegen, wenn man sich den 1751 mit den alten Preislisten konfiguriert kann man sich für den Gegenwert heute locker einen 2801 oder 2811 mit fast allem Schnickschnack leisten - und vom Rest eine Weltreise machen.

    Wer sich so was heute kauft um es geschäftlich einzusetzen wird eher keinen 1751 als Basis nehmen und auch keinen 26xx/36xx - es sei denn er hat sowas noch irgendwo rumstehen und unter Wartung. Der "Mittelständler" geht eher auf den 28xx, im gehobenen Segment auf den 38xx - oder auf die Catalysts wenn er den grossen CallManager will.

    Das ist bei jedem Hersteller so.

    Das VG2xx ist auch einer dieser Unfälle in der Produktstrategie. Um das zu bewerten muss man die Historie kennen. Basis ist ein 2620. Das IOS dadrauf ist kastriert. Das VG2xx kann im Prinzip nichts anderes als auf der einen Seite Endgeräte oder PSTN zu terminieren und auf der anderen Seite per MGCP mit einem CallManager zu reden. Gedacht war das Teil als "billiger" Einstieg. Cisco sagt das sehr schön: The VG200 is designed and validated strictly for Cisco AVVID CallManager environments only. It is not intended, tested or supported for applications such as H.323 toll bypass or as a SIP GW - siehe oben, Atompilz überm' Remstal.

    Heute ist das VG2xx weitestgehend Geschichte (EOS/EOL), geblieben ist AFAIK nur noch das VG224 - im Prinzip ein Super-ATA mit 24 Ports für analoge Endgeräte (und unter der Hand empfiehlt Cisco bei Bedarf an sowas gelegentlich die Geräte von 3rd-Party-Herstellern).

    Ich hatte "meine" 1751 eigentlich nur erwähnt weil ich sie eben habe. Verkaufen wollte ich die eigentlich nicht. Die Teile sind relativ selten und wenn man irgendwo mal ein analoges Endgerät terminieren muss recht praktisch. Ich kann Dir aber gerne eine Info zukommen lassen wo Du gebrauchtes / refurbished Equipment kaufen kannst.

    Lizenztechnisch sieht es etwas finster aus. Nach den Buchstaben der Cisco-Lizenzverträge erwirbt nur der Ersterwerber ein Nutzungsrecht an der Software, dieses kann aber ohne explizite Zustimmung von Cisco nicht auf einen nachfolgenden Erwerber transferiert werden - und dieses Fass wird sicher kein Schwanz wegen einem 17irgendwas aufmachen. In einem öffentlichen Forum kann ich daher nur darauf verweisen dass man die Softwarelizenzen und dazugehörige Wartungsverträge nach wie vor von Cisco käuflich erwerben kann.

    Keine Ursache.

    Gruss
    Markus