.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Codec, welchen denn nun? Und QOS Frage.

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von Braese, 6 Nov. 2005.

  1. Braese

    Braese Neuer User

    Registriert seit:
    21 Okt. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    ich habe in der Fritzbox eingestellt:
    immer Sprachkodierung mit Festnetzqualität verwenden

    wenn ich jetzt per Telnet auf die Box gehe und dann mit cat /var/flash/voip.cfg ankucke, steht dort use_audiocodecs = 'no'
    es ist aber ziemlich egal was ich in der Box einstelle, das no ändert sich nicht. Jetzt ist die Frage wieso ;) Ich habe irgendwie das Gefühl, das die Box das nicht annimmt was ich einstelle und meine Gesprächspartner deshalb immer ein kleines Echo haben. Ich habe DSL 6000, die Bandbreite für voip ist mir also egal, ich will immer die beste Qualität haben. Box habe ich eine normale Fon, mit der 06.03.89 Firmware. Ich betreibe sie hinter einem Router, Ports sind freigegeben für die Box, das telefonieren klappt ja auch.
    Ich hab nen Linux Router, dort hab ich auch QOS aktiv und für die Box etwas freigegeben, nämlich 180kbits (für 2 gleichzeitige Gespräche), sowohl up als auch down. Oder ist das nicht notwendig wenn die Box hinter nem Router läuft? Funktioniert dann das QOS der Box trotzdem noch? Ist irgendwie etwas komisch ausgedrückt auf der Box Seite finde ich, da man ja die Bandbreite des Anschlusses eintragen soll für Voip.

    Das mit den Codecs würd mich aber primär interessieren.
     
  2. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wenn dyn_codecs aus ist und prio_low_codec ebenfalls aus ist, benutzt er immer "Festnetzqualität", versucht also primär PCMA und PCMU auszuhandeln.

    Bei dyn_codecs an und prio_low_codec ebenfalls an versucht er immer, möglichst G726-32 und vielleicht iLBC zu verwenden.

    dyn_codecs aktiviert heißt, daß er die Codecs während des Gesprächs updated, wenn die DSL-Geschwindigkeit überschritten wird. Benutzt er also beispielsweise bei T-DSL 1000 bei einem Gespräch den PCMA und es wird ein zweites Gespräch angenommen, schaltet er beide Gespräche um auf G726-32, weil sonst der Upstream nicht reichen würde. Ich habe das noch nicht getestet, weil viele Anbieter das Umschalten des Codecs eh nicht unterstützen, so daß man plötzlich beim ersten Gespräch ein Besetzt-Zeichen hört :)

    Aber wenn Du bei Dir beides aus hast, also "immer Festnetzqualität", wirste möglichst PCMA und PCMU haben, was bei Deinem DSL 6000 ja auch kein Problem darstellt.

    use_audiocodecs ist nur dafür gedacht, die anderen Einstellungen manuell außer Kraft zu setzen und stattdessen die Reihenfolge bzw. Rangliste in der nächsten Zeile zu verwenden. Außerdem läßt die Box dann nur noch die genannten Codecs zu. Die Box wird das also nie von sich aus aktivieren.

    Übrigens gilt der Traffic-Shaper der Box natürlich nur für Geräte, die hinter der Box hängen. Wenn Du an der Box selber keine Computer hängen hast, ist das Traffic-Shaping der Box wirkungslos.
     
  3. Braese

    Braese Neuer User

    Registriert seit:
    21 Okt. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    alles klar, danke für die ausführliche antwort. Dann scheint meine Konfiguration ja in Ordnung zu sein.

    Das Traffic Shaping habe ich ja sowieso an meinem Linux Server auch für die Box konfiguriert, dann dürfte das auch passen so wie es ist.
     
  4. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ja, das denke ich auch. Du kannst sogar hingehen und use_audiocodecs, dyn_codecs und prio_low_codec abstellen. Also alle drei Sachen auf "no". Dann haste immer voll Power, wenn die Gegenstelle das zuläßt ;) In diesem Falle würde ich allerdings pro Gespräch etwa 12 Kilobytes/Sekunde Upstream einplanen, also vielleicht 128 KBit/Sec Up und Down pro gleichzeitigem Gespräch rechnen.

    Wenn Du gleichzeitig mit Fon1 und Fon2 je zwei Gespräche führen würdest (z.B. zwei Konferenzen), wären das theoretisch maximal vier Gespräche gleichzeitig. Für vier Gespräche sind in der Firewall der FRITZ!Box Fon bzw. FRITZ!Box Fon WLAN auch Ports freigegeben. Ich denke aber mal nicht, daß Du so viele gleichzeitige Gespräche führen möchtest ;)

    Wenn Du für die Box im Router 256 KBit/Sec in jede Richtung reservierst, kannste immer mit PCMA oder PCMU telefonieren, sprich die drei Einstellungen in der voip.cfg auf no setzen bzw. im Webinterface "immer Festnetzqualität" einstellen.

    Übrigens ist die Firmware-Version 06.03.90 bzw. 08.03.90 raus.
     
  5. Braese

    Braese Neuer User

    Registriert seit:
    21 Okt. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    jo ich hab eingestellt immer Festnetz Qualität. Ich hab für die Box jeweils 180kbit/s reserviert, up und down, sollte doch reichen für 2 gleichzeitige Gespräche oder nicht?

    Thx für den Hinweis mit dem Update!
     
  6. abergdolt

    abergdolt Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2005
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Echo hat mit dem Codec erst mal nix zu tun. Echo kann mglw. geringfügig durch Reduktion der Latenz beeinflusst werden - ist bei Dir vielleicht Fastpath verfügbar? Vor allem aber geht es um den Typ des verwendeten Telefonapparats. Wobei hier in keinem Fall teurer = besser ist! Interne Echo Canceller (wenn überhaupt vorhanden) bringen meist nix, da diese für geringere Latenz optimiert sind. Es ist eher eine Designfrage, wie gut Mikrofon und Hörmuschel getrennt sind. Bei uns haben sich als absolut echofrei das Gigaset A34 gezeigt, gefolgt von einem Audioline Studio 80 (also beide eher die untere Preisklasse der Schnurlosen). Ist zwar leichter gesagt als getan, aber: Einfach mal ein paar durchprobieren.
     
  7. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    das kann ich aber absolut nicht bestaetigen was Kirkman da festgestellt hat.
    Bei mir ist eingestellt:
    use_audiocodecs = yes;
    audiocodecs = "PCMA", "PCMU", "G726-32", "G726-40", "G726-24", "iLBC";
    verbose = no;
    sip_prio = 0;
    rtp_prio = 0;
    dyn_codecs = yes;
    prio_low_codec = no;
    ruf ich nun via GMX raus (die unterstuetzen im Gegensaz zu VoipBuster ja G26-32), wird die Verbindung trotzdem via PCMA aufgebaut. Ich wuerde mal behaupten wollen, dass die Box bei den gemachten Einstellungen (audiocodecs = yes, dyn-codecs = yes) die Codecs in der eingetragenen Reihenfolge benutzt, also den zuerst moeglichen nimmt
     
  8. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das ist doch genau das, was ich geschrieben habe! Wenn Du use_audiocodecs = yes hast, nimmt er nur die Codecs aus der folgenden Liste mit der folgenden Reihenfolge. Die anderen Einstellungen werden dann nicht verwendet.

    Bei use_audiocodecs = no hält er sich an die Vorgaben aus den nachfolgenden Einstellungen, also vornehmlich G726-32 bei prio_low_codec = yes usw.

    EDIT: