Dahua PoE - Standard oder proprietär?

hendrik.muhs

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2018
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Hallo,

unser Umbau nähert sich der Vollendung und damit auch die neue Klingelanlage mit Dahua Hardware(VTO200A, VTNS1060A, 2 VTH1550CH), so wie es einige hier auch haben.

Zur Ausgangssituation: Der alte Klingeldraht wurde rausgeschmissen, dafür Cat.5 verlegt: Außenstation, 1 Monitor, beides führt in den Sicherungskasten, wo die VTNS1060A installiert ist. Ein weiteres Netzwerkkabel liegt zwischen der VTNS1060A und der Fritzbox.

Problem 1: Ich benötige einen 2 Monitor im Dachgeschoß, da ich aber kein Kabel zwischen diesem und der VTNS1060A ziehen will, wollte ich das übers Netzwerk machen, Netzwerkverbindung ist ja da. Sinnvollerweise dachte ich mir die VTH1550CH über PoE zu betreiben. Es heißt aber "Dahua PoE" und alternativ nimmt die VTH 12V oder 24V, PoE ist aber standard 48V. Ist Dahua PoE daher gar nicht echtes PoE? Kann ich einen handelsüblichen PoE Injector verwenden, oder geht das nicht, weil es ja dann 48V einspeist? PoE wäre halt einfacher, da ich nur 1 Kabel bräuchte.

Problem 2: Die VTNS1060A scheint ein passiver PoE Switch zu sein? Eigentlich wollte ich, da ja nun Netzwerk vorhanden und da ich noch Plätze frei habe an der VTNS1060A meinen Raspberry in den Sicherungskasten umziehen. Wenn der Switch aber passiv ist, also permanent einspeist und dazu noch nicht standard konform ist, erscheint es mir keine so gute Idee mehr zu sein. Beschädige ich den Raspberry wenn ich den an die VTNS anschließe?

Ich weiß, es gibt alternative Lösungen, vielleicht weiß aber jemand mehr über dieses ominöse Dahua PoE. Aktuell wäre es für mich auch schwierig zu messen, da alle Teile schon verbaut sind.

Gruß,

Hendrik
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,247
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
48
Hallo!

Soviel mir bekannt ist, benötigt man als Spannung 24V DC.
Normal gibt es dafür eine 18-Seitige Anleitung dazu, oder war die wieder mal nicht dabei?
 

hendrik.muhs

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2018
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Hallo,

genau darum geht es, es geht darum was nicht explizit in der Spec oder im Handbuch steht. Die PoE Spezifikation gibt 48V an, das heißt, das es sich beim VTNS1060A nicht um einen standardkonformen PoE Switch handelt. Wollte ich nur bestätigt haben.
Und ja Manuals habe ich gelesen, sind ganz lustig schweigen sich aber zu obigem aus.
Falls niemand eine richtige Antwort hat, messe ich das die nächsten Tage mal selbst. (Ach ja, immerhin für Problem 2 sollte es möglich sein das Out Interface zu benutzen)
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,247
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
48
Gurgle mal selber bitte nach: schaltplan dahua ip Sprechanlage pdf.
Mich hat es mal bereits nach 0,37 sek. voll getroffen!
 

hendrik.muhs

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2018
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Danke, @Kostenlos, das ist die 2-Draht Variante, um die geht es hier nicht. Es geht um die IP Variante, deshalb auch PoE.

Hast du besagte Hardware überhaupt? Ich vermute nicht, RTFM und google mal, da bin ich selber schon drauf gekommen.
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,247
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
48
Hi!

Auch wenn nur 2 Drähte, ist diese trotzdem eine IP-Kamera bis zur Zentrale u. die funzt mit NUR 12-24 DC, aber sicher dann nicht mehr mit 48V DC!

Ich hab hier einige Pläne davon, aber immer nur mit max. 12-24V DC.

Wir haben diesen Hersteller nicht im Programm, wegen untauglicher Unterlagen.
Unser Einkäufer, sagt immer: Wer sich gerne ärgern will, legt sich einen Dackel o. eine Dahua zu!

Vielleicht googelst mal bei w.shopdelta.eu nochmals danach, da gibt es eine 46 Seitige Anleitung in en.
 

hendrik.muhs

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2018
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Hallo @Kostenlos,

deine Antworten sind wenig hilfreich und dein Umgangston gefällt mir auch nicht. Du machst Stimmung gegen diese Anlage, hast aber gar keine Ahnung von dem hier behandelten Thema.

Im Titel und im 1sten Post ist deutlich geschrieben, daß es um die Frage geht, ob das PoE Protokoll richtig implementiert wurde oder nicht. Es geht nicht darum welche Spannung die Anlage braucht. Die Antwort scheint zu sein, daß weder der Switch noch die Stationen PoE standardkonform unterstützen, ja das es wahrscheinlich sogar zu Defekten führen wird, wenn man die Hardware mit anderen PoE Komponenten mischt. Da gebe ich dir dann auch absolut Recht, daß die Unterlagen mangelhaft sind (sie sind sogar teilweise widersprüchlich). Es wird an einigen Stellen mit PoE geworben, aber es steht auch der Zusatz "Dahua PoE" oder "Dahua IP Protokoll" drin. Ich werde es, wie gesagt mal selbst nachmessen.

Ansonsten habe ich absolut keine Probleme mit der Anlage, ich weiß nicht, wie du darauf kommst, es funktioniert alles einwandfrei und ja, es ist und bleibt eine Budget-Lösung und daher erwarte ich da auch nicht so viel. Für den Erfahrungsaustausch gibt es ja Foren, wie dieses.

Ich werde es dann wohl selbst messen und für andere hier berichten.

An dich @Kostenlos, habe ich die Bitte, hier nicht weiter zu stören.
 
Zuletzt bearbeitet:

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,541
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
48
Nach den Handbüchern verwenden die nur 10/100Mb-Netzwerk, und sagen 24V für die Versorgung.
Das bedeutet wohl, dass sie ein passives PoE auf den vier freien Adern im CAT5e Kabel machen.
 

riogrande75

Mitglied
Mitglied seit
30 Okt 2017
Beiträge
468
Punkte für Reaktionen
45
Punkte
28
Nach den Handbüchern verwenden die nur 10/100Mb-Netzwerk, und sagen 24V für die Versorgung.
Das bedeutet wohl, dass sie ein passives PoE auf den vier freien Adern im CAT5e Kabel machen.
Genau. Die Chinese nehmen den Begriff PoE gerne für alle möglichen Produkte her, auch wenn nur die wenigsten einen echten PoE Standard (802.11at/af) unterstützen. Im üblichen werden einfach die 4 freien Adern für Spannung und Masse verwendet. Um teure Spannungwsandler einzusparen werden dann auch gleich nur mehr 12 oder 24V genommen.
Die Dahua VTO Produkte funktionieren von 12-24V. Hab meine VTO2000A z.b. mit 15V in Betrieb und kein Problem damit.
 

hendrik.muhs

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2018
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Danke euch,

ich habe jetzt gemessen, an Pin 4,5 (-) und 7,8 (+) liegt 24V an. Damit haben die sich nicht nur ihren eigenen Standard gebastelt, sondern auch noch plus und minus vertauscht. Die Verwendung eines PoE Injectors, der nicht von Dahua kommt, ist also mit Vorsicht zu machen. Ich werde mir trotzdem einen bestellen (Ubiquiti poe-24V-12W), nochmal messen und dann wohl ein Kabel basteln, was die Polarität wieder richtet.

Aber auch Dahua lernt dazu, zum Beispiel Monitor VTH5221D/DW besitzt echtes PoE(802.3af) und darf nicht zusammen mit der VTNS1060A verwendet werden.

Und zum 2ten Punkt: An den VTNS1060A Switch sollte man nichts anschließen, was nicht dafür freigegeben ist, außer am IN und OUT Port. Am Out Port liegen saubere 100MBit, das langt für meinen Raspberry.
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,247
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
48
Wer Pläne lesen kann, das steht bereits auf Seite 3 der BDA, weiss es normal dass man dort normal 24V DC u. sogar nicht Irrtümlich (AC) anklemmen soll.

[Edit Novize - bitte beim Thema bleiben - OT-Kommentar gelöscht]
 

hendrik.muhs

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2018
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
So hat länger gedauert, melde jetzt aber Vollzug. Wie oben schon geschrieben muss man Pin 4,5 mit 7,8 tauschen, dann kann man auch einen Ubiquiti poe-24V-12W injector benutzen.

Und da der 2te Monitor nun läuft, Überraschung: Da ist eine 4.0 Firmware drauf mit einer ganz anderen UI, sieht moderner aus, gefällt mir besser als die 3.1(oder 2), ist aber nur auf Englisch.
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,247
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
48
Hallo!

Danke für die Rückmeldung!
Mir drängt sich jetzt noch die Frage auf, beim wem hast Du gekauft, bzw. waren da nun bereits "lesbare Pläne", von Anfang an dabei?

Ich warte bis dato, trotz Urgenz, immer noch auf die versprochenen Pläne von einem Händler, um mir sowas vorab mal durchlesen zu können.
 

Piet0815

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2017
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich würde mich gerne mit einer Frage hier dranhängen:

Ich möchte einen weiteren VTH1550CH in Betrieb nehmen, welcher aber nicht direkt, sondern über einen weiteren Switch/Route mit meinem VTNS1060A verbunden ist.

Ich muss den VTH1550CHW daher also separat mit Strom versorgen und wollte dies eigentlich über PoE realisieren.

eine Versorgung mittels eines aktiven Injectors (TL-PoE150S) hat schon mal nicht funktioniert.

Als nächstes wollte ich nun eigentlich die Kombination aus
passiven PoE Kabelset und einem 12V, 2A(?) Universalnetzteil versuchen.

Bei den Erklärungen hier (Pin tauschen etc.) bekomme ich aber den Eindruck, dass diese Lösung so einfach nicht funktionieren wird?!?

Ist das so, oder geht betrifft obige Problematik nur die Türstation?

Danke für Eure Tipps.

Gruß
Piet
 

hendrik.muhs

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2018
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Hallo,

meine beschriebene Lösung hier betrifft ebenfalls einen weiteren/2ten Monitor der nicht über ein VTNS1060A betrieben wird, weil z.B. die Hausverkabelung es nicht anders zulässt. Ich fasse nochmal zusammen:

- das DAHUA PoE bei VTH1550CH ist ein eigener Standard und nicht kompatibel mit den PoE-Standards (neuere Modelle sind teilweise konform)

Auf keinen Fall versuchen die VTH1550CH mit Standard PoE (aktiv/passiv) zu verbinden, da sonst die Hardware beschädigt werden kann! Speziell weil der PoE Standard (802.11at/af) 48V hat, da brennt die VTH1550CH durch!

- bei Verwendung von Fremd-PoE-Injectoren, muss man auf die richtige Spannung und die Polung achten, die Polung bei Dahua ist vertauscht, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Power_over_Ethernet#Steckerbelegung, bei Dahua liegen auf 4/5 "DC-" und auf 7/8 "DC+". Wer Crimp-Werkzeug hat, kann sich - wie ich - ein Kabel basteln.
- ein funktionierender PoE Injector ist der Ubiquiti poe-24V-12W, aber wie beschrieben braucht man ein spezielles Kabel

Wer obiges nicht gebastelt bekommt, kann immer noch den Monitor ohne PoE über die normale Einspeisung betreiben.

Ich hoffe daß fast es jetzt gut zusammen.

Es müsste auch Injectoren von Dahua geben, da sollte die Polung stimmen, habe ich aber nicht, daher keine Garantie.

Hendrik
P.S. ich denke da du einen aktiven PoE Injector probiert hast, hast du Glück gehabt, die 48V werden da ja nur nach Handshake eingespeist.
 

Piet0815

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2017
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.
Ich glaube fast, dann setzte ich auf die "normale" Stromversorgung.

Da würde ich dann ein beliebiges universal Netzteil 12V DC nehmen?
Mit wieviel Ampere optimaler Weise?

Gruß
Piet
 

hendrik.muhs

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2018
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Laut Spec verbraucht so ein Monitor max 7W, damit lässt sich leicht berechnen daß er bei 12V höchstens aufgerundet 0,6 A zieht.

Gruß,

Hendrik
 

hendrik.muhs

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2018
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
@agerhard Davon ist auszugehen, denn die VTO2000A wird genauso angeschlossen an den VTNS1060A wie eine VTH.

Hendrik
 

Kanito

Neuer User
Mitglied seit
5 Aug 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

Das Thema ist zwar ein Tick älter, aber vielleicht könnt Ihr mir helfen.
Ich habe mir auch so eine Dahua Anlage gekauft mit diesem VTNS1060A
Netzteil 24V und 2.5A ist angeschlossen. Power LED leuchtet, aber das grüne LED leuchtet einfach nicht, obwohl die Terminals (VTH5221/5241) Strom bekommen.
Ist das normal?
Vielen Dank vorab!
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,362
Beiträge
2,021,581
Mitglieder
349,938
Neuestes Mitglied
Saldiray