Datenrate des Netzwerkadapters vom PC manuell frei festlegen?

fleeps

Neuer User
Mitglied seit
15 Jul 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ich habe hier eine Netzwerkverbindung, die theoretisch 100Mbit/s schaffen sollte aber aufgrund verschiedener
Einflüsse, die nicht beseitigt werden können, nur ca. 15-20 Mbit/s schafft, was für den gedachten Zweck auch ausreicht.
Der Netzwerkadapter auf dem PC-Mainboard schafft es natürlich nicht, eine manuell eingestellte Datenrate von 100Mbit
zustande zu bringen aber auch die Einstellung "Auto Negotiation" bringt merkwürdigerweise nur Kurzzeitverbindungen mit
permanenten Abbrüchen. Nur in der manuell gesetzten Einstellung des Netzwerkadapters "10Mbit/s" ist die Leitung stabil.
Mehr Einstellungen als "100Mbit/10Mbit/Auto Negotiation" gibt es nicht.
Nun die Frage: gibt es unter Windows irgendwo eine Möglichkeit, die Einstellung z.B. manuell auf 15Mbit oder 20Mbit
zu setzen, z.B. in der Registry oder sonstwo? Oder gibt es eine Software, die so etwas bewerkstelligen kann?

Danke
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,518
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
48
...aufgrund verschiedener Einflüsse, die nicht beseitigt werden können...
Was sind denn das für merkwürdige Einflüsse?
Hast du schon durchgängig die korrekte RJ45-Kabelverbindung geprüft?
Sind alle Kabel richtig angeschlossen und in den Steckdosen korrekt aufgelegt?
 

fleeps

Neuer User
Mitglied seit
15 Jul 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Die (schlechten) Netzwerkkabel wurden damals in dem Haus parallel zu Stromleitungen verlegt. Rausreissen und Neuverlegen (auch ausserhalb des Hauses) ist unmöglich. Die Anschlüsse sind in Ordnung, aber das bringt wenig, wenn der Rest nichts ist. Wlan etc. ist hier keine Lösung. Es geht nur um die Frage: Ist die Datenrate des Netzwerkadapters im Rechner irgendwie frei einstellbar oder gehen nur in den vorgegebenen, festen Möglichkeiten?
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,210
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
48
@fleeps:

Welches Windows hast du denn?
Welche Router hast du im Einsatz?

Denn die Verbindung ist so

PC/Win --> Router --> DSL Anschluss

Wenn dein DSL Anschluss nur 20Mbit/s zulässt dann kommen im Router auch nur so viel an und dann auch am PC, warum dann noch die Netzwerkkarte auf den Wert einstellen ...welchen Sinn soll das machen ?
 

fleeps

Neuer User
Mitglied seit
15 Jul 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Router ist eine Fritzbox 7490, Windows-Versionen sind Win7 und Win10. Der Sinn ist, dass die schlechte Leitung zwischen Router und PC aus 100Mbit vom Provider ca. 15-20 Mbit macht. Der Netzwerkadapter des PC läuft aber nur bei 10Mbit stabil, sowohl die "Auto"-Funktion als auch die fest eingestellte 100Mbit-Option bringen keine stabile Verbindung zustande. Das stand aber alles schon in meinem 1.Post. Ich bitte um die Beantwortung meiner Frage zum Netzwerkadapter und nicht zu den anderen Umständen. Danke.
 

Limer

Neuer User
Mitglied seit
8 Nov 2006
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Meines Wissens ist es nicht möglich die Verbingungsgeschwindigkeit von normalen Netzwerkadaptern/NICs auf etwas anders als 10/100/1000 MBit/s einzustellen.
Ich gehe davon aus das irgendwelche Zwischenwert schlicht und einfach nicht möglich sind weil die Hardware nur für diese Frequenzen ausgelegt ist (man müsste IMHO die Frequenzmultiplikatoren im NIC ändern was ziemlich sicher nicht geht).

Ich sehe aber folgende Alternativen:

1. Wenn das Netzwerkkabel voll bestückt ist (8 Adern / 4 Adernpaare) kannst du mit zwei Netzwerkkarten gleichzeitig jeweils eine 10 MBit/s Verbindung aufbauen -> 20MBit/s (wenn entsprechendes LoadBalancing konfigurierbar ist - k.A. wie das in Windows geht außer mit z.B. Intel Server NICs).

2. PowerLAN / D-LAN / PLC übers Stromkabel (nicht so toll).

3. wie 2. aber über das vorhandene Netzwerkkabel als Punkt-zu-Punkt Verbindung. Siehe Ethernet, Over DC Power oder direkt 100 Mbit/s Ethernet over Telephone Wires.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: fleeps

fleeps

Neuer User
Mitglied seit
15 Jul 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Meines Wissens ist es nicht möglich die Verbingungsgeschwindigkeit von normalen Netzwerkadaptern/NICs auf etwas anders als 10/100/1000 MBit/s einzustellen.
Ich hatte das auch schon befürchtet, sonst würde man wohl auch mehr darüber im Internet finden. Aber es hätte ja sein können, dass jemand von irgendeinem Hack oder einer Software etc. weiss.
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,210
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
48
Danke für die Klarstellung ...hatte das Problem aus deinem ersten Post nicht in der Leitung zwischen Router und PC verortet.
Eine andere Einstellmöglichkeit außen im Treiber der Netzwerkkarte kenne ich auch nicht ...

-- Zusammenführung Doppelpost by stoney

3. wie 2. aber über das vorhandene Netzwerkkabel als Punkt-zu-Punkt Verbindung. Siehe Ethernet, Over DC Power oder direkt 100 Mbit/s Ethernet over Telephone Wires.
Das ist doch ein sehr guter Tipp für dich um sogar 100 Mbit/s zu bekommen ...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: fleeps

Olaf Ligor

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
198
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
  • Like
Reaktionen: fleeps

Limer

Neuer User
Mitglied seit
8 Nov 2006
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Ansonsten würde ich mal prüfen, ob überhaupt die verdrillten Adernpaare korrekt aufgelegt sind.
-> http://www.netzmafia.de/skripten/netze/twisted.html

Das bringt mich direkt zum nächsten Vorschlag:
Wie lang ist das Netzwerkkabel? Man sollte sie zwar nicht parallel zu Stromkabeln führen aber das 50Hz brummen an sich sollte nicht stören.
  • Klemm mal die Verbraucher an dem betroffenen teil des Stromnetzes ab und guck systematisch was die Störungen verursacht (Billige (China) Elektrogeräte mit ungefilterten Netzteilen, LED-Lampen usw.).
  • Montiere ein paar Ferritkerne an allen Enden des relevanten Stromnetzes.
  • Ist das Netzwerkkabel geschirmt? Mach Vergleichstest mit
    • nicht geerdetem Schirm
    • an einem/beiden Enden geerdetem Schirm
    • Schirm von den Geräten trennen (Erden unabhängig vom Gerät)
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,947
Punkte für Reaktionen
90
Punkte
48
Billiger ist folgender Versuch:
An jedem Ende dieser ominösen Netzwerkleitug einen Switch dran und erst von dort weiter verzweigen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese Switchbausteine wesentlich robuster sind, als die Netzwerkschnittstellen in PCs usw.
 
  • Like
Reaktionen: KunterBunter

Limer

Neuer User
Mitglied seit
8 Nov 2006
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Billiger ist folgender Versuch:
Einen extra Switch kaufen (nicht jeder hat zusätzliche Netzwerkhardware herumliegen) soll günstiger sein als die Verkabelung überprüfen oder die Erdung variieren? Hast du etwa die Arbeitszeit mit eingerechnet?

Davon mal abgesehen klingt das nach einer guten Idee von der ich noch nicht gehört hatte.
 

LastRaven

Mitglied
Mitglied seit
3 Jul 2012
Beiträge
329
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
  • Like
Reaktionen: fleeps

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,947
Punkte für Reaktionen
90
Punkte
48
Einen extra Switch kaufen (nicht jeder hat zusätzliche Netzwerkhardware herumliegen) soll günstiger sein als die Verkabelung überprüfen oder die Erdung variieren? Hast du etwa die Arbeitszeit mit eingerechnet?
Billiger als die obigen VDSL-Modems und anderen Umsetzern zum einen, zum anderen vielleicht nicht unbedingt billiger zumindest aber weit einfacher und nicht wirklich bedeutend teurer, als Stromkabel rausholen, mit Ferritkernen umgeben und was weiß ich noch für Klimmzügen mit neuen RJ45-Steckern wegen Schirmung trennen usw ist es schon - ein billiger 5-Port-100MBit-Switch kostet unter 10€... ;)
 
  • Like
Reaktionen: LastRaven

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
233,794
Beiträge
2,038,592
Mitglieder
352,752
Neuestes Mitglied
shantix