.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DeTeWe OpenCom 120 <--> Fritz Box Fon Wlan (edit: 7170)

Dieses Thema im Forum "Mitel (Aastra)" wurde erstellt von Skalar, 4 Aug. 2005.

  1. Skalar

    Skalar Neuer User

    Registriert seit:
    4 Aug. 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Skalar, 4 Aug. 2005
    Zuletzt bearbeitet: 31 Jan. 2006
    Hallo zusammen,
    ich beabsichtige meine OpenCom 120 mit einer Fritz Box WLan über
    deren S0-Anschluss zu verbinden. Auf diese Art möchte ich von allen
    angeschlossenen Systemtelefonen über VoIP telefonieren können.

    Ich habe mir das so vorgestellt:
    -S0 von Fritz Box mit S0 (intern) von OpenCom verbinden
    -in OpenCom eine Rufnummer für diesen S0 programmieren
    -diese Rufnummer als Leitung auf allen Systemtelefonen programmieren
    -wenn ich über VoIP anrufen möchte wähle ich diese Leitung und dann die Nr.

    Hat das schon mal jemand gemacht?
    Funktioniert das überhaupt mit der FritzBox Fon WLAN oder benötige ich zwingend eine 7050?
    Ist es vielleicht besser einen a/b-Anschluss an Stelle des S0 an der OpenCom zu verwenden?

    Für jede Hilfe in dieser Richtung wäre ich dankbar.
     
  2. ShiftedWorlds

    ShiftedWorlds Neuer User

    Registriert seit:
    24 März 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    nehme am besten eine FBF7050 denn dann kannst du genau das von dir beschriebene umsetzen, sprich einen S0 der OC 120 für die FBF7050 als Leitung zu nehmen.
    Achte nur darauf das die FBF 7050 auch eine Verbindung zum NTBA hat da sonst die OC immer wieder Sync Probleme am S0 hat. Ganz ärgerlich wird das mit DECT RFP21 die dann nicht mehr syncen.:wink:
     
  3. neffs

    neffs Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2005
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Genau darauf bin ich auch schon mal reingefallen, hat sich dann darin geäußert, dass man schnurlose Systemtelefone nicht einbuchen konnte (Gigaset SL1 ging aber).

    Man kann bei dem entsprechenden Bus das Häkchen bei "L1 Sync möglich" (glaube so heißts) wegmachen, dann brauchst du auch keinen NTBA an der fritzbox.


    Du könntest auch einen Leitweg definieren. d.h. mit 0 ISDN, mit 9 VOIP
     
  4. Skalar

    Skalar Neuer User

    Registriert seit:
    4 Aug. 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #4 Skalar, 3 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 3 Jan. 2006
    Kaum sind 9 Monate um, da nervt mich meine (zwar funktionierende) Variante die FRITZ!Box Fon WLAN
    am internen S0 (Anlagennebenstelle) der Opencom 120 so sehr, dass ich nochmal nachfragen muss ob ich das richtig verstanden
    habe und wie es dann weitergeht.

    1. 7050 für VoIP nehmen
    2. einen S0 der OC 120 als externen S0 am ISDN Mehrgeräteanschluss deklarieren
    3. 7050 S0 <-----> ext. S0 der OC120 verbinden
    4. "L1 Sync möglich" wegmachen
    Fertig. So weit so gut.

    Nur noch ein paar Fragen die OC120 betreffend.
    Wie stelle ich die ein, um eine Wahl zw. Festnetz und VoiP zu haben und trozdem das Telefonverzeichnis
    zu nutzen. Muss ich dazu einen 2. Leitweg definieren und wie müssen dann die Eintragungen im Telefonverzeichnis
    sein? Im Moment ist die Ziffer für den Leitweg Festnetz mit "0" vorgegeben und die Einträge im
    Telefonverzeichnis der Art: "0 030 1234567"



    Es geht um den geschäftlichen Anschluss.
     
  5. Skalar

    Skalar Neuer User

    Registriert seit:
    4 Aug. 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Update
    Die Einrichtung habe ich hinbekommen. Mit der 0 geht die Verbindung über den Anlagenanschluss
    ins Festnetz und mit der 9 über den Mehrgeräteanschluss (FritzBox 7170) ins Internet.

    Nur die Sache mit den Telefonverzeichnis konnte ich nicht lösen. Hat jemand dazu eine Idee ?
     
  6. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Für die Opencom 120 gibt es doch auch eine LCR-Möglichkeit... leider kenne ich die Anlage nicht in diesem Detail, aber vielleicht kann man dort ja die entsprechenden Einträge fest vornehmen, damit automatisch die richtigen Leitungswege/Bündel verwendet werden...

    --gandalf.
     
  7. Skalar

    Skalar Neuer User

    Registriert seit:
    4 Aug. 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit LCR habe ich das auch mal kurz versucht. Es scheint aber so zu sein, dass die Opencom zuerst den Leitweg wählt und dann erst LCR einsetzt. An der Stelle ist es aber dann schon zu spät für die Entscheidung Anlagen- oder Mehrgeräteanschluss.
    Vielleicht kann mir da mal jemand einen Tip geben, der sich mit der Konfiguration der OpenCom 100 Familie auskennt.
     
  8. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Sh**, das hatte ich befürchtet. Das macht meine Auerswald-Anlage genauso... Irgendwie stammen diese LCRs aus einer Zeit, als es noch nicht mehrere Strategien für verschiedene S0 gab. Dann bleibt nur die manuelle Variante...

    --gandalf.
     
  9. Skalar

    Skalar Neuer User

    Registriert seit:
    4 Aug. 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #9 Skalar, 30 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 1 Feb. 2006
    Update
    Das LCR funktioniert doch. In der neuen Firmware kann man für jeden CbC Netzbetreiber einen Leitweg festlegen.
    Ich habe also die "virtuellen Netzbetreiber" Amt und VoIP angelegt:
    Code:
     Netzbetreiber   "Amt" mit       über Anlagenanschluss (Festnetz)
     Netzbetreiber  "VoIP" mit       über Mehrgeräteanschluss (Internet)
     Netzbetreiber "01026" mit 01026 über Anlagenanschluss (Festnetz) 
    
    und dann zugeordnet:
    Code:
     11 - [i]"Amt"[/i]
      0 - [i]"VoIP"[/i]
    016 - [i]"01026"[/i]
    017 - [i]"01026"[/i]
    
    Die Ortsgespäche sind mit Vorwahl hinterlegt und funktionieren daher über die 0. Für die direkt am Telefon
    eingegebenen Nummern der Ortsgespäche werde ich die Zuordnung noch machen, falls sich das
    ganze bewährt.

    Jetzt fehlt nur noch ein ordentliches FallBack, denn wenn VoIP nicht ferfügbar ist gibt es nur ein nichtssagendes
    Besetztzeichen. Im Moment behelfe ich mit mit einem fallweisen Ausschalten von LCR.

    Aktuelle Konfiguration im Anhang:
     

    Anhänge: