.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Deutsche Dokumente zu ASTERISK

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von martinkirchner, 24 Okt. 2004.

  1. martinkirchner

    martinkirchner Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    zuerst möchte ich mich nochmals für die viele Hilfe bedanken, die mir hier zu teil wurde.
    Ich habe mal Versucht alle meine Erfahrungen mit ASTERISK, viele gesammelten Infos aus dem WWW und die Hilfe von Hier in einem deutschsprachigen Text zusammenzufassen, da es an denen ja zu mangeln scheint. Es handelt sich mehr um eine Vorabversion, die eventuell noch einige Fehler enthällt, darum bin ich selbstredend für jede Kritik dankbar...:) :)

    Und noch etwas:
    Mein ASTERISK steht im Keller, mein PC im Büro. Telnetverbindungen, Editoren wie JOE und VI sind doch etwas gewöhnungsbedürftig, wenn auch überraschend leistungsstark. Deswegen ein kleines PHP Script, mit dem es möglich ist, ASTERISK von einem entfernten Rechner aus über ein Webinterface zu konfigurueren und zu warten. Es handelt sich um keine echte GUI, mehr um einen WEBEDITOR..... :) naja.

    Zu finden ist dies alles unter www.kirchnernet.de/ASTERISK.

    ich hoff emich auf diese Art etwas zu bedanken und auch einen Beitrag zu diesem Forum zu leisten.

    Danke,
    Martin
     
  2. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Also, ich habe mit Asterisk nicht viel am Hut, aber Deine Seite finde ich gut. :)

    Gerne verlinke ich - wenn nicht die Experten hier Einreden vorbringen. ;-)
     
  3. Dakapo

    Dakapo Mitglied

    Registriert seit:
    10 Aug. 2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH)
    Und das reimt sich sogar richtig schön ;)
     
  4. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    cool :)
    Werds mal im Laufe des Tages durchlesen...
    ...hmm.... 70Seiten! okay. könnte doch etwas länger dauern ;)

    Auch wir danken!
     
  5. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sehr nette Seite! Muss aber erst noch einen Apache installieren.
     
  6. estahn

    estahn Neuer User

    Registriert seit:
    25 Aug. 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im großen und ganzen sehr schick. Kurz einige Dinge die mir aufgefallen sind und die ich noch im Gedächtnis habe:

    * s. 28 "nload", da muss wohl noload hin
    * telnet: Leute die telnet benutzen sollte man jegliche Administrativen Rechte entziehen. Und wenn dann vorher noch mittels sudo für Sicherheit geprädigt wird, sollte man denjenigen der telnet benutzt schnellstens erschlagen. Bsp: "Selbstverständlich ist es möglich des komplette System über einen Telnetzugang zu verwalten." ... *Argh*
    * Den Teil 10.2.8 Fernwartung kannst Du in die Tonne treten. "Der große Vorteil ist, dass man schnell zwischen den verschiedenen *.conf Dateien hin und herwechseln kann, die Dateien mit modernen Funktionen (copy und past mit der Maus.......)" ... *LOL* ... Ich kann mit VIM genauso schnell zwischen Dateien hinundherspringen wie mit einer Maus. (D.h. nicht das ich mit der Maus langsam bin :p) Und wieso ist copy&paste eine Moderne Funktion?.
    * "Ein weiterer Vorteil, es läuft über das http Protokoll und nicht über Telnet, so ist die Fernbetreuung von jedem Internetrechner aus erreichbar, da nur PORT 80 benötigt wird, und der in jeder Firewall offen sein muss, wenn man ins Internet gelangen soll." ... Autsch. Ehrlichgesagt ist mir das Scheissegal ob ich mir die Daten aus dem Telnet oder Http Protokoll ersniffe. Desweiteren heist Internet nicht gleich Webserver. Du nimmst das Wort Firewall in den Mund :oops:
    * Über Linux und Yast darf sich jeder seine eigene Meinung bilden :roll:
    * s. 5, punkt 11, Da habe ich etwas das Gefühl Du weist nicht ganz was make clean und make install macht. :) ... Und Anglismen sind sowieso müll. Kurz Dein Satz auf Deutsch: "Es dürfen keinerlei Fehler oder andere Fehlermeldungen ausgegeben werden." :shock:
    * Die ganze WebGUI Geschichte finde ich von der Begründung her etwas sinnfrei. Einfacher wäre es sich per SSH auf den Server zu verbinden und dann sudo zu machen. Zumal Du auch kein https verwendest. Allein davon das der apache Benutzer zugriff auf Systemkonfigurationen hat, bekomme ich schon kopfschmerzen :wink:
    * Word hat da wohl noch überall ein Paar verlinkungsfehler eingebaut.

    Fazit: Im großen und ganzen sieht es sehr gut aus. Besonders schön ist es mal die ganzen Kleinigkeiten wie Standardextensions beschrieben zu sehen. Es zeigt sich jedoch das ein gewisses Basiswissen für einige Dinge fehlt, z.B. Unix Betriebsystem allgmein, Sicherheit, etc.
     
  7. martinkirchner

    martinkirchner Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erst mal vielen Dank für eure Bemerkungen.
    Wie gesagt, handelt es sich erstens um eie Vorabversion.
    Auch bin ich nicht der absolute Experte und versuchte lediglich das was ich bisher an Wissen gesammelt habe zusammenzuschreiben und anderen dadurch den Einstieg in ASTERISK eventuell zu vereinfachen.
    Sicher sind einige der beschriebenen Wege nich die Besten Lösungen, aber sie funktionieren und sind auch für Anfänger leicht umsetzbar.
    Was ich mit dem Vorteil der Konfiguration über Port 80 meinte, ist, dass es Netzwerke gibt, bei denen die Ports für Telnet, SSH, HTTPS nicht offen sind (Telnet oder SSH über AOL ?). Sicherheitsaspeckte lies ich bei dem Text etwas außenvor, eine erste funktionierende Installation stand im Vordergrund. Auch meine ich, dass für den nicht Linuxexperten (wie Ich) die Konfiguration von der Ferne aus durch das WEBInterface etwas vereinfacht ist.

    Ebenso wichtig war mir auch mal einen Anfang einer deutschen Beschreibung zu schaffen, die gerne noch verbessert werden kann. Auch mit der Hilfe von Leuten die sich bestimmt wesentlich besser mit der Materie auskennen wie ich, aber eben noch keinen Anfang starteten.

    Also, der Text soll bei Gott nicht die Erleuchtung sein und solche Bemerkungen, wie die von von "estahn" sind vieleicht ein Anfang den Text entsprechend weiterzuentwickeln.
     
  8. estahn

    estahn Neuer User

    Registriert seit:
    25 Aug. 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hey, ich hatte schon gedacht Du bekommst meine Worte in den falschen Hals. Aber dem scheint ja nicht so :) ... Wie gesagt finde ich es super und weis auch wieviel Zeit in einer Dokumentation steckt. Die genannten Punkte waren auch nur als entsprechende Anregung gedacht das soweit zu verbessern.

    Das vom "Asterisk Handbook Project" herausgegebene Handbuch ist ja auch schon von vor 2 Jahren. Obwohl laut CVS daran kräftig gearbeitet wird.
     
  9. martinkirchner

    martinkirchner Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sonst keinerlei Kommenatre??
     
  10. lo4dro

    lo4dro Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo.

    Super sache diese Anleitung.

    Leider etwas Suse lastig.

    Punkt 3 (Der Kernel soll vor der Installation gesichert und muss zum bearbeiten freigegeben werden) versteh ich net, was du mir damit sagen willst.
    Dein Kernel-Bau anleitung ist auch Suse lastig, das sollte man mindestens erwähnen. Da make cloneconfig es nicht überall gibt,

    Punk 4 (Nun den Kernel zum bearbeiten freigeben) ist falsch.

    Punkt 7 Console Ausgabe wäre schöner, nicht jeder hat so was grafisches (ist ja ne TK-Anlage), aber jeder hat Console *g*

    Kann es sein das Punkt 10.2.4.4 /etc/asterisk/sip.conf heisen soll?
    Ansonsten super sache diese Anleitung. Weiter so.
     
  11. estahn

    estahn Neuer User

    Registriert seit:
    25 Aug. 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich nochmal :)

    Also den Kernel musste ich bei Asterisk noch nie neu bauen. Ich hab Asterisk bis jetzt auf Redhat, FreeBSD und Debian installiert ohne jemals den Kernel anfassen zu müssen.

    Alle Anleitungen die ich kenne befassen sich auch nur mit dem Thema SIP. H323 kommt mir insgesamt etwas zu kurz. Bei uns sieht die Konfiguration so aus das alle Anrufe auf einen Router gehen und der alle bis auf eine spezielle nummer an einen cisco call manager leitet. die "spezielle" nummer geht an asterisk für interactive voice response. asterisk wiederrum schiebt das dann entsprechend über den cisco call manager an die cisco ip telefone weiter. das ganze lief immer über h323. unter anderem gabs ein paar probleme mit der router konfiguration, da dort ein paar flags für dtfm aktiviert werden müssen. .... hmmm, ich bin vom thema abgekommen :)

    also h323 kommt zu kurz *g*
     
  12. martinkirchner

    martinkirchner Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wieso Kernelbau???? Desweiteren steht unter Punkt 3.2 dass sich die Beschreibungen in diesem Dokument auf SUSE 9.1 beziehen.

    Wenn mir jemand verrät, was daran Falsch ist, kann und werde ich es entsprechend Ändern.

    10.2.2.4 werde ich wohl ändern!:)

    Was meinst du mit:

    Vielen Dank für die bisherigen und hoffentlich noch weitere Tips von euch und anderen. Gerne kann auch mal einer ein Kapitel schreiben (z.B.: H.323) ich würde es dann entsprechend einfügen und die Titelseite entsprechend ändern :)
     
  13. lo4dro

    lo4dro Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn mir jemand verrät, was daran Falsch ist, kann und werde ich es entsprechend Ändern.

    10.2.2.4 werde ich wohl ändern!:)

    Was meinst du mit:


    Vielen Dank für die bisherigen und hoffentlich noch weitere Tips von euch und anderen. Gerne kann auch mal einer ein Kapitel schreiben (z.B.: H.323) ich würde es dann entsprechend einfügen und die Titelseite entsprechend ändern :)[/quote]

    Punt 4) man gibt keine Kernel frei. Du löst höchsten die abhängigkeiten auf


    Punkt 7) das mir eine ausgabe auf Consolen ebene besser gefallen würde, weil ich nicht glaube, das die leute auf ihrer TK-Anlage auch noch X-Windows aufsetzen.