.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Deutsche Haushalte zahlen weniger für das Telefonieren

Dieses Thema im Forum "Lesestoff" wurde erstellt von Redaktion, 5 Jan. 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Deutsche Haushalte zahlen weniger für das Telefonieren
    Festnetz- und Mobilfunktarife gesunken - Grundgebühren höher als 2003

    Wiesbaden (pte, 05. Jan 2005 10:58 ) - Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes haben private Haushalte für Telekommunikationsdienstleistungen im Jahresdurchschnitt 2004 im Vergleich zum Jahr 2003 um 0,4 Prozent weniger bezahlt. Im Dezember 2004 lag der Gesamtindex um 1,4 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahresmonat. Von November 2004 auf Dezember 2004 sank der Index um 0,3 Prozent. Die Internetnutzung verbilligte sich im Vergleich zu 2003 sogar um 3,3 Prozent.

    Der Preisindex für Telefondienstleistungen im Festnetz lag im Jahr 2004 um 0,2% höher als 2003. Ortsgespräche (- 4,8%), Inlandsferngespräche (- 7,2%), Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze (- 0,1%) und Auslandsgespräche (- 0,8%) waren im Jahresdurchschnitt 2004 günstiger als im Vorjahr. Dagegen stiegen die Anschluss- und Grundgebühren um 6,0%. Im Dezember 2004 lag der Preisindex für Telefondienstleistungen im Festnetz um 1,1% unter dem Vorjahresniveau. Die Anschluss- und Grundgebühren erhöhten sich um 0,5%. Dagegen verbilligten sich Ortsgespräche (- 2,0%), Inlandsferngespräche (- 1,3%), Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze (- 4,6%) und Auslandsgespräche (- 0,8%).

    Die Preise für das Mobiltelefonieren fielen im Jahr 2004 im Vergleich zum Jahr 2003 um 1,1%. Im Dezember 2004 lagen die Preise um 1,8% unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats. Gegenüber dem Vormonat blieben die Preise für das Mobiltelefonieren unverändert.

    Quelle: pressetext.at