.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DFÜ über Voip

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von TOPDOG, 30 Nov. 2006.

  1. TOPDOG

    TOPDOG Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich wähle mich perr DFÜ von außen in meine Netzwerk rein, das funktioniert auch ohne Probleme. Der Rückruf über das Festnetz von meinem Server funktioniert auch ohne probleme, aber ich möchte, dass der Rückruf über Voip (Telefon-flat) zustande kommt. Leider bricht die Verbindung immer beim Rückruf ab.

    Ich habe 3DSL von 1und1 und die FrizBox WLan 7141, in der Box habe ich die "Sprachkodierung in Festnetzqualität" gewählt. Downloads oder Uploads laufen auch keine, meine Verbindung "3456/448 kBit/s" laut Fritzbox.



    Ist Voip für solche verbingungen nicht geeignet? Oder kann der Provider sowas sperren?


    bin an der Stelle ratlos und wollte mal die Profis fragen :)
     
  2. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,288
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    1. 1und1 scheint erfolgreich Fax-Verbindungen zu detektieren und dann zu blocken. Modem-Verbindungen fallen wohl in das gleiche Raster!?.
    2. DFÜ/Fax-Verbindungen über VoIP sind sehr sehr selten von Erfolg gekrönt, da sie auf einer 2seitigen Kommunikation ohne oder mit extrem kleinen Latenzen beruhen.
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Wie schon der Name sagt, sind die Sprachcodecs für Sprache gedacht... also kann bei Aushandlung durchaus auch ein komprimierender Codec gewählt werden... der wirft dann jedoch wichtige Informationen für eine Datenübertragung fort, d.h. DFÜ ist chancenlos. Selbst wenn eine G.711 Codierung gewählt wird, kann es sein, daß zum Termination Provider eine andere verwendet wird. Auch hier: keine Chance auf DFÜ.

    Provider können durch Messung der übertragenen Signale mit Hilfe einfacher Verfahren bestimmen, ob es sich wohl um Sprache oder Fax/Daten handelt... und entsprechend einen lustigen Response-Code schicken oder die Verbindung anderweitig unterbinden.

    Daher: auf jeden Fall mit G.711 Codec (und nur mit dem) versuchen. Wenn es klappt: Glück gehabt. Wenn nicht: war wohl zu erwarten. Fax ist noch eher möglich, da es sich dabei um geringere Übertragungsraten handelt.

    --gandalf.

    PS: Du kannst natürlich locker Daten per Sprachkanal übertragen... das geht mit den alten Akustikkopplern und vielleicht bekommst Du tatsächlich auch 300 Baud dabei zustande :mrgreen: Freude für einen Internetzugang macht das aber nicht wirklich.

    Noch geringere Baud-Raten - dafür aber deutlich zuverlässiger - wäre Datenübertragung per DTMF ;-)
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Das kann ein Blick in die Ereignisse der Fritzbox zeigen:
    Bei Faxversuchen, die von 1&1 geblockt werden, steht dann im Protokoll: "Not accepted here", bei Deiner Modem-anbindung müsste der Wortlaut identisch/ähnlich sein. Jedoch ist für mich einleuchtender, was Gandalf schon schrieb: Du musst den Speed deutlich reduzieren, dann steigt die Chance, dass es klappt.

    PS: Willkommen im Forum!
     
  5. TOPDOG

    TOPDOG Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke für die Antworten,


    hmm wenn das so ist werde ich das wohl erst mal vergessen können. Da muss ich warten, bis mein Handyvertrag ausleuft, mit ner Festnetzflat kann ich mich dann auch ohne rückruf in mein Netz einwählen.

    Thx nochmal