.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

die kann ich nur empfehlen

Dieses Thema im Forum "Innovaphone" wurde erstellt von sebastian, 11 März 2004.

  1. sebastian

    sebastian Neuer User

    Registriert seit:
    11 März 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    da wir service noch gross geschrieben !
    die lösungen sind als "in a box lösung" sehr gut. unter sicherheitsaspekten auch zu empfehlen.
    das ip202 eignet sich auch für kleinere anwendungen !
     
  2. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Das ganze nochmal auf Deutsch und ausführlicher! ;-)
     
  3. voipfone.de

    voipfone.de Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke.... ich bin also nicht der einzige, der hier mal wieder verständnisprobleme hat. langsam habe ich schon an mir selbst gezweifelt..... :bahnhof:
     
  4. Borkk

    Borkk Neuer User

    Registriert seit:
    25 März 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    innovaphone bietet so ziemlich alles an was es rund um IP Telefonie gibt. Das IP202 ist ein ISDN Telefon mit integrierten Gatekeeper, DSL-Router, VPN Client und wen man möchte kann man per Lizenz auch eine PBX enablen.

    Das ganze findet allerdings nur Einsatz in Firmennetzen bzw. über VPN auch in Filialen oder Homeoffices.

    Für Sipgate und Co. sind sie aber ungeeignet da sie kein SIP sprechen.

    Borkk
     
  5. Pavel

    Pavel Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und SIP ist nun mal das man man benötigt! Verstehe gar nicht warum einzelne Unternehmen andere Protokolle bevorzugen. Ist doch sicherlich H.323 in dem Fall. Klar gibt es vielleicht bessere Protokolle aber man muß doch auf den Markt reagieren!

    Dann werde ich mal hoffen das IAX zum Standard wird!
     
  6. gboelter

    gboelter Mitglied

    Registriert seit:
    5 Mai 2004
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Philippinen
    Ich denke mal, ginge es denen nur um bessere Protokolle, würden sie ihre Geräte multiprotokollfähig machen, was sicherlich kein großes Problem sein dürfte.

    Ich vermute allerdings mehr, dass hier die Marketingstrategen ein Wort mitzureden hatten. Warum soll ich mir noch 'ne teures Innovaphone kaufen, wenn sich rumgesprochen hat, dass ich mit einem Grandstream viel billiger und mindestens genauso gut telefonieren kann.

    Dann besser nach dem Motto: 'Einmal Innovaphone, immer Innovaphone', oder anders ausgedrückt: 'Mitgefangen, mitgehangen'!

    Das haben doch die großen alle schon mal versucht, Siemens, DeTeWe & Co., irgendwie sind sie damit aber auch alle schon mal auf die Nase gefallen.

    Im IT-Bereich heute sein 'eigenes Süppchen' kochen zu wollen halte ich schon für sehr naiv.

    Ich jedenfalls unterstütze da lieber Grandstream & Co.
     
  7. Borkk

    Borkk Neuer User

    Registriert seit:
    25 März 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schade, Schade

    Wieder jemand mit einem gefährlichen Halbwissen.
    Wenn du Dich mal im IPT Markt umschaust und die Produkte vergleichst wirst du feststellen, das innovapone im Profibereich so ziemlich die Einzigen sind die aussschliesslich auf Standarts wie H323 setzen. Und wenn du Dich schon mal mit einer "richtigen" Telefonanlage auseinandergesetzt hast wirst du feststellen das es noch mehr Funktionen gibt als anrufen und angerufen werden. Denn viel mehr beherschen SIP Lösungen heute nicht.

    Innovaphone wird in seiner V6.0 SIP sprechen können, d.h. Sie können dann H323 mit allen Leistungsmerkmalen nach H450, Sie können MGCP und Sie sprechen dann auch SIP.

    Eigende Süppchen kochen Firmen wie CISCO (SCCP), Mitel (MITEI) und die Anderen.... (Siemens und Co.)

    IP Telephonie spielt sich halt nicht nur bei uns zu Hause ab sondern auch in Firmen. Und da spielt halt eher mal eine innovaphone eine Rolle als dieser mega-hässliche Grandstream Kasten (Sorry ist unsachlich aber meine Meinung).

    Übrigens ist innovaphone ein deutsches Unternehmen (Sindelfingen) dessen Günder Gundram Diehl schon einmal sein Können bewiesen hat als er mit seiner ersten Fa. DIEHL ISDN die erste PC-ISDN Karte entwickelt hat. Seine ISDN Produkte (mittlerweile EICON Networks) gelten im Serverumfeld noch heute als die Besten.

    Ach ja, nur falls es jetzt jemand denkt:
    Ich bin weder Angestellt noch in irgendeiner Form mit innovahone verbunden. Aber wer ca. 20 Jahre in er Telekommunikation unterwegs ist der kennt die Story DIEHL einfach.

    Schönes Restleben ;-)
    Borkk
     
  8. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Danke für die Aufklärung aber H323 ist ein Standard, keine Standart.

    Sorry musst mal raus ;)

    und wech...
     
  9. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    H323 ist eine Katastrophe :wink: zumindest aus Netzwerk-Admin-Sicht ...
     
  10. zocker2150

    zocker2150 Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geht´s auch etwas genauer betateilchen?

    @ Borkk
    Das ist mir bei CISCO auch negativ aufgefallen. Es gibt ein halbes Dutzend verschiedener Telefone und jedes hat SCCP sowie evtl. einige andere der insgesamt 4 verschiedenen Protokolle.
     
  11. Borkk

    Borkk Neuer User

    Registriert seit:
    25 März 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    @rollo hast recht ;-) auch wenn es schon eine Kunst ist sich an Standards zu halten.

    @betateilchen
    Nur wenn man H323 NATen möchte, dann wirds hässlich aber im LAN... wo ist da das Problem. Wenn man ordentliche Switche und Router einsetzt dann klappt das schon. Sollten halt keine Conrad HUB´s für 9,99 EUR sein ;-). Ein Layer2 Switch der VLAN´s beherscht sollte es schon sein.

    @Zocker2150
    Cisoc hat ne geile Lösung aber der Preis dafür ist ein proberitäres Protokoll, allerdings ist Cisco so fair und gibt die volle Spec raus, so dass es eine Menge Dritthersteller gibt die SCCP Phones usw anbieten.

    Ich bin allerdings ein Fan der Innvaphone Lösung, weil sie ohne den ganzen Balast eines WIN2000 Servers inkl. SQL auskommt.

    Die neue IP800 ist einfach nur Geil!

    Was da in einer Taschenbuch großen Box alles drin ist:

    IP Gateway mit 4x S0
    IP Gatkeeper
    IP PBX für ca. 1000 Teilnehmer mit MOH, CallCenter, PickUp, Chef-Sekretär, Rückruf uvm...

    Ein Slot für eine CF-Card ist schon vorhanden, auf Ihr wird in einer der nächsten Version ein komplettes Voice-Mail System realisiert.

    Die Gesamtlösung wird mit der IP-DECT dann auch rund. Im Gegensatz zu WLAN IP-Telefonie ist DECT schon bewährt. Die Anschaltung an IP ist nur konsequent weitergedacht.

    Schönen Gruß
    Borkk
     
  12. to-pse

    to-pse Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallöle allerseits,

    @Borkk:
    AFAIK gibt Cisco die Spezifikation für Skinny nur an Platinum-Partner
    heraus - das ist pro Jahr ein 5-stelliger Betrag - ob das fair ist, kann
    jeder selber für sich entscheiden.

    @Alle:
    Zum Thema SIP & H.323 bin ich der Meinung, dass H.323 ganz klar
    der bessere Standard ist. Er ist sehr präzise durchformuliert (wie
    eigentlich alles bei der ITU - weshalb der Standardisierungsprozess
    halt manchmal auch etwas lahm ist ;-), das kommt der Interop
    zu gute und bietet einen hohen Leistungsumfang an Merkmalen.

    Der allerdings entscheidende Punkt ist die Tatsache, dass es ein
    Binär-Protokoll ist. Ein sollte man sich doch mal klar machen:
    Ein VoIP-Protokoll ist eine "Sprache" mit der sich zwei Geräte
    unterhalten. Und Geräte können nun mal mit Binärdaten viel
    besser umgehen als mit Text-Representationen.

    Jetzt kommt bestimmt gleich wieder "Aber Text-Encodings kann
    man doch viel besser erzeugen & debuggen":

    Den H.323-Code-Erzeuger & Dekodierer kann man voll-automatisch
    aus dem Standard-Text generieren lassen (über einen sogenannten
    ASN.1 Parser, der z.B. C oder C++ Code erzeugt). Die SIP-PDUs muss
    man vollkommen händisch erzeugen & parsen. Das sind erhebliche
    Unterschiede was die Wahrscheinlichkeit von Fehlern im Code angeht!

    Zum Debuggen kann man z.B. Tools wie Etherreal verwenden.
    Das dekodiert H.323 & H.450 sehr schön (na gut - über Optik
    lässt sich streiten ;-)

    Das (korrekte) Parsen einer SIP-PDU ist das Grauen. Und wenn
    man sich mal anschaut, was von den Gegenstellen so kommt,
    wenn man selber mal fehlerhafte PDUs hinschickt, so stellt
    man fest, dass 99% der SIP-Implementationen ganz knapp
    über der Grasnarbe implementiert sind.

    Das liegt sicher auch daran, dass das TEXT-SIP-Encoding erst
    einmal einfach aussieht - aber der Teufel steckt im Detail.
    Und dass Funktionen wie sprintf und sscanf sehr problematisch
    im Bereich "Buffer-Overflows" sind, ist ja auch nicht mehr un-
    bekannt. Das sind aber die typischen Funktionen die man zu
    hunderten in SIP-Implementationen findet ;-)

    Was die Problematik mit H.323 und NATs angeht, so spricht
    überhaupt nichts dagegen auch dort STUN einzusetzen. Leider
    macht dies aber zur Zeit noch niemand :-(

    Letztendlich ist es so, dass SIP sich zur Zeit im Consumer-Bereich
    durchsetzt. Im Corporate-Umfeld ist natürlich durch Cisco
    primär Skinny & MGCP angesagt, wo Interop wichtig ist halt
    auch H.323. Ich denke mal, dass wird auch noch ne ganze
    Weile so bleiben. Bleibt zu hoffen, dass sich die teilweise doch
    sehr abstrusen SIP-Implementationen in der Zukunft noch
    verbessern.

    Für Hersteller bedeutet dies, dass man auf jeden Fall in der
    weiteren Zukunft mehrgleisig fahren muss.

    mfg Tobias
     
  13. Borkk

    Borkk Neuer User

    Registriert seit:
    25 März 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die ausführliche Beschreibung, auf den fast 1 Jahr alten Post. :) Aber das zeigt einmal mehr das das Thema immer noch aktuell ist.

    Mittlerweile ist die V6.0 von innovaphone in der Beta, in der Release Version wird sie SIP und STUN beherschen. Somit ist dann z.B, eine IP800 eine rundum sorglos Lösung die sowohl ISDN, H323 und SIP beherscht. Und das alles ohne CallTrough, A-BOX oder sonstiges "gebastel".
     
  14. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Also für mich ist das Thema noch brandaktuell, allerdings habe ich mit den Innovaphone Produkten in den letzten beiden Wochen schwerst graue Haare gekriegt. Das lag aber hauptsächlich an den Begleitumständen, denke ich mal.

    Das Ganze fing nämlich so an, daß mir ein IP202 auf den Tisch geknallt wurde, und zwar das Telefon, ein Hörer und ein Netzteil. Sonst NICHTS. Es wurde gesagt: "Datt hier is ein IP-Telefon, schließ datt mal an's ISDN an, da sollen sich dann andere Leutz einloggen und damit in's ISDN telefonieren." Ich hatte sonst keinerlei Infos, nichtmal ein ISDN-Kabel. Auch wußte ich nicht, was das Teil überhaupt ist und was es kann.

    Ich habe dann erstmal bei Innovaphone auf der Homepage versucht, Anleitungen, Tools und Firmware herunterzuladen, wobei ich kläglich scheiterte. Der Downloadmanager hat mir die gewünschten Sachen einfach nicht per E-Mail geschickt. Im Spam-Filter ist auch nix hängengeblieben, das hätte ich gesehen. Da kam einfach nix. Das fing ja schonmal gut an. Immerhin konnte ich die Anleitungen einzeln im Browser runterladen, aber an die wirklich interessanten Sachen kam ich nicht ran, weil die in einem geschützten Bereich lagen und immer noch liegen.

    Ich habe dann herausgefunden, daß das Teil nur H.323 kann, ich sollte damit aber SIP implementieren. Toll. Da stand ich also noch blöder da als vorher. Ich habe dann erstmal die Anleitung für Endgeräte gelesen, aber da stand ja nur allgemeiner Müll drin. Zum Glück hatte ich auch noch die Anleitung für Gateway-Administratoren, und da kamen dann die ersten wichtigen Infos. Diese Anleitung habe ich komplett am Bildschirm als PDF gelesen, daß mir die Augen tränten.

    Ich habe dann das IP202 bei uns in's LAN gehangen, dem auch eine feste IP-Adresse zugewiesen. Das klappte alles vorzüglich. Ich kann mich nunmehr auch per Web-Interface darauf einloggen und per Java-Applets alles schön konfigurieren. Mein Hauptproblem ist aber, daß das ISDN überhaupt nicht funktioniert. Also habe ich gar nicht erst weiter konfiguriert.

    Wenn ich den Hörer abhebe, steht auf dem Display nur, daß kein B-Kanal frei wäre und "Bitte trennen"... Ist denn da ein spezielles ISDN-Kabel mit möglicherweise anderer Belegung bei? Ich habe das IP202 an einem Systembus ausprobiert, dann auf Anlagenanschluß umkonfiguriert und auch an selbigem ausprobiert. Klappte allerdings auch nicht. Hab's dann wieder auf Point-to-Multipoint DSS1 umgestellt und mit nach Hause genommen. Dort an meinen standard T-Com S0-Bus gehangen. Klappte ebenfalls nicht. In der Anleitung stand, daß das Teil auch direkt als NT funktionieren könne, sich also in die Amtsleitung einschleifen ließe, aber die in der Anleitung abgebildeten Optionen habe ich alle nicht. Toll was?

    Was noch auffällt: die Rubrik ISDN im Java-Applet vom IP202 heißt bei mir "UNLICENSED ISDN". Brauche ich da auch noch irgendeine ISDN-Lizenz für, damit das überhaupt mit ISDN funktioniert? Ich hab' wie gesagt nur Telefon und Netzteil auf den Tisch geknallt bekommen. Das ist alles schrecklich. Man sitzt mir deswegen schon seit Wochen im Nacken und ich stehe da wie der letzte Depp. Aber ich habe eben absolut keine Infos zu dem Gerät. Ich weiß halt, daß es momentan nur H.323 kann und die SIP-Firmware 6.0 im Beta-Stadium ist. Nun, da komme ich ja eh nicht ran. Phantastisch ist auch, daß viele der Optionen der Anleitung "Gateways" in meinem IP202 nicht vorhanden sind. Wie soll ich es denn dann einstellen ;) Ich hab' echt schon Albträume deswegen gehabt. Man sagt mir immer nur: "Hach, da machste irgendwas falsch, das muß sich doch inner halben Stunde einrichten lassen, daß man da als Gateway drüber telefoniert!"... Aber im Internet lese ich ganz andere Sachen... Da lese ich, daß Leute Schulungen machen mußten, bis sie Gatekeeper und Gateway einrichten konnten. Und mir stellt man das nackte Gerät ohne alles hin und verlangt, daß das inner halben Stunde läuft. Ich hingegen sitze da jetzt seit zwei Wochen dran und es geht nichtmal ISDN. Support habe ich natürlich auch keinen, den muß man extra kaufen.

    Gibt's hier überhaupt jemanden, der das Zeugs erfolgreich einsetzt? Muß man sich da wirklich erst schulen lassen? Ich meine, so kompliziert sehen die Einstellungen ja nun wirklich nicht aus. Die Anleitung "Gateways" war auch für Blöde geschrieben. Nur funzen tut's irgendwie doch nicht.

    So, das tat gut, daß ich hier mal mein Leid klagen konnte :) Ich hab' übrigens Version 5.01 drin (Bootcode 336, H/W 221).

    PS.: Das IP202 hatten schon zwei Mitarbeiter vor mir, die aber nix gerafft haben. Ich habe also keine Ahnung, was die evtl. schon verstellt oder verschlonzt haben. Jetzt habe ich den schwarzen Peter, echt super...
     
  15. Transalpler

    Transalpler Mitglied

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also soweit ich die Innovaphones kenne, reicht es nicht sich nur die HW zu besorgen. man benötigt auch noch einen Lizenzschlüssel dazu - erst dadurch werden die vielen Möglichkeiten den IP202 aktiviert. den Lizenzkey kriegt man beim Händler bzw. bei Innovaphone. Im IP202 ist soweit ich mich erinner eine Lizenz für bis zu 10 Nebenstellen integriert - alllerdings ohne Key tut es mal gar nix, ausser, daß es per IP erreichbar ist. Ohne jeglich Information und Dokumentation ist es sicher nutzlos - dafür kann das Teil einfach viel zu viel, und die Möglichkeit falsch zu konfigurieren ist viel zu groß. Normalerweise ist es Aufgabe des Verkäufers, dir das ganze in einer Grundkonfiguration auszuliefern. dann kann man sich mithilfe der verfügbaren Dokumentationen an die verfeinerung machen. Es gibt ein PBX, ein Gateway und ein Endgerätehandbuch bzw. Adminanleitung - viele Seiten auf dem Bildschirm.

    das IP202 halte ich für ein geniales Gerät - nachdem ich vor rund einem Jahr mal eine Filiale mit IP202 und IP200 ausgestattet habe, bin ich nun kurz davor alle anderen Filialen auf Innovaphone umzurüsten. Da VoIP für mich damals Neuland war hab ich das ganze als Lösung und nicht als Ansammlung von Kartons bestellt. Unser Partner hat dabei ganze Arbeit geleistet. Mittlerweilen denke ich, das ich all die features kapiert habe - trotzdem denke ich das Leute, die wöchentlich solche Gateways konfigurieren besser sind, als ich, der nur hin und wieder mal daran schraubt.... Und sie sind Ihr geld wert!
     
  16. just_VoIP

    just_VoIP Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Zusammen,

    Naja, um eine HiPath zu konfigurieren kann man auch versuchen das Handbuch zu lesen - ob es dann wirklich tut ist eine andere Frage.

    Die Lizensierung der Hardwareschnittstellen ist bei innovaphone ein Teil, die pbx Lizenzen der zweite. Man muss eben unterscheiden was man tun will.
    Ist ein ISDN Fallback am IP202 erwünscht brauche ich eine Lizenz für die S0 Schnittstelle, bei PBX Funktionalität benötigt man pbx Lizenzen.

    Bei Betrieb als IP PBX mit ISDN Fallback beide. So was nennt man flexibel :wink:

    Die Konfiguration ist wesentlich intuitiver als bei anderen Geräten. Man hat ein ISDN Interface, ein VoIP Interface zur pbx und eine Routing tabelle in der alles miteinander verknüpft wird - fertig. :roll:

    Die Grundfunktionalität einer IP-Wahl tut auch ohne jegliche Konfiguration, einfach @WWW*XXX*YYY*ZZZ als Rufnummer eingeben fertig!

    Darüber hinaus ist damit aber weit mehr möglich, deshalb kommt auch H.323 zum Einsatz. In dem Einsatzbereich werden Leistungsmerkmale gefordert die SIP im aktuellen Stadium nicht einmal annäherungsweise bietet, leider.

    Ausserdem gibt es ab V6, aktuell als BETA Release, die Möglichkeit SIP Registrierungen auszuwählen.

    Viel Spass mit den Grandstreams ... :twisted
    :
     
  17. Borkk

    Borkk Neuer User

    Registriert seit:
    25 März 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, die gibt es natürlich. Ich habe schon verschieden Projekt mit innovaphone umgesetzt. Das schöne an den Produkten ist, das sie alle die gleiche Adminoberfläche haben. Das du natürlich bei der IP 202 nicht die in der Anleitung beschieben Einstellung für z.B. eine PRI vornehmen kannst ist ja klar.

    Ich würde Dir gerne helfen das Teil zum fliegen zu bekommen deshalb gebe ich dir den Rat, einfach mal bei innovaphone anzurufen 07031- 73009-88. Die sind da echt net. Händler und Partner können die Lizenzkeys im Web generieren und downloaden, das das ein Endkunde nicht kann ist ja logisch.

    Lass dir vom innovaphone Support als erstes mal 2 Keys schicken:

    - Deine Relay License für die ISDN Schnitstelle (du brauchst nur deine MAC Adresse angeben)

    - einen PBX Testkey. Damit kannst du schon mal 8 PBX Registrierungen machen.

    Für Registrierungen am Gateway benötigst du keine Lizenzen.

    Wenn du das soweit hast machen wir weiter.

    - Ethernet Schnittstelle einstellen (IP usw)
    - ISDN Inferface konfigurieren
    - Voip Gateway konfigurieren
    - Routing regeln festlegen

    Wenn du damit fertig bist wirst du feststellen, das das alles total easy geht.
     
  18. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich danke Dir schonmal vielmals für die vielen Informationen! Aufgrund Deiner Infos habe ich die MAC-Adresse rausgemailed und warte nun auf die entsprechende ISDN-Lizenz. Und: ich habe nun auch ein FAX mit einer PBX-Lizenz vorliegen. Es handelt sich hierbei wohl um eine 10er-Lizenz (da steht Lic-10). Dabei ist auch eine URL, wo man diese Lizenz freischalten kann. Das werde ich sofort machen, wenn das ISDN läuft.

    Da bin ich ja endlich mal weitergekommen! Wenn ich nun endlich mal ISDN und PBX Lizenz freigeschaltet und in das Gerät eingetragen habe, werde ich einmal das Setup per "Wizard" machen. Da werden ja schonmal die wichtigsten Grundeinstellungen abgefragt, vor allen Dingen bezüglich der ISDN und Ethernet-Konfiguration. Ich werde Euch auf dem laufenden halten :) Nochmals vielen Dank!
     
  19. Borkk

    Borkk Neuer User

    Registriert seit:
    25 März 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schön das du vorwärts kommst. :)

    Wenn noch fragen hast melde dich einfach.
     
  20. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich habe mittlerweile sehr viel hinbekommen, aber es funktioniert leider immer noch nicht.

    Ich habe bei Innovaphone einen Account eingerichtet, dort unter meiner Seriennummer vom IP202 die Activations-Key eingetragen. Danach habe ich mir Lizenzen für mein Gerät generiert und diese heruntergeladen. Damit sind dann auch die Activation-Keys aufgebraucht.

    Die Lizenzen habe ich in das Gerät "hochgeladen". Zusätzlich habe ich von Innovaphone eine ISDN-Lizenz erhalten. Die meinten, daß diese evtl. fehlen könnte, warum auch immer.

    Das ist nun alles ordnungsgemäß im IP202 drin, aber ISDN klappt immer noch nicht. Ich habe daraufhin das Gerät mal komplett resettet (SHIFT+ALT+DEL 6 Sekunden, danach Strom ab) und alle Lizenzen wieder reingeprügelt. Das hilft aber alles nichts. Ich verstehe das gar nicht.

    Ich habe schon in der Anleitung nachgesehen, ob ich auch alle Kabel in die richtigen Anschlüsse gesteckt habe ;) Das war aber auch alles OK. Gibt ja nur ein Line für Ethernet und ein Line für ISDN. Die habe ich sogar mal getauscht, aber das war natürlich auch Quatsch. Das ist also alles richtig. Auch habe ich mal ein anderes ISDN-Kabel ausprobiert.

    ISDN ist auf EDSS1 eingestellt. Point-to-Point ist natürlich NICHT aktiviert, da es sich ja um einen Standard-Mehrgeräteanschluß handelt. Permanent Activation habe ich auch sofort ausgestellt.

    Wenn ich den Hörer abhebe, dann muß ISDN doch gehen! Aber da steht auf dem Display lediglich: "Bitte trennen" und "Kanal nicht frei".

    Hat jemand noch eine Idee? Ich danke Euch vielmals.