Die Telekom ist der allerletzte Laden.. muss leider kündigen

spike01

Neuer User
Mitglied seit
20 Dez 2017
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo,
nach über 20 Jahren bei der Telekom werde ich jetzt meinen Festnetz/DSL Anschluss privat und dann auch die Anschlüsse meiner Firma kündigen.

Ich hatte privat recht viele Fehler auf meiner DSL Leitung und daher wurde mein Profil von 50 auf 35mb geändert. Der Techniker der Telekom kam vorbei, war sehr kompetent und gut... stellte fest, es liegt an der internen Leitung im Haus. Er empfahl, diese zu erneuern und dann könnte das Profil wieder hochgeschaltet werden.
Gesagt getan... 2 Wochen später wurde die Verkabelung bei mir erneuert... Riesen Aufwand und doch einige Kosten.... seither keinerlei Störungen mehr auf der Leitung... angerufen bei der Hotline... und die sagten, das geht dann nach 2 Wochen automatisch wieder hoch. Ein manuelles eingreifen ist nicht möglich (der Techniker sagte was anderes und hatte das auch gemacht, manuell das Profil zurückgesetzt).
Nach 2 Wochen war ich noch immer künstlich auf 35mb reduziert.... wieder mit hotline telefoniert... wieder jemand komplett ahnungslos.... wollten nicht helfen... .und ich bestand auf einen Techniker.
Der kam... bestätigte alles was ich gesagt und getan hatte.... meinte das hätte schon automatisch erledigt sein müssen... er kann aber kein DSL Profil zurücksetzen, da externe Firma. Er rief bei der internen Technik an... die konnten das dann auch nicht, weil er keine interne Email senden kann !?!?!?!
Weitere 5 Tage später noch immer die reduzierte Geschwindigkeit... wieder Anruf... wieder ahnungslose an der Leitung.. klärte dann ab... alle bisherigen Auskünfte seien angeblich falsch... und das reduzierte Profil würde sich nicht mehr ändern.... UNGLAUBLICH... also neue Leitungen für nix gezogen.....

Sowas habe ich noch nicht erlebt... da bleibt jetzt kein anderer Weg mehr als den Vertrag zu kündigen.... die Kosten für die neue Leitung werde ich über den Anwalt der Telekom in Rechnung stellen.

gruss
 

angos

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2016
Beiträge
118
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
18
Moin,

man hat die Auswahl zwischen Cholera und Pest :-( Da es nur wenige echte Netzbetrieber in der Fläche gibt landet man eh bei den üblichen Verdächtigen.

Viel Erfolg

Andreas
 

spike01

Neuer User
Mitglied seit
20 Dez 2017
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Privat werde ich wohl mal 1+1 testen... schlechter kann es nicht sein... und zumindest habe ich dann wieder die volle Geschwindigkeit.... hasse sowas... aber irgendwann ist mal Schluss..
 

armin56

Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2009
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
18
Vielleicht kann ja noch das @Telekom hilft Team weiterhhelfen. Die werden sich sicherlich hier melden.
 

spike01

Neuer User
Mitglied seit
20 Dez 2017
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Es könnte ja einfach sein... ein Telekom Techniker kann ja problemlos das DSL Profil zurücksetzen... hat der erste ja gemacht innerhalb von 15 Minuten... die volle Geschwindigkeit war wieder da... aber eben leider die Leitung noch nicht ok... also es geht... aber es will wohl niemand bei denen und jeder erzählt was anderes.. der Techniker von der externen Firma am Samstag meinte nur, sowas hat er noch nicht erlebt....müßte schon längst wieder mit vollem Durchsatz laufen...
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,190
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
38
Privat werde ich wohl mal 1+1 testen... schlechter kann es nicht sein... und zumindest habe ich dann wieder die volle Geschwindigkeit....
Sicher? Bedenke: Gerade die (V)DSL-Technik wird in Deutschland fast überall von der Telekom bereitgestellt. Ob Du jetzt bei Vodafone, O2 oder 1&1 bestellst: der DSL-Anschluss ist in jedem Fall der gleiche.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,037
Punkte für Reaktionen
142
Punkte
63
Bei all diesen Anbietern gibt es ja auch noch andere Anschlüsse. :)
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,190
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
38
Wenn er jetzt einen Telekom-DSL-Anschluss hat und (wieder DSL) bei einem anderen Anbieter beauftragt, wird er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit abermals an einen Telekom-DSL-Port angeschlossen. Wenn nicht sogar derselbe Port benutzt wird... Nur hat er für die Entstörung andere Ansprechpartner (1&1, Vodafone, O2....), und ob da mehr Knowhow an der Hotline sitzt? Zumal die Hotliner auch nichts anderes machen als ein Ticket bei der DTAG aufzumachen und auf baldige Entstörung zu hoffen...

Aber vielleicht denkt der TE mal über Glasfaser, LTE oder DOCS nach?
 
  • Like
Reaktionen: mipo

gehtdoch

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2019
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Was spike01 meint, ist das Thema DLM. In dem verlinkten Megathread haben vereinzelte User berichtet, dass es wohl Provider gibt, bei denen man das verhasste DLM deaktivieren lassen kann. Bin mir nicht mehr sicher, ob das 1&1 war - mach Dich einfach mal schlau.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,190
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
38
Das hängt von den Vereinbarungen zwischen den Anbietern und der DTAG ab, Der Hintergedanke ist, dass durch DLM mehr oder weniger automatisiert die "Störungsquote" gesenkt wird und die Störungsstelle entsprechend weniger mit Störungsmeldungen behelligt wird. Das nutzen folglicherweise auch die Anbieter, die für (V)DSL die DTAG als Vorleister nehmen. Und aktiv anbieten wird kein Anbieter die Deaktivierung von DLM.

Leider erwähnt der TE mit keinem Wort, in welchem erbärmlichen Zustand sich die in seinem Haus befindliche Leitung befand (wohl weil er selbst keine Kenntnisse dazu hat), und mit welchem Aufwand (auch finanziell) die Leitung erneuert wurde. Wenn die Inhouse-Verkabelung bei einer 50er-Leitung erhebliche Fehler produziert hat, dürfte sie bei einer Drosselung auf 35 MBit/s kaum weniger produzieren. Ich würde nicht ausschließen, dass der TE der Aussage des kompetenten Technikers bezüglich des Zustands seiner internen Leitung aufgesessen ist, sondern dass die Drosselung auf ein Leitungs"problem" zurückzuführen ist, dass außerhalb seines Einflussbereichs liegt, sondern dem der Telekom. Und die Telekom wird daran nichts geändert haben (bzw. kann daran gar nichts ändern), weshalb die Drosselung auf 35 MBit/s bestehen bleibt.

Ob sich die Telekom von der eingangs erwähnten "Drohung", die Kosten für die Leitungserneuerung per Anwalt in Rechnung stellen zu wollen, einschüchtern läßt? Wohl kaum. Im Gegenteil: Mit 35 MBit/s ist die Geschwindigkeit immer noch im der Toleranz der Leistungsbeschreibung für eine 50er-Leitung. Nicht ohne Grund stehen dort - nicht ganz kleingedruckt - "max. Download" oder "bis zu". Hier zum Nachlesen.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,037
Punkte für Reaktionen
142
Punkte
63

spike01

Neuer User
Mitglied seit
20 Dez 2017
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hi,
ja, das hatte ich.
ich hatte im Router massiv Fehler angezeigt bekommen, Techniker hat am hausanschluss gute 70mbit ohne Fehler gemessen. Nach Tausch der Leitung (cat7 komplett neu verlegt) keine Fehler mehr im Router.

der Wechsel zu einem anderen Anbieter wie 1+1 wird zwar an der Leitung der Telekom nichts ändern, die Bieten jedoch eine 100‘er Leitung an und damit mind. 50. die Telekom bietet nur eine 50‘er an und somit sind meine gedrosselten 35 im Rahmen der Mindestleistung... und somit kommen aussagen wie „wo ist das Problem“.

spike
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,338
Punkte für Reaktionen
212
Punkte
63
Einfach an Tag nochmal bei Störung anrufen und um Portreset bitten, gibt welche die es machen. Normal dürfen die es nicht, manche machen es aber halt. Wenn merkst Typ will nicht, dann erneut.

Leitung bleibt gleiche, selbst wenn zu 1&1 oder so wechselst.
 

spike01

Neuer User
Mitglied seit
20 Dez 2017
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Leider hat genau das keiner gemacht, trotz genau dieser Aussage des Technikers mit der Info an die Hotline... aber danke nochmals für den Tip.
ich gehe einfach davon aus, dass genau dieser Reset bei einem Wechsel zu 1+1 gemacht wird, da ja sonst nicht die vertragliche Minimumleistung von 50mbit ankommt...
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,338
Punkte für Reaktionen
212
Punkte
63
Schon mal Online Störung probiert, Problem angeben, und dann Schnellreparatur welche nen Portreset macht?
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,190
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
38
Hat er sehr ausführlich sogar in einem eigenen Thread.
Ah, dankeschön. Allerdings sieht mir die (jetzt wohl nicht mehr) vorhandene Verkabelung gar nicht mal so dramatisch aus, jedenfalls nicht so, dass sie bei 35 MBit/s weniger Fehler macht als bei 50 MBit/s. Ich habe schon ähnliche Verkabelungen gesehen, die mit 100 MBit/s prima zurecht kommen - ohne Fehler.

Insofern halte ich meine Vermutung aus #12 (Problem außerhalb seines Einflussbereichs) nach wie vor für nicht von der Hand zu weisen.
 

spike01

Neuer User
Mitglied seit
20 Dez 2017
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Ne, das war schon in house... Mantel spdes Kabels schon brüchig und ich habe ja inzwischen null Fehler mehr... auch der Techniker der hier war, hat mit neuer Verkabelung eine praktsich fehlerlose Verbindung getestet.
Die ausführlichenonline Fehleranalyse habe ich auch schon durch......
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,190
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
38
Okay, das muss ich Dir jetzt glauben. Mir sei trotzdem der Hinweis gestattet, dass ein Download von 35 MBit/s durchaus im Rahmen der Leistungsbeschreibung liegt (siehe den Link am Ende von #12), sodass für die Telekom schlicht kein Fehler vorliegt. Insofern wirst Du mit Regressansprüchen jedweder Art sehr wahrscheinlich keinen Erfolg haben.
 

chrisulin

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
143
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
@spike01
Bedenke das DLM nicht nur auf deine Leitung guckt sondern auch auf die deiner Nachbarn im Kabelverbund! Deine Leitung mag jetzt sauber sein, eventuell stört aber immer noch was von anderer Stelle. Sollte das so sein wird es länger dauern. Die Aussage das hier automatisch nach 2 Wochen wieder hochgesetzt wird, wurde in den verschiedensten Threads schon mehrfach wiederlegt bzw. bleibt eine Ausnahme. Das sind Standardaussagen der Hotline um den Kunden zu beruhigen.
 
  • Like
Reaktionen: Micha0815

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,338
Punkte für Reaktionen
212
Punkte
63
Ich kann aus Erfahrung sagen, dass es bei mir geklappt hatte dass es zurückgesetzt wurde. Hatte DLM auch nur einmal, und dann nach dem zurücksetzen auch nicht mehr. Wurde aber gesagt, dürfen die normal nicht, und wenn es wieder aktiv ist man es wohl nicht erneut machen werde.

Es kommt also wie immer und überall darauf wen wen man erwischt, wie sehr ein Mitarbeiter Wissen hat und auch wirklich Kunden aus Überzeugung helfen möchte.
 
  • Like
Reaktionen: chrisulin

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,312
Beiträge
2,032,711
Mitglieder
351,874
Neuestes Mitglied
rob-otik