.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Dienstekennung

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit CAPI (chan_capi, chan_capi_cm)" wurde erstellt von Fux, 30 Sep. 2004.

  1. Fux

    Fux Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo zusammen,

    im ISDN gibt´s doch die verschiedenen Dienstekennungen.

    Da kann der angerufene erkennen, ob z.B. ein Sprach- oder Datenanruf reinkommt.

    Kann man diese Kennungen auch mit * irgendwo abgreifen ?

    Ich hätte nämlich gern eine Unterscheidung Daten/Sprache...
     
  2. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    was hast du denn vor?

    Der CAPI signalisiert doch imho. den ankommenden Dienst. Und Asterisk wird imho. nur verbinden der Dienstekennungen Sprache, Kombidienst, Analog (bzw. keine Dienstekennung) entgegennehmen. Ob er auch die Dienstekennung "Fax Gruppe3" entgegennimmt weiss ich jetzt nicht. Aber diese Dienstekennugen verwendet eh niemand (Fax gr.3) - alle Faxe sind mehr oder weniger als "Kombidienst" konfiguriert - weil sonst wiederrum manche (falsch konfigurierten) Gegenstellen damit nicht klarkommen....

    Wenn ich nicht falsch liege senden Mobilfunkfaxe (also über das Handy den Fax dienst nutzende Sender) die Kennung FAX-Gruppe3 (als analog-voice-übertragung geht das nicht) - damit könnte man das testen.

    Datendienste (ISDN-X75 oder sowas) sollte der entsprechende daemon entgegennehmen (pppd? oder wer auch immer)

    gruß
    thorsten
     
  3. Fux

    Fux Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Es geht darum, daß Datendienste eine spezielle Leitung bekommen.
    Denn eine Modem oder ISDN-Einwahl über VoIP ist problematisch bis unmöglich.
     
  4. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erkläre mir das mal genauer:
    eine Modem einwahl bekommt (wenn sie aus dem analogen netz kommt) immer die Dienstekennung "unbekannt" - hier ist es unmöglich zu unterscheiden ob das Modem, fax, Voice oder was auch immer ist - da kann asterisk nichts dafür.

    Wenn du dich über ISDN einwählst dürfte der Asterisk garnicht reagieren - weil ja eine Dienstekennung X75 oder HDLC (oder was auch immer für eine Datenverbindung aufgebaut wird) ankommt. Da sollte das das entsprechende Einwahlrpogramm sich melden? Asterisk ist da komplett aussen vor.

    eine einfache möglichkeit auch das analog-thema abzufackeln ist eine andere MSN zu nehmen...

    gruß
    thorsten gehrig
     
  5. Fux

    Fux Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also:
    1. Asterisk ist eine Software TK-Anlage. TK-Anlagen herkömmlicher Bauart können ISDN-Dienstekennungen unterscheiden. Deshalb können sie auch Datenanrufe und Sprachanrufe auf derselben MSN an verschiedene Endgeräte weiterleiten.
    2. Der Datenanruf soll nicht von derselben Maschine, auf der * läuft entgegengenommen werden. Er soll von * zu einer anderen internen MSN weitergeleitet werden als der Sprachanruf.
     
  6. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi

    so ganz kann man eine herkömmliche TK-Anlage nicht mit Asterisk gleichstellen. An Asterisk sind nämlich - anders als an einer normalen TK-Anlage - verschiedenste Endegeräte-"Netze" drann. An einer herkömmlichen TK-Anlage aber immer nur analog oder ISDN-Endgeräte.

    okay - jetzt weiss ich was du meinst. du willst also einen "Datenanruf" der per ISDN ankommt auf eine interne ISDN-nebenstelle durchstellen!
    (hab ich das richtig verstanden).

    Auf diese idee bin ich erst garnicht gekommen - weil wenn man schon einen Asterisk-Server hat dieser ja auch eigentlich (fast) alle anderen Datendienst-Aufgaben (VPN einwahl, Fax, o.ä.) miterledigen kann - daher meine schwerfälligkeit... (was hast du denn da für einen dienst?)

    Was für deine Aufgabenstellung notwenig ist, ist dass
    a) du einen internen ISDN-Bus hast (also BRIStuff NT-Mode o.ä.)
    b) dass dieser interne ISDN-Bus treiber auch die Datenprotokolle beherrscht
    c) Asterisk in der lage ist den ISDN-Datenstrom von chan_capi (oder alternativ der chan_misdn) unverändert nach BRIStuff durchzureichen (eine transcodierung darf/kann dabei ja nicht erfolgen).

    ob das mit b) und c) funktioniert bin ich mir nicht ganz sicher.

    Zumindest weiss ich jetzt mal wo du hinwillst... vielleicht fällt mir da noch was zu ein.

    Gruß
    Thorsten
     
  7. Raffi

    Raffi Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juli 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein.

    Raffi
     
  8. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Raffi
    das würde ich jetzt nicht so ganz pauschal verneinen. Es kommt sicherlich auf den CAPI-Treiber an - welche schnittstellen und werte es zurückliefert.
    Wenn das nich geht - kann man sicherlich noch per Betriebssystemaufruf aus Asterisk heraus direkt den OS-CAPI treiber befragen.

    gruß
    thorsten
     
  9. Raffi

    Raffi Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juli 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    "theoretisch" geht bekanntlich fast alle. Praktisch sieht das aber ganz anders aus. Um die Dienstekennung auszulesen benötigst Du ein wenig mehr als nur ein kleines Script. Und die Capi kannst Du sicherlich fragen, wenn Du denn weißt wo; welchen Kanal usw.... Also bleibe ich bei einem "Nein" ;-)

    Raffi
     
  10. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @raffi: ok - so einfach scheint es nicht zu sein :-(

    @Fux: ich habe mal recherchiert - auf die schnelle aber nix gefunden - eine antwort steht aber noch aus.
    Falls du selbst im Web suchen willst: "bearer service" ist die englische bezeichnung für dienstekennung. vielleicht findest du was.

    Apropos: du hast immernoch nicht verraten was du eigentlich für dienste am laufen hast (damit man auch eine motivation hat...)

    gruß
    Thorsten Gehrig
     
  11. fabe

    fabe Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juli 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    evtl. kannst du hiermit was anfangen:
    http://www.voip-info.org/wiki-Asterisk+cmd+ZapRAS
    aber für die zuordnung musst du dafür wohl eine eigene msn verwenden.
    wenn du weißt, woher die isdn einwahlen kommen kannst du evtl. die absenderrufnummer zur unterscheidung nehmen.
    oder du setzt dich eben mal an den chan_capi code und liest die dienstkennung aus und schickst den anruf in eine andere specialextension (z.b. d für data).
    so schwierig is der code nich ;) musst dir eben mal aus den capi spezifikationen den entsprechenden part raussuchen, wo das geschickt wird und dann ne unterscheidung beim call accept reinbringen...
    sollte kein ding der unmöglichkeit sein...
     
  12. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    @fabe: eigene MSNs zu verwenden ist natürlich der einfachste weg - allerdings führt es die Dienstekennungen ad-absurdum (schreibt man das so?)
    Gruß
    Thorsten
     
  13. fabe

    fabe Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juli 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    naja, dann wird dir nicht viel anderes übrig bleiben, dir die capi specs zu gemüte zu führen und dich an den chan_capi code zu setzen...
     
  14. BigWumpus

    BigWumpus Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dienstekennungen sind für mich eine schlimme Erfindung !

    Ganz besonders verwerflich ist die Kennung Fax-Gruppe 3 !!!!

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß Fax-Anschlüsse (bei uns wurden 200 Radio- und Fernsehtechniker in ganz Deutschland angefaxt, also keine Dummis) in allen Konfigurationen betrieben werden !!!!!!
    Sowohl als reine Telefonie, Fax oder jede Mischung.

    Es hat mich etliche Zeit gekostet, bis ich die Lösung fand:
    Eine ISDN-Telefonanlage (EURACOM 262) an einen normalen Mehrgeräteanschluß (war zusätzlich zu unserem PMX vorhanden, weil DSL nicht mehr auf PMX paßt) angeschlossen, alle Faxe daran angeschlossen und als Fax Gruppe 3 konfiguriert.
    Zusätzlich klebte ich neben jedes Fax einen Zettel mit der Anleitung, wie man abweichende Dienstekennungen in der TK-Anlage auswählen kann (die alte EURACOM kann das!).
    Damit gab es die wenigsten Probleme !

    Vorher habe ich dann lange versucht, diese Lösung an unserem VOIP-Server mit SWYX ans Laufen zu bekommen. Als ich dann erfuhr, daß die Jungs bei SWYX gar keine Ahnung von Dienstelkennungen haben, stand für mich der Entschluß fest, den ganzen Swyx-Kram endgültig in die Tonne zu werfen und einen eigenen *-Server (mit tatkräftiger Hilfe eines guten Bekannten) aufzusetzen. Da kann man wenigstens mit seinen Problemen wachsen !

    Zur Zeit faxen wir weniger und ich betreibe die TK-Anlage als Komfort-a/b-Wandler wieder an einer HFC-S des VOIP-Servers (C4 zum Amt).
    Da habe ich noch nicht gewagt, ernsthaft über Dienstekennungen nachzudenken, aber die Probleme werden sich mir stellen !
    Wie soll ich einem Kunden/Auftraggeber von uns erklären, daß er sein Fax falsch konfiguriert hat ? Der versteht die ganzen Worte doch gar nicht!

    Und glaubt mjir, auch die Tollen in den großen Firmen haben keine Ahnung davon!
     
  15. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo
    warum hast du dir so einen umstand gemacht?
    Aus der von dir beschriebenen missere folgte bei den meisten leuten die konfiguration als "Kombidienst" - damit kommst du zu Zielen durch die als Fax Gr.3, Modem, Analog oder sonstwas konfiguriert sind.
    Nur zu Gruppe 4 nicht - logisch - das würde ja auch nicht funktionieren.

    Kombidienst ist die Lösung - nur blöde wenn man von einem Mobiltelefon aus Faxt - da kann man nämlich die Dienstekennung nicht umschalten :-( (eigentlich ja auch richtig...)

    gruß
    thorsten
     
  16. Fux

    Fux Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hat "Kombidienst"eine eigene Kennung ? Oder welche wird gesendet, wenn ein als Kombidienst deklariertes Gerät sendet ?
     
  17. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    Ad-hoc bin ich da überfragt.
    Wenn ich drüber nachdenke könnte es sein das die telefonanlagen bei "Kombidienst" die Dienstekennung "analog" senden - das ist ja von der Auswirkung identisch (weil Analog=unbekannter dienst)
    Gruß
    Thorsten
     
  18. BigWumpus

    BigWumpus Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tja,
    es gibt Leute, deren TK-Anlage ist so eingestellt, daß explizit die Kennung "Fax G3" kommen muß, sonst nimmt das Ding kein Fax an, natürlich bei eigener MSN !

    FritzFax hat da auch so seine eigene Sicht der Dinge, da gibt es einen ganz versteckten Haken, der es ermöglicht, auch analoge "Telefonie-Calls" anzunehmen, der ab Werk nicht gesetzt ist.

    So ein Fehler gibt es dann auch in CAPI4HYLAFAX, da nimmt die AVM-Software keine Faxe an, die mit dem Service "Telefonie" gekennzeichnet sind, obwohl man in der CAPIFAX.CONF den Eintrag gesetzt hat, die Maske im Programm ist schlichtweg unzureichend definiert.

    Und gegen diese ganzen Probleme muß man dann ankämpfen, weil die Partner am anderen Ende der Leitung einen Fehler immer nur bei uns sehen !
     
  19. Fux

    Fux Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das ist aber ziemlicher Schwachsinn ! Schließlich gibt es auch Analog-Anschlüsse mit Analog-Faxgeräten dran - die können nie und nimmer eine Fax-Kennung übermitteln.
    Bei der oben genannten Konfig könnte man also nur Faxe von (speziell konfigurierten) ISDN-Gegenstellen empfangen.
     
  20. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi BigWumps

    ich kann mich "Fuchs" nur anschliessen - "analoge" Anrufe - also ohne Dienstekennung müssen IMMER angenommen werden. Alles andere währe schwachfug - und ich habe auch noch keine Tel-anlage gesehen die so arbeitet...

    Gruß
    Thorsten