.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Diplomarbeit Migration zu VoIP

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Loquard, 25 Dez. 2006.

  1. Loquard

    Loquard Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Pewsum
    Hallo zusammen,

    vielleicht kann mir jemand von Euch helfen - werde Mitte des Jahres 2007 eine Diplom-Arbeit an der hiesigen Verwaltungs- u. Wirtschaftsakademie in Leer ein Diplom hinsichtlich VoIP schreiben. Dieses soll am Praxisbeispiel meiner Firma geschehen. Hier arbeiten wir im Moment noch mit einer Alcatel 4400 zusammen. Das Problem ist hier, dass der Mietvertrag für diese Anlage noch bis Ende 2009 läuft (wir müssten hohe Auslösesummen zahlen, wenn wir aus dem Vertrag wollten). Dieses ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass ich meine Hausarbeit schreiben muss ;) ... kurze Fragen: hat jemand von Euch Erfahrungen mit dieser Anlage und VoIP ? Macht es vielleicht doch Sinn eine komplett neue Anlage zu beschaffen (die Anlage ist immerhin schon einige Jahre alt)?

    Welche Literatur könnt Ihr mir empfehlen, die ich für die weitere Bearbeitung meiner Hausarbeit zu Rate ziehen kann? Danke Euch schon mal!!!

    Frohes Weihnachtsfest Euch..

    Gruß von der Küste,

    Elmar
     
  2. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Hi Elmar,

    sollte eigentlich kein Problem sein, die Anlage "sanft" gegen VoIP zu migrieren. Das ist doch noch ein relativ überschaubares System. Was vielleicht interessant sein könnte, ich habe selber schon mal ein bischen an gerade dieser Anlage rumgebastelt :)

    Einzelheiten erfährst du per PM, melde dich doch bitte mal...

    mfg Guard-X
     
  3. foschi

    foschi Guest

    Ja, ja und ja!

    Ablösung eines TK-Mietvertrages ist ne spannende Sache, mit eigener Erfahrungswelt. Kleiner Tipp: "Miete" beinhaltet Service/Wartung. Wenn die zu wartende Sache wegfällt (z.B. durch eine Rückgabe an Alcatel) muß die monatliche "Miet-Summe" um den Service-Anteil bereinigt werden... Und soweit ich weiß gibt es für die 4400 nur noch in den Kellern von (ehemaligen) Alcatel-Technikern Ersatzteile, oder halt eBay. Ein Investitionsschutz ist da nicht mehr gegeben.

    Ansonsten ist die Migration zu VoIP (z.B. mit Asterisk oder anderen Softswitches) ne recht einfache Sache, wenn man das schon mal gemacht hat.

    Mir ist für solche Migrationsszenarien nichts offiziell erhältliches bekannt; jedoch bist Du nicht der einzige der seit 2005 eine solche Aufgabenstellung (inkl Wirtschaftlichkeitsanalyse, Migrationsstrategien u.a.) umgesetzt hat; Du darfst mich aber gern per PM kontaktieren... :)
     
  4. transalp

    transalp Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2005
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Eschborn
    Hallo,

    also macht Euch mal locker, die 4400 wird weiter servitiert , Ersatzteile gibt es auch noch, und mit 'nem neuen Release ist die Kist in jeder Form VoIP fähig, inkl. SIP. Bevor hier ein gerüttelt Maß an Unwissen verbreitet wird, vielleicht doch mal kundig machen... Es gibt ein Leben neben @.

    Ein frohes neues Jahr
    Transalp
     
  5. ssteiner

    ssteiner Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2006
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das wüsste ich doch wenn die Alcatel Kiste nicht VoIP fähig wäre.. haben wir doch einige davon im Büro stehen. Die "alte" Hardware, oder Crystal Hardware funktioniert nach wie vor prima und wird nach wie vor verbaut da es gewisse Module gar nicht für die neue "Common" oder OXE Hardware gibt (z.B. DECT Karten mit hoher Kanalzahl und die ein Campus Netzwerk unterstützen).
    SIP wird zumindest schon seit dem 5er Release (2003) unterstützt, ab Release 6 (2005) auch die neuen IP Endgeräte von Alcatel (IPTouch Serie). Und die Anlageknoten können ja schon viel länger untereinander via IP kommunizieren.
    Sollen alte UA Engeräte durch IP Endgeräte ersetzt werden, brauchts die UA Karten nicht mehr, dafür werden halt Kompressionsboards benötigt die den Voice Traffic von ISDN (Amt) zu IP umwandeln, sowie fürs transcodieren (wenn z.B. über eine WAN Strecke G.729 gefahren werden soll, hausintern aber mit G.711 gearbeitet wird), und Konferenzen.

    Die Hauptfrage für eine solche Umstellung wäre doch: wieviel muss denn investiert werden? Ist das bestehende Netz QoS fähig? Wie siehts mit dem Aussenstellen aus, sind die WAN Links QoS fähig? Falls nicht wird so eine Migration nicht gerade billig, egal ob nun eine bestehende Anlage aufgerüstet oder komplett ausgetauscht wird - die Kosten das Netz auf den benötigten Stand zu bringen werden oft zum Fallstrick für solche Umrüstaktionen. Und Firmen die vernünftige Serviceverträge für eine * Anlage anbieten gibts vermutlich nicht wie Sand am Meer (anhand der beschriebenen Situation gehe ich davon aus dass professioneller Support gewünscht ist und die Anlage durch einen Alcatel Businesspartner gewartet wird).