[Diskussion] Speedport2Fritz mit AB und FAX.

susanne

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2004
Beiträge
1,861
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Was soll ich bloss schreiben, ich verlinke einfach mal. :)

Ach so, und Jpascher ist der Projektleiter. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jpascher

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Mrz 2007
Beiträge
6,120
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
@susanne
Ich würde den Beitrag auch auf [Diskussion] abändern.
Dan hier der Link zu den aktuellen Skripts.
http://www.ip-phone-forum.de/showpost.php?p=937808&postcount=4

Der Grund liegt darin, dass es halt mal einige Testwillige und Bastler braucht um was zu probieren.

Nachdem der Ansatz jetzt derart vereinfacht ist sollte es fast jedem möglich sein selbst Änderungen vorzunehmen.

Voraussetzung dazu währe nur, dass man Textfiles unter Linux editieren kann.
Den Rest würde ich erläutern.
Klar kann und werde ich das Skript anpassen würde aber vorziehen eher das know how weiterzugeben. Ich werde es wohl selber auch irgendwann machen aber mein persönlicher Zeitplan ist momentan sehr eng.
Auch hoffe ich sehr stark auf Spioru, dass er eine sauber überarbeitete Version später mal rausgibt. Meine Stärke ist eher mein technisch - praktischer Hintergrund, Kreativität und strukturiertes Denken.
Rechtschreibung und eine ordentliche Endausfertigung sind nicht meine Stärke.
Die Endausfertigung mache ich wohl auch aber ich lasse es gerne anderen über.
(Ich bin Legastheniker, obwohl oder trotzdem habe ich zusätzlich auch einen pädagogischen Abschluss.)

Was kann getestet werden - praktisch, ist es möglich jetzt jedes AVM Image als Grundlage für den Speedport zu verwenden.

Es muss aber das Skript verwendet werden da die Hardware nicht komplett kompatibel ist.

Verwendet wird nur mehr der XILINX Binarcode aus dem T-com original des jeweiligen Speedport und die zugehörigen Files.

Das reicht aber noch nicht um ein AVM Image auf einen Speedport zum Laufen zu bringen da
In dem Konfigurationsfiles gibt es weitere hardwarespezifische Einträge.
Die Beiden Betroffen Konfigurationsfiles sind:
rc.S un rc.init.
Und unter Umständen Einträge im Inviromet die abweichen.
Ein wichtiger Eintrag ist die Hardware Revisionsnummer die steht sowohl im Inviroment wie auch in der rc.init. Verwendet man das letzte Skript so wird sowohl die inviroment Variable wie auch die rc.init auf die vorgewählte Revisionsnummer gepatcht.
Das Inviromet wird aber NUR gesetzt, wenn auch die pusch Option zum Laden verwendet wird.
Überträgt man das Image nachträglich so ist jetzt zusätzlich
„quote SETENV HWRervison 101.1.1.0“ (oder eben die entsprechende Nummer die im Skript vorgewählt wurde und in die rc.init Eingetragen ist).

Eventuell kann man die rc.S selbst noch anpassen.
Wie geht das?

Im ausgepackten Speed2fritz Version 31.10.2007 und aufwärts findet man ein Verzeichnis
addon/tmp/707/etc/init.d/ (wobei 707 für den Aufrufparameter auch ersetzt sein kann wie z. B: 907)
Alles was unter 707 angelegt wird (rein kopiert wird, wird letztlich im resultierenden Image über die ursprüngliche feiles kopiert. Kopier man da eine geänderte rc.S rein dann wird die auch später verwendet.

Wie ihr seht das Konzept ist ganz einfach.
Ihr nehmt ein Image passt die Qellfileinträge an eure Wünsche an startet das Skript mit./707.sh oder./907.sh

Ich beschreibe auch gerne im Detail was an Änderungen momentan in den beiden Konfigurationsfils vorgenommen werden. Es ist bei weiten weniger als es scheint!

Die Größe des Skripts erweckt vielleicht den Eindruck es passiert da sehr viel.
Das ist aber nicht so, da die Rumpfteile des Skripts in erster line nur die Arbeitsumgebung aufbereiten, wie Auspacken und abschließend wieder zusammen packen.

Diese Teile des Skripts sind auch lange bewährt und können und sollten unberührt bleiben.
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.