.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Downgrade ISDN -> Analog

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von hallowach2002, 6 Feb. 2006.

  1. hallowach2002

    hallowach2002 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich hatte bisher nen ISDN XXL Vertrag mit 1000er DSL von der T-Com. Bin zu 1und1 gewechselt und hab das Paket heute bekommen. Ich möchte ISDN nicht mehr, auch die MSN's sind unwichtig. Ich möchte nur die Hauptrufnummer behalten mit den DSL-Telefonie-Nummern von 1und1 die alten MSN's ersetzen, also neue Nummern bekommen.

    Jetzt meine Frage: Muss ich nur den kostenpflichtigen (ca. 60 Euro) Downgrade zum analogen Anschluss machen, oder muss da meinerseits noch mehr passieren? Ich frage deshalb, weil zum Zeitpunkt des Wechselns zu 1und1 ja noch (wie momentan) ein ISDN-Anschluss bestand und die bei 1und1 ja nicht wissen können, das ich auf den analogen Anschluss downgraden will...
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Das interessiert 1&1 auch nicht!
    Die interessiert nur dein DSL-Anschluß!

    Festnetz-Telefonie ist und bleibt Sache der T-Com.
     
  3. hallowach2002

    hallowach2002 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ganz sicher? Habe eben mal bei der T-Com Hotline angerufen und mich bis zum Internet-Kundendienst durchgehangelt: Die nette Damen sagte mir, ich müsse selbst den Downgrade beantragen und den Termin, den ich dann erhalten würde, (meistens 6 Tage später) 1und1 mitteilen...

    Was denn jetzt?
     
  4. gonzokalle

    gonzokalle Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Den Downgrade von ISDN auf Analog mußt du bei der T-Com beantragen.(60 Euro)
    Den Wechsel von DSL T-Com zu DSL 1&1 macht 1&1 automatisch.
     
  5. joxx

    joxx Neuer User

    Registriert seit:
    10 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie gonzokalle schon sagte, ist es relativ unproblematisch. Wichtig ist es, den Telekomikern Deine Nummer zu sagen, die Du behalten willst. Bisher ist mir kein Fall bekannt, wo das mal auf Anhieb geklappt hat. Da wurden die wildesten Nummern festgelegt, die mal auf dem ISDN-Anschluß drauf waren. Das Korrigieren dauert meistens auch nochmal einen Tag.
    Zum Schluß dann die F!Box auf analog umstellen und gut. DSL ist es egal, ob es jetzt über einen Analog-Anschluß oder ISDN reinkommt. Der Wechsel von T-Com zu 1&1 geht ohne Probleme und Du solltest auch nichts davon mitbekommen.
     
  6. Geric

    Geric Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Spezialist
    Ort:
    Sontra/Hessen
    Was passiert wenn ich den DSL Anschluss schon bei 1&1 habe und meinen ISDN Anschluss in einen Analogen umwandeln will? Ist da in irgendeiner Weise mein DSL Anschluss "gefährdet", also tot?

    Gruß Gericom
     
  7. joxx

    joxx Neuer User

    Registriert seit:
    10 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo gericom,
    es sollte keine Probleme, das hatte ich schon öfters bei Kunden.
    Der Telefonanschluß kommt von der Telekom, DSL-Anschluß von 1&1. Passt.
     
  8. Geric

    Geric Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Spezialist
    Ort:
    Sontra/Hessen
    Okay, dann deine Worte in Gottes Gehörgang. Wenn es Probleme gibt komme ich zum surfen und telefonieren zu dir, okay? ;-)

    Gruß Gericom
     
  9. joxx

    joxx Neuer User

    Registriert seit:
    10 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmmmm.... Für die Telekom und 1&1 möchte ich nun auch wieder nicht meine Hand ins Feuer legen... :)
     
  10. skullhead

    skullhead Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich hatte bei mir den gleichen fall. bin von isdn auf analog umgestiegen.

    die telekom sagte mir, ich müsste dies meinem dsl provider (1&1) mitteilen. machte dies auch brav auf der teuren hotline und bekam zur antwort, dass 1&1 da nicht benachrichtigt werden muss, das wird automatisch umgestellt.

    gesagt getan, analog kam und alles funktionierte wie vorher mit isdn. also mach dir keinen kopf, das ist schon so, wie es hier beschrieben worden ist.

    wichtig ist nur, dass du deine hauptnummer der telekom mitteilst. das wars dann.:rock:
     
  11. Geric

    Geric Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Spezialist
    Ort:
    Sontra/Hessen
    Aha schon klar, erst grosse Töne spucken und dann den Schwanz einziehen. :) :) :)
    Wäre auserdem nicht weiter schlimm, pro Monat telefoniere ich ca. 20 Stunden und habe einen Internet Trafic von etwa 100 GB. Kriegst du das hin?

    Gruß Gericom
     
  12. jmb

    jmb Neuer User

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wechsel ISDN-> Analgo und Wechsel der Hauptnummer

    Ich nutze derzeit ISDN bei Telekom + DSL von 1&1

    Ich möchte von ISDN (23 EUR) auf Analog (16 EUR) wechsel, dabei
    aber nicht meine Hauptnummer sondern die 2. MSN ( ISDN Nummber ) behalten.
    Bei 1&1 ist meist die 1. MSN = Hauptnummer eingetragen.

    Bei der Telekom kostet der Wechsel einmalig 59 EUR und ist innerhalb von 7 Tagen erledigt.

    Ich habe soeben bei 1&1 angerufen:
    • a) bleibt die Hauptnummer bestehen, muss du 1&1 nichts melden und es ist kostenlos
    • b) Wechselt die Hauptnummer (weil man "die schönere MSN" behalten möchte) musst du es (natürlich) bei 1&1 melden und es kostet 49 EUR extra!!:idea:
    Durch den Wechsel wird eine Unterbrechnung des DSL von 1-2 Wochen auftreten !
     
  13. thheyer

    thheyer Mitglied

    Registriert seit:
    6 Okt. 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Rostock
    Bei Wechsel der Rufnummer auf die DSL geschaltet ist, klemmt die T-COM den DSL Port ab, da es sich faktisch um eine Neuaufschaltung des Telefonanschlusses handelt. Somit muss der Provider (hier 1&1) bei der T-COM die Neuaufschaltung von DSL auf diesen neuen Telefonanschluß beauftragen. Dies ist mit einem Umzug gleich zu setzen. Also muss man es einfach akzeptieren, wenn man eine "schickere" Nummer behalten möchte, dass man eine gewisse Zeit ohne DSL ist. Nur dieses muss man 1&1 auch mitteilen, automatisch läuft auch dort nichts.
     
  14. Fentermichel

    Fentermichel Neuer User

    Registriert seit:
    8 Nov. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo jmb
    Bei mir hat der Wechsel ISDN-> Analgo und Wechsel der Hauptnummer März 2006 erst Technisch geklappt. ich wusste aber nicht das man die neue Hauptnummer 1&1 Mitteilen muß. Als ich November zu 3DSL gewechselt bin bemerkte ich das die falsche Rufnummer eingetragen war. 1&1 sagt das läge daran das die Telekom es in ihrer Datenbank nicht geändert hätten.
    Sie müßten nun Dsl Kündigen und wieder neu beantragen. Mitte Januar war mein DSL weg. Bei uns sind wohl DSL Ports Knapp. Ich kam Hinten auf die Warteliste und soll Mitte März DSL wieder bekommen.
    Nach Auskunft der Hotlines ist natürlich immer der andere Schuld

    Bis dann
     
  15. joxx

    joxx Neuer User

    Registriert seit:
    10 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo alle zusammen,
    ich hab mittlerweile mehreren Kunden ein Downgrade auf Analog empfohlen.
    Folgendes ist zu beachten:
    Von der Telekom die Nummer bestätigen lassen, dann auf dem Anschluss laufen soll. Sonst wird die erste MSN genommen. Das ist meistens die Buchungsnummer auf der Telefonrechnung.

    Daß man die Nummer an 1&1 weitergeben soll, ist mir neu. Das hat bisher immer ohne größere Probleme funktioniert. Manchmal ist das DSL für eine halbe Stunde weg, das war es dann aber auch.
     
  16. rosx1

    rosx1 Guest

    @ Fentermichel

    Schuld bist Du, denn wenn die Haupt-MSN gleich geblieben wäre, dann wäre das nicht passiert. Dadurch das Du aber diese gewechselt hast ist das wie ein Umzug, da die alte Nummer weg ist. Da hat auch nicht die T-Com schuld, egal was in dessen DB gestanden hätte. Es war eine neue Nummer die Du für DSL hattest und das musst Du bei Resale-DSL immer den Provider melden.
     
  17. Fentermichel

    Fentermichel Neuer User

    Registriert seit:
    8 Nov. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @ rosx1

    Meine Haupt-MSN war aber leider nicht die Analog NR bevor ich zu ISDN gewechselt bin, ging damals erst nicht.
    Als ich 1&1 die Nummernänderung dann mitgeteilt habe, teilten die mir mit sie könnten nur Nummern ändern, durch Mitteilungen von der Telekom.
    Ich habe das Gefühl da sind viele Vorgänge so automatisiert das bei Fehler gar keiner mehr eingreifen kann.

    Weder T-Com noch 1&1 gibt übrigens mir die Schlud. Nicht die Haupt-MSN zubehalten, kann ja noch keine Schuld sein.

    Was mich Ärgert ist, das man von November (ab da war der Fehler allen bekannnt) bis Januar (da haben sie mein DSL abgestellt)nicht in der Lage ist die Umstellung so zu planen, das es ncht zu 8 Wochen DSL-Ausfall kommt.

    Jeder versucht nur den andern in Schwierigkeiten zubringen
     
  18. rosx1

    rosx1 Guest

    Wenn kein Port frei ist und danach sieht es ja aus, dann kann man auch keinen zur Verfügung stellen.
     
  19. beckmann

    beckmann Guest

    Hört sich sehr seltsam an. Die analoge Nummer ist bei einem wechsel eigentlich immer die Haupt MSN. Hattest du schon damals DSL an dem Anschluss als das gemacht wurde?

    Meist liegt es daran dass man was erklärt der andere das falsch versteht. Natürlich kann man von ISDN auf Analog wechseln ohne größere Probleme. Einige Bekannte haben das gemacht ohne größere Probleme, bei einen haben die nur vergessen Analog wieder auf zu schalten da war nur noch der reine DSL Anschluss aktiv und ein Anruf der Festnetznummer ergab kein Anschluss unter dieser Nummer. Nur ein Anruf bei T-Com und in 10 Minten hatten die das wieder aufgeklämmt!

    Der DSL Anschluss läuft nunmal auf nur "einer" Nummer in der Software. Das kann man auch schön nachprüfen ;) Wenn man mal nach DSL 16.000 verfügbarkeit prüft kommt bei einer ISDN MSN:

    Sowas kommt nur bei ISDN MSNs, egal ob an der Hauptnummer DSL 16.000 verfügbar ist oder nicht. Bei analogen Rufnummern ist dieser Text nie zu sehen...

    DSL läuft also wohl "softwaremäßig" immer auf der Haupt MSN, das muss man als Kunde erst mal wissen, mit der Nummer hast du dich ja auch bei 1&1 damals angemeldet. Fällt die weg ist DSL weg, wenn man nicht aufpasst.

    DSL Ports sind begrenzt, in kleineren Städten besonders. Nicht jeder der DSL bestellt kann es bekommen wenn das Teil voll ist. DSL wird abgeschaltet weil der Techniker nicht sieht das DSL geschaltet werden soll oder ist und schon ist ein Port frei. Den bekommt dann derjenige der danach fragt und wieder ist alles belgt.

    Was soll T-Com denn dann machen? Die kann den Leuten die DSL nun bekommen haben ja den Port nicht wieder klauen! Dann musst du warten bis wieder was frei ist. Ein Ausbau für wenige Anschlüße lohnt sich wohl auch nicht.
     
  20. Fentermichel

    Fentermichel Neuer User

    Registriert seit:
    8 Nov. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    So ich habe wieder DSL. Mein Leidensweg ist aber noch nicht ganz zu Ende. Die von 1&1 haben T-DSL für mich beantragt, weil die T-Com im Moment keine anderen Ports rausrückt. Der 1&1 Mitarbeiter erwähnte das mit dem T-DSL auch nur in einem Gespräch mit einem Kollegen welches ich mithörte.
    Nun soll ich aber einmal 99,95¤ (die Hälft will mir 1&1 gutschreiben) und monatlich 25,64¤ an die Telekom zahlen, außerdem 9,90¤ Flatgegühren an 1&1. Macht monatlich 35.44¤ statt 29.90¤. Eine Mitteilung, daß das Ganze mehr kostet, habe ich nie bekommen. Ich kann aber wohl in knapp 2 Wochen wieder in den normalen 1&1 Tarif für 29,90 zurück, oder sollte ich besser T-DSL behalten.
    Wenn ich von T-DSL3000 auf T-DSL2000 Downgrade (bisher hatte ich auch nur DSL2000, reichte eigentlich ), bezahle ich auch nur 29,90¤ im Monat