.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Drei Anschlüsse - eine Fritzbox

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von SamDlxe, 15 Aug. 2005.

  1. SamDlxe

    SamDlxe Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    habe eine kurze Frage: Wir wollen nach den günstigen Möglichkeiten daheim jetzt auch die Telekommunikation eines mittelständischen Betriebes auf VoIP via 1&1 Phone Flat umstellen.

    Das derzeitige Setup besteht aus drei ISDN Anschlüssen/Leitungen, die in eine ISDN Anlage von Siemens (relativ neu, genauer Typ folgt) gehen. In dieser wird dann alles auf Nebenstellen, Voiceboxen, Dial-Menü für Kundenanrufe, usw. aufgeteilt.

    Meine Frage ist jetzt: Die Fritzbox kann ich ja letzlich zwischen Anlage und genau einen NTBA/ISDN Anschluss hängen, richtig? Wie bewerkstellige ich die Umstellung folglich am Besten?

    Eingehende Anrufe halte ich für relativ problemlos, da dies ja alles bleibt.

    Ausgehende Anrufe jedoch halte ich für tricky, zumal ja, wie bisher, mehrere Leute auch gleichzeitig telefonieren sollen (max. 6 gleichzeitig).
    Es sollen ja zukünftig alle ausgehenden Telefonanrufe über VoIP (also via Anlage und die Fritzbox) gehen. Ich nehme stark an, dass ich dies dann noch in der ISDN Anlage umfangreich konfigurieren muss, oder?
     
  2. ds-sb

    ds-sb Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    DV-Kaufmann
    Ort:
    Saarbrücken
    Anlagenanschluss geht nicht an der Fritzbox

    Hallo,

    wenn du eine Telefonanlage hast, gehe ich mal davon aus, dass du einen Anlageanschluss über 3 NTBA betreibst. Wenn du die FBF zwischen die Amtsleitung und die TK-Anlage hängen willst müsstest du wohl einen der NTBA zum Mehrgeräteanschluss machen.

    Wenn du einen internen S0-Bus hast, kannst du die FBF aber auch dort betreiben ohne den Amtsanschluss zu verändern.

    Gruss
    ds-sb
     
  3. powermac

    powermac Guest

    Ich denke eine Fritzbox ist nicht das richtige für ein mittelständischen Betrieb. Das Problem ist, das die Fritzbox über den S0 max. 2 Gespräche führen kann. 6 Leitungen sind schon recht wenig.
    Da sollte meiner Meinung nach schon was größeres genommen werden.
    Oder sich gleich mit Siemens in verbindung setzen. Diverse Anlagen lassen sich für VoIP aufrüsten.
     
  4. Feuerwehr

    Feuerwehr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Fritzbox schafft nur zwei Gespräche über VoIP gleichzeitig, zumindest hab ich noch von niemandem gelesen, der mehr hinbekommen hat. Für ein mittelständische Unternehmen ist das Gerät weder gedacht, noch geeignet. Da gibt es entsprechende Profilösungen, die natürlich auch teurer sind.
     
  5. Balou274

    Balou274 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    wenn es sich um eine relativ neue Siemensanlage handelt (ich tippe mal Hipath) solltet Ihr euch mal die HG 1500 Baugruppe anschauen. Die kann auch mehr Kanäle, macht aber VoIP per h.323. Evtl gibt es ja mittlerweile auch ein Update, dass Sip möglich ist?!?

    Meines Wissens nach ist die Phoneflat von 1&1 nur für Privatkunden.

    Gruss
    Balou
     
  6. powermac

    powermac Guest

    Das ist korrekt. Nur für Privatkunden.
     
  7. SamDlxe

    SamDlxe Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann werden uns mal den professionelleren Lösungen zuwenden. Vielen Dank!
     
  8. eickmann

    eickmann Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eventuell mal über eine Sippstar ipbx nachdenken. Die kann man auch zwischen einen so am Anlagenanschluss hängen und die kann beliebig viele VOIP Kanäle aüßerdem kann man damit seine Telefonwelt relativ günsig erweitern.
    Kann gerne genauere Infos zukommen lassen.

    Gruß

    Ulrich
     
  9. transalp

    transalp Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Eschborn
    nanana Herr Eickmann, das hört sich aber fast nach komerzieller Werbung in eigener Sache an...

    Moderatoren: ist sowas gewollt?
     
  10. virtrael

    virtrael Neuer User

    Registriert seit:
    5 Sep. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Eickmann,

    ich hätte da mal Interesse an mehr Informationen...
    Wir wollen, sobald der Testrechner frei ist, die SIPPSTAR PBX testen. Für uns wäre allerdings Interessant, ob SIPPSTAR mit 2 NTBAs umgehen kann. Sprich 4 ein-/ausgehende Leitungen verwalten und nutzen kann. Der Anschluss an die bestehende ISDN Anlage (Maxima "schlagmichtot") soll über ISDN PC Hardware erfolgen welche den NT Modus unterstützt (hoffe ich hab grad den Anschluss für NTBA und Maxima nich verdreht, aber ich denke es dürfte ersichtlich sein was ich meine).

    Für eine Hilfreiche Antwort bedanke ich mich jetzt einfach mal in vorraus ;)

    Achja, verträgt sich SIPPSTAR mit nem fli4l Router in Version 2.0.7???

    Gruß
    Virtrael
     
  11. eickmann

    eickmann Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Virtrael,

    Die SIPPSTAR PBX kann praktisch beliebig viele NTBAs in allen Modes verwalten. Das Problem sind nur die verfügbaren Karten (sieh z.B. .Gerdes Home Page. Für Dein Fall z.B. eine Gerdes PrimuX 4S0, ISDN Server Controller. Damit kannst Du die SIPPSTAR PBX vor die vorhandene ISDN Anlage hängen. 2S0 rein, 2 So im NT Modus an die ISDN Anlage (Maxima "schlagmichtot") . Die SIPPSTAR PBX wurde von Ahed (Nero) ursprünglich für deren eigenen Einsatz entwickelt. Dort sind zwie Stadorte über IP (internet) verbunden und meines wissens jeweiig Amtsanschlüsse mit S2M Karten. Nach meine letzten Info hängen da über 100 IP Telefone dran.
    Zum einfachen Test mit nur 2 Kanälen hinter die normale (Maxima "schlagmichtot") an deren internen S0 einfach ne Fritz PCI
     
  12. coyote

    coyote Neuer User

    Registriert seit:
    17 Juli 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Telecom wird bis ende des Jahres Siptrunk zu verfügung stellen dies entspricht einem ISDN Anlagenanschluss.

    Die anderen Provider werden dann auch kommen. SIPtrunk kannst du dann auch mal bei deinem ISDN oder Internet Provider anfragen. T-Com und mit sicherheit auch andere werden dann auch TK Systeme mit SIPtrunk fähigkeit bringen. Du sulltest als bei deinem Siemens berater mal fragen ob man deine TK aufrüsten kann. Viele "große" Hersteller können dies für Ihre Systeme anbieten.

    Dies ist keine Werbung in eigener Sache ;-)))

    Viel Glück.

    Kannst deine Erfahrungen bitte im Board posten.
     
  13. aha

    aha Neuer User

    Registriert seit:
    25 Aug. 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier könnte man auch über den Einsatz von Asterisk nachdenken... jedenfalls kostet da die Software nix
     
  14. guidos

    guidos Mitglied

    Registriert seit:
    9 Okt. 2004
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Nahe dem westfälischen Heidelberg
    Eventuell könnte auch eine VLINES http://vlines.de interessant sein.
    Gruß Guido
     
  15. virtrael

    virtrael Neuer User

    Registriert seit:
    5 Sep. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Antworten. Asterisk ist jedoch auf Grund des erforderlichen weiteren Rechner ausgeschieden. Das System soll auf einem bestehenden Windows Fileserver realisiert werden.
     
  16. aha

    aha Neuer User

    Registriert seit:
    25 Aug. 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn der bestehende Rechner der einzige Grund ist...
    Asterisk läuft auch unter Windows...
    Siehe: AstWind
     
  17. the_brain-one

    the_brain-one Neuer User

    Registriert seit:
    16 Sep. 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    zu oben genannten Problem. Gibt es in diesem Fall auch vernünftige kostengünstigere Lösungen. Ich hab gesehen, dass die Karte 665 ¤ kostet.

    Wie sieht es mit folgender Karte aus:

    Tiptel tiptel 6010 4S0 Card

    Währe auch nicht schlecht, wenn Ihr noch andere günstigere Alternativen wüsstet.

    Die Karte kostet zwar ungefähr 120 ¤ aber die Frage ist jetzt, ob die Karte den Anforderungen von Virtrael gerecht werden kann. Wie gesagt, wichtig ist dieser NT-Modus.

    Ich bedanke mich schon mal im vorraus