DSL 16000 auch über Klingeldraht?

Joker612

Neuer User
Mitglied seit
7 Mai 2005
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

bislang haben wir über ca. 8m Klingeldraht eine zweite Telefondose ins Arbeitszimmer verlegt, über die dann auch Splitter und Box mit einer 1000er Leitung laufen.
An der Leitungsqualität war bislang nie etwas auszusetzen:
Signal-/Rauschtoleranz: 30/31
Leitungsdämpfung: 16/8

Nächste Woche wird eine 16000er Leitung geschaltet. Meine Frage: funktioniert das überhaupt mit dem Klingeldraht? Packt der die Geschwindigkeiten oder sollten wir uns besser Gedanken über eine neue Verkabelung machen? Kann mit dem Klingeldraht bzw. den angeschlossenen Geräten etwas passieren, wenn die höhere Geschwindigkeit geschaltet wird?

Entschuldige mich schon im Vorfeld für diese blöden Fragen, bin halt blond ;-)

Joker612
 
B

beckmann

Guest
Dumme Frage, an der ersten TAE Dose an der ihr das verlängert habt, hängt aber nichts, also kein Gerät oder?
 

Joker612

Neuer User
Mitglied seit
7 Mai 2005
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die erste TAE-Dose ist komplett leer, läuft alles über die FBF.
 

JSchling

Gesperrt
Mitglied seit
21 Sep 2004
Beiträge
1,543
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
grundsätzlich sicherlich kein Problem, original Teflonkabel ist jetzt auch nicht der fette Highend-Leiter
wenn du beim 16tausender Anschluss nicht auf vollen Speed kommst (Webmenü Fritzbox > Internet > DSL-Info), könnte man sich Gedanken machen, in dem Fall würde ich die Box einfach mal direkt an der ersten TAE anschliessen.
Wenn es irgendwie Probs geben sollte, wäre der erste Rat dazu: beide Adern verdrillen, damit ist das Kabel dann nicht so anfällig gegen Störeinflüsse von aussen
 

Joker612

Neuer User
Mitglied seit
7 Mai 2005
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo JSchling,

danke für die Info. Sollte es nächste Woche Probs geben, melde ich mich nochmal.

Gruß
Joker612
 

Joker612

Neuer User
Mitglied seit
7 Mai 2005
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Uuups, jetzt wurde doch nur die 6000er geschaltet. Schade!

Laut DSL-Information der Box liegen jetzt folgende Daten vor:

Leitungskapazität: 7872/1304
Nutz-Datenrate: 6029/ 580
Signal/Rauschtoleranz: 9/17
Leitungsdämpfung: 16/11

Liegen jetzt die schlechteren Werte der Signal/Rauschtoleranz an der hausinternen Verkabelung oder hat das eher was mit der Vermittlungsstelle zu tun? Klingeldraht doch besser austauschen?
 

JSchling

Gesperrt
Mitglied seit
21 Sep 2004
Beiträge
1,543
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
so wie ich das sehe, ist die Dämpfung doch quasi gleich geblieben. Wo die Fritzbox (und auch alle anderen) eh so im Bereich +/-10db anzeigen, halte ich das für OK, insbesondere wenn es keine Probleme gibt.
Alternativ kannst du die Box ja mal testweise "vor" dem Klingeldraht anschliessen und dir die Werte angucken. Telefonkabel selber ist auf jedenfall auch nix anderes wie Klingeldraht, allerdings wie schon geschrieben, sind die Adern verdrillt, was sie unempfindlicher gegen äussere Einflüsse macht, davon abgesehen ist es aber nicht besser.
Und das der SNR so kräftig nachgelassen hat liegt an der höheren Bandbreite. Selbstverständlich ist die SNR bei DSL1000 grösser als bei DSL6000, die vorhandene Bandbreite wird ja viel mehr ausgenutzt dadurch sinkt die Reserve natürlich ab.
Das aktuell nur 6000 geht liegt dann wohl an deiner Vermittlungsstelle, aber wer 6000 geschaltet bekommt, der bekommt, wenn von der Vermittlungsstelle her möglich, auch 16k geschaltet. Also nur eine Frage der Zeit
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,131
Beiträge
2,030,539
Mitglieder
351,496
Neuestes Mitglied
mrgamepro47