.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DSL-Modem des Speedport 701 oder altes TELEDAT 300 LAN

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von TeT-2k, 25 Dez. 2006.

  1. TeT-2k

    TeT-2k Neuer User

    Registriert seit:
    25 Okt. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hi, ich habe hier im mom. ein altes TELEDAT 300 LAN als DSL-Modem laufen das an einem gigaset router dranhängt. jetzt habe ich von der t-com zum call&surf tarif einen Speedport W701V bekommen und wollte wissen welches von den beiden geräten das bessere dsl-modem hat? habe hier im forum gelesen das die alten modems teilweise recht gut sein sollen/bzw. sogar besser als die Fritz!Box modems sind (was ja der Speedport "eigentlich" ist). allerdings würde ich mich auch über traffic-shaping sehr freuen, geht das mit dem speedport auch wenn dessen modem nicht verwendet wird?
    habe nämlich vor ein paar wochen (vorübergehend) einen speedport W501V getestet und habe bei grösseren downloads einen deutlichen unterschied zum TELEDAT 300 LAN + Gigaset Router gemerkt (z.B. reagierten internetseiten sehr zugüg obwohl ich mir z.B. opensuse dvd mit allem was die leitung hergab (DSL 2000) auf den rechner zog) oder lag das nicht am traffic shaping? was meint ihr?
     
  2. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Probiers einfach aus.
    Wenn der W701V an deinem anschluß gut läuft, ist es doch gut.
     
  3. wakeonlan

    wakeonlan Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Speedport W701V und altes Teledat 300 Lan

    Hallo,

    habe für meinen Freund ein Geburtstagsgeschenk gekauft. Ein altes Teledat 300 Lan. Er wohnt in der Pampa mit DSL Light (384kB) und mit seinem Speeedport W701V ist der Connect auch nicht wirklich gut. Dagegen ist das Teledat lt. Foren eine wahre Wunderwaffe.

    Nun habe ich bei mir daheim selber ein Speedport W701V. Habe zu Testzwecken den Schalter von int. Modem auf ext. Modem gestellt, Teledat an die Lanbuchse 1 am Speedport rangehängt. Leider bekomme ich mit dem Speedport keine Onlineverbindung hin. Das Teledat sync. einwandfrei, zeigt auch T-DSL an, aber Speedport geht nicht online.

    Gebe ich im Browser speedport.ip ein sehe ich unter Status zwar externes Modem aber Internetverbindung und VOIP getrennt.

    Wie bekomme ich beide Geräte zum Laufen?
    Danke
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,692
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Durch korrekte Verkabelung der beiden Geräte und korrekter Konfiguration. ;)
    Was Du falsch gemacht hst, können wir Dir sagen, wenn Du uns exakt den Aufbau (und die geänderten Konfig-Parameter) erzählst. ;)
     
  5. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Die Fehlende Konfig wird es wohl sein.
    irgendwo müssen ja die Zugangsdaten hin.
     
  6. wakeonlan

    wakeonlan Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hardware

    Der Hardwarezustand:

    DSL Splitter-> CAT5 Kabel in die Splitterbuchse des-> Teledat 300 Lan-> Cat 5 Kabel abgehend von der 10BaseT Buchse-> in die WAN/LAN 1 Buchse des Speedport W701V (Modemschalter ist auf extern) -> CAT5 Kabel von der LAN 2 Buchse-> in den PC

    Am Speedport hängt noch das ISDN/analog Kabel in der T-Net Buchse drin, welches von der TAE Dose kommt.

    Hardware:

    Teledat 300 LAN CN+/P7044643

    Speedport W701V V3 mit Firmware Version: 33.04.26 (original, kein Fritz)

    Nun passiert folgendes, bei dem Teledat leuchten nach kurzer Zeit alle LEDs (Power, SYNC und 10 BaseT) beim Speedport blinkt die Online LED schnell.

    Konfiguration Speedport:

    Schalter auf ext. Modem
    Automatische Konfiguration ausgeschaltet
    Netzwerk
    Netzwerkeinstellungen
    >> Internetzugang Anderer Provider
    >> LAN IP-Adresse: 192.168.2.1
    >> DHCP-Funktion Ein
    >> Wireless LAN (WLAN) Ein
    >> Repeater Aus
    >> PPPoE Pass-Through Aus
    >> NAT & Portregeln Ein
    >> Dynamisches DNS Aus

    Den PPPoE habe ich ohne Erfolg auch mal eingeschaltet.
    Portregeln habe ich nicht selber festgelegt.

    Bei einer Fritzbox gibt es glaube ich eine Einstellung, wo man auswählen kann ob Internet Zugang per Modem oder per LAN.

    Könnt Ihr mir weiterhelfen, vielen Dank
     
  7. jo2080

    jo2080 Mitglied

    Registriert seit:
    7 Jan. 2006
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wasserburg am Inn
    #7 jo2080, 12 Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 12 Mai 2007
    Laut T-Com geht am wan/LAN1 Speedport 701 als Vorschaltmodem nur ein VDSL Modem, alles andere geht nicht.

    Ein Freund hat bei der Gerätehotline T-Com nachgefragt, da er dasTeledat 302 Lan nicht vor den Speedport schalten konnte.

    ÜBRIGENS konnte ich bei meinem sehr grenzwertigen Anschluss dem Teledat 300 LAN nicht das geringste abgewinnen, war nicht sehr gut das Modem oder ich hatte Pech mit meinem Erwerb von Ebay.
    Ich habe festgestellt dass der Speedport 701 und der 900 obwohl von AVM um 30 % bessere Werte als die 7170 liefern und mitunter die besten Modems integriert haben. Lieferten die höchsten SNR Werte die je ein modem/Router an meinem Anschluss angezeigt haben. Bestätigt durch Messung der T-Com.
    Von den T-Com Altgeräten gibt es meiner Ansicht nach nur 2 Top Modems/Router
    Bestes Gerät für ADSL geht immer noch wenn alles andere auch 701 nicht mehr geht T-Sinus 154 basic 3, gleich danach Modem Teledat 302 Lan danach Teledat 431 LAN danach Teledat 430 Lan. Alles andere konnte man vergessen.

    Hatte mal eine DSL Leitung die wahrscheinlich beschädigt war, diese ging nur noch mit dem 154 basic 3 und nicht ganz so gut mit dem 302 Lan alle anderen geräte gingen gar nicht mehr.

    und glaubt mir wir habe schon definitiv alles getestet was die Telekom so an DSL Router und Modems hat.siehe Link http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=130228

    Grüße Jo
     
  8. wakeonlan

    wakeonlan Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @joe 2080
    Vielen Dank für die Auskunft.


    Diesbez. an das Forum eine generelle Frage hierzu:
    Würde das Speedport W701V und der AVM Firmware mit dem Teledat 300 Lan laufen?
     
  9. dasprinzip

    dasprinzip Neuer User

    Registriert seit:
    25 Okt. 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    siemens ntbba und teledat 300

    hallo zusammen.

    1. soweit ich es rausgefunden habe, funktioniert mit extern am speedport w701v nur ein vdsl2-modem. d.h. fuer alles was darunter liegt ist das interne modem zu nutzen und zwar ueber intern.

    2. mit der letzten firmware hatte ich zumindest schon mal einen sync hinbekommen, aber sehr instabil.

    3. mit einem uralt ntbba von siemens (das bild seht ihr unter dsl-modem bei wiki, scheint wohl das erste in deutschland gewesen zu sein ;)) klappt der sync tadellos. das hatte auch der t-com techniker bei, wollte es nicht ueberlassen (damit kann er zumindest mit einem modem testen, was etwas taugt - neben seinem pruefgeraet.

    4. per ebay ein teledat 300 (1euro) ersteigert. synct ebenfalls.

    5. einen 3com wlan-router gekauft und das modem angeschlossen. super: 2 extra geraete, aber sie laufen. und der speedport: ist die tk-anlage ;)

    6. ueber diverse foren musste ich natuerlich noch die zugangsdaten rausfinden. quasi die pppoe zugangsdaten (wie sie normal sind und nicht wie sie in den speedport eingegeben werden), dabei glueck gehabt, dass die beiden nummern mind. 12 zeichen hatten und somit die teilnehmerkennung ohne # aneinandergereiht werden konnten...

    also benuterzname: AAAAAAAAAAATTTTTTTTTTMMMM @ t-online.de
    statt AAAAAAAAAAATTTTTTTTTT#MMMM @ t-online.de (evtl. geht auch AAAAAAAAAAATTTTTTTTTT-MMMM @ t-online.de) [die leerzeichen um @ kommen weg, wollte nur keinen link im forum erzeugen]

    der router (3com) wollte naemlich # nicht akzeptieren.

    naja. das ganze laeuft jetzt und zwar bei meiner freundin. die kbit/s-rate ist grauenvoll, der ping beim spielen ist eher ein witz. in der stadt sieht es bei mir da deutlich angenehmer aus :D