.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DSL-Sharing -> schlechter Ping

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von joaho, 13 Sep. 2004.

  1. joaho

    joaho Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist etwas OT, das gebe ich zu, aber hier ist soviel Knowhow über Router versammelt, ich probiers einfach.

    Wir teilen uns eine DSL-Flat (1600/256) mit drei Rechnern über einen DSL-Router.

    Werbung
    unser Provider (M-Net) erlaubt das Routen.
    Werbung aus

    Auf dem einem Rechner wird oft Counterstrike gespielt, mit einwandfreien Pingzeiten. Kommt ein zweiter Rechner dazu, nur normales Surfen, ist das auf dem ersten Rechner deutlich feststellbar, die Pingzeiten werden unregelmäßig, mal sind sie normal schnell, und mal verschluckt er sich bis zu einer halben Sekunde (das ist tödlich :argh:), scheinbar immer dann, wenn auf dem zweiten Rechner ein Link angeklickt wird.

    Kennt Ihr das Phänomen auch? Kann ich dagegen was tun?
    Der Router ist ein Noname, das Menue schaut aus wie das vom Barricade.

    Danke!
     
  2. Kudde

    Kudde Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 März 2004
    Beiträge:
    2,148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg
    hi joaho, das ist doch ganz normal, das sich im netzwerk die down-up-load geschwindigkeiten aufteilen. dann brauchst du einene router, der explizit jeder ip eine bestimmte geschwindigkeit zuteilt.



    kudde
     
  3. Clemens

    Clemens Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,496
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    OT von mir, aber kurz meine Frage da ich mich derzeit mit dem Gedanken befasse nach M-Net zu wechseln:

    Hat die Flatrate ein Limit, wenn ja wieviel?

    (Derzeit habe ich 8 GB - reicht "eigentlich")

    Viele Grüße, :) Clemens

    ---edit

    Da fällt mir ein - ich hatte einen SMC 7004VBRV2 und diese Aussetzer wenn ich was im Menü verändert habe. Da half nur noch kurz den Netzstecker zu ziehen, dann war das Problem behoben.
     
  4. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Ist mit mehreren Rechnern an einem ADSL-Router (ADSL!!!! nicht SDSL!!!!) normal.

    QOS ist das Zauberwort.
     
  5. joaho

    joaho Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Alle
    Danke für die Antworten! Trotzdem bin ich noch ratlos. Schließlich ist CS kein Bandbreitenfresser, und normales surfen auch nicht, müsste bei 1600/256 doch eigentlich passen.
    Daher dachte ich, daß es am Router liegt. Ich habe jetzt auch die Daten da, es ist ein Mentor FR4II Ver A1.

    Ich habe jetzt erstmal einiges gelesen, über QOS und über den Mentor.
    Kann es tatsächlich sein, daß CS vom Router als weniger wichtig angesehen wird als Surfen? Und daß er CS einfach hängenlässt, sobald er was "wichtigeres" zu tun hat, auch wenn übergenug Bandbreite für beides da ist? Ist das so ?!?

    @Clemens
    das ist die volle Flat, keine Volumen. Ob sie bei "extreme sauging" was unternehmen, weiß ich nicht, ich bin nicht so einer :)
     
  6. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Ja. ist so, weil die Web-Pakete die "Leitung" blockieren und die CS Pakete dann warten müssen.

    Falls Dein Mentor Router QOS unterstützt, aktivier es mal :)
     
  7. joaho

    joaho Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bittere Pille, aber ich habs geschluckt.

    Das Ding hat keine 25,- gekostet :)

    Also muss QOS/Traffic Shaping her. Leider kosten die Router alle so um die 100,-
    Naja, so kommen wir doch wieder zu VoIP, dafür ist das auch nicht schlecht!
     
  8. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Linksys WRT54G kriegst für 50-85EUR.
    Oder bau Dir einen richtigen kleinen Linux Server auf (mit EPIA Mainboard zum Stromsparen).
     
  9. joaho

    joaho Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Linksys WRT54G, habe ein bisschen nachgelesen, das ist doch ein Funki?
    Sowas kommt mir nicht ins Haus. Mann, wir haben sogar abgeschirmte Elektrokabel in der Wand! Lach nicht!!

    Und der BEFSR scheint kein QOS zu können.

    Was könnte ich noch nehmen? Hab bisher auf gut Glück gekauft, und so habe ich jetzt einen Barricade und den Mentor, beide ok aber ohne QOS, und keine Ahnung was es sonst noch gibt. Und ich habe leider nicht die Zeit, mich durch alle Routerdiskussionen zu wühlen (69 Treffer bei Suche nach QOS in Router)

    Bin also für jeden Tip dankbar!
     
  10. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Also Lancom mit QOS gibt's noch, die kosten halt nur 300EUR aufwärts.