.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DSL-Verbindungsoptimierung

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von CyberByte, 14 Sep. 2004.

  1. CyberByte

    CyberByte Neuer User

    Registriert seit:
    31 Juli 2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Denke zwar das VoIP'ler auch versierte "DSL Verbindungs-Techniker" sind aber eventuell ist DSL Verbindungsoptimierung ja für den einen oder anderen user dennoch interessant.

    Konkret hat eine Änderung der Systemeinstellungen bei mir deutlich besseren upstream gebracht weshalb ich denke das eine optimierte Verbindung durchaus im Sinne von besserer, konstanterer Sprachqualität nützlich sein kann.

    Etwa so könnte man vorgehen :

    Zunächst testet man einmal den aktuellen down- / upstream speed. Dazu rufen wir die Seite http://www.speedmeter.nl/speedmeter.de/default.asp auf und klicken auf download speed testen. Wir setzen das Häkchen bei "Download aus Deutschland" und ebenfalls "upload" und klicken auf "Test starten".

    Die Ergebnisse merken.

    Als nächstes suchen wir ein Tool um die aktuellen TCP relevanten Registry Werte anzuzeigen. Gutes Proggie ist Dr. TCP ( http://www.dslreports.com/drtcp) Dort die kleine Datei DRTCP021.exe laden und ausführen.

    Nun werden die aktuellen Einstellungen des eigenen Rechners angezeigt. Am besten speichern wir einen screenshot dieser Werte um nötigenfalls zurückzustellen.

    Meine Einstellungsempfehlungen sind wie folgt : ( Nutze T-DSL 2000er Anschluss und 1&1 [Telekom Backbone])

    Tcp Receive Window : 185586
    Window Scaling : Yes
    Time Stamping : No
    Selective Acks : Yes
    Path MTU Discovery :Yes
    Black Hole Detection : No
    Max. Duplicate ACK's : 2
    TTL: 128
    MTU: 1492 ( Bitte hier die Daten Eures Providers/Routereinstellungen eingeben)

    Die Änderungen speichern, den Rechner neu booten und den Test auf Speedmeter.nl erneut ausführen...

    Hoffe es war dienlich ...
     
  2. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Klingt sehr interessant und hätte ich DSL, würde ich es auch gleich probieren.

    Na, mal sehen, was andere berichten. :)
     
  3. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    War bei mir und Arcor mit DSL 3000 und Windows NT 4.0 das gleiche.
    Ohne TCP Optimierung kein Durchsatz.

    Allerdings bin ich von den ganzen Schwachsinns Tools weggegangen, die machen entweder nix (3-4 Tools ausprobiert), oder machen alles kaputt.
    Ein Tool hatte es glatt geschafft, dass mein Internet Explorer nicht mehr zum Starten ging. Re-Install auch nicht.

    Ich kann nur jedem empfehlen, die Einträge in der Registry MANUELL durchzuführen!!!

    Ganz wichtig ist eine große TCPWindowSize, sonst klappt es nicht.
    Wegen dem Testen, zuverlässiger sind da wirklich die FTP Tests :)

    Bei www.speedcheck.arcor.de (auch bei anderen) bekomme ich NIE die 350 und 48 k Upload.
    Mit eMule, FTP und anderen richtigen Up- und Downloads aber schon.

    Mein Setup ist Netzwerk PC - LAN - WRT54G (RP-PPPoE).
    Hier meine Werte:
    TTL 128
    EnablePMTUBHDetect 0
    EnablePMTUDiscovery 1
    GlobalMaxTcpWindowSize 373760
    KeepAliveTime 600000
    MTU 1500 (wegen Netzwerk zu Router, der dann MTU 1492 setzt!!!!)
    SackOpts 1
    SessionKeepAlive 1000
    Tcp1323Opts 1
    TcpMaxDupAcks 3
    TCPWindowSize 373760

    Wer nicht selbst rumeditieren will:
    REGEDIT4 (muss für 2000/XP geändert werden!)
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters]
    "EnablePMTUBHDetect"=dword:00000000
    "KeepAliveTime"=dword:000927c0
    "EnablePMTUDiscovery"=dword:00000001
    "DefaultTTL"=dword:00000080
    "TcpMaxDupAcks"=dword:00000003
    "Tcp1323Opts"=dword:00000001
    "SackOpts"=dword:00000001
    "TCPWindowSize"=dword:0005b400
    "SessionKeepAlive"=dword:000003e8
    "GlobalMaxTcpWindowSize"=dword:0005b400
    "MTU"=dword:000005dc
     
  4. holger99

    holger99 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    @Blackvel, mal eine Frage zu folgender Zeile:

    MTU 1500 (wegen Netzwerk zu Router, der dann MTU 1492 setzt!!!!)

    ich hab Problem mit Verzögerung, und dachte mich
    es könnte an dieser Einstellung liegen.

    Ist folgendes nicht richtig:
    -> der SIP-Client schickt RTP-UTP Pakete mit der Grösse von 1500 Bytes zu deinem Router
    -> dein Router weiss, über das Internet kann man nur 1492 ( oder bei Freenet noch weniger ) übertragen und macht aus dem einen Paket zwei Pakete von 750 Bytes ( nicht ganz, wegen dem zusätzlichen Header ).
    -> der Router hat ja begrenzte speicherkapazität und kommt irgendwann nicht mehr hinterher .... es kommt zum Delay!

    Kann das jemand bestätigen oder berichtigen?

    Danke

    Gruss
    Holger
     
  5. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Ist mir noch nicht aufgefallen, dass der Router nicht hinterher kommt.
    Ich habe halt die 1500 MTU im Netzwerk, weil das die bessere Performance ist.
    z.B PC-LAN-PC.

    Sind überhaupt RTP Pakete immer 1500 ?
    1492 setzt man im PPPoE Router eigentlich nur, weil die ISPs mit Webseiten manchmal Probleme haben, und dann Webseiten wegen falschem MTU Wert nicht angezeit werden können.

    Für VOIP habe ich noch nichts festgestellt, hatte vorher einen Cisco ISDN Router und alle per Default auf 1500.
     
  6. holger99

    holger99 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du hast sicherlich Recht, es sind nicht alle Pakete 1500 groß ( z.b. http-Anfragen, DNS-Anfragen, ... )

    Ich dachte mir nur, wenn vieel Daten ( z.B. Sprache ) versendet werden, dann wird der Rahmen von 1500 ausgenutzt.
    Ist aber alles nur eine Vermutung.

    Weis noch jemand was genaueres?

    Gruss
    Holger