.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DTMF über VOIP

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Tippfehler, 17 Dez. 2004.

  1. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,072
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Hallo,
    ich habe das Thema zwar schon in einer anderen Rubrik vor mehreren Tagen eröffnet, aber außer Mitleid konnte man mir nichts entgegenbringen.

    Ich möchte DTMF-Töne über VOIP übertragen, das funktioniert z. B. mit der FritzBox als Empfänger und mit X-Lite als Sender.

    Es ist aber wesentlich komfortabler, die Töne übers Telefon zu versenden, weil der PC zu schwer für die Hemdtasche ist, deswegen hatte ich versucht, einen ATA 486 in Kombination mit einem elmeg DECT-Telefon dazu zu bewegen.
    Weil es mit der Fritzbox auf der einen Seite und mit dem ATA auf der anderen Seite nicht ging, habe ich eine zweite Fritzbox besorgt, aber auch die schickt die Töne leider nur verstümmelt.
    Aus lauter Verzweiflung habe ich ein anderes Telefon an die Fritzbox angeklemmt (Telekom). Leider kommen auch damit die Töne falsch durch.
    Ich vermute, dass die Töne zu lang sind und am Ende als mehrere einzelne Töne ankommen.

    Kennt Jemand eine Lösung des Problems?

    Muß ich mir jetzt ein Wlan-Handy kaufen?
     
  2. Dakapo

    Dakapo Mitglied

    Registriert seit:
    10 Aug. 2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH)
    Also bei mir gab's da auch komische Phänomene. Mein Asterisk, der sonst alles echt fein macht konnte die Töne vom Telefon ebenfalls nicht übertragen. Mit X-Lite ging es auch bei mir problemlos. Echt komisch :(
     
  3. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Keine Lösung, nur Vermutungen, die aus dem Vergleich mit dem Sipura SPA2000 herrühren. Dort kann man einstellen, ob man die DTMF-Töne per SIP-Nachricht oder einfach als digitalisierte Audiodaten übermitteln möchte.

    Im ersten Fall muß das Gerät die DTMF-Töne Deines Telefons sicher erkennen und die Gegenseite (Provider, Endgerät) die SIP-Audio-Umsetzung beherrschen.

    Der zweite Fall wird schnell kritisch, wenn zur A/D-Umsetzung (PCM) auch noch eine Datenreduzierung mittels Codecs wie G729, G723 oder GSM hinzukommt. Dabei werden dann zu viele für reine Sprachübertragung unkritische Frequenzen entfernt. Diese sind aber für DTMF wichtig. Einmal weg, lassen sie sich aber nicht wieder regenerieren - Folge: Fehler.

    Soweit ich weiß, bietet der 486 diese Auswahl nicht. Ich weiß auch nicht, wie er arbeitet - aus bisherigen Erfahrungen nehme ich an, dass keine SIP-Umsetzung erfolgt. Gleiche Info bei der Fritzbox. Vielleicht weiß jemand anderes mehr.
     
  4. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,072
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Ser ATA 486 hat eine Einstellung für DTMF via SIP-Info.
    Damit funktioniert es aber auch nicht.
    Es ist so, dass es manchmal (sehr selten) funktioniert. Mit X-Lite funktioniert es aber immer.
    Ich habe alle Codecs einzeln durchprobiert. Mit G729 scheint es genau so gut / schlecht zu funktionieren, wie mit PCMU.

    Möchte Jemand einen fast neuen ATA 486 haben und mir dafür sein VOIP-Telefon geben? Evtl. wird natürlich ein Aufpreis bezahlt.
    Ich hoffe, dass es mit einem reinen SIP-Telefon funktioniert.

    Ich habe gerade voller Vorfreude von der neuen Fritzbox-Firmware gelesen.
    Vielleicht erledigen sich damit meine Probleme von selbst.