.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Dual WAN Port konfigurieren

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von breitenloo, 15 Feb. 2007.

  1. breitenloo

    breitenloo Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juni 2004
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen

    möchte meine 7170 (od. 7050) so umkonfigurieren, dass ich zwei wan ports verwenden kann, gibts dazu eine möglichkeit??

    habe einen dsl-anschluss, sowie internet über kabel, kann ich die fritz!box so anschliessen, dass ich beides nutzen kann mit lastverteilung, resp. falls eines ausfällt, das andere weiter funktioniert?

    vielen dank
     
  2. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  3. derheimi

    derheimi Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2006
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Diplominformatiker
    Ort:
    Leipzig
    Also prinzipiell sollte das mit einer 7170 möglich sein (7050 kenn ich nicht so genau) - allerdings wird da viel Handarbeit nötig werden, weil die Firmware das ja nicht so direkt unterstützt. Außerdem sollte man jede Menge Linux-Erfahrung mitbringen, weil ein Load-Balancing mit NAT nicht wirklich trivial ist - da muss man sich auch erstmal klar darüber werden, welche technischen Einschränkungen da greifen und wie man die handeln will (in Bezug auf zwei Public IPs aus unterschiedlichen Netzen, das NAT darüber...).

    Als Ausgangsbasis würde ich da auf jeden Fall mit dem dsmod anfangen, alles andere macht IMHO keinen Sinn, weil Du garantiert noch ein paar zusätzliche Kernelmodule brauchst (z.B. für das Load-Balancing).
    Jenachdem wie das Kabelmodem angeschlossen wird (kann das Modem als Router arbeiten?), brauchst Du dann nen Switchport über den Du PPPoE machst oder ein kleines "Transfernetz" zwischen Fritzbox und Kabelmodem.
    Bei der PPPoE-Variante brauchst Du dann noch nen PPP-Daemon, der die Verbindung aufbaut mit dem passenden PPPoE-Plugin, ein paar Startup-Skripte.

    Das Load-Balancing kannst Du auf verschiedenen Wegen realisieren, per Policy Routing oder per iptables fällt mir da spontan ein. Die IPTables-Variante ist IMHO die einfachere Variante.

    Ok, das sollte erstmal genug Futter für ne Suchmaschine sein ;-) Wie gesagt, das ist nicht ganz einfach, aber ich halte es für durchaus machbar...

    Gruß, Michael