.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Dummy Fragen

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN Allgemein" wurde erstellt von thomas_817, 10 Nov. 2005.

  1. thomas_817

    thomas_817 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich fange gerade an, mich mit dem Thema VOIP für unser Unternehmen zu beschäftigen. Ich habe hier schon viel gelesen, aber nicht den konkreten Anwendungfall gefunden.

    Abgelöst werden soll eine alte, längst nicht mehr in der Wartung befindliche TK-Anlage (octophon). Daran laufen zur Zeit 50-60 Telefone und ca. 10 analoge Endgeräte (Fax, AB). Die Anlage hängt an einem S2M-Anschluss. Daneben haben wir noch zwei weitere S2M-Anschlüsse an denen ein Fax-Server (Ferarri Fax mit MS-Exchange-Anbindung) und Einwahl-Router (Shiva) angeschlossen sind.

    Intern würde ich gern auf VOIP umstellen - nach aussen weiterhin über den S2M. LAN ist 1000 MBit im RZ und auf Etagen-Switches und von dort mit 100 MBit an den Desktop. Die Telefonverkabelung ist zwar CAT5 aber nicht vollständig aufgelegt (also wohl nicht für VOIP zu nutzen).

    Wie könnte in diesem Fall eine sinnvolle Konfiguration (Asterisk-Server + ? S2M-Karte + ? analog-Karte + ? Fax-Software) ausschauen?

    Vielen Dank für einen ersten Einstieg
    Thomas
     
  2. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Wiesbaden
    die beiden anderen S2M-Anschlüsse für den Fax-Server & den Einwahl-Router soll aber unverändert bleiben? Weil da einen Asterisk einzubinden jetzt keinen Nutzen bringen würde.

    Warum die alte Telefonleitung nutzen? Zum Rechner hin geht doch ein CAT5 Kabel? Plus IP-Phone mit 2xRJ45 Buchsen (mini-Switch) -fertig.

    Asterisk mit einer S2M-Karte + einer 4Port ISDN Karte für interne S0´s.
    Wobei die internen S0 nur für die analogen Faxe (+AB-Wandler) nötig wären.
    Fax over VoIP geht zwar in einem LAN oft ganz gut, aber zum zuverlässigen Faxen ist leider z.Z. noch klassiche Technik nötig.

    Die AB´s können eingentlich ganz in die Tonne wandern. Hat Asterisk bereits alles an Board.
     
  3. thomas_817

    thomas_817 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    zunächst erst einmal vielen Dank für Deine Antwort.

    Der S2M für die Einwahl wird weiter auf dem Shiva-Router landen. Bei dem Fax-Server hätte ich schon die Hoffnung gehabt, die alte Lösung ablösen zu können.

    Die "alte Telefonleitung" ist halt auch CAT5 und Ports an den Etagen-Switches haben wir genug. Schade nur, dass die Leitung an den Enddosen und Patchfelder mit nur 4 Adern aufgelegt ist. Wir bearbeiten oft sehr große Dateien (etliche hundert MB bis einige GB) die auch häufig per Mail von aussen kommen - da mache ich mir Sorgen, ob dass über eine 100 MBit Leitung nicht zu Störungen in der Sprachqualität kommt.

    Wären die Junghanns singleE1 PCI ISDN bzw. doubleE1 PCI ISDN oder Digium Wildcard TE110P bzw. TE210P zu empfehlen?


    Gibt es da vielleicht Lösungen, die den AB-Wandler gleich auf der Karte haben (Junghanns octoBRI PCI ISDN??)?

    Danke für den Hinweis, dass ist natülich besser.
     
  4. deflecter

    deflecter Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Damit keine Störungen auftreten müsstest du QoS oder MBM einsetzen damit VOIP Pakete bevorzugt werden.

    Besser wäre natürlich die alten leitungen zu benutzen, 4 Adern CAT5 sind doch ausreichend für Datenübertragung, nur kannst du dann keine zentrale PoE(PowerOver Ethernet) versorgung für die Telefone mitführen, d.h. jedes Phone bräuchte einen Stromsanschluss.
    Ich kenne mich mit S2M null aus, aber kann man die Faxgeräte nicht aus dem Asterisk rauslassen und parallel zum asterisk anschließen?

    Bezüglich des Faxservers: Schon mal Hylafax angeschaut?
     
  5. thomas_817

    thomas_817 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Mittlerweile habe ich festgestellt, dass nur die Strecke von der TK-Anlage im RZ zu den Patchfelder im Etagenverteiler unvollständig aufgelegt ist. Von dort in die Büros ist die Verkabelung vollständig aufgelegt. Wir können hier also ersteinmal testen ob es Probleme gibt und im Bedarfsfall dann Switches in den Etagenverteilern nachrüsten. Für VOIP sollten ja sogar einfache 10MBit-Switches reichen (wenn es die überhaupt noch gibt). QoS können wir mit unserer Infrastruktur noch nicht.


    Die "normalen" Faxe liegen alle im Nummerblock des S2M. Dann müssten wir die Fax-Nummern ändern. Das ist nicht so gut.

    Das hatte ich vor einigen Jahren mal zu Hause installiert. Ich habe keine Ahnung wie heute die Office-Integration ausschaut - damals war das recht traurig.

    Da die PC-Faxnummern auf dem zweiten S2M liegen, kann ich den auch ersteinmal unverändert lassen und später betrachten.
     
  6. hamuch

    hamuch Neuer User

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    QOS fähiger Switch: Wer hat Erfahrung damit und kann eine Empfehlung für einen solchen Switch abgeben (in der Grössenordnung 24 Port)?