.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Durchwahl beendet weitergeleiteten Anruf nicht

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von ciao, 24 Nov. 2005.

  1. ciao

    ciao Neuer User

    Registriert seit:
    25 Okt. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen

    Ich verwende die Durchwahl (Call Thourgh) Funktion meiner FBF. Der Rufaubau via Festnetz - FBF Durchwahl - Internet funktioniert einwandfrei. Wenn ich jedoch den Anruf auf dem Festnetz beende, beendet die FBF den weitergeleiteten (durchgewaehlten) Anruf nicht. Wenn der Anruf von der Gegenstelle beendet wird (nur moeglich bei digitaler Gegenstelle) blockiert die Box auf allen Leitungen (Festnetz und Internet Anschluesse sind besetzt und wenn man versucht eine Amtsleitung zu bekommen ertoent das Besetztzeichen) und es hilft nur noch ein Neustart der Box.

    Weiss jemand an was das liegen koennte? Oder gibt es eine Moeglichkeit (Tastencode) um den weitergeleiteten Anruf zu beenden und zur FBF "zurueckzukehren"?

    Ciao
     
  2. NN

    NN Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Probier mal, vor dem Auflegen '##' zu wählen.
     
  3. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,135
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Reicht nicht ein '#'?
     
  4. ciao

    ciao Neuer User

    Registriert seit:
    25 Okt. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke fuer den Tip. Ein '#" funktioniert; allerdings nur, wenn der Anruf erfolgreich aufgebaut wurde. Wenn man '#' oder '##' drueckt bevor der angerufene Teilnehmer abgenommen hat passiert nichts. Wenn ich das Festnetz dann trenne, laeutet es beim durchewaehlten Teilnehmer noch ca. 10 mal nach, bevor die Leitung auch dort getrennt wird.

    Ein weiteres Phaenomen ist, dass nach einer erfolgreich aufgebauten Durchwahl dasselbe nicht nocheinmal funktioniert. Es sei denn, man waehle einmal mit der FBF per Internet (durchgewaehltes Netz) raus. Von dann an funktionert auch die Durchwahl wieder.

    Das alles scheint mir noch nicht wirklich ausgereift zu sein... :?

    Ciao
     
  5. NN

    NN Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    in gewissen Situationen brauchst du zweimal die '#' - deshalb zur Sicherheit 2mal :wink:

    ciaos Problem Nr.1 liegt an der guten alten analogen Technik - das wurde aber an anderer Stelle schon gut durchgekaut. Das zweite hab' ich noch nie gehört ?!
     
  6. ciao

    ciao Neuer User

    Registriert seit:
    25 Okt. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das erste Problem ist mit '#' oder '##' definitv geloest.

    Zum zweiten Problem habe ich nochmals etwas rumgespielt und kann das Problem ein bisschen weiter eingrenzen:

    Wenn ich einmal uebers analoge Festnetz auf die Box eingewaehlt habe (egal, ob ein durchgewaehlter Anruf mit der 0 aufgebaut oder mit 1/2 nur eine Nebenstelle angewaehlt wird), kann ich das nicht noch einmal tun (beim zweiten Versuch hoert man nach der Pineingabe kurz sein eigenes Echo und dann wird der Anruf direkt an die internen Nebenstellen signaliesiert - keine Chance um die 0 einzugeben).

    Sobald ich eines der angeschlossenen Telefone kurz abhebe, die analoge Amtsleitung verlange und ich das Amt (Waehlton) kurz gehoert habe, kann ich mich danach wieder fuer ein einziges Mal per Durchwahl in die Box waehlen. Es scheint, als wuerde die Amtsholung oder ein Rufaufbau irgend was "reseten". Any ideas?

    Ciao